wie langsam können maurer wirklich sein, um 20.000€ mehr zu verlangen??

Diskutiere wie langsam können maurer wirklich sein, um 20.000€ mehr zu verlangen?? im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wie mein benutzername schon verrät, bin ich kurz vor der verzweiflung und würde am liebsten alles hinschmeißen!! es fällt mir...

  1. #1 verzweiflung, 20. Juli 2012
    verzweiflung

    verzweiflung

    Dabei seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemielaborantin
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,

    wie mein benutzername schon verrät, bin ich kurz vor der verzweiflung und würde am liebsten alles hinschmeißen!! es fällt mir schon so schwer auf meine eigene baustelle zu gehen!!

    heute ist die hoffentlich letzte rechnung meiner baufirma gekommen!! und die weicht um ca. 20.000€ von dem angebot ab!!
    die materialkosten sind im gegensatz zum angebot um 3.000€ billiger!! aber jetzt kommt's!! die personenkosten sind um 20.000€ teuriger!! ich hab gedacht, ich seh nicht recht!! wir haben auf regie bauen lassen, weil mein pa, meine schwester und ich selber mitgeholfen haben.
    wir haben die baufirma 3mal darauf hingewiesen, dass sie uns schnellere und fleißigere maurer bringen soll!! aber irgendwie hat man uns nicht ernst genommen!! vielleicht hätten wir wirklich nachdem keller abbrechen sollen und uns um eine andere firma schauen sollen! "meine" maurer haben für den rohbau (keller, erdgeschoss, obergeschoss, giebelwände und doppelgarage // haus: 10x13m garage: 8x6.5m) - fast 9wochen gebraucht!! nein, es hat nicht die ganze zeit geregnet und nein, es waren auch mehr als nur 2leute auf der baustelle!! wir haben heuer april / mai gebaut und da war das wetter super! es hat nur einmal geregnet. ansonsten fast immer strahlender sonnenschein!! und es waren im durchschnitt 4leute von der baufirma auf der baustelle!! dann haben mein pa, meine schwester und ich jeweils selber 3wochen auf der baustelle mitgeholfen. die rechnung ist sogar noch teurer als "angebot nach leistung" was er uns noch erstellt hat.

    beim weggehen haben mich die leute schon angesprochen, ob ich so spezielle wünsche habe, weil unsere baufirma solange braucht! auch die nachbarin hat mich angeredet, ob wir schon auf festpreis bauen lassen, weil sonst zahl ich mich ja dumm und dämlich bei dem arbeitstempo, was die maurer drauf haben!! sie hat gesagt, dass sich die maurer wirklich nicht den "arsch" aufgerissen haben...

    wären die materialkosten teurer gewesen, dann könnt ich ja noch nicht mal was sagen! vielleicht hätte er mehr ziegel gebraucht, oder mehr aushub, oder mehr zement,... aber dem ist eben nicht so!! die materialkosten passen!! aber die personenkosten weichen um 20.000€ ab!

    weiß irgendwer, ob ich eine chance habe, wenn ich mit dem problem zu einem rechtsanwalt gehe?? ich wurde in der ganzen zeit kein einziges mal darauf hingewiesen, dass wir die kosten vom angebot nicht einhalten können!! im gegenteil! als die vorletze rechnung kam, hab ich die baufirma angerufen und ihnen gesagt, wie sie sich das vorstellen, schließlich sind wir schon fast beim vereinbarten festpreis!! dann kam nur "ja, dann müssen wir mal schauen, was wir da machen können"!! und jetzt ist's soweit! nichts haben sie gemacht! genau so wie die maurer auf der baustelle...

    und als wir uns damals entschlossen haben, mit der baufirma zu bauen, ist der chef persönlich mit uns das angebot durchgegangen! und als ich dann von den kosten etwas erschlagen war, hat er gesagt: "teurer wird's nicht! das ist schon gut gerechnet. im gegensatz zu anderen firmen, bei denen taucht am ende der rechnung immer noch was auf, was im angebot nicht enthalten ist."...
    bei unserer baufirma passt die aufstellung des materials, aber halt die kosten für's personal nicht...

    vielleicht kann mir ja irgendjemand weiterhelfen! klar, dass es immer ein bisschen teurer wird, das weiß ich schon!! aber 20.000€ mehr - und das nur bei den personenkosten?? das ist schon bissal heftig! und ich habe keine komplizierten rohbau!! ich hab in dem ganzen haus ganze 2schrägen drin. ansonsten ist alles komplett gerade!! und ich hatte auch während des bau's keine zusätzlichen wünsche!

    gibt es eine regel, die besagt, wieweit die kosten vom angebot abweichen dürfen?? im internet find ich angaben von 10% bis 30%.

    ich danke euch jetzt schon mal für eure hilfe!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wie hoch waren denn die Lohnkosten nach dem Kostenanschlag vor Auftragserteilung?
     
