Wie baut man eigentlich....allein????

Diskutiere Wie baut man eigentlich....allein???? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Guten Abend! Dies ist mein 1. Beitrag von daher bitte verschieben wenn ich falsch gelandet bin, DANKE! Also: Mein Mann und Ich haben...

  1. #1 buggi23, 28.04.2007
    buggi23

    buggi23

    Dabei seit:
    26.04.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Badenixe
    Ort:
    NRW
    Guten Abend!

    Dies ist mein 1. Beitrag von daher bitte verschieben wenn ich falsch gelandet bin, DANKE!



    Also:

    Mein Mann und Ich haben entschlossen zu bauen, naja eher gesagt wollen wir Bauen lassen....Schlüsselfertig wenn man es so will(obwohl wir es schon schöner fänden unsere eig. Grundrisse zeichnen zu lassen, vom RICHTIGEN Architekten;) ....)
    Wir haben zwar noch etwa Zeit, das Haus soll erst im nächsten April zu bauen angefangen werden, nur gibt es ja SOOOO viel zu bedenken und zur Zeit sind wir einfach an einem Punkt, wo es nicht weiter geht...:(



    Nunja jetzt geht es darum: MIT welcher Firma??

    Wir haben schon mehrere Angebote, allerdings noch nicht so viele für ein EFH da wir erst auf dem Trichter waren, einen Winkelbungalow zu bauen..aber das ist ja doch schon SEHR teuer... Und irgenwas stimmt ja nie an einem solchen Angebot....Überteuert sind sie ALLE...diese "Anbieter".


    Jetzt möchte ich von ihnen gerne wissen:

    WAS genau und WIE genau man eig. baut.....also Exakt= WO fängt man an und WO hört man auf?????
    Un dwas genau muss man sich dafür an die Seite packen, damit man hinterher nicht teurer steht als hätte man mit einer DIESER Firmen gebaut???
    Wir möchten schon mehr als die Stinknormale Standart Ausführung(hässliche Weisse Türen ohne irgendwas zB)...nennen wir es Comfort (zB Teilweise Rollläden mit Elektro für ca. 4 Fenster....), aber mehr auch schon wieder nicht;)


    Was gibt es für uns für andere Möglichtkeiten, wie fängt man OHNE eine Firma, wie zB HvH oder wie sie alle heißen mögen einen Bau, an????????


    zB
    Bauingenieur
    Architekt
    Firmen (Bauträger)

    = reicht das um ein Haus zu bauen??? Was für Firmen brauche ich, ausgenommen dem Gas- Wasserinstallateur, Elektriker und Fliesenleger???




    Leider haben wir (ausser Malern und Tapezierern) keine Freunde oder Verwandte die in einem Handwerklichen Beruf arbeiten... aber es würden bestimmt genug mit anpacken, WIR NATÜRLICH IMMER;) ...nur leider keiner der es Gelernt hat.....:Roll





    Ich danke euch jetzt schon für eure Meinungen,Kritiken, Hilfe und Anregungen.


    DANKE


    Gruß.
     
  2. #2 Carden. Mark, 28.04.2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.396
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Bitte nicht böse sein

    Aber lesen Sie sich Ihre Frage mal noch mal durch.
    Versuchen Sie dabei so zu tun, als ob diese von jemanden anderen geschrieben wurden.

    Könnten Sie sich bei diesem Grundlagenwissen vorstellen, dass der jenige sein eigenes Haus bauen könne?
     
  3. #3 Baufuchs, 28.04.2007
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Auf welche Weise

    man sein Bauvorhaben durchführen kann, können Sie hier nachlesen.
     
