Wem glaube ich nur????

Diskutiere Wem glaube ich nur???? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Schönen Sonntag Morgen zusammen. Ich hab ein kleines Problem, wem ich glauben soll. Schreiner oder Maler. Folgendes: Gestern wurden wir in...

  1. tobiwan

    tobiwan

    Dabei seit:
    10. Mai 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Weiden/Opf
    Schönen Sonntag Morgen zusammen.

    Ich hab ein kleines Problem, wem ich glauben soll. Schreiner oder Maler.

    Folgendes: Gestern wurden wir in meinem Neubau mit den Rigipsdecken Fertig. Die Schreiner meinten, daß derjenige der Spachtelt unbedingt Kantenschutze an den Ecken und Rißbrückengewebe an den Plattenstößen verwenden soll da der Dachstuhl und somit auch die Unterkonstruktion sich bewegen wird.

    Mein Maler sagt aber: Kantenschutz ja, Gewebe nur an gewissen Stößen (Übergang Decke/Schräge oder wo es nicht anders ging und ein größerer Spalt ist). Die heutigen Spachtelmassen seien flexibel und würden solche Bewegungen ausgleichen. Er verwendet seit 10 Jahren das gewebe nicht mehr überall und hatte nie Probleme.

    Da steh ich als alter Esel (Bauherr) mal wieder in der mitte. Einer schreit Hü, der andere Hott. Ist ja nicht das erste mal!!!!!

    Also wer hat jetzt Recht? Schreiner, Maler oder beide irgendwie und doch nicht??

    Schönen Sonntag noch.
    tobiwan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwarzmeier, 1. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    :)Um wirklich sicher zu gehen und Risse zu vermeiden , würde ich die gesamte Fläche mit Malervlies bekleiden .:think:konfusius:winken
     
  4. tobiwan

    tobiwan

    Dabei seit:
    10. Mai 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Weiden/Opf
    Nachtrag:

    Maler meinte natürlich: Kein Gewebe an den Stößen, wenn das ganze halbwegs profesionell gemacht wurde.
     
  5. #4 schwarzmeier, 1. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    :)Maler meinte , nachdem der Trockenbauer seine vertraglich vereinbarte Leistung erbracht hat , vollflächig mit vlies bekleiden .:think:winken
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    risse die durch spannungen im untergrund (z.b. holz) begründet sind, wirste kaum mit malervlies auffangen!
    malervlies (und es kommt drauf an welches) ist bestenfalls rissbeschränkend.
    die fugen müssen nicht zwingend mit gewebe verspachtelt werden, hier kommts auf das produkt und die verarbeitung an.
     
  7. #6 schwarzmeier, 1. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    :respekt Genau sepp , Du siehst das absolut richtig . Ich muss allerdings davon ausgehn , dass die Vorleistung Trockenbau den a.a.R.d.T entsprechend erbracht wurden . Reinschauen kann ich nicht , ist auch nicht mein Fachgebiet . G:think:winkenrundsätzlich überall Bedenken melden , schützt zwar vor event. daraus entstehenden Mängeln , das Problem löst man dadurch aber auch nicht .--Risse treten desöfteren auch bei armierten Spachtelstössen auf . Wenn selbst eine vollflächige Vliesbekleidung Risse nicht verhindern kann , dann sind diese Risse konstruktionsbedingt .
     
  8. #7 Gast943916, 2. Februar 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    richtig, sollten aber mit Gewebe gespachtelt werden um Risse zu vermeiden.
    Der Schreiner hat absolut recht.


    Gipser
     
  9. #8 Carden. Mark, 2. Februar 2009
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich beobachte in letzter Zeit, dass kaum ein Trockenbauer "ohne" Armierungsstreifen arbeitet.
    Die werden schon alle Ihre Erfahrungen gesammelt haben.
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    guter Tip, mal gleich einige Formulare machen, und der erste Akt auf der Baustelle, Bedenken, gegen Dachdecker,Rohbauer,Estrichleger, dann Wände setzen, bin ich fein raus !:mauer

    hat sich mit der Zeit ergeben, das Schwundrisse immer häufiger auftraten. Warum ? Baustellenbedingungen, zu kalt, zu feucht, oder einfach die Trockenzeiten Spachtelmassen nicht beachtet.
    Maler kippen Ihre Grundierung in die Farbe, zwei in einen, geht schneller, Schwundrisse können die Folge sein.
    Vlies und Fugendeckstreifen nehmen diese Schwundrisse teilweise auf, aber keine konstruktiven Bewegungen. Spachtelmassen sind teuer, zumindest die guten, so greift man zu den preiswerten,die müssen mit Deckstreifen gespachtelt werden.
    Grundsätzlich sollten Fugendeckstreifen , egal welcher Spachtel angewendet werden bei
    einlagigen Beplankungen Wände
    über Türstöße
    Decken einlagig in den Querfugen

    Bei Materialübergänge GK / Massiv grundsätzlich mit Trennfuge.


    Peeder
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 2. Februar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Immer schön der Reihe nach.
    Flexibel sind gipshaltige Spachtelmassen nu gewiss nicht.
    Um eine EBENE Oberfläche hinzukriegen, sollten für die Verwendung von Gewebeband schon mal die Platten mit dem entsprechenden Rand verbaut worden sein, sonst wirds eine irre Spachtelei.
    Ein Glasgewebeband in den Fugen einzulegen ist für den Laien ne Schweinearbeit.
    Ein Glasgewebeband verhindert auch nur kleine Risse.
    Es gibt genug schadenfreie GK-Flächen OHNE Band.
    Trotzdem ist das Band die bessere Ausführung.

    MfG
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    <Korrekterweise muss u.U. dann ja auch wieder die Pappe der Platte an den Kopfseiten ab oder?
     
  13. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    @ Robby wenn ich es nicht genau wüsste, das du es wüsstes, iss ein kleiner Scherz , gelle .:shades

    Es gab mal nee Zeit solche Platten, ich weiss nicht ob noch ? Kantenform 4 x HRAK .

    Bei den Längstkanten mit Glasfaserdeckstreifen ( angefasst ) wird überhöht und weiter ausgezogen gespachtelt. Aber selbst da werden Fehler gemacht, den Glasfaserdeckstreifen ist nicht gleich Glasfaserdeckstreifen. Also die richtigen nehmen, nicht das billigglump.

    kriegen wir schon hin, Ebenheitstoleranzen eingehalten, Verspachtelungsgüte nach DIN eine Buckelpiste. :mega_lol: selbst bei erhöhten Anforderungen, Abhilfe schafft nur Q 4 .


    Peeder
     
  14. Gast943916

    Gast943916 Gast

    @Robby
    hast heut einen lustichen Tach???


    Gipser
     
  15. bluecher

    bluecher Gast

    bedenken anmelden schützt vor dummheit, nachdenken und verantwortung nicht. denn bedenken lassen auch immer tief in die kompetenz eines partners blicken, fachlich wie bautheologisch. pauschale bedenkenträger sind schwachverständigen gleichzusetzen, sagte der obmann der reichsbedenkenträger anno 1918...
    frage nie einen sachverständigen vor ausführung, er könnte bedenken anmelden. bedenket die vielen lösungen..
     
  16. #15 schwarzmeier, 2. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Schwachverständigen

    :think @ BLÜCHER Der Schwachverständige ist Der , der anderes versteht als verlautbart ist ! "Wer lesen kann ist klar im Vorteil"!!:sleeping
    Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe und nicht was Du verstehst !:konfusius
    Übrigens kenn ich keinen Architekten , dem Bedenkenmeldungen je geschmeckt haben , da sie es als persönliche Kritik an Ihrer Unfehlbarkeit empfinden .:yikes
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 2. Februar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was hat der Architekt mit einer Bedenkenanmeldung zu tun??
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ralf, hast Du da etwa Bedenken? :biggthumpup:

    Wobei, ich muss zugeben, das Wort
    gefällt mir.
     
  20. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Diese Problemchen ( häufig bei Brandschutz ) löst man ganz einfach, lass dich vom Archi zum Kaffee um die Ecke einladen, besprech die Sache, zeig ihm, was du drauf hast, ( ach so, ich bin ja kein Sachverständiger, aber etwas sachverstand ) und ist er uneinsichtig, so bleib noch die schriftform.
    Erfolgsquote 99 % ( ausser manchmal beim Kaffee, da geht der Geiz mit euch durch ) und die restlichen 1 % laufen meisst bei der Brandschutzbegehung auf.


    Peeder
     
Thema:

Wem glaube ich nur????

Die Seite wird geladen...

Wem glaube ich nur???? - Ähnliche Themen

  1. Auskragende Treppe von wem?

    Auskragende Treppe von wem?: Hallo, uns würde eine auskragende Treppe sehr gut gefallen. Wir möchten allerdings eine Treppe mit massiven Stufen (Stein, Granit, etc.)....
  2. Wem "gehört" das Blech in der Dachmitte?!

    Wem "gehört" das Blech in der Dachmitte?!: Hallo. Unser Dach wird neu gedämmt bzw. aufgedoppelt und neue Schindeln. Der Nachbar hatte das schon vor unserem Kauf vor einigen Jahren gemacht....
  3. Wem gehört der Kanal - bzw. was ist ein Hausanschlusskanal?

    Wem gehört der Kanal - bzw. was ist ein Hausanschlusskanal?: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und habe ein Anliegen. Vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir weiter helfen....
  4. Baufinanzierung - zwischen Glaube und Zweifel

    Baufinanzierung - zwischen Glaube und Zweifel: Hallo zusammen, wir (m 29 und w 29) träumen zurzeit (wie so viele) davon ein Haus zu bauen und sind daher auf der Suche nach Ratschlägen im Netz...
  5. Brauche Hilfe, glaube Fensterbauer hat sich vermessen

    Brauche Hilfe, glaube Fensterbauer hat sich vermessen: Hallo Leute, ich weiß nicht ob ich hier genau richtig bin. Ich habe ein Haus gekauft BJ 1960 was wir gerade Sanieren. Ich habe einen...