Welches WDVS?

Diskutiere Welches WDVS? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich brauche mal einen unabhängigen Rat. Wir beenden so langsam unser Bauprojekt, das aus einem Teil Altbau besteht und einen Teil...

  1. sal28

    sal28

    Dabei seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Versorgungstechnik
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    ich brauche mal einen unabhängigen Rat.
    Wir beenden so langsam unser Bauprojekt, das aus einem Teil Altbau besteht und einen Teil Neubau. Alt ist das Ergeschoß mit 70 cm dicken Bruchstein-/Lehmziegelmauern. Neu ist das OG mit 36 cm Ziegel. Darauf soll nun noch ein WDVS. Der Architekt hat beim Wärmeschutznachweis mit 12cm Polystyrol WLG035 gerechnet. Nun hat GöGa was von Multipor gehört und findet es so toll, dass er nun den Plan umschmeißen will.
    Die Eigenschaften sind teilweise schon besser als bei EPS (natürlich, nicht brennbar etc.) allerdings gibt es das wohl nur in WLG 040 und deutlich teuerer ist es auch.
    Die Baufirma hat es noch nicht verarbeitet, würde sich aber schlau machen (beim Vertreter des Herstellers).
    Im Netz hab ich bei dem Material nur Infos über Innendämmung gefunden, ist das denn überhaupt für außen geeignet. Hat jemand Erfahrungen damit?

    LG
    Sal
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mein Fall wäre es nicht. Gewicht, schlechterer Dämmwert (daher mehr Dicke erforderlich), höherer Preis.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 ReihenhausMax, 27. Februar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Hat sogar nur WLG 045. Geht wohl auch außen. Ich hab's an der Kellerdecke,
    aber für die Fassade wären mir der Platz zu schade und die Brennbarkeitsdiskussion, die ein paar Fernsehjournalisten losgetreten haben, zu
    substanzlos, um die Nachteile in Kauf zu nehmen. Alternativ würde ich da eher
    Mineralwolle (Brennbarkeit) oder Holzfaserprodukte (natürlich, soweit das
    halt geht, ggf. auch besseres Brandverhalten, keine Ahnung) in Betracht ziehen.
     
  5. sal28

    sal28

    Dabei seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Versorgungstechnik
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    danke für das feedback.
    Mir ist es auch zu teuer und mich stört die schlechte WLG (ist wirklich 045, danke!).
    Wahrscheinlich hat deshalb keiner Erfahrung als Außendämmung mit dem Zeug. Die vielgepriesene Diffusionsoffenheit und Regulierung des Raumklimas ist für mich bei der Verwendung als Außendämmung sinnlos.

    Da muss meine bessere Hälfte wohl diesmal zurückstecken...

    LG
    Sal
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  7. sal28

    sal28

    Dabei seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Versorgungstechnik
    Ort:
    Sachsen
    Danke für den Link - schönes Tool.
    Hab den Wandaufbau probiert, da wird bei EPS schon ganz schön Tauwasser in der Dämmschicht anfallen, bei Multipor ist es deutlich weniger. Und ich will doch keine abgesoffene algenbewachsene Fassade...


    Gruß
    Sal
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann rechne mal mit Neopor und achte darauf, was für einen Putz Du als äußere Schicht eingibst.

    Gruß
    Ralf
     
  10. #8 Helferlein, 3. März 2012
    Helferlein

    Helferlein

    Dabei seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Ludwigsburg
Thema:

Welches WDVS?

Die Seite wird geladen...

Welches WDVS? - Ähnliche Themen

  1. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  2. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  3. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...
  4. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  5. Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS

    Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS: Hallo zusammen, aktuell dämme ich bei meinem EFH den Sockelbereich des Kellers. Die Sockeldämmung und auch die Kellerdämmung wurden mit XPS 140...