  4. #4 planfix, 28.04.2007
    planfix

    planfix Gast

    1. Planung nach Euren Wünschen > Architekt oder Bauing.
    1.A Beratung zu Grundriss, Ausstattung, Kostenrahmen, Baustoffe
    1.B Finanizierung fixieren
    2. Baugenehmigung
    3.A Schlüsselfertige Angebote einholen
    3.B Ausschreibung durch Archi/Bauing., Statik, Werkplanung
    4. Bauverträge und Termine fixieren, Ausführung, Überwachung.
    5. Los gehts!:winken
     
  5. #5 susannede, 28.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Guten Morgen,

    ich muß mich Mark anschließen - es hört sich nach einer sehr sehr frühen Phase des Bauwillens an.

    Bevor jetzt die von Baufuchs gewiesenen Pfade abgelatscht werden, sollten Sie zu allererst folgende Punkte abgehakt haben, bzw. eine Zahl dahinter geschrieben haben:

    1. Wir wissen, dass wir bauen wollen und können, und dass dies ein Entschluß ist, der nicht nur aus der rosaroten Laune der frühen Phase einer Zweierbeziehung gewachsen ist. Wir wissen, dass ein Haus eine finanzielle und stark emotionale Belastung für die nächsten 10-30 Jahre bedeutet.

    2. Wir wissen genau, dass wir in dieser Gegend wohnen bleiben wollen und halten dies, trotz der heutzutage geforderten Flexibilität im Berufsleben, für möglich.

    3. Wir haben das entsprechende Kapital - bzw. wir können ein Haus für maximal ....EUR finanzieren.
    (Ich denke, hier tritt bei den meisten zuerst die Frage auf: "Was kostet ein Haus?". Wenn auch bei Ihnen, sollten Sie bei diesem Schritt sehr vertiefend einsteigen!!!).

    4. Wir haben ein Grundstück - bzw. wir wissen, wo wir ein Grundstück erwerben können und auch, was dies kostet.

    5. Uns ist klar, dass ein Hauskauf nicht mit einem Waschmaschinenkauf vergleichbar ist (wir stellen hier immer fest, dass in die Abwägung und Vorbereitung eines Waschmaschinen- Auto- ...usw. -kaufs mehr kopfmäßiges Nachlesen, Prüfen, Preise vergleichen, Ausstattung vergleichen, technische Informationen reinholen usw. gesteckt wird, als bei der Lebensinvestition Haus!).

    6. Wir haben über m2 und m3 sowie unter Ansatz 1/5 der Kosten für Baunebenkosten ermittelt, dass wir uns ein Haus mit etwa ...m2 leisten können (siehe Ergebnis 3).

    7. Wir haben unsere Bedürfnisse ermittelt und auch abgeschätzt, wie sich diese Bedürfnisse in den nächsten 10 - 20 -30 Jahren ändern werden.

    8. Wir sind bereit zu erkennen, dass nicht jeder Traum umsetzbar ist, und dass es wichtige Wünsche, weniger wichtige und "kann ich doch verzichten"-Wünsche gibt.

    9. Wir wissen, dass wir vom Bauen keine Ahnung haben und und ist klar, dass fachmännische Hilfe zuziehen nicht bedeutet, Geld zum Fenster hinaus zu werfen, um eine Unterschrift auf einem Plan zu bekommen.

    10. Wir sind bereit, den Vorschlägen eines Fachmannes zu vertrauen, da er in der Lage, Einspar-Potentiale in den großen Kosten-Brocken aufzuzeigen, und werden dies nicht als aufzwängen von fremden Künstler-Selbstverwirklichungsideen von vorneweg ablehnen - in kurzen Worten: wir nehmen uns die Zeit zuzuhören, nachzudenken, zu diskutieren und eine Art Selbststudium Bauen und Wohnen zu beginnen.

    11. Wir sind bereit, ins uns in alle Themen einzulesen, auch wenn wir hoffen, bei einem Bauträgerhaus alles fertig, schön und prima vor die Nase gesetzt zu bekommen.

    12. Wir wissen, dass die Vorbereitung zum "Projekt Haus" wie eine lange Schwangerschaft ist, und "Blitz-Geburten" als "Missgeburten" in finanziellem und privatem, nervlichen Ruin enden können. Daher nehmen wir uns ZEIT zum planen, denn wir wissen, dass man am Anfang den allergrößten Einfluss auf die Gesamtkosten hat und diese Steuerungsmöglichkeit, je weiter man fortschreitet, immer kleiner und kleiner wird.

    Soweit meine kleine Checkliste zu einer Art "Ich werde Bauherr"-Führerschein.

    MfG

    Susanne
     
  6. #6 susannede, 28.04.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ich sehe schon, Isa schreibt das Gleiche wie ich unter 1, 1A+B...
    Ab 2 läuft die Kiste, aber man darf nicht glauben, ab hier noch das Kostenruder groß rumschmeissen zu können und einen anderen Kurs einzulegen.

    Ab da muss man sich ärgern, kämpfen, vor Ort kümmern und den ganzen Streß aushalten, aber der Zug läuft ab dort entweder in den Zielbahnhof oder entgleist, weil 1 / 1AB nicht stimmten.

    LG

    Susanne
     
  7. #7 Olaf (†), 28.04.2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28.04.2005
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Gefällt mir...

    ausgesprochen gut die Zusammenstellung und den Begriff "Führerschein" auch als angebracht. Sollte zur Pflicht werden, bevor man ne Finanzierung kriegt:28:
    Eine Idee für Bunkt 13 hätte ich noch:
    Uns ist klar, dass der Auftragnehmer ein betriebswirtschaftlich positives Ergebnis erreichen muss. Wenn er für eine fachlich richtige, qualitativ gute Arbeit zu wenig Geld kriegt/will, muss er die Ausführung zu Lasten der Qualität "optimieren". Deshalb ist das billigste Angebot nicht (unbedingt) das Günstigste.

    Olaf
     
  8. #8 buggi23, 28.04.2007
    buggi23

    buggi23

    Dabei seit:
    26.04.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Badenixe
    Ort:
    NRW
    Ich verstehe euch alle.

    Auch eure, nennen wir es, "angehetzte" Stimmung.:)

    Ich hab NIE behauptet das wir bauen KÖNNEN!

    Wie gesagt, das wäre unser erster und ich denke auch einziger Bau.
    Und JA wir sind noch in der Totalen Schwebe und möchten nix überstürzen, wir haben ja auch noch Zeit uns JETZT genug zu informieren! JEDER hat mal irgendwie angefangen, oder nicht????:confused:

    Uns geht es nur darum abzuwägen ob man unser Haus unbedingt bauen lassen muss (da würden wir ja dann nur noch tapezieren)...und das wäre ja schon wieder zu wenig für uns.....nunja und darum haben wir uns gefragt, WAS und WELCHE Firmen bräuchten wir um bauen zu lassen?

    Das wir keine Billig Arbieter suchen oder ALLES alleine machen KÖNNEN ist klar...dachte eig. auch das erkennt man aus dem ersten Text...kann mich aber auch scher ausgedrückt haben.

    Wir stellen es uns so in etwa vor, (deswegen fragte ich ja in einem BAUForum ;) ):
    wie Planfix und Baufuchs schrieben.
    DANKE übrigens, DAS sind nützliche Tipps:biggthumpup: !

    Also nicht so böswillig sein:lock ..niemand will euch hier was..ich schon gar nicht, ich möchte einfach nur Tipps und Tricks und Anregungen (wie oben im Text auch schon geschrieben) von euch BAUEXPERTEN ;)

    Und KLAR: Wir KÖNNEN und WOLLEN gar nicht ALLEINE bauen:) ....dafür würden wir ausschreiben ;) Es geht nur um das WELCHE Frimen und WAS brauche ich!!!!!!:Roll
     
  9. #9 susannede, 28.04.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Wer ist denn hier böswillig?
     
