Wie hoch ist der Verlust bei Verkauf?

Diskutiere Wie hoch ist der Verlust bei Verkauf? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo liebe Experten, ich habe meine Frage oben ja schon kurz genannt. Wenn ich hier falsch bin, dann bitte verschieben. Mein Mann und ich...

  1. #1 sevenof9, 14. Mai 2013
    sevenof9

    sevenof9

    Dabei seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bingen
    Hallo liebe Experten,

    ich habe meine Frage oben ja schon kurz genannt. Wenn ich hier falsch bin, dann bitte verschieben.

    Mein Mann und ich sind vor 4 Jahren in unser Haus eingezogen. Jetzt spuckt in meinem Kopf der Wunsch nochmals zu bauen. Was an sich schon verwunderlich ist, da bei unserem Hausbau wahrlich nicht alles glatt lief. Die Hausbaufirma ist mittlerweile Insolvent, was mich mit unserer Erfahrung auch nicht verwundert.
    Mein Mann hält mich für bescheuert und reagiert ungefähr so, wenn ich das Thema erwähne :hammer::mauer:hammer::mauer.
    Er brüllt mir dann so Wörter wie VERLUST, RUIN,....etc um die Ohren.

    Deshalb frage ich mich, ob es irgendeine Faustformel gibt, mit der ich den Verlust errechnen kann?

    Danke Euch,
    7of9
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerBjoern, 14. Mai 2013
    DerBjoern

    DerBjoern

    Dabei seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NS
    Ja ganz einfach.

    Verkaufserlös - Herstellungskosten des Hauses - Aller Nebenkosten = Gewinn/Verlust
     
  4. #3 feelfree, 14. Mai 2013
    feelfree

    feelfree Gast

    Verlust = Baukosten + Bauenebenkosten - Verkaufspreis
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 14. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was sagt der Makler:

    Die Lage, die Lage, die Lage.

    Bei dem Markt im Augenblick kann es tatsächlich sein, dass der Verlust gegen 0 geht (Gewinn ist eher unwahrscheinlich).
    Das hängt aber eben an der Lage. Gutes Haus in guter Lage in einer wirtschaftsstarken Region - und die Kasse klingelt i.A.

    Das gleiche Haus am A.... der Welt in strukturschwacher Region und der Ruin ist geschafft!
     
  6. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Bei meinem Okal war so ähnlich nur nicht nach 4 Jahren sonder nach 12 Jahren.

    Er hat damals für seine Familie einen 260 qm großes Haus gebaut und sehr sehr viel selber gemacht. Irgendwann waren die Kinder alle aus dem Haus und der wollte ein Bungalow.

    Also die Rechnung geht nie auf ... außer ihr habt damals das Haus bar bezahlt.

    Verlust = (Baukosten + Bauenebenkosten + Zinsen) - Verkaufspreis

    Problem dabei sind die Zinsbindung, dass du wahrscheinlich niemanden finden wirst, der den Kredit übernimmt. Jetzt kenne wir euro Verträge nicht.

    Auch den Übergang von altem Haus in das neue Haus ist ein Problem. Wenn jemand dein Haus kauft, dann gibt erst das Geld, wenn du ausgezogen bist. Nur du braucht schon paar Monate um das neue Haus zu bauen.
     
  7. #6 wadriller, 14. Mai 2013
    wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Denke auch das hier die Lage ausschlaggebend ist.
    Bei uns wäre ich mir z.B. sicher das wir mit einem Verkauf sogar einen Gewinn erziehlen würden.

    Das resultiert bei uns aus der grenznähe zu Luxemburg.
    Die Luxemburger bezahlen hier Preise da schlackert man mit den Ohren.
     
  8. #7 rolf a i b, 14. Mai 2013
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    tip - den zeitwert ermitteln (lassen). dann hat man eine richtschnur. eine faustformel gibt es nicht.
     
  9. #8 Der Bauberater, 14. Mai 2013
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Verlust = (Baukosten + Bauenebenkosten + Zinsen + Vorfälligkeitsentschädigung) - Verkaufspreis

    Wenn die Bank keinem "Pfandwechsel" zustimmt!
     
  10. #9 Baufuchs, 14. Mai 2013
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Na ja, ganz korrekt ist diese Rechnung deshalb nicht, weil Du die Nutzung bzw. deren Gegenwert nicht berücksichtigst. Kaltmiete für ein EFH mal mit 6 €/m2 angesetzt und 120m² Fläche angenommen, wären das 720 €/mtl. Bei 4% Zinsen wären damit ca. 215.000 finanzierbar gewesen.

    Zins gegen Nutzung wäre dann eine Nullnummer, sprich gezahlte Zinsen zählen nicht zu Verlust.

    Vorfälligkeitsentschädigung wäre zu berücksichtigen, wenn die Bank der Darlehnsübetragung auf das neue Objekt nicht zustimmt.
     
  11. sevenof9

    sevenof9

    Dabei seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bingen
    Oh man,
    an die Vorfälligkeit habe ich garnicht gedacht. Stellen sich da Banken wirklich quer wenn man einfach auf ein anderes Haus switschen will? Ach man, hätte man sich vorher mehr Gedanken gemacht, dann müsste man sich hinterher weniger machen :(
     
  12. #11 michiaustirol, 14. Mai 2013
    michiaustirol

    michiaustirol

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Innsbruck
    das kommt drauf an was du mit der bank ausgemacht hast
    wenn du kostenlose sondertilgungen im vertrag hast, hast kein problem
     
  13. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    ja stimmt du hast recht. Wenn man so rechnen ;)
     
  14. lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Muss nicht ein Verlust rauskommen.

    Wir haben ein zweijähriges Haus gekauft und bestimmt gut bezahlt, weil wir ein bestehendes Objekt wollten, ohne Baustress und (erste Baumängel).

    Glaube nicht, dass unse Verkäuferr Verlust gemacht haben.
     
  15. sevenof9

    sevenof9

    Dabei seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bingen
    OK, Sondertilgung hätten wir.

    Um einen Umzug in eine Mietwohnung für die Bauzeit kommt man aber wahrscheinlich nicht drumrum. Das Geld vom Haus bräuchten wir ja für die erneute Tilgung.
     
  16. lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Im Übrigen wird einen Käufer keine Detailrechnung des Verkäufers interessieren, sondern er wird einfach Marktpreise zahlen.
     
  17. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Sorry, aber Dein Mann ist mir sympatisch.

    Da ich vor dem Verkauf stand, kann ich ganz gut mitreden.
    Damals war das Haus gerade 2 1/2 Jahre alt. Bewerber kamen etliche, auch Kaufwillige, aber die Preisvorstellungen gingen gar nicht. Am Ende wären 70 K + 20 K Vorfälligkeit fällig gewesen
     
  18. sevenof9

    sevenof9

    Dabei seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bingen
    Die meiste Zeit ist mir mein Mann auch sympatisch :)
    Nur leider ist mein Mann ein Dickschädel der keine zweite Meinung zulässt. Deshalb sitze ich heute in einem Haus das einfach nicht zu mir passt. Mein Mann trifft nie vorschnelle Entscheidungen, NUR BEIM HAUSBAU MUSSTE ER ES TUN :-/
    Ach man, irgendwie ist das alles nicht so leicht. Ich verstehe meinen Mann natürlich und damals war auch soviel mehr nicht machbar. Aber es ist einfach nicht stimmig. Es passt für mich vorne und hinten nicht. Natürlich will ich uns nicht in den Ruin stürzen, aber so ganz akzeptieren das das alles war für die nächsten 40 Jahre möchte ich auch nicht. Ist wahrscheinlich schwer zu verstehen. Ich verstehe mich manchmal auch nicht ;)
     
  19. #18 michiaustirol, 14. Mai 2013
    michiaustirol

    michiaustirol

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Innsbruck
    du kannst doch ganz einfach selbst feststellen was dein Haus ca wert ist
    nimm dir eine lokale Tageszeitung (oder Portal im Internet), schau dir dort den Immobilienmarkt an. Such ein vergleichbares Objekt in gleicher lage und schon hast einen ungefähren richtwert was den m² preis betrifft
    dann kann man schon besser einschätzen obs schwierig wird um den preis zu verkaufen bzw einen Käufer zu finden
    Tageszeitungen schreiben auch ganz gerne mal Artikel über den Immobilienmarkt, also Google anwerfen und "m² Preise deine Region" eingeben und nach Artikeln suchen wie z.b. dem hier http://tirol.orf.at/news/stories/2581368/

    mir gehts momentan ähnlich wie dir, ich hab vor 2 Jahren eine ETW komplett saniert/um und angebaut und dann kam unerwartet 11 Monate nach dem 1. Kind noch ein zweites, und seitdem die 2 in einem Zimmer schlafen müssen, überleg ich schon oft zu verkaufen und in was größeres zu ziehen. da wir uns aber sehr wohl hier fühlen und wir wegziehen müssten aufs Land, haben wirs aber noch nicht ernsthaft in Erwägung gezogen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Planloser, 14. Mai 2013
    Planloser

    Planloser

    Dabei seit:
    21. August 2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    NRW
    Warum bietet Ihr euer Haus nicht am Markt an, zu dem Preis den ihr haben müsst?
    Vielleicht findet Ihr einen Käufer dem Lage und Haus gut gefällt.
    Evtl. kann man sogar mit dem Käufer noch eine befristete Nachnutzung vereinbaren so das ihr dann Zeit für eure Neuaufstellung habt.

    Meiner Frau war mit Lage und Größe unseres Hauses auch unzufrieden.
    Wir haben dann ein paar Jahre ein neues Grundstück gesucht, dass für uns beide passte und dieses dann gekauft.
    Danach haben wir die Bestandsimmobilie verkauft und den Neubau begonnen.
    Solange wir bauen können wir die verkaufte Immobilie gegen einen fairen Betrag noch nutzen.
    Die bestehende Grundschuld hätte man übertragen können.

    Das alles geht nicht von heute auf morgen, aber mit Geduld besteht die Chance aus der Situation wieder rauszukommen ohne im Ruin zu enden.

    Viel Glück.
     
  22. RHM2012

    RHM2012

    Dabei seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Stuttgart
    Kostenlose Sondertilgungen schützen nicht vor der Vorfälligkeitsentschädigungen, es sei denn man kann tilgen soviel und so oft man will!
     
Thema:

Wie hoch ist der Verlust bei Verkauf?

Die Seite wird geladen...

Wie hoch ist der Verlust bei Verkauf? - Ähnliche Themen

  1. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  2. Dachentwässerung Ziterne liegt zu hoch

    Dachentwässerung Ziterne liegt zu hoch: Hallo, ich habe kürzlich das Grundstück neben meinem Bauplatz gekauft. Auf diesem befindet sich eine Zisterne mit 40m³ Volumen und...
  3. Gewinde der Wandscheibe ragt aus Fliesen heraus - Armatur steht zu weit von der Wand

    Gewinde der Wandscheibe ragt aus Fliesen heraus - Armatur steht zu weit von der Wand: Hallo, mein Installateur hat die Wandscheibe vermutlich zu hoch befestigt. Jetzt steht das Gewinde der Wandscheibe aus den Fliesen heraus. Die...
  4. Massiver Eichen-Dielenboden kommt hoch

    Massiver Eichen-Dielenboden kommt hoch: Hallo, wenige Wochen nach den Verlegearbeiten kommt unser 2cm massiver Eichen-Dielenboden hoch. Beim Unternehmer hatten wir schon die viel zu...
  5. Was kann man wie hoch beim Kunden Abrechnen ?

    Was kann man wie hoch beim Kunden Abrechnen ?: Ein Kunde beauftragt mich mit Reparaturen an seinem Haus. Ein Angebot wollte dieser nicht haben. Bis jetzt habe ich für die Stundenlohnarbeiten...