Wfa Einkommensgrenze und Zinsen

Diskutiere Wfa Einkommensgrenze und Zinsen im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Erstmal Hallo an alle! Bin hier neu und finde das Forum spitze! Nun meine Fragen. Wir möchten uns ein Neubauhaus vom Bauträger...

  1. thecrow973

    thecrow973

    Dabei seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    chemiker
    Ort:
    duisburg
    Erstmal Hallo an alle! Bin hier neu und finde das Forum spitze!
    Nun meine Fragen.
    Wir möchten uns ein Neubauhaus vom Bauträger (Gebag,Ersterwerb) kaufen.
    Für die Finanzierung würden wir ca. 97000 von der Wfa bekommen. Ich bin nur ganz knapp unter der Grenze für Modell A. Meine Frage : Nach 5 Jahren wird ja das Einkommen nochmal geprüft (oder ich muss einen Antrag auf Zinssenkung machen ... bin mir nicht ganz sicher), geht man dann wieder von der ursprünglichen Einkommensgrenze (+ evtl. anpassung um wenige Prozent) aus?

    Ich hatte einen Finanzberater im Haus, der meinte, ich könnte - wenn ich den Antrag erstmal durch habe - 29% Lohnerhöhung bekommen und würde trotzdem zinslos bleiben.
    Von diesen 30% habe ich im Netz aber nichts gefunden.

    Meine Befürchtung ist nämlich, dass ich, da ich ja ganz knapp unter der Grenze bin, durch Lohnerhöhung innerhalb dieser 5 Jahre die Grenze überschreite.
    Hoffe ich konnte das verständlich rüberbringen.
    Hier noch ein Beispiel: Einkommensgrenze bei 52000. Mein Einkommen 51000.
    Laut dem Finanzberater dürfte ich angeblich 67000 (51000 plus 30%) verdienen und würde trotzdem Zinslos bleiben. Ist das so?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. thecrow973

    thecrow973

    Dabei seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    chemiker
    Ort:
    duisburg
    Kann mir wirklich keiner antworten?
    Liest vielleicht jemand mit, der ein Wfa Kredit schon am laufen hat?
     
  4. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Die

    Auskunft, die Sie erhalten haben, ist vom Grundsatz her richtig.

    Die Einkommensgrenze, welche als Maßstab herangezogen wird, ist allerdings stets diejenige, welche im Zeitpunkt der Überprüfung (also nach 5 Jahren) gültig ist.

    Auf den Seiten der WfA finden Síe die gesuchten Angaben nicht. Diese Daten erfährt man erst mit dem Bewilligungsbescheid bzw. im Darlehnsvertrag.
     
  5. thecrow973

    thecrow973

    Dabei seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    chemiker
    Ort:
    duisburg
    Danke Baufuchs.
    Das heisst also, dass wenn sich mein Einkommen nicht grossartig verändert, ich wirklich15 Jahre den zinlosen Kredit bekomme. Sehr schön.
    Wenn ich ab dem 16. Jahr sagen wir mal 6% Zinsen und 1% Tilgung bezahle, dauert es aber immernoch zusätzlich 30 Jahre bis der Kredit abbezahlt ist. Kann das sein? Oder hab ich 'nen Denkfehler?

    Noch eine Frage, die Sie zwar in einem anderen Thread erklärt haben; ich aber leider immer noch nicht verstanden habe.

    Tilgung ab 6.Jahr: "1% + zuzüglich ersparter Zinsen" verstehe ich einfach nicht.
    Heisst das, wenn ich bei einem Kredit von 100000 Euro und 6%Zins und 1%Tilgung trotzdem 7000 Euro im Jahr bezahlen muss. Auch wenn ich unter der Einkommensgrenze bin? Also das die 6% Zinsen also Tilgung angesehen werden?
    Oder müsste ich dann ab dem 6.Jahr wirklich nur die 1% Tilgung (natürlich +0,5 Bearbeitungs-Gebühr) bezahlen?

    Falls ich mich blöd ausdrücke,tut es mir leid, aber ich kann mich nicht besser (verständlicher) ausdrücken.
     
  6. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Bleiben wir mal bei

    Ihrer Finanzierung.

