Wie bessert man hier die Bodenplatte aus?

Diskutiere Wie bessert man hier die Bodenplatte aus? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, nun wurde bei uns die Bodenplatte erstellt. Wir bauen mit Architekten und nicht wie sonst wohl häufiger hier im Forum mit einem GU....

  1. #1 Fragensteller69, 24. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Hallo,

    nun wurde bei uns die Bodenplatte erstellt. Wir bauen mit Architekten und nicht wie sonst wohl häufiger hier im Forum mit einem GU.
    Unsere Bodenplatte hat an mehreren Stellen seltsame Kiesansammlungen / Kiesnester. Vorallem an einer Stelle / Ecke ist es besonders böse- da sieht man sogar den Aufkleber vom Bewehrungsstahl noch seitlich -dort bekommt man den Zollstock 5cm rein.

    Die Bodenplatte wurde als Weiße Wanne geplant und die Bewehrung vorher vom Statiker abgenommen.

    Beim Entfernen der Schalung sind nun allerdings einige solche unschöne Stelle zum Vorschein gekommen. Sie sind nicht durchgängig und nicht an allen Seiten. Auf der Oberseite der Bodenplatte sieht man lediglich eine ziemlich kalkige Konsistenz.

    Ich habe unseren Statiker mal gefragt und unseren Archi auch informiert. Bisher habe ich noch keine Rückmeldung. Währenddessen wird bereits fleißig weiter gemacht.

    Wie kann man so etwas noch ausbessern?
    Wie ist Eure Meinung?

    IMG_0667s.jpg
    IMG_0670s.jpg
    IMG_0673s.jpg
    IMG_0681s.jpg
    IMG_0682s.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    da ich oben drauf der Schalung für die Kellerwände sehe, würde ich hier als erstes mal laut STOPP schreien. Dann müssen die beiden (Architekt und Statiker) mal ne klare Ansage machen, wie DAS noch eine dauerhafte und vor allem weisse Wanne werden soll ...

    Wie im letzten Bild zu erkennen ist, wurden die Kellerwände aber schon betoniert ... tjo ... JETZT ist guter Rat teuer ...
     
  4. #3 Fragensteller69, 24. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Vlt. gibt es ja eine schnelle Meinung aus dem Raumschiff Enterprise? :D

    Aufbau ist übrigens: 5cm Magerbeton X0, C8/10, 10cm XPS mit DIBT Zulassung (Druckfestigkeit 500 kPa,), 25cm Beton als Weiße Wanne nach einer Systemstatik für eine entsprechende Dichtigkeit mit Beton Druckfestigkeitsklasse C25/30 WU, Expositionsklassen XC2, XF1,Feuchtigkeitsklasse WF.

    Der Beton wurde laut Lieferschein auch geliefert. Wetter war sonnig und bis zu 25°C, Bodenplatte wurde damals relativ zügig gegossen - fragt mich nicht nach der Höhe - man kann nicht rund um die Uhr auf der Baustelle sein. Nach dem Gießen wurde die Platte irgendwann geflutet.
     
  5. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Tiberius wird sich grade vom Herzinfarkt erholen, nachdem er DAS gesehen hat.

    Den Aufbau selber sieht man ja gut an den Bildern. Da sieht man auch, dass von der 25 cm (die ich regelmäßig für zu weing halte) nicht viel überbleibt (die Bilder lassen vermuten so etwa 8-10cm). Damit verabschiedet sich der Beton von der Bezeichnung WU. Von Tragfähigkeit, Dauerhaftigkeit und Korrosionsbeständigkeit fang ich jetzt mal gleich gar nicht an. Alles nicht gegeben.

    Meine persönliche Meinung: Nochmal.

    Warum der Statiker und der Architekt nach dem Ausschalen der BoPla die Weiterarbeit an dem Bauwerk zugelassen haben und zulassen, werden die wohl ihrer Versicherung erklären müssen.
     
  6. #5 Fragensteller69, 24. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Kann man da nicht grob abklopfen / weghämmern und mit möglichst alkalischem Mörtel ausbessern und glattstreichen? Es gibt halt 4 solcher Stellen - aber drei davon nur an einer Seite und eine direkt auf der gegenüberleigenden Seite...insofern ist meine Hoffnung, dass das ganze nicht so ganz durchgängig unter der Bodenplatte der Fall ist.

    Oder kann man zur Sicherheit irgendwie seitlich mit einer Schwarzabdichtung noch was machen?
     
  7. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Ja ... grob abklopfen ist die richtige Methode ... wir reden dabei aber davon die BoPla von der Erdoberfläche abzuklopfen.

    Wenn du das Schwarz auch unter die BoPla bekommst, lässt sich da sicher was machen.
     
  8. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Das auf den Bildern ist nur die Spitze des Eisbergs. Bis zum Beweis des Gegenteils würde ich von Kernschrott ausgehen........
     
  9. #8 Fragensteller69, 24. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Boah..jetzt macht Ihr mir aber Hoffnung
    :fleen:fleen

    Also hier mal ein Foto von einer anderen Seite..nichts von einem Kiesnest zu sehen...
    IMG_0578s.jpg
     
  10. #9 Fragensteller69, 24. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Und hier dürft Ihr erraten was für eine Bewehrung drin ist...
    IMG_0606_s.jpg
    Aber wie gesagt ist in der Hauptsache nur vorallem eine Seite betroffen bzw. diese doofe Ecke.
     