  4. #3 Gast036816, 20. Juli 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn ihr schon auf regie baut, dann habt ihr doch bestimmt arbeitstäglich die stundennachweise bekommen, wo dann drauf steht:

    martin müller, polier 8 stunden
    max müller, facharbeiter 8 stunden,
    ferdinand feifer bauhelfer 8,5 stunden

    und was die lieben leute am tag gemacht haben, außenwand süd hergestellt.

    liegt so etwas vor?
     
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

  6. #5 verzweiflung, 20. Juli 2012
    verzweiflung

    verzweiflung

    Dabei seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemielaborantin
    Ort:
    Berlin
    jetzt weiß ich auch, dass auf regie bauen ein riesengroßer fehler war!! zumindest mit dieser firma...

    ja, wir haben die stundennachweise!! und meiner meinung nach bestätigt sich das ja nur, dass die maurer wirklich ziemlich langsam sind. denn wenn ich lese, dass 5 maurer an 3 tagen - und alle waren ca. 9,25stunden da - nur die treppe eingeschallt haben und die giebelwände gemauert haben, dann frag ich mich schon, was da so schwierig sein kann!!

    wir haben mal einen anderen maurer, welcher nicht auf unserer baustelle beschäftigt war, aber dergleichen firma angehört, beim weggehen getroffen, und der hat uns dann gesagt, dass der wolfgang (name hab ich jetzt einfach mal hergenommen) nur einen gang hat.
    tja, was soll man denn davon noch halten??
     
  7. #6 verzweiflung, 20. Juli 2012
    verzweiflung

    verzweiflung

    Dabei seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemielaborantin
    Ort:
    Berlin
    nur für personal und geräte?? oder komplettes angebot??
     
  8. #7 Gast036816, 20. Juli 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    warum habt ihr dann die stunden nicht zusammengestrichen, dafür sind die zettel doch da, dass du innerhalb von 5 werktagen nach eingang die stundennachweise prüfen kannst und musst. sind die 5 werktage überschritten, dann sind die stunden anerkannt und du kannst nachher ganz wenig machen außer bezahlen.

    ist euer vertrag nach bgb oder vob zustande gekommen? ich schätze, jetzt sind es ca. 500 stunden mehr als ursprünglich veranschlagt.
     
  9. #8 verzweiflung, 20. Juli 2012
    verzweiflung

    verzweiflung

    Dabei seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemielaborantin
    Ort:
    Berlin
    das hab ich nicht gewusst, dass wir da was machen können!! ich dachte, dass ist sowas wie vertrauenssache!! da war ich mal wieder zu naiv und gutgläubig...
    die letzte rechnung ist ja erst heute gekommen. d.h. die könnte ich noch anfechten, oder??

    ich kann in dem vertrag nichts rauslesen, dass er nach bgb oder vob ist!!
     
  10. #9 Unregistrierter, 20. Juli 2012
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    das erschließt sich mir nicht. was ist denn ein vereinbarter festpreis, wenn dann doch auf stundenzettel abgerechnet wird?

    ich baue auch gerade und habe einen festpreis für alle leistungen, die in der baubeschreibung enthalten sind. mehrkosten sind mir nur entstanden weil der boden schlechter als erwartet war (das gutachten hat die möglichkeit das es so kommen kann ergeben, daher hatten wir das als worst case auf dem schirm) und weil wir im nachgang zwei zusatzwünsche hatten.

    alles andere ist 1:1 nach zahlplan (nach fertigstellung des gewerkes wird bezahlt).
    ob der rohbau bei mir nun 4 wochen mehr oder weniger dauert, ist mir, zumindest was den kaufpreis betrifft, total egal.
    verstehe ich grade nicht....

    was genau ist denn in deinem "festpreis" enthalten?