  10. #10 Olaf (†), 28.04.2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28.04.2005
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    *seufz*

    Diagnose: Ganz frühe Phase der Hausbaueritis. Das Funkeln in den Augen bei dem Gedanken, WIR BAUEN und haben bald ein eigenes Haus ist noch viel zu stark, um die Aufgabe mit klarem Blick (und damit auch zum Erfolg führend)angehen zu können. Beleg dafür ist, dass Du Dich hier missverstanden, angegangen und von misslaunigen Experten bedrängt fühlst.
    Wir kennen alle hier die Bauherren, die diese Phase nicht überwunden haben und sich zum Schluss gewundert haben, dass Anspruch und Wirklichkeit zum Schluss Lichtjahre auseinanderlagen. In diesem Zustand lässt sich alles an den Bauherrn bringen.
    Mensch, Ihr wollt in einem Jahr anfangen, habt also noch alle Zeit der Welt - was soll da jetzt die Fragen nach Gewerken usw.. Machts so wie es Susanne empfiehlt und wenn Ihr überall ja sagen könnt, dann sollte es losgehen. Und Ihr seit gewappnet, wenn der Verkäufer mit tollen bunten Prospekten rumwedelt und Euch das Blaue vom Himmel verspricht.

    Wenn Du so willst:
    ein Misslauniger (der sowas ab und zu mal wegräumen darf)

    P.S. Ziel der Mädchen und Jungs, die sich hier engagieren ist nicht, dass Ihr baut, sondern das Ihr gut und erfolgreich baut.
     
  11. #11 wasweissich, 28.04.2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich denke , dadurch dass buggi sich vorab informieren will ,deutet vieles darauf hin , dass es noch was werden kann ,mit dem guten und erfolgreichen bauen . wenn das helle leuchten in den augen etwas nachlässt ,wird sich das was im moment im schatten unsichtbar ist , hervortreten ,und auch mit im die überlegungen einfliessen .
    ich bin da durchaus optimistisch...

    wenn es dann soweit ist wird sie , denke ich , das was im moment als böswillig und missmutig verstanden wird , als das erkennen , was es ist , mämlich ein guter rat , der in die momentane hochstimmung nicht ohne weiteres passt .

    sicher gibt es auch die möglichkeit erfolgreich mit einem bauträger zu bauen ,aber dafür muss man-frau die teilweise rosstäuscherähnlichen methoden der vertreter durchschauen , und den vertrag über "ein stück haus" nicht nur lesen , sondern auch verstehen .
    und wenn man-frau schon vor der unterschrift weiss , das eine terrasse 2,5x3,5 m einfach zu klein ist , und dass man-frau mit den standartfliesen nicht glücklich werden will , und dass 200m³ bodenaushub nicht so einfach im garten einplaniert werden können ohne das aus einer leichten hanglage ein gebirge wird ,dannkann das durchaus was werden , ohne 40% nachtragshaushalt.....

    denkt j.p.

    ps:
    @susanne
    klasse dein beitrag...........
     
  12. #12 susannede, 28.04.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    T h a n k x, j.p.
     
  13. #13 Hendrik42, 28.04.2007
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Sehr hübsche Liste. Punkt 13 finde ich auch sehr wichtig :-) Man bekommt, was man bezahlt, wenn (!) man sich reinhängt, aber es ist unwahrscheinlich mehr zu bekommen, als man bezahlt.

    Aber: ein Haus ist keine emotionale Belastung, es ist ein Quell steter Freude. Eine Belastung ist der Hausbau, wenn alles gut geht, ist nur die Auswahl der Fliesen eine emotionale Belastung ;-)

    Gruß, Hendrik
     
  14. #14 Baufuchs, 29.04.2007
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Völlig OT

    Wenn das jeder beherzigt:

    sollte

    1.) Erst nach der Silberhochzeit gebaut werden
    2.) Architekten umschulen und Wohnmobildesigner werden
     
  15. operis

    operis

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    allein baut man gar nicht, wenn man keine ahnung hat.

    genauso könnte ich fragen, haben sie schon mal ein auto selbst gebaut?
    ein auto ist ähnlich komplex wie ein haus,

    Wieso sind die menschen immer der meinung, man kann allein vernünftig bauen...

    liebe grüße operis
     
  16. #16 susannede, 29.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    jaja, Manfred, da sagste was Wahres - aber: no risk, no fun.

