Wie Dampfbremse an Übergängen (z.B. Drempel an Giebelwand) luftdicht verkleben?

Diskutiere Wie Dampfbremse an Übergängen (z.B. Drempel an Giebelwand) luftdicht verkleben? im Dach Forum im Bereich Neubau; Guten Morgen zusammen, wie verklebe ich dauerhaft luftdicht eine Dampfbremse an den Übergängen (z.B. Drempel an Giebelwand) am Mauerwerk? (Mit...

  1. Dieter

    Dieter

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Guten Morgen zusammen,
    wie verklebe ich dauerhaft luftdicht eine Dampfbremse an den Übergängen (z.B. Drempel an Giebelwand) am Mauerwerk? (Mit der Kleber-Raupe der namhaften Hersteller)
    Das gibt es bei mir unter berücksichtigung der empfohlenen Dehnungslasche ein einziges Geknäule.
    Gibt es da einen Trick :-) oder sogar irgendwo ein Video?

    Vielen Dank
    und viele Grüße
    Dieter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. poelwick

    poelwick

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobilienökonom
    Ort:
    RLP
    du hast keine Ahnung von dieser sowieso heiklen Materie und erwartest im Experetenforum Tips für dein diy?
     
  4. #3 Gast34826, 27. Juni 2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Dieter
    ich darf Sie beruhigen, dieses Gepampe ist seit jeher ein riesen-Sch... und auch kein "Experte" schafft die perfekte Ausführung, z.B. an Balken, Hinter Rohren, an Durchdringungen usw.
    Die Amts.-und Land.- Gerichtsflure sind voll mit anhängigen Bauschadensfällen aus diesem Grund.

    Uns selbst wenn, im Falle alles perfekt verklebt wird, ergeben sich anschließend im weiteren folgenden Ausbau wieder zahllose "Löcher" und Perforationen durch Schrauben, Tacker usw. Auch die "Dauerhaftigkeit" bleibt ein Rätsel, weil man den Zustand der Plastikfolien nach dem Ausbau niemals mehr wieder "sehen" und kontrollieren kann.

    ES gibt längst weit bessere und baurealistische Lösungen ohne Laste und Elaste, ohne Pampe und Geschlampe..
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 27. Juni 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Genau! In dem man die Folien mit Latten und Kompriband befestigt. :D :p
     
  6. #5 Gast34826, 27. Juni 2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    korrekt,
    habe ich leider vergessen.
    Für Experten gibt es Latten zur Abdichtung an Balken, Hinter Rohren, an Durchdringungen und auch auf Schraubenlöchern und Tackerstellen usw.

    Im Schadensfall wird der Handwerker geopfert.
    aber:
    Das sind die Details, die den Architekten und Planer dann später - berechtigterweise - einholen,
    weil er Details plant, die nicht realisierbar sind.

    Gut, das es Haftpflichtversicherungen gibt.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 27. Juni 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Welche Details sollten denn da die Architekten einholen?

    Ich meine, so als ehemaliger Bundeswehrdienstgrad mag man das nicht wissen, aber man kann solche Durchdringungen sauber ausführen. Geht.
    Und dann ist es auch luftdicht! Auch dann, wenn die raumseitige Bekleidung ihrer normalen Neigung zur Rissblidung zu flankierenden Bauteilen folgt.
    Was man von anderen, folienlosen Systemen nicht behaupten kann!
     
  8. #7 Gast34826, 27. Juni 2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Herr Dühlmeier

    Lesen Sie die Dokumkentation zu den unzähligen Schäden am Dach, allesamz von "Experten" geplant und allesamt mit Folien nach "Ihrem" kenntnisstand.
    https://www.irbnet.de/daten/rswb/14089008318.pdf
    Rainer Oswald, Matthias Zöller, Ralf Spilker, Silke Sous

    Ich nehme an, damit haben Sie nun Lesestoff und hoffe, Sie kommen mit neu hinzugewonnenen Erkenntnissen als Bereicherung für diese Forum zurück - bis dahin bleibt Ihre Meinung unbeachtlich.

    die Welt ist eine Scheibe, doch leider schwappt das Wasser hinten über den Rand - oder ?
    was man nicht weis, kann man nicht beurteilen...

    Verstanden ?- egal - wegtreten!
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 27. Juni 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wegtreten? Was soll ich wegtreten? Ihre kruden Theorien und Ihre Arguemntations"methoden", die denen eines herrn Konrad Fischer an Tatsachenverdrehung in nichts nachstehen?
    Aber gerne doch!