    In den 97.000 sind 12.000 € Starterdarlehen enthalten, die sofort mit 5% zu tilgen sind. Diese 12.000 lassen wir mal aussen vor.

    Nehmen wir an, Sie würden die restlichen 85.000.- € bis zm 16. Jahr zinslos erhalten, weil Sie die Einkommensgrenzen bei Prüfung im 6. und 11. Jahr bestehen.

    Dann haben Sie bis zum 16. Jahr jährlich 850.- € getilgt, zusammen 12.750 €, Restschuld also 72.250 €.

    Bei 6% Zins und 1% Tilgung zahlen Sie im 16. Jahr also 5.057 €.

    Mit jeder Tilgungsrate verringert sich die Restschuld, so dass eigentlich weniger Zinsen fällig werden.(Werden es ja auch). Die Rückzahlungsrate verringert sich dennoch nicht, weil:

    Der Anteil, den Sie eigentlich wegen der geringeren Restschuld an Zinsen weniger zahlen müssten, fliesst in die Tilgung.

    Wie sich das verteilt sehen Sie in angehängter Datei.

    Nachtrag:
    Das Tilgung ab 6. Jahr 1% zzgl.ersparter Zinsen trifft nur zu, wenn ab 6. Jahr Zinsen berechnet würden, weil Sie durch die Einkommensprüfung gerasselt sind. Wer keine Zinsen zahlt, bei dem gibts auch keine ersparten Zinsen.
     
  7. thecrow973

    thecrow973

    Dabei seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    chemiker
    Ort:
    duisburg
    Nochmals Danke!
    Dann würde ich also ca.15 Jahre Zinlos + 33 Jahre mit Zinsen also insgesamt 48 Jahre zurück bezahlen....dann wäre ich 84 Jahre alt.
    Dann kann ich die Sache wohl abhaken.
     
  8. JensDecker

    JensDecker

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bioinformatiker
    Ort:
    Bremen
    Mit 2% Tilgung sieht die Welt aber schon ganz anders aus und in
    15 Jahren ist unser Geld und damit auch die Schulden schon wesentlich
    weniger wert, so das die Monatsraten weniger schmerzhaft sind
    (ohne das ich jetzt riskante Finanzierungen empfehlen möchte) ...

    Warum sollen die 85000 16 Jahre lang nicht mit mehr als 1% getilgt werden? Die Zinsbefreiung ist denke ich doch dafür da, daß man das Geld schneller tilgen kann?
     
  9. thecrow973

    thecrow973

    Dabei seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    chemiker
    Ort:
    duisburg
    Soviel ich weiss, kann man nur mit 1% tilgen bei der Wfa bei Neubau.
    Oder ich müsste einen Kredit bei der Bank aufnehmen und damit die Wfa ablösen.
    Aber ich müsste dann bei der Bank mit 4% tilgen, um mit 66 Jahren das Haus abbezahlt zu haben.
    Da ich aber bei der KfW auch noch einen Kredit haben würde und dieser nach 15 Jahren bei ca. 55000 Restschuld wäre, müsste ich ca. 1060/Monat bezahlen. Erscheint mir doch etwas zu viel, oder?
     
  10. JensDecker

    JensDecker

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bioinformatiker
    Ort:
    Bremen
    Sorry, wenn der 2% Vorschlag nicht greift, ich kenn' mich mit Wfa
    nicht aus. Mir ist allerdings auch nicht so richtig klar, was Du jetzt
    an einzelnen Krediten genau hättest und wie der Tilgungsplan aussehen
    soll. Entweder ist die Anfangstilgung zu niedrig, daß es später dick
    kommt oder Du kannst das Kreditvolumen einfach nicht stemmen.
     
  11. thecrow973

    thecrow973

    Dabei seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    chemiker
    Ort:
    duisburg
    Also die Doppelhaushälfte die wir uns ausgesucht haben, kostet 224 TEuro.
    Mit Notar/Grundbucheintrag und allen Extras die wir gerne möchten, wären wir bei 251000.

    251000- 20000 Eigenkapital.

    --> 231000 - 85000 Wfa 1% Tilgung + 0,5 Bearbeitungsgebühr = 106 Euro

    --> 146000 - 12000 Wfa Startdarlehen 5% Tilgung + 0,5 Bearb.-Gebühr =55 Euro

    -->134000 - 80000 KfW 3,65 Zinsen +1,5 Tilgung = 343 Euro

    -->54000 Diba 4,2 Zinsen + 5% Tilgung = 414 Euro.