    Buggi könnte uns mal mit Konkreterem erfreuen, wie denn so der Sachstand bei ihnen ist.

    Bei meinem Vater, wenn das eine Hilfe ist, war es so, dass er damals mit uns am Wochenende Musterhäuser diverser Bauträger abgefahren ist, dies alles gründlich verglichen hat, eine stimmige Finanzierung hatte, eines dieser Pakete "Grundstück mit Haus" dann vertraglich genommen hat, Mama immer unter der Woche mit uns nachmittags "gucken" fahren mußte - also was da vor Ort so gewerkelt wurde - und irgendwann war alles fertig und irgendwann war alles abbezahlt.

    Sonstige Hilfe gab es - nach meinem damaligen 9jährigen Kenntnisstand - nicht.

    Allerdings hat mein Vater bei der BASF angefangen und ist mit der Rente da dann wieder raus.

    Heutzutage sieht das alles irgendwie anders aus.

    Ich würde mich freuen, wenn buggi jetzt mal konkreter fragt:

    Heißt das: welche Gewerke kann ich selbst ausschreiben?

    "WAS brauche ich" - verstehe ich jetzt gar nicht - was wozu?

    LG

    Susanne
     
  17. #17 buggi23, 29.04.2007
    buggi23

    buggi23

    Dabei seit:
    26.04.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Badenixe
    Ort:
    NRW
    Also soll bloß "niemand", der nicht Archtiektur studiert hat, oder Bauträger Ist ein Haus bauen???:think



    WER hat hier jem. behauptet das WIR ALLEINbauen wollten???

    Ich wollte lediglich wissen, welche Firmen Ich zum Bauen benötige und nicht wie ich allein ein Haus baue!!!
    *Klar zählt das mal eben auf, dann kann ich schnell die Steinchen kaufen*:D


    Bei mir bezog zich das "allein" bauen eher auf das Bauen OHNE eine Firma (wie zB HvH) die ja Schlüsselfertig bauen.



    @Danke Baufuchs ;) Sie haben mich verstanden!:28:



    Und: das ein haus eine Finanzielle und Emotionale Belastung für eine Beziehung und die Menschen "darin" ist, das haben wir ja total vergessen :yikes :eek: *ACHTUNG IRONIE!*:e_smiley_brille02:


    Allerdings verstehe ich wirklich nicht WO die zich Millionen Häuser herkommen die hier so in der Gegend stehen...die Bauherren waren wahrscheinlich auch schon gleich von anfang an Profis und haben Alle Maurer, Architektur und den Rest auf einmal gelernt:Roll



    @ Susannede:
    Das mit den Musterhäusern abklappern haben wir schoin hinter uns, da wir schon seid 9 Monaten dabei sind uns Angbote zum Schlüsselfertigen Bauen einzuholen, eben von diesen Bekannten BAUTRÄGERN...wie sie alle heissen.
    Wir haben auch schon die engere Wahl eingeengt, eben zB das wir KEIN Fertighaus, aber auch die Billigfirmen rausgeschmissen haben ;)

    Dabei sind wir dann aber darauf aufmerksam gemacht worden, das WENN wir so genaue Vorstellungen haben, wir ja auch "allein" bauen könnten mit einem Archtiekten und dem Rest ....



