Wer sagt mir, was bei einem alten Haus baulich zu tun ist?

Diskutiere Wer sagt mir, was bei einem alten Haus baulich zu tun ist? im Hilfestellung für Neulinge Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, meine Mutter ist aus Gesundheitsgründen aus ihrem Reihenendhaus ausgezogen und hat es mir überschrieben. Ich wohne nun auch schon mit...

  1. CharlesTaylor

    CharlesTaylor

    Dabei seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    meine Mutter ist aus Gesundheitsgründen aus ihrem Reihenendhaus ausgezogen und hat es mir überschrieben. Ich wohne nun auch schon mit meiner Familie darin.

    Das Haus wurde 1980 erbaut. Bis auf kleinere Renovierungen im Innenbereich, einem Austausch der Hälfte der Fenster (2009) und einer Dämmung der obersten Geschossdecke (2014) wurde kaum etwas daran gemacht.

    Da ich mich bisher nicht mit den Themen Eigenheim, Sanierung und Bau beschäftigt habe, fehlt mir das nötige Wissen, um beurteilen zu können, ob und welche Sanierungen in welchem Zeitrahmen sinnvoll oder gar nötig sind. Daher würde ich sowohl die Beurteilung als auch die Durchführung gerne Profis überlassen.

    Daher ist meine Frage, wen ich damit beauftragen sollte, sich das Haus von oben bis unten von außen und innen anzuschauen und mir zu sagen, was zu tun ist und an wen (also welche Art von Betrieb) ich mich für die Durchführung jeweils wenden sollte.

    Wonach suche ich? Bauphysiker, Bau-Ingenieur, Architekt, Baugutachter, Bausachverständiger etc.?
    Wie kann ich einigermaßen sicherstellen, dass es sich dabei um einen Experten mit Fachwissen handelt?

    Danke im Voraus.
     
  2. K a t j a

    K a t j a

    Dabei seit:
    31.05.2019
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    Leipziger Land
    Ich würde mich an Deiner Stelle an einen Bau-Ingenieur wenden. Sollte der nicht weiter wissen, holt er seine Fachmänner bzw. Handwerker dazu.
     
  3. chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    987
    Was ist denn zu tun? Wenn Du Leute die davon leben fragst was zu tun ist, dann ist evtl. viel zu tun…
     
    BaUT gefällt das.
  4. matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    338
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Am besten machst du es so, wie es die meisten Hausbesitzer zun.

    Bevor man ein Haus hat geht es eigentlich allen so, die nicht vom Fach sind:
    Woran liegt das?
    Da du jetzt Eigentum hast, bleibt dir wohl nichts anderes übrig als dich mal mit der Materie zu befassen. Klar - irgendwann wirst du den Fachmann resp. Fachfrau brauchen, aber ein grundsätzliches Verständnis und Überblick sollte man als Eigentümer schon mitbringen.
    Sonst kann auch passieren, was @chillig80 schreibt: Sie wollen dir einfach mehr andrehen als nötig.

    Bei konkreten Fragestellungen können ja auch Foren wie dies hier helfen.
     
  5. #5 trockener Bauer, 14.01.2022 um 08:28 Uhr
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    231
    Ort:
    Sachsen
    Selbst einlesen und mit vielen Leuten reden. Es muss doch sicher Freunde/Bekannte geben, die ein Haus sanierten. Oder einfach im Ort die Augen offen halten, wo saniert wird und die Leute ansprechen.

    Ich plane auch gerade meine eigene Sanierung. Ok, ich bin ein klein wenig vom Fach...aber bei einigen Punkten habe ich auch nur Halbwissen.
    Bin anfangs zu einem Architekt und habe schnell gemerkt, dass das nicht zielführend ist. Er wollte einfach zu viel verändern; ihm ging es um das Aussehen und die Nutzbarkeit. Das sind Planungen die ich selbst machen kann. Allgemein fühlte ich mich zu sehr bedrängt.
    Habe jetzt ein Ingenieurbüro für Bauplanungen an der Seite. Er ist mehr beratend tätig und hat entsprechende Kontakte für z.B. statische Nachweise.

    Der erste Schritt für dich wäre, zu analysieren was du wohnlich geändert haben möchtest und wo Schadstellen offensichtlich sind. Wenn du da nichts findest, hat es die letzten Jahre gehalten und wird auch die nächsten Jahre halten.
     
    K a t j a gefällt das.
  6. K a t j a

    K a t j a

    Dabei seit:
    31.05.2019
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    Leipziger Land
    Das ist grundsätzlich erstmal nicht die schlechteste Herangehensweise, wenn man nicht Rockefeller ist. Ansonsten hilft es, mit offenen Augen durchs Haus zu gehen. Irgendwo was nass, dringt Wasser ein? Schimmel? Holzwürmer im Dach? Riecht was schlecht? Extreme Risse im Mauerwerk? Auffällige Funktionsfehler bei Elektrik, Heizung, Sanitär? Schließen alle Fenster und Türen ordentlich? Irgendwelche Nägel, gefährliche Kanten oder Splitter in Reichweite? Wenn Du das alles mit "Nö" beantwortest und auch sonst nichts über Dir herein bricht, seh ich keinen Grund, einen Fachmann zu holen.
     
  7. borish

    borish

    Dabei seit:
    06.06.2020
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    5
    Ich kann das Buch "Kauf eines gebrauchten Hauses" von der Verbraucherzentrale empfehlen. Da steht drin, worauf man bei gebrauchten Häusern achten muss. Es gibt auch Pflichten von Hauserben, z.B. Dämmung der obersten Geschoßdecke bzw. des Dachs.
     
  8. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.789
    Zustimmungen:
    2.343
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Lieber Herr Karl Schneider,
    gibt es IRGENDWAS, was dich an dem Haus bei seiner täglichen Nutzung stört - von Ehefrau und Kindern mal ganz abgesehen???
    ...dann rede darüber mit Freunden, oder hier und vielleicht auch mit einem Architekten (aber das erst wenn Änderung wirklich nötig sind!).

    Ansonsten beschränke dich doch einfach auf ein glückliches Leben in den eigenen 4 Wänden und lege jeden Monat 300 oder 400 EUR auf ein Reparaturkonto, dann hast du genug Geld, wenn dann mal die Heizung ausfällt, das Dach saniert werden muss oder irgendwann mal ein neues Bad oder neue Fenster fällig werden.
     
    Kriminelle und SoL2000 gefällt das.
Thema:

Wer sagt mir, was bei einem alten Haus baulich zu tun ist?

Die Seite wird geladen...

Wer sagt mir, was bei einem alten Haus baulich zu tun ist? - Ähnliche Themen

  1. Wandentfernung - Statiker sagt zu, Handwerker warnt

    Wandentfernung - Statiker sagt zu, Handwerker warnt: Hallo, im Rahmen der Renovierung einer Doppelhaushälfte (BJ 99, Massivbau) planen wir die Entfernung einer Trennwand zwischen Wohnzimmer und...
  2. Alsecco sagt, Leichtputz ist nicht für Riemchen geeignet. Aber warum nicht? Siehe Photo.

    Alsecco sagt, Leichtputz ist nicht für Riemchen geeignet. Aber warum nicht? Siehe Photo.: Moin. Der Putz wird zusätzlich mit einer Gewebearmierung verspachtelt. Alsecco sagt, der Alsitop f Typ 2 hält die Riemchen nicht. Das sind jetzt...
  3. Und der Bauherr sagte es noch...

    Und der Bauherr sagte es noch...: neben der Magnetischen Wand habe ich natürlich auch noch ein paar andere Stellen an einer anderen Wand. Vorgeschichte: Lieber Bauunternehmer,...
  4. Was sagt ihr zu unsere finanziellen Lage?

    Was sagt ihr zu unsere finanziellen Lage?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich wollte mal hören was ihr zu unser finanziellen Lage bzgl. Eigenheim sagt. Wir haben ein Haus gebaut....