  11. #10 Halbwissender, 24. April 2015
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Von WU Bauteil im Sinne der WU Rili braucht hier keiner mehr reden:mauer

    Es steht in Frage:
    Schutz gegen Bewehrungskorission
    Tragfähigkeit/Rissgefahr

    Bitte dem Statiker folgende Frage stellen:

    Ist das Bauteil Bodenplatte entsprechend der Planung erstellt?

    Weisen die Bilder Mängel auf die nicht im Einklang mit der WU - RiLi / DIN EN 1992 stehen?
     
  12. #11 Fragensteller69, 24. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Also es sind so ca. 14cm die noch übrig bleiben...an einigen wenigen Stellen noch 2cm weniger.

    Wie stellt man fest, ob es unter der ganzen Platte so aussieht?
    Bohren in die nagelneue Bodenplatte?
    Röntgen?
    Seitlich wegklopfen und gucken wie es weiter geht?

    Das ärgerliche ist, dass ich wirklich das Gefühl hatte, dass die Ausführenden versucht haben es ordentlich zu machen...
     
  13. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Du zeigst nur Fotos von den Kanten. Wie weit der Pfusch nach innen geht weiß der
    Geier.
    Die Bodenplatte gehört nicht Dir !!!!!

    Sag dem der das Ding in deine Baugrube gestellt hat er soll dieses Konstrukt wieder entfernen um deinen Baufortschritt nicht weiter zu gefährden.....
     
  14. #13 Gast036816, 25. April 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    von wu bist du wahrscheinlich ganz weit entfernt. nimm kontakt mit der baukammer bayern auf und such dir aus der liste einen sachverständigen für beton- und stahlbetonarbeiten raus. der soll sich das anschauen und ein konzept erarbeiten, ob das aber zu retten ist?

    vielleicht kennt JamesTKirk einen im raum München und gibt dir einen tip per PN.

    bereite dich u. u. seelisch und geistig auf einen rückbau vor. du schreibst, sie haben es versucht, die fotos zeigen aber nicht gekonnt.
     
  15. #14 Fragensteller69, 25. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Danke für die offenen Worte!

    Nein. Rückbau wurde bisher nicht versucht. Sachverständige werde ich raussuchen. Für Tips per PN bin ich dankbar.

    Rein interessehalber: Angenommen es ist nur im Randbereich (zu Lockere Schalung) wäre da dann gar nichts zu machen?
    Wie kann man prüfen lassen wie es UNTER der Platte aussieht?
     
  16. #15 Fragensteller69, 25. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Das ganze wurde übrigens in Zusammenarbeit mit einem Systemanbieter für Weisse Wannen erstellt die eine Garantie über eine Versicherung geben - also Fugenband von denen eingesetzt - Planung von denen. Die waren beim Einsetzen des Fugenbandes angeblich vor Ort. Wieso muss der Laie sowas feststellen, wenn wir da schon alle möglichen Leute mobilisieren und für Systemplanung etc. als echte WW extra zahlen. Da müssen wir doch denken alles richtig gemacht zu haben. Wir sind schockiert.
     
  17. #16 Gast036816, 25. April 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    der sachverständige wird wahrscheinlich einen oder mehrere bohrkern(e) in der bodenplatte ziehen, um den beton zu untersuchen.

    waren die experten beim betonieren vor ort? wahrscheinlich nicht, die bearbeiten das meistens im papiertiger-modus.
     
  18. #17 Gast036816, 25. April 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

  19. #18 Fragensteller69, 25. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Doch angeblich waren die Experten vor Ort. Allerdings waren da noch die Schalungsbretter seitlich drauf.

    Die Platte wurde ja geflutet. Kann es sein, dass die Platte zu früh geflutet wurde und sich entmischt hat?
    Also an dem Tag der Schalung war ja superwetter.
    Wann flutet man denn die Platte nach dem Einbringen?

    Oder ist es einfach zu viel / zu wenig rütteln / verdichten?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Fragensteller69, 25. April 2015
    Fragensteller69

    Fragensteller69

    Dabei seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Wir haben von allen Beteiligten ja einen guten Eindruck. Arbeiten an einem Strang und sind sehr bemüht. Daher find ich es ja umso enttäuschender...
     
  22. #20 JamesTKirk, 25. April 2015
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Oh sch...
    Wie schon gesagt in von den Bildern her WU erst einmal Essig.
    Von der Theorie her (DAfStb-Instandsetzungsrichtlinie) muss alles, was in den "körnigen Bereichen" lose ist, entfernt und mit einem entsprechenden Betonersatzsystem reprofiliert werden. Es scheint aber wohl so, dass mehr lose als fest ist.
    Es hilft nun alles Wehklagen nichts, Du brauchst einen guten Fachmann für Betontechnologie / Betoninstandsetzung auf der Baustelle, der die Suche untersucht, bewertet und weitere Maßnahmen vorschlägt.
    Falls Du Adressen in München brauchst, kann ich Dir welche von sehr kompetenten Leuten per PN nehmen.
     
Thema: Wie bessert man hier die Bodenplatte aus?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kiesnest

    ,
  2. kiesnester wu-beton

Die Seite wird geladen...

Wie bessert man hier die Bodenplatte aus? - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  3. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...
  4. Bodenplatte unter Estrich "auffüllen"

    Bodenplatte unter Estrich "auffüllen": moin' moin' ich habe vor in einer Halle den Boden zu erhöhen da dieser ca 20cm unterhalb der Einfahrt liegt. Ich hatte mir vorgestellt das ich ca....
  5. Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt

    Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt: moin, moin an die Experten! Bei mir wurde vergessen ein Rohr in die Sohle zu verlegen (Abflussrohr Geschirspüllmaschine). Nun wurde nachträglich...