    Es geht mir darum, wie ich es anfange ein Haus ohne diese bekannten Firmen zu bauemn, sprich wen muss ich als erstes ansprechen, den Architekten meines Vertrauens...oder Bauträger der mir den Rohbau hochzieht ...oder einen Bauingenieur???
    Hab ich mich vorher undeutlich ausgedrückt, dann tut es mir leid, DENN Wir bauen nunmal zum ersten mal und gerade deswegen suche ich hier in einem Forum, das man ja Bauexpertenforum nennt Rat und Hilfe ;)


    Danke!
    Gruß, Buggi.
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    und? hast du den link von baufuchs gelesen?
    vielleicht ruft deswegen die frage nach den baufirmen unverständnis hervor?

    ums deutlicher zu machen:
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?s=&threadid=485
     
  19. #19 susannede, 29.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Aha, da kneift's.

    Jetzt wissen wir aber immer noch nicht, ob Sie schon ein Grundstück, auf dem das Haus gebaut werden soll, an der Hand oder wenigsten im Auge haben.

    Es mag den einen oder anderen völlig überraschen, aber es ist wirklich so, dass das Haus, welches man gedanklich schon völlig "vor Augen hat" (Größe, Breite, Länge, Form und Tralala) sich in der Praxis nicht unbedingt auf jedem Grundstück absetzen, äh, bauen läßt.

    Will sagen, das Grundstück, seine Lage und Größe haben gewisse, aber leider oft nicht unbedeutende, Einflüsse auf den eigentlich Baukörper (= Ihr Haus).

    So manch einer sagt dann: Nagut, dann such ich halt so lange, bis ich das passende Grundstück zu meinem Haus gefunden habe.

    In meiner Einfältigkeit geh ich einfach mal davon aus, Sie streben ein freistehendes Wohnhaus an, und kein Reihenhaus/Doppelhaus (Reihenend- oder Reihenmittelhaus).

    Sie haben, wenn Sie mit Fertighäusern schon "fertig" sind und die Fertighaus-Hersteller, die auch freie Grundrisse planen, soweit getrieben haben, dass die oben zitierte Aussage sich als erforderlich erweist, nun folgende zwei Möglichkeiten:

    Erstens:

    Sie lassen von einem Zeichenknecht Ihre Vorstellungen zu Papier bringen und nennen das dann "Die Baupläne", wenn Sie ganz verwegen erscheinen möchten, sagen Sie: "DAS sind die Ausführungspläne!!!" (die sollten Sie dann vorher im Maßstab 1:50 ausdrucken lassen, das kommt dann besser an...).

    Mit diesen Plänen suchen Sie ein Bauunternehmen Ihrer Wahl (gelbe Seiten, Bekannte fragen) auf und sagen:
    "Was kostet das, wenn Sie mir das schlüsselfertig hinstellen...mit allem Schnip und Schnau?" ...und wenn Ihnen das Angebot zusagt: "Dann bau das mal".(GU)

    Sie können aber auch, wenn die Bauunternehmung sichtbar die Stirn kräuselt, sagen: "Können Sie dies Konzept noch mal über-/neu planen...werden Sie mein Generalübernehmer (Planer + GU).

    Die zweite Möglichkeit

    ist, dass Sie sich einen Baubetreuer (manche sagen auch Architekt oder eine andere ähnliche Bezeichnung dazu) suchen, mit dem Sie Ihr Anliegen erst einmal vorab besprechen und den Sie bei beidseitigem Gefallen vielleicht auch beauftragen werden.

    Dieser wird Sie natürlich auch als erstes fragen: Wo soll denn gebaut werden, haben Sie bereits ein Grundstück...(siehe oben)...ja, seufz, so sind die halt.

    Wenn Sie sich nun einig geworden sind, dass Sie zusammen Ihr Haus erstellen wollen, klären Sie, wieviel der Baubetreuer davon tun soll.

    Soll er nur alles bis zur Genehmigung planen, soll er die Ausführung/alle Details auch planen, soll er die einzelnen Gewerke ausschreiben und mit Ihnen zusammen vergeben, soll er den Bau vor Ort auch bauleiten, die Abnahmen mit den Firmen machen/für die Mängelbeseitigung Sorge tragen, schlußrechnen, dokumentieren...usw. usf.

