Wie modernisieren?

Diskutiere Wie modernisieren? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; hallo, wir möchten demnächst unsere Heizung im 4- Familienhaus modernisieren. Nachdem das mit der Gas-Etagenheizung wahrscheinlich nicht...

  1. dadasca

    dadasca

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    großhandelskfm
    Ort:
    RLP
    hallo,

    wir möchten demnächst unsere Heizung im 4- Familienhaus modernisieren.
    Nachdem das mit der Gas-Etagenheizung wahrscheinlich nicht klappt, denken wir über eine Modernisierung des alten Kessels.
    Geheizt wird mit öl-Zentralheizung. Teilweise sind noch alte Heizkörper drin.
    Meine Frage: Welche Arten von Modernisierung würden die Experten empfehlen?

    Muss man gleich alle Heizkörper umbauen.

    Kann man die alten Rohre gebrauchen oder muss man alle austauschen?

    Genügt nur der Austauch des Kessels? Was/Wie würdet Ihr empfehlen?

    Auf Antworten und guten Rat würde ich mich freuen.

    gruss dadasca
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Meine erste Empfehlung wäre ein Energieberater der sich das Haus und die Anlage mal anschaut. Zuerst brauchst Du eine Bestandsaufnahme bevor man an Modernisierung denkt.

    Wo das Geld dann am besten investiert wird, hängt von der o.g. Begutachtung ab. Evtl. ist es sinnvoller die Fenster, und/oder Fassade, und/oder Dach zu dämmen anstatt einfach nur den Wärmeerzeuger zu tauschen.

    Warum soll die Heizung getauscht werden? Ist der Kessel hinüber? Haus Baujahr?

    Gruß
    Ralf
     
  4. dadasca

    dadasca

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    großhandelskfm
    Ort:
    RLP
    hallo,

    danke für die Antwort. Das Haus wird komplett saniert.
    Dach, Fassade, Heizung.
    Fenster sind i.O.
    Das Haus ist Bj. 1900. Den Kessel weiss ich leider nicht. Aber könnte bald den Geist aufgeben.
    Energieausweis wurde schon gemacht.

    gruss dadasca
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht unbedingt. Das hängt von deren Zustand ab. Es kann jedoch sinnvoll sein, denn die alten Heizkörper hatten meist keine voreinstellbaren Ventile. Man könnte zwar auch nur die Ventile tauschen, aber der Mehraufwand wenn man den kompletten HK tauscht ist nicht so gewaltig.
    Zudem kann man durch größere Heizkörper die Vorlauftemperatur der Heizung senken, womit diese dann etwas effizienter läuft.

    Wie alt sind die Rohre? Wenn ich lese Bj. 1900, denn gehe ich mal von alten bis sehr alten Rohren aus. Da wäre es vermutlich schon sinnvoll diese zu ersetzen. Dann muss man auch die Anlage nicht immer auf die vorhandene Hydraulik hinbiegen. Also, Alter und Zustand prüfen, und dann entscheiden.

    s.o.
    Ein Kesseltausch ist immer die einfachste Lösung. Man sollte sich dadurch aber nicht zuviel Einsparung versprechen. Die sonstigen Sanierungsmaßnahmen an den Fenstern etc. liefern da einen höheren Beitrag.

    Ich würde auch mal überlegen, ob und wie man sinnvoll Solar einsetzen kann. Bei einem 4Fam. Haus könnte sich das rechnen. Eine weitere Überlegung wäre eine Wärmepumpe für die Übergangszeit, so daß der Öler nur Spitzenlasten abfedern muss. Ein kompletter Umstieg auf eine Wärmepumpe wäre bei den vorhandenen Heizflächen nicht zu empfehlen.

    Was, wo, wie, das sollte ein Energieberater nach einer Begutachtung des Gebäudes beurteilen können. Dann kann man rechnen, welche Variante mit welchen Kosten verbunden ist, und ob sich das in absehbarer Zeit lohnen kann.

    Nur eins ist sicher, Energie wird nicht billiger.

    Gruß
    Ralf
     
  6. dadasca

    dadasca

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    großhandelskfm
    Ort:
    RLP
    Guten morgen,

    wie schon geschrieben ist ein Energieausweis erstellt worden.

    Dies betrifft die Fassadendämmung.
    Das Dach inklusive Dämmung und Kellerdämmung.
    Und die Heizungserneuerung.
    Da wir eine Zenralheizung haben erfolgt die Warmwasserabrechnung pro Kopf und die Heizkosten pro m2.

    Meine Konkrete Frage ist nun:

    Kann man bei der Erneuerung nicht gleich Geräte verbauen bei der jeder detailliert das bezