Wie: Kabelverlegung/Pläne für zukunftssichere ISDN- und DSL-Verkabelung?

Diskutiere Wie: Kabelverlegung/Pläne für zukunftssichere ISDN- und DSL-Verkabelung? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Wie: Kabelverlegung/Pläne für zukunftssichere ISDN- und DSL-Verkabelung? Bekannter von mir möchte momentan im Einfamilienhaus mit KG , EG ,...

  1. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Wie: Kabelverlegung/Pläne für zukunftssichere ISDN- und DSL-Verkabelung?

    Bekannter von mir möchte momentan im Einfamilienhaus mit KG , EG , 1.OG im 1.OG im Arbeitszimmer DSL Anschluss!
    Telekom Übergabepunkt(TAE-Dose) ist im Hausanschlussraum im KG!
    Im EG habe ist eine analoge TAE Dose und dort 1 Analogtelefon mit 2 Mobilteilen.
    Ich muss eine, mehrere Leitung/en ins KG verlegen (sind ca 20m,hoffe das geht, muss erst schauen ob möglich, da sternförmige Verkabelung vorgesehen (alle Rohre vorgesehen für Telefondosen und sonstige Leerrohre gehen ins KG, sternförmige Verkabelung vorgesehen)!
    Im KG möchte er (macht das Sinn?) den Splitter montieren, da das Arbeitszimmer später woanders hinkommt(ob anderes Zimmer im 1.OG oder KG ungewiss).
    Was für eine Leitung/Leitungen J ysty oder ein/mehrere Cat 7 Kabel muss man verlegen um im jetztigen 1.OG- Arbeitszimmer den Telekom WLAN Router mit DSL-Modem Speedport W303V anzuschliessen.
    und was wenn man später mal überall ISDN Apparate (mit Telefonanlage im Hausanschlussraum) haben will und DSLanschluss auch in jedem der weiteren 2 Kinderzimmern etc und dann vielleicht alle PC untereinander mit Kabeln (Netzwerk) verbinden über Patchboards(heisst das so?)ebenfalls im Hausanschlussraumstatt WLAN.
    Was muss man verlegen damit man zukunftssicher ist und a l l e momentan absehbaren Möglichkeiten verwirklichen kann?
    Wie gesagt alle Rohre oder jetzt schon vorhandenen Telefon- oder Datenkabel gehen zu einem Punkt neben dem Telekomübergabepunkt(TAE-DOSE) im HausanschlussRaum.

    Find einfach keine/die Richtigen guten(genauen) Pläne im Internet vielleicht habt ihr welche Tips oder Links auf Lager?

    Sag schon mal Danke!

    chipc ist gerade online Beitrag melden Danke Beitrag bearbeiten/löschen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Kurzform, gibt schon einige threads dazu:
    von jeder Dose für Telephon oder PC ein CAT 5e/6a/7 zu einer zentralen Stelle auf ein Patchpanel führen. Dort die Signale (analog, ISDN, ethernet) auflegen = "patchen". Zukunftssicherheit garantiert Dir auch damit keiner :shades

    Nimms mir nicht übel, aber als Elektriker solltest Du Dich doch ein wenig mit Kommunikations- und Fernsehverkabelung auskennen bzw. schnell einlesen können... :winken
     
  4. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Danke fhm:

    Das schon aber nicht so toll mit Telefon- und Datenzeugs und erst mal das Richtige finden zum Lesen und erinnern (mache grad seit 18 Monaten was anderes als Elektriker) aber hast mich glaub wieder auf die richtige Spur gebracht.
    Wenn trotzdem jemand noch gute Links hat: Immer her damit
    Danke
    Bin sicher auch andere sind interessiert!
     
  5. derjacky

    derjacky

    Dabei seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Eifel
    Warum nicht wlan-router in den Hausanschlussraum, evtl. noch ein repeater im EG/DG und alles ist gut?
    Reicht im Normalfall völlig aus.
    Für DSL in allen GEschwindigkeiten sowieso.
    Kabel braucht man nur, wenn man ständig gigabyteweise Daten zwischen den PCs zu Hause verschiebt.

    Ist meine Meinung:28:
    Ich weiß es gibt hier noch andere:smoke
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und das ist auch gut so.

    Denn WLAN ist vor allem eines: Das Gegenteil der hier vom Fragesteller gewünschten Zukunftssicherheit!
     
  7. #6 greentux, 2. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2010
    greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    naja, das solle man mal abwarten.
    wlan kann ich einfach austauschen. ne cat5 ersetzen ist schon - auch mit leerrohren - aufwändiger (802.11 auf 802.11n zum beispiel ist einfach).

    wenns wenigstens schon was gäbe, um sinnvoll sat über catx leitungen zu zaubern, bräuchte man nur noch diese leitungen. aber so recht ist da noch nix verfügbar...
     
  8. #7 Hendrik42, 2. Januar 2010
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Also mit Kabel schaffe ich Heute locker Gigabit, mit WLAN noch nicht mal ein Drittel. Sicher, beides entwickelt sich weiter, aber Kabel wird immer schneller sein als WLAN.

    Ich habe in jedem Raum 1x CAT5e und einmal ISDN, weil ich zu doof war, nachzudenken. Der GÜ hatte nur analog Telefon aufm Zettel... Wenn ich es nochmal machen würde, dann würde ich in jedes Zimmer (jedes, auch Bad, Flur und Dachboden sowieso) CAT6 oder CAT7 legen. Der Preisunterschied ist bei dem des Hauses eh egal und das hält dann wenigstens bis zu Holodeck-Bandbreiten :-)

    SAT (also Koax) haben wir auch gelegt. Keine Ahnung, ob ich das je brauchen werde.

    Gruß, Hendrik
     
  9. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    es gibt bei CAT-Kabeln POE (PowerOverEthernet), also Netzteileinsparung - bei WLAN hab ich es noch nicht gefunden ;)
    Über die Zuverlässigkeit & reale Geschwindigkeit von WLAN (Frequenzen belegt, Stahlbeton...) haben wir auch schon diskutiert...

    Gruß
    Frank Martin
     
  10. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    WLan hat viele, viele Nachteile im Vergleich mit einer Verkabelung. Wurde schon öfter hier diskutiert. Einfach die Suche benutzen.
     
  11. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    also sagen wir es mal so. "zukunftssicher" ist eigentlich nix. Ausser nutzbare Leerrohre...
     
  12. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Kannst ja noch nen Glasfaserpaar in jeden Raum legen :-)
     
  13. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    welches den? :winken Da gibt es leider einige Varianten, bis es sich lohnt sind auch noch veraltet :mad:

    Gruß
    Frank Martin
     
  14. Trabi

    Trabi

    Dabei seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrickser
    Ort:
    Bohmte
    Moin,

    Sinn macht da IMHO eigentlich nur jeder Raum Doppel-Gerätedose, zuzüglich ggf. weiterer für Sat/TV/Lutsprecher usw. usf. Zu jeder dieser Kombinationen zwei Installationsrohre. Eins belegt mit doppelt cat 7. Kann man dann nach belieben für ISDN, Analog oder Netzwerk nutzen. Telefone entweder auc übr RJ45 anschließen (passend dessen Anschlussleitung tauschen oder RJ45-TAE-Adapter) oder halt einmal RJ 45-Dose + TAE (FFN) als Einsätze nehmen. weites Leerrohr als Reserve. Irgendwann will man doch mal zwei Rechner anschließen ohne lokalen Switch anzuschließen oder nochmal Koax nachziehen oder ähnliches. Netzwerk bis 100 Mbit belegt nur 4 von 8 Adern, sodass man da notfalls noch was frickeln kann mit 2x LAN oder LAN + ISDN/Tel über eine Leitung, aber das ist nichts für eine jetzige Planung, wo dann ohnehin Stemmarbeiten anstehen. Dann gleich richtig.

    Abweichend hab ich für den Eigenbedarf auch schon Cat 7 (für potentielles Gigabit-LAN) + Cat 5 (weil flexibler zu biegen und für 100mbit oder Telefon reichend, notfalls ginge wohl auch noch Gbit drüber) + Koax ohne Rohr direkt in den Schlitz gepackt und nur ein Rohr für spätere Erweiterungen mit dazu.

    Telefonleitung würd ich gar nicht mehr verbauen. Mittelfristig könnte sich VoIP wohl durchsetzen oder wie Türsprechanalge mit IP-Cam senden. Zumindest Cat5 sollte es da schon überall sein.

    Und die Dosen unbedingt in tiefer Ausführung wählen und die Leitungen in der unteren eben einführen. Vorzugseweise auch unten noch ein Stückchen Rohr als Querverbindung rein, sofern keine Luftdichtigskeitsprobleme zu beachten sind. Hinter einer Cat 6-Dose noch ein hochwertiges Koax langfriemeln durch den Tunnel zur Nachbardose wird schnell nervig, weil Dosenkörper und recht starre Leitung sich gegenseitig im Weg sind.
     
  15. #14 1011001011, 4. Januar 2010
    1011001011

    1011001011

    Dabei seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateurmeister
    Ort:
    Viersen
    Willkommen in 2010 :)

    Leider waren die Normen wieder schneller und Ihr wisst das nicht? ;)

    In DIN EN 50173-4 (12/2007) alles geregelt ;)

    Die Norm erklärt Muldimedianetze für zuHause. Aufteilung und so weiter.

    Persönlich würde ich auch Cat7 Kabel verlegen. DuplexDosen (2xRj45) pro Zimmer minimum ;) Wohnzimmer und Arbeitszimmer mehr, Sternmörmig an eine zentrale Stelle (Keller, z.B.)
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 4. Januar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Schön, das die Norm das macht.
    Und was sagt die Norm so?
     
  17. #16 C. Schwarze, 5. Januar 2010
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    12 Jahre zu spät...das meiste stand damals eh schon alles in der Ausgabe der C´t aus dem Heise Verlag.
     
  18. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Danke Euch allen speziell Trabi und 101... mit den DuplexCat 7 und weiteren Leerdosen/Rohren!
     
  19. pragewo07

    pragewo07

    Dabei seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Prien
    kurze Zusammenfassung für mich erbeten

    Hallo an alle!

    Vielen Dank für die vielfältigen Infos aus den Threads, die ich bereits gelesen habe...

    Würde um kurze Bestätigung bitten, ob ich die Empfehlungen (geplantes EFH) richtig verstanden habe:

    1. Zentrale im Keller für Telefon, TV und PC, ggf. Panelpatch
    2. Sternförmig in jedes Zimmer in Leerrohr verlegtes CAT-Kabel (z.B. CAT 6 oder 7), welches in einer Doppel-Dose RJ45 endet; davon 4 Adern für Netzwerk erforderlich (ggf. lokaler Switch für mehrere PCs, Netzwerkdrucker etc.) und andere 4 Adern entweder für ISDN-Telefon oder für 4 bis zu analoge Endgeräte (Telefon, Fax etc.). Aktuell für Otto-Normalbürger nicht unbedingt erforderlich sind 2 getrennte CAT-Kabel.
    3. Sternförmig in jedes Zimmer in Leerrohr verlegtes Koaxial-Kabel

    Paßt das so?

    Gibt es für die 4 Analog-Telefongeräte (pro CAT-Kabel) dann auch einen "switch" oder wie werden die verteilt? An der Telefonanlage (z.B. Auerswald 2006 USB habe ich ja einzelne Analog-Anschlüsse für jedes Gerät...)

    Bin für jeden Tip oder Verbesserung dankbar!!!

    Liebe Grüße

    Tom
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Der Verteiler für die Signale sind:
    - Telephonanlage fürs analoge Telephon 1:1, bei ISDN können mehrere Endgeräte an eine Leitung (Bus) --> ggfs. ein passiver Verteiler wg. Verkabelung in verschieden Räume
    - Ethernet-Switch für Computerleitungen
    - Sat-Multischalter für Satellitensignale

    Zu den jeweiligen Dosen oder Endgeräten geht es dann sternförmig. Ob man die Verteiler im Keller oder Spitzboden anbringt, hängt von den Gegebenheiten ab. Bei uns sind obige Verteiler im (warmen) Spitzboden, da Technikraum voll war und das OG-Stockwerk eh die meisten Leitungen hat.
    2 verschiedene Signale in einem 8-adrigen CAT Kabel kann man machen, ist aber nicht gut. Es ist auch mehr Aufwand in den Dosen zum Auflegen, die eh schon eklig sind... Was machst Du dann, wenn demnächst ein Gerät doch alle 8 Leitungen benötigt. ZB bei PoE werden alle 8 Leitungen belegt. Das kann Otto-Normalverbraucher auch früher später einsetzen wollen. Fazit: für den Neubau nicht angebracht, nur als Notlösung bei Altbau oder Verplanung.
    4 analoge Telephone auf einem CAT-Kabel ist mW sehr unüblich, d.h. man findet auch keine Adapter. Hast Du wirklich 4 analoge Telephone an einem Ort?
    Koax in jeden Raum ist Geschmacksfrage, wir haben uns auf die klassischen Räume beschränkt.

    Gruß
    Frank Martin
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, das paßt so nicht.
    Offenbar hast Du so manches mißverstanden!

    Also:
    Ja (aber "Patchpanel").

    Nein, Doppellleitung verwenden und auf Doppeldose voll auflegen!

    Nur ausreichend für "langsames" Netzwerk (10/100er). Nicht zukunftssicher oder mal schnell für ne "langsame" Doppwelbelegung (ohne Switch) geeignet.
    Daher -> siehe unter 2.!

    Falsch. Diese 4 Adern reichen nur für 2 analoge Endgeräte.

    Die entsprechenden Adpater verteilen einfach nur je eine Doppelader auf je einen (TAE- oder RJ11-)Steckplatz. Es wird also alles 1:1 zur Telefonanlage durchverdrahtet. Adern kann man so nicht sparen, nur Leitungen.

    Ja.
    Und die reichlich bemessene Zuführung (für mindestens 5, besser 9 Koax-Leitungen) vom möglichen Montageplatz einer SAT-Schüssel nicht vergessen! Außerdem die PA-Leitung zur Haupterdungsschiene. Und Netzstromversorgung (möglichst aus separatem Stromkreis).
     
Thema:

Wie: Kabelverlegung/Pläne für zukunftssichere ISDN- und DSL-Verkabelung?

Die Seite wird geladen...

Wie: Kabelverlegung/Pläne für zukunftssichere ISDN- und DSL-Verkabelung? - Ähnliche Themen

  1. Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe

    Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe: Hallo zusammen, ich habe eine Firma mit der Erstellung von Streifenfundamenten für eine Großraumgarage beauftragt. Der Fundamentplan des...
  2. Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt

    Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt: Hallo Zusammen, vor einiger Zeit habe ich hier einen Entwurf unseres Einfamilienhauses eingestellt. Nach langem Hin und Her mit der Architektin,...
  3. Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?

    Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?: Hallo, mir wurde von zwei GU's der U8 PLAN Ziegel angeboten und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Hat jemand von euch schon...
  4. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  5. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.