    und mal als vergleich: bei mir mauern sie mit 3-4 personen, jede etage dauert rund ne woche. (massivhaus stein auf stein mit kalksandstein, keller weiße wanne)
    ich bin bei bautag 50 gerechnet ab erteilung der baugenehmigung und habe

    tiefbau keller
    bodenplatte
    keller (inklusive aller innenwände)
    EG
    80%OG
    erste betontreppe fertig
    lichtschächte nebst entwässerung
    garagenfundamente
    erste verfüllung ums haus
    zugeliefertes füllmaterial (RC vorsiebung) für den bereich der einfahrt geliefert und verdichtet
    überschüssigen boden abgefahren
    kernbohrungen im keller fertig
    treppe zum OG eingeschalt

    im OG haben sie montag angefangen (der grundriss dort hat viele mauern!) und sie werden samstag fertig sein. (heute so 80% schon erstellt gewesen)

    deine maurer scheinen wirklich unterirdisch langsam zu sein.

    meine bude wird 10 mal 10, also auch nicht gerade ein kleines hexenhäuschen...
     
  11. #10 verzweiflung, 20. Juli 2012
    verzweiflung

    verzweiflung

    Dabei seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemielaborantin
    Ort:
    Berlin
    Tschuldigung. da hab ich mich verschrieben. meinte natürlich an dem angebotspreis für die regie(deshalb die stundenzettel).
    unsere nachbarin hat auch gesagt, dass in den 3 wochen, als wir da waren, wenigstens was voran gegangen ist. aber als wir weg waren, dann ist wieder nichts mehr gegangen...
    und auch bekannte oder andere leute, die erst gebaut haben, die haben uns schon eher fast ausgelacht!!

    wir haben's ja der baufirma gesagt, dass es so nicht weitergehen kann und dass wir andere leute brauchen! dann war es eine zeit lang gut, und dann sind sie wieder ins schnecken-tempo verfallen...

    hätten wir auf festpreis bauen lassen, dann hätte er uns bestimmt die besseren leute geschickt, aber jetzt hat er halt voll ausgenützt, dass wir auf regie bauen haben lassen... da kann er uns schon die leute schicken, die nicht so schnell sind. schließlich bringen ja die stunden das geld...
    ich hätte das nie erwartet!! schließlich ist das fast unser nachbar...

    aber ich war mal wieder zu blöd und gutgläubig...
     
  12. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Kannst Du vielleicht mal die Frage beantworten, wie hoch der Angebotspreis (Kostenanschlag) war ?
     
  13. #12 verzweiflung, 20. Juli 2012
    verzweiflung

    verzweiflung

    Dabei seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemielaborantin
    Ort:
    Berlin
    ich traue es mich fast gar nicht zu sagen.
    aber das angebot war bei ca. 144000€ (wir mussten aber noch die statik von der baufirma berechnen lassen und gerüst kam auch noch hinzu - beides war im angebot nicht enthalten!! aber das ist nicht das problem. das bezahl ich ja, weil's gerechtfertigt ist!!).

    aber ich kann einfach nicht verstehen, warum die personalkosten so hoch sind - im gegensatz zum angebot!!

    danke übrigens für eure hilfe!!
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    *kopfkratz*

    Wie war das noch mal mit "auf normale Preise runterkürzen? Irgendwie hab ich da was im Kopf, das man solch unverschämt überhöhten Rechnungen runterkürzen kann auf einen Preis, der einigermaßen angemessen ist. Also nach Angeboten von anderen Firmen, eventuell etwas höher als Strafe für eigene Blödheit...

    Das ist aber nur eine ganz schwache Erinnerung, irgendwie war da mal was, kann mich da aber auch Irren.

    Vielleicht kann einer der anderen den Faden aufnehmen und die Socke fertig stricken gegen die kalten Füße in Kienberg?

    Gruß Holger
     
  15. #14 verzweiflung, 20. Juli 2012
    verzweiflung

    verzweiflung

    Dabei seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemielaborantin
    Ort:
    Berlin
    @ H.PF

    ich habe mir vor baubeginn 4 angebote eingeholt! 3 auf leistung - damit ich einen besseren vergleich habe!
    und die haben sich nicht viel genommen. unsere baufirma war ein bisschen teurer, als die anderen! aber wir haben gedacht, weil er im ort ist und man bis dahin noch nichts schlecht über ihn gehört hat, dass wir das haus von ihm bauen lassen!!
    aber das war ein riesengroßer fehler!!

    danke für deine hilfe...
     
  16. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Also Kostenanschlag 144.000 und nun um 17.000 teurer.
    (Material - 3.000 Lohn + 20.000).

    Sind also ca. 12 % mehr.

    Wird wohl schwierig, wenn der BU keine Gewähr für die Richtigkeit seines Kostenanschlags übernommen hat. Wenn ich recht erinnere, gelten 10% als noch im Rahmen.
     