    Also Insgesamt macht das 918 Euro für Kredit+ Tilgung.
    Nach 15 Jahren hätte ich eine Restschuld von ca. 130000 Euro.
    Klingt das Ok für euch? Oder gibt es irgendwelche anderen Vorschläge?
     
  12. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Sind das wirklich sicher alle Kosten?
    Lassen sich kfw und wfa kombinieren?
     
  13. thecrow973

    thecrow973

    Dabei seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    chemiker
    Ort:
    duisburg
    Also ich habe mit 7000 Euro für Fliesen/Laminat/Tapeten gerechnet,
    4000 Euro für Fußbodenheizung und 4000 für Zwischenfinanzierung und "Ein-Monatige"-Doppelbelastung (Miete für altes Haus obwohl der Kredit für neues Haus schon läuft). Für Möbel habe ich noch 5000 Euro zurückgelassen.

    Müsste ich mit weiteren Kosten Rechnen. Oder habe ich zu wenig angesetzt?

    Deine zweite Frage habe ich nicht verstanden. Könntest du es nochmal erklären?
     
  14. JensDecker

    JensDecker

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bioinformatiker
    Ort:
    Bremen
    Lulu66 wollte wissen, ob das KfW Programm (welches eigentlich,
    wo gibts da 3.65% Zinsen mit 15 statt meistens 10 Jahre Zinsbindung, da nichts
    anderes erwähnt bei obiger Auflistung) mit der Wfa Förderung
    überhaupt kombiniert werden kann oder eines von beiden das
    andere ausschließt.
    Ich kanns nicht, aber die die hier Ahnung haben, können Dir eher sagen, ob
    die angesetzten Kosten reichen, wenn Du qm Angaben machst (welche Fläche
    soll eine Fußbodenheizung bekommen, nur das Bad oder das ganze Haus).
    Die Baunebenkosten sind alle dabei? Grunderwerbsteuer, Vermessungsgebühren,
    Bodengutachten, Hausanschluß mit Strom/Gas/Wasser/Abwasser und was weiß ich noch alles? Minimale Gartengestaltung? Hat sich schon mal jemand mit Sachverstand die Verträge angesehen? Bemusterung der Bäder etc. durchgedacht oder überall noch die Mindestbeträge?
    Ich halte das ganze bei nicht mal 10% Eigenkapital für ziemlich gewagt.
     
  15. thecrow973

    thecrow973

    Dabei seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    chemiker
    Ort:
    duisburg
    Das müsste Programm 154 sein. Ich habe die Daten von einem Fachman für Baufinanzierung. Er soll seriös sein. Das habe ich von verschiedenen Quellen gehört (unteranderem der Facharbeiter der Wfa). Mir wurde erklärt, dass der Zinsatz eigentlich bei 4,15 liegen würde, aber weil die Diba die KfW subventioniert würde ich nochmal 0,5% Ermässigung bekommen.
    Die Laufzeit von 15 Jahren habe ich nur als "Beispiel-Zeitpunkt" (zum besserem Rechnen) genommen, da die Wfa ab dem 16.Jahr nicht mehr Zinslos wird.
    Ich glaube bei dem Programm 154 gibt es nur Zinsfestbindungen von 10 Jahren (zum Teil aber 5 Jahre Tilgungsfrei...was nicht heissen soll das ich das auch machen werde).
    Ich selber hab auch direkt nachgefragt ob Wfa und KfW möglich ist, es ist anscheinend möglich.

    Also nur das Erdgeschoss soll Fußbodenheizung bekommen. Das wären dann ca. 50 m². Das Haus steht schon. Wir müssten also nur noch Fliesen fürs Badezimmer/und Erdgeschoß aussuchen, dann würde der Bau Fertiggestellt. Alle Kosten wie Erschliesungskosten, Hausanschlusskosten u.s.w. sind im Kaufpreis schon drin. Die Kosten für den Garten sind nicht drin. Das wollte ich so nach und nach machen.