    Eine Untersuchung zu Mängeln an nicht hinterlüfteten Dächern (von denen jeder Planer wissen sollte, wie der damit umgeht) herzunehmen, um Bauteilanschlüsse von Luftdichtsebenen aus Kunststoffolien als grundsätzlich mangelhaft, unplanbar, schadenträchtig und von gestern zu bezeichnen hat ungefähr das Niveau der Äusserung zu dem Torschützen von gestern und dessen Nachbarschaft.

    Sie haben keine Ahnung von meinem Kenntnisstand! Und sonst auch nicht! Sich als ehemaliger Feldwebeldienstgrad und Verkäufer als Bauphysiker hier anzumelden, schlägt dem Fass den Boden aus.

    Sie machen die Leute hier kirre und kommen damit durch, weil der neue Betreiber die Leute mit Ahnung durch seine neue Politik vertrieben hat.

    Schade für die User, die hier echte Hilfe suchen und unter die Wunderheiler und Joker fallen.
     
  10. #9 Gast34826, 27. Juni 2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    Tja, Herr Dühlmeier,
    das ist der natürliche Lauf der Dinge, da dürfen Sie nicht traurig sein..

    Neue Fachleute braucht das Land, wo bereits - leider - über 90 % aller EfH-Häuser ohne Architekten gebaut werden.
    Daran, an diesem Untergang Ihreer "Zunft" , sind ganz besonders Leute Ihres Schlages ursächlich beteiligt.

    Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.
    Da gehen marode Architekturbüros erfolglos unter und auch die Tätigkeit als Sachverständiger rettet nicht über die neue Zeit.

    In Ihrer Nachbarschaft habe ich schon PASSIV-Häuser gebaut, als Sie noch nicht den Standard kannten.

    Übrigens:
    Lassen Sie den neuen Betreiber dieses Forums seine Geschäfte machen - es sind ja - gottlob - nicht mehr Ihre Interessen.

    An dieser Stelle beende ich nun meinen Kommentar .

    Ach, bevor ich es vergesse: Oberfeldwebel - so viel Zeit muss sein.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 27. Juni 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was trotzdem nur ein Feldwebeldienstgrad ist. Muss ich wissen, schliesslich trug mein Großvater Portepee.


    Bemerkenswert finde ich auch, was Sie so alle zu wissen glauben. Z. B. wann ich welche Bauweise kennen gelernt habe.
    Und welches Schlages ich bin (nicht Ihres, das finde ich schon mal sehr beruhigend).
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Ludolf

    Ludolf

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    GER
    Gutes Argument:respekt
     
  14. Dieter

    Dieter

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Guten Morgen zusamenn,
    die Diskussion ist zwar ein wenig von meinem Thema weg, aber was poelwick schreibt erstaunt mich ein wenig?!?!
    Ich bin zwar kein Profi, habe aber schon ein DG ausgebaut und das vor über 10 Jahren und es hat immernoch keine Tauwasserschäden.....
    Nun wieder zum Thema:
    Ich werde die Ecken, wie ich es für sinvolle erachte, mit dem Klebermaterial aus der Kartusche bearbeiten. evtl. auch noch mit dem flexiblen Band eines namhaften Herstellers. Sie wissen sicherlich was ich meine. Das hat hervorragend bei meinem ehemaligen "Projekt" geklappt.
    Nur eines werde ich nicht nehmen: Ein bereits vorgefertigtes "Kleber-Raupen-Band" Auch hier wissen Sie sicherlich was ich meine. Das habe ich probiert und es fällt die Dampfbremse ohne Anpresslatte von ganz alleine wieder runter und hier ist sicherlich der Ärger vorprogrammiert!

    Vielen Dank nochmal allen für die Beiträge!

    Gruß
    Dieter
     
Thema:

Wie Dampfbremse an Übergängen (z.B. Drempel an Giebelwand) luftdicht verkleben?

Die Seite wird geladen...

Wie Dampfbremse an Übergängen (z.B. Drempel an Giebelwand) luftdicht verkleben? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  2. Dampfbremse und Unterkonstrukiton

    Dampfbremse und Unterkonstrukiton: Hallo zusammen, ich verbau die Dampfbremse vor den Verputzen und putz sie dann sauber ein (Mauerwerk/Ziegel) jetzt die Frage: kann ich jetzt...
  3. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  4. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  5. Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand

    Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei das Dachgeschoss meines Hauses (Baujahr 1984) neu zu dämmen. Die Gibelwände sind unverputzt und bestehen...