  17. Biker

    Biker

    Dabei seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sänger, (Maurer u. Betonbaumeister)
    Ort:
    Kiel
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Stell doch mal die Schlußrechnung rein ( Firmenstempel entfernen). Und einen Satz Zeichnungen vom Haus.
    Nur so kann dir jemand sagen ob die zu lange gebraucht haben.

    Mfg Biker
     
  18. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    @H.PF: ortsübliche Vergütung, meinst Du wohl. Aber das war das Stichwort, wenn für eine Leistung kein Preis vereinbart wurde.

    @Verzweiflung
    Habt Ihr die Stundenzettel unterschrieben zurückgegeben oder nur erhalten?
    Grundlage der Abrechnung der Baufirma wären ja die von Euch unterschriebenen Stundenzettel...
    War denn im Angebot eine Stundenanzahl enthalten, auf die man sich berufen könnte? Schließlich war es ja ein Fachbetrieb, und der sollte wissen wie viel Stunden man für solche Arbeiten benötigt. Außerdem gibt es noch die Normlisten, in denen steht, wie lange eine Fachkraft z.B. für ein m² Mauerwerk - je nach Ausführung und Wandstärke - brauchen darf.

    Und das mit dem Gerüst geht ja nun gar nicht. Nach VOB sind Gerüstbauarbeiten bei Mäurern Nebenleistung. Hier kann er höchstens noch eine kleine Kostenpauschale für eine längere Standzeit (aufgrund der Nutzung durch andere Gewerke wie Dachdecker, Maler, etc.) abrechnen.

    Maximal könntet Ihr noch einen Vergleich anstreben, der in etwa so aussieht, dass Ihr beim Mauerwerk z.B. den ortsüblichen Preis für x m² Mauerwerk mal Durchschnittspreis [EUR/m²) plus ??% anbietet.

    Ansonsten sieht es wohl schlecht aus.

    Gruß Holger
     
  19. #18 verzweiflung, 20. Juli 2012
    verzweiflung

    verzweiflung

    Dabei seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemielaborantin
    Ort:
    Berlin
    hallo holger,

    wir haben die stundenzettel nur erhalten! da haben wir nichts unterschrieben! hätten wir machen müssen??
    auf dem angebot waren die stundenanzahl drauf! aber von denen sind wir weit entfernt...
    ich war ja auch nicht die ganze zeit auf der baustelle um zu beweisen, dass die maurer ziemlich, ziemlich langsam waren!! aber ich hätte es ihnen ja gesagt, dass wir andere maurer wollen...

    könnte ich vielleicht damit eine chance haben, dass ich nicht "gewarnt" wurde, dass die kosten mein angebot dermaßen übersteigen werden??

    wo kann ich denn solche normlisten finden?? einfach im internet?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gast036816, 20. Juli 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    hallo verzweiflung - da ist noch eine frage offen, habt ihr einen vertrag nach vob oder bgb?
     
  22. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Steht doch in #8:

    "kann aus dem Vertrag nicht herauslesen ob VOB oder BGB"

    Und wenn nix weiter geschrieben steht, dann gilt BGB
     
Thema:

wie langsam können maurer wirklich sein, um 20.000€ mehr zu verlangen??

Die Seite wird geladen...

wie langsam können maurer wirklich sein, um 20.000€ mehr zu verlangen?? - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. Muss der Maurer die Fensterleibungen verputzen?

    Muss der Maurer die Fensterleibungen verputzen?: Hallo, muss der Maurer nach VOB C die Fensterleibungen komplett verputzen, wenn er den Rohbau erstellt? Die Maurer haben die Poroton T9 Steine...
  3. WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?

    WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?: Hallo zusammen, vor zwei Wochen hat die Firma Wikka Fenster bei uns die Fenster montieren lassen. Aufmaß und Planung ging alles von denen aus....
  4. Fensterisolierfolie, bringt sie den Einspareffekt wirklich ?

    Fensterisolierfolie, bringt sie den Einspareffekt wirklich ?: Moin, bringt es was an die Fenster irgendwelche Folien oder zusätzliche Plexiglasplatten zu kleben als Isolierung ? Meine Fenster haben eine...
  5. Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten

    Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten: Hallo, ich habe zerzeit ein Problem mit der Elektrik in meinem Garten. Schalte ich mehrere Lampen ein zum beispiel Wohnzimmer Flur und dann noch...