Wie dick ist der Innenputz? - Netzwerkkabel in den Putz, oder schlitzen?

Diskutiere Wie dick ist der Innenputz? - Netzwerkkabel in den Putz, oder schlitzen? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, plane grade meine Netzwerk-/Koax- und Lautsprecherkabelinstallation im Rohbau. Jetzt habe ich 2 Kollegen, der eine sagt, die Kabel...

  1. #1 FlorianB, 29. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2009
    FlorianB

    FlorianB

    Dabei seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    plane grade meine Netzwerk-/Koax- und Lautsprecherkabelinstallation im Rohbau.

    Jetzt habe ich 2 Kollegen, der eine sagt, die Kabel werden auf den Yton-Stein genagelt und dann kommt der Putzer und putzt sein 1,5cm rüber (damit liegen die Kabel mind. 1cm im Putz), und der andere sagt, ne, da darfst Du schön mit der Flex schlitze für die Kabel machen und in den Stein legen, da der Innenputz gar nicht so dick aufgetragen wird.

    Also nur an den Stellen, an denen die Kabel in die Dosen (hoch) gehen. Sonst liegen die auf den Fußboden, unter der Fußbodenheizung.

    Wer hat denn recht?

    Ich weiß, im Normallfall Leerrohre, aber das ist bei der Menge an Kabeln echt doof, ich verlege lieber doppelt (wenn denn mal eins Kaputt gehen sollte). Ist auch einfacher.

    Dank Euch,
    Grüße
    Florian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang38, 29. Januar 2009
    Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Fräsen! Mit Leerrohr einlegen.
     
  4. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Wird "geschlitzt".
    wobei man bei Ytong auch prima mit nem Schraubenzieher statt Flex arbeiten kann ;)
    Das einzige was normalerweise direkt draufgenagelt wird, sind Stegleitungen (also diese flachen 3-adrigen Kabel für Strom)

    "Normal" macht man allerdings so (afaik), dass die Kabel NACH dem Verputzen gelegt werden (auch alles andere was am Boden liegt). Die Putzer trampeln sowas sonst leicht kaputt. Bei mir hat's der Elikumpel so gemacht, dass er die dosen gesetzt hat und dann in einen Schlitz je ein kurzes Stück Lehrrohr gelegt hat (endend kurz über dem rohbeton). Nach dem verputzen habe ich dann das Rohrende unten wieder freigelegt und das Kabel eingefädelt.

    Na ja. Die profis können da sicher mehr zu sagen ;)
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Wie dick der Putz ist, kann hier niemand wissen, es gibt 3mm-Putze und 2cm-Putze.
    Trotzdem: Netzwerkkabel gehören in ein Rohr und das IN die Wand.
    Wenn ich Lese Ytong und nur zwischen Rohboden und Dose (die ja meistens 30 cm über dem Boden sein dürften), dann ist auch der Aufwand für einen 20x20 mm - Schlitz lächerlich gegenüber dem für einen 8x8 mm - Schllitz ("Dat kratz isch Dir mit'm Suppenlöffel raus")
     
  6. #5 FlorianB, 29. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2009
    FlorianB

    FlorianB

    Dabei seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Berlin
    Schraubenzieher? Cool, ich bin mal gespannt wie schwer das wirklich werden wird. Sind doch einige Kabel geworden.

    Zum Thema zertrampeln, ich hoffe doch mal nicht, es baut ein Familienunternehmen, die werden schon vernünftig mit den Kabeln umgehen.

    Leerrohre, also ich habe an manchen Stellen bis zu 12 Kabel (Netzwerk, TV, Lautsprecher)liegen, in ein Leerrohr die zu bringen wird nahezu unmöglich sein (Logistik), und bei mehreren weiß ich nicht was die Fußbodenleute dazu sagen. Bin noch eher am überlegen die irgendwie abzudecken.
     
  7. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Ich glaube nicht, dass die Putzer große Lust haben beim Arbeiten (insb. wenn mit Maschine) ständig aufpassen zu müssen wo sie hinlatschen. Ist ja keine böse Absicht, aber die Arbeit dürfte sowas garantiert fürchterlich behindern!
    Das Leerrohr muss mindestens in die Wand (weil ja später noch Putz) und da pro Dose maximal 1-2 Kabel benötigt werden, geht hier das relativ dünne.
     
  8. FlorianB

    FlorianB

    Dabei seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Berlin
    Ich will doch die Kabel ausschließlich direkt an die Wände legen, d.h. nicht mitten durch den Raum.

    Kann ja mit denen vorab mal reden, was die dazu sagen. Aber ich hoffe mal das die die im absoluten maximum vermutlich 12 letzten cm nicht betreten (bei 1cm je kabel).

    Der eine Kollege rät mir zu diesen Loch-Metallbändern (keine Ahnung wie die richtig heißen), mit denen man dann die Kabel am Boden gegen verrutschen sichert. So im 1,5 Meter Abstand.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Viel Freude, dann, wenn Dein tolles Eignbau-Netzwerk bei der Zertifizierungsmessung mit Pauken und Trompeten durchfällt.

    Daher empfehle ich, sicherheitshalber erst gar nicht zu messen!
    Auf späteren 1G-Betrieb kannst Du ja bestimmt verzichten...
     
  10. FlorianB

    FlorianB

    Dabei seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Berlin
    äh... Was ist denn eine Zertifizierungsmessung? Und das alles nur nicht weil die Kabel nicht in Leerrohren sind?

    Oder willst Du auf was anderes hinaus?
     
  11. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Metall-Lochbänder sind grundsätzlich schon ok.
    Aber damit ungeschützte Kabel auf dem Boden festtackern, oh weh.:respekt
    Wenn ich Dich schon nicht zum Rohr überreden kann, dann versuch wenigstens kunststoffummantelte Bänder aufzutreiben. Ob das CAT7 damit CAT7 bleibt oder zu CAT5 degradiert, garantiere ich aber trotzdem nicht.
    Zu nah an die Wände solltest Du sowieso nicht, wegen der Estrichdämmung.

    Und ansonsten kann ich nur ein Lied singen: "Putzer sind Schweine...."
    Sorry, Jungs, aber es gibt normalerweise keine größeren Schweinigel auf der Baustelle.
    Alle Öffnungen kleiner als 1 m² werden sowieso zugeputzt.
    Und bereits gestrichene Wände in Nebenräumen stellen durchaus kein Kriterium dar, die Spritzerei etwas sorgfältiger durchzuführen oder vielleicht auch nur die Tür zuzumachen.
     
  12. FlorianB

    FlorianB

    Dabei seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Berlin
    :) tzja, gekonnt ist gekonnt. Ne Spaß beiseite, okay, das die Metallbänder eine Gefahr darstellen, wusste ich jetzt nicht. Mein Kollege hat mir das so schön einfach erklärt, Alle Leitungen legen, und dann am Ende über alle etwas Metalllochband rüberlegen und mit 2 Schlagdübeln fixieren. Klang einfach und gut.

    Als ich nach diesen Band geschaut habe, habe ich auch so ein Kunststoffband ohne Löcher gefunden. Ich beschreibe es mal als Rucksackband. Nylon oder so.

    Bis Morgen, ich muss jetzt weg....
    bye
    Florian
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Jetzt hat er's Buch fallengelassen...
     
  15. FlorianB

    FlorianB

    Dabei seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Berlin
    ha ha ha :)
     
Thema: Wie dick ist der Innenputz? - Netzwerkkabel in den Putz, oder schlitzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. putzdicke innenputz

    ,
  2. wie dick wird innenputz aufgetragen

    ,
  3. innenputz dicke

    ,
  4. innenwände putz dicke,
  5. wie dick ist innenputz,
  6. wie dick ist putz?,
  7. wie dick ist ein innenputz,
  8. dicke innenputz,
  9. wie stark ist ein putz,
  10. rohbau dicke verputz,
  11. wandputz stärke,
  12. grobputz wie dick innen,
  13. innen putz dicke,
  14. wie dick putz,
  15. wie dick innenputz,
  16. innenputz dicken,
  17. dicke innenputz neubau
Die Seite wird geladen...

Wie dick ist der Innenputz? - Netzwerkkabel in den Putz, oder schlitzen? - Ähnliche Themen

  1. Innenputz Temperaturen

    Innenputz Temperaturen: Grüße Da es jetzt draußen eisige Temperaturen hat wollte ich mal Fragen wie das ausieht zwecks Innenputz habe eine Große Heizkanone in meinem...
  2. Malervlies auf Kalkzement-Putz

    Malervlies auf Kalkzement-Putz: Hallo zusammen, der Verputzer hat bei uns den ganzen Keller mit KalkzementPutz verputzt. Ich sagte ihm, dass ich den Keller zum Teil tapezieren...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  5. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...