    Kommen wir zum Eigenkapital. Ich habe auch irgendwie ein ungutes Gefühl, weil in unserem Bekanntenkreis sich Leute mit wesentlich mehr Eigenkapital Häuser gekauft haben die in etwa gleich teuer oder etwas teurer sind.
    Aber andererseits bekommen unsere Bekannten kein Wfa. Allein die Zinsen die wir durch die Wfa sparen würden, liegen bei ca. 330 Euro im Monat. Also würden unsere Bekannten eine viel höhere Belastung im Monat haben.

    Ich bin von Natur aus ein etwas ängstlicher Typ. Deswegen auch meine Fragen hier im Forum. Ich konnte mir nicht wirklich vorstellen, einen 15 zinsfreien Kredit zu bekommen. Aber anscheinend geht es.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. JensDecker

    JensDecker

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bioinformatiker
    Ort:
    Bremen
    Hallo!

    Rechne Dir sicherheitshalber mal aus, wie Deine Belastung nach 10 Jahren aussieht,
    wenn der Rest vom KfW Darlehen sagen wir mal 6% Zinsen kosten würden (nach
    der Zinsbindung dort wohl auch marktübliche Bedingungen, alternativ z.B. Kredit von
    der Diba). Bis zur Rente sollte das ganze schon abzahlbar sein. Wenn Du bisher
    ein Haus gemietet hast, sollten Deine Nebenkosten ähnlich sein, so daß Dich das
    nicht überrollt. Wenn nach 10/15 Jahren ggf. die Kinder auf eigenen Füßen stehen,
    ist ggf. ja auch eine höhere Tilgung möglich. Andererseits sollte die eigene Immobilie
    nicht die einzige Altersvorsorge sein und man muß sich das Haus dann im Unterhalt
    auch noch leisten können oder ohne zuviel Verlust gegen was kleineres eintauschen
    können ...
     
  18. thecrow973

    thecrow973

    Dabei seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    chemiker
    Ort:
    duisburg
    Also nach 10 Jahre sieht die Sache noch OK aus. Da hätte ich eine monatliche Belastung von 886 Euro.
    Aber nach 15 Jahren, wenn ich für den Wfa-Kredit Zinsen zahlen muss, schnellt das Ganze auf 1340 Euro/Monat.
    Bin von 6% Zinsen ausgegangen und möchte bis zur Rente abbezahlt haben (5% Tilgung). Mein Lohn würde zwar auch ca. 20% steigen, aber darf man so rechnen? Oder muss man immer vom jetzigem Gehalt ausgehen?
     
Thema: Wfa Einkommensgrenze und Zinsen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wfa einkommensgrenzen nach 10 jahren

Die Seite wird geladen...

Wfa Einkommensgrenze und Zinsen - Ähnliche Themen

  1. "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?

    "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?: Tag zusammen. Ich habe zum Thema Baufinanzierung von einer Finanzierungsmöglichkeit erfahren, die sich "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" oder...
  2. Kreditlaufzeit - Zinsen - Tilgung und mtl. Raten rechnen?

    Kreditlaufzeit - Zinsen - Tilgung und mtl. Raten rechnen?: Gruß zusammen! Wir haben hier schon nach Tilgungsrechner gesucht, und auch einiges im Netz finden können, aber irgendwie komme ich nicht...
  3. Hat jemand Erfahrungen mit der WFA Förderung NRW Bank?

    Hat jemand Erfahrungen mit der WFA Förderung NRW Bank?: Hallo Hat jemand Erfahrungen mit der WFA Förderung NRW Bank? Wir waren direkt bei der Behörde und haben dort den Antrag gestellt, es war...
  4. Überzogene Zinsen für Hausfinanzierung?? (10 Jahre sind um... 10 folgen)

    Überzogene Zinsen für Hausfinanzierung?? (10 Jahre sind um... 10 folgen): Hallo, wir hatten vor 10 Jahren ein Haus gekauft. Finanziert über die Deutsche Bank zu 5,3% auf 10 Jahre. Jetzt sind die 10 Jahre um und die...
  5. EILT: Auszahlung Wfa/ Zwischenfinanzierung

    EILT: Auszahlung Wfa/ Zwischenfinanzierung: Hallo zusammen, habe da mal eine wichtige und eilige Frage zum genauen Ablauf der Wfa-Zwischenfinanzierung Situation wie folgt: Neu- bzw....