    Falls Sie nicht wissen, was alles beim Hausbau so getan wird, welche Gewerke und Firmen da wie zusammenarbeiten, kaufen Sie sich in einer Fachbuchhandlung dazu ein Buch...

    Wir können natürlich hier ganz kleinklein anfangen und schreiben:

    zuerst graben wir ein Loch
    legen Grundleitungen,
    fertigen Fundamente und Bodenplatten nach Vorgaben unserer statisch geprüften Schal- und Bewehrungspläne,
    mauern oder betonieren einen Keller,
    fertigen eine Erdgeschossdecke usw...kurz Rohbau genannt...

    ...das würde jetzt aber arg lange dauern, bis wir endlich beim Tapezieren in Eigenleistung angekommen sind.

    Bitte weiter konkrete Fragen, dann kommt auch was.

    MfG

    Susanne
     
  20. #20 Olaf (†), 29.04.2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28.04.2005
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    die dritte..

    Möglichkeit wäre dann der
    Bauträger. Der baut für Dich kein Haus, sondern baut auf seinem Grundstück ein Stück Haus (so wie Du es bestellt hast bzw. so, wie er es Dir beschrieben hat), dass er dann (nach Fertigstellung) als ganzes samst Grundstück an Dich verkauft. Dann biste nich Bauherr sondern "nur" Käufer einer fertigen Immobilie.
    Ergänzung vielleicht noch von mir: Außer in dem Falle, wo das klassische Viergestirn zum Zuge kommt, ist bei GU, GÜ und BT notwendig, dass Du (Ihr) Euch fachliche Kompetenz besorgt, die das ganze kontrolliert und nur Euch verpflichtet ist. Das geht schon bei der Prüfung der vorgelegten Baubeschreibung los.
    Außerdem empfehle ich dringend, bei der Vertragsgestaltung einen RA hinzuzuziehen, der die Euch vorgelegten Bau- und Notarverträge prüft. Kost zwar ne Mark, spart aber unter Umständen viele Tausender.
     
Thema:

Wie baut man eigentlich....allein????

Die Seite wird geladen...

Wie baut man eigentlich....allein???? - Ähnliche Themen

  1. Nachbar baut Balkon parallel zu unserem Grundstück mit 42cm Abstand (Hessen)

    Nachbar baut Balkon parallel zu unserem Grundstück mit 42cm Abstand (Hessen): Liebe Bauexperten, unser Nachbar hat begonnen einen Balkon zu errichten. Dieser verläuft parallel zur Grundstücksgrenze, Bei seinem Gebäude...
  2. Gemeinde baut Straßenlaterne ab und möchte diese evtl versetzen, ohne Ankündigung?

    Gemeinde baut Straßenlaterne ab und möchte diese evtl versetzen, ohne Ankündigung?: Hallo wir wohnen seit knapp zwei Jahren in unserem EFH in Baden-Württemberg. Unsere Zufahrtsstraße ist noch nicht fertiggestellt (feinbelag fehlt...
  3. 28, weiblich, single... baut...

    28, weiblich, single... baut...: Hallo zusammen :) ich wollte mich kurz vorstellen, ich bin gerade an der Planung eines Hausbaues (Bungalow) mit Teilunterkellerung... Ich baue...
  4. Wie baut man ein Vorverglastes Fenster (mit Festverglasung) ein?

    Wie baut man ein Vorverglastes Fenster (mit Festverglasung) ein?: Hallo Forum, ich bin neu hier und helfe meinem Onkel beim Einbau zweier Fenster in einem neu errichteten Anbau. Aus kohltechnischen Gründen...
  5. Verzweifelt - Nachbar baut 2 geschossig trotz 1 1/2 geschossiger Umgebung

    Verzweifelt - Nachbar baut 2 geschossig trotz 1 1/2 geschossiger Umgebung: Hallo, ich hoffe hier kann mir jemand helfen, denn ich habe so gar keine Ahnung von Bauen und weiss sonst nicht an wen ich mich wenden soll....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden