Wer hilft bei der Statik: Doppel-T-Träger

Diskutiere Wer hilft bei der Statik: Doppel-T-Träger im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Statiker, hallo Techniker, ich möchte dieses Forum für die Statik eines Doppel-T-Trägers nutzen. Ich wäre dankbar für Eure Hilfe. Es geht...

  1. rodias

    rodias

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungstechniker
    Ort:
    Bremen
    Hallo Statiker, hallo Techniker,
    ich möchte dieses Forum für die Statik eines Doppel-T-Trägers nutzen. Ich wäre dankbar für Eure Hilfe. Es geht um ein Flachdach für ein Carport wie folgt: Das Flachdach hat eine Fläche von 27,81 m² (5,15 x 5,45). Die Dachunterkonstruktion besteht aus 7-Leimbindern (Größe liegt fest) auf denen Rauhspund - Pappe - und Schweißbahn verlegt werden. Diese Konstruktion liegt mit einem Ende auf dem Doppel-T-Träger auf und wird dort mit an den Träger verschweißten Stahllaschen verschraubt. Das andere Ende liegt auf einer vorhandenen Mauer auf und wird dort verschraubt. Der zu berechnende Doppel-T-Träger hat eine Länge von 5,38, er liegt an beiden Enden auf einer Stahlstütze auf und wird dort verschraubt. Die Aufteilung der 7-Leimbinder ist wie folgt: von der linken Seite des Trägeranfangs = 0,05 mtr. bis Mitte Binder. Von Bindermitte bis Bindermitte = 0,85 mtr. (6 x). Von der rechten Seite des Trägerendes bis zur letzten Bindermitte = 0,22 mtr.
    Die gesamte Dachkonstruktion (w. o. beschrieben + Schrauben und Kleinmaterial) hat ein Gesamtgewicht (ohne den Träger, aber einschl. Schneelast von 75 kg/m² -Bremen) = 3065 kg + 5 % Reserve = 153 kg = 3218 kg zusätzlich das Eigengewicht des Trägers. Und nun die Gretchenfrage, wer kann mir sagen welche Größe der Träger haben muss, damit der Träger nicht durchbiegt. Es sollte ein I-Träger nach DIN 1025 sein (kein Breit- und parallelflanschieger Träger). Über Eure Hilfestellung würde ich mich sehr freuen. Herzliche Grüße Rodias
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manfred Abt, 2. April 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ich kann es (ein wenig)

    Hab zwar keine Ahnung von Statik (oder darf mir wenigstens das Recht für diese Behauptung herausnehmen) aber erinnere mich an eine Aussage: selbst eine Fliege hat ein Gewicht. Setzt sie sich auf eine Stahlbetonbrücke, führt das zu einer Belastung, auf die die Brücke durch Biegung reagiert.

    Also meine Antwort: Dann muss dein Träger wohl unendlich groß sein, damit er sich nicht durchbiegt! Ansonsten: frag den statikenden Kumpel vor Ort.
     
  4. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Oder auch: Das rechnet Dir hier sicher keiner kostenlos aus und uebernimmt dafuer die Haftung im Blindflug :yikes
     
  5. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    1. unendlich, siehe Antwort oben bzw. baupraktische Näherungslösung: IPE600

    2. Das wäre der Job für einen Statiker/Tragwerksplaner.

    Mal im Ernst, erst mal das aufdröseln des Textes, ist schon ein Akt. Dann fehlt da eh noch einiges. -> Ein Plan wär nicht schlecht.


    -------------


    Mal unter uns:
    Die Holzträger, die Stahlstützen sind klar?
    Die Schraubengröße und -güte liegt fest, das Anschlußdetail ist konstruiert.
    Die Aussteifung funktioniert anscheinend auch und die Mauer ist erledigt.

    Wieso klemmt es dann bei der Festlegung des Stahlträgers?
    Das verstehe wer will.


    ----------

    Bitte beachten:
    Die bisherige Dimensionierung des Stahlträgers ist eine kostenlose Serviceleistung. Optimierung der Trägerhöhe ist gegen Erstattung des Aufwands machbar.
     
  6. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Der reicht aber gar nicht!

    Haste die Randbedingung nicht gesehen?
    Die lässt leider keine Spielräume. :)
     
  7. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Was Ihr das immer so kompliziert macht.:motz
    Da werden die Auflager einfach so breit gemacht, daß nix mehr durchhängen kann.:biggthumpup:

    Manmanman!

    :winken
     
  8. #7 Shai Hulud, 3. April 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Für diese Anwendung schlage ich einen nach oben vorgebogenen Träger vor, der im Einbaufall durch Eigengewicht und Last seine gerade Form erhält. Ist aber dann nicht mehr nach DIN und wird deswegen wohl nicht ganz billig werden...
     
  9. #8 VolkerKugel (†), 3. April 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Guter Vorschlag ...

    ... aber nix für die Praxis.

    Die Last kriegt er doch erst durch die eingeschobenen Tragbalken. Wie willsten das machen, wenn das Ding krumm ist :biggthumpup:
     
  10. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    einer muss ihn so lange runterhalten
     
  11. #10 Shai Hulud, 3. April 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    ... wenn einer da mal ausreicht. :Roll
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    gute idee :) sowas wird gemacht - geDINt - der preis
    dafür ist so, dass es gemacht wird :)
     
  13. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ihr Ignoranten.

    Lest mal genau: baupraktische Näherungslösung. Jetzt macht den Fragesteller nicht so rund. Man muss da ein bischen rätseln und dann kommt man doch drauf.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    na gut, muss ein schwerer sein eben, ziemlich schwerer :D
     
  16. rodias

    rodias

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungstechniker
    Ort:
    Bremen
    :respekt
     
Thema: Wer hilft bei der Statik: Doppel-T-Träger
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. doppel t träger statik

Die Seite wird geladen...

Wer hilft bei der Statik: Doppel-T-Träger - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. Baugrube absichern wer zuständig?

    Baugrube absichern wer zuständig?: Hallo. Wir haben einen Vertrag mit einem Bauträger für schlüsselfertiges Haus. Dieser hat einen Erd-/Rihbauer beauftragt, nach dem die Baugrube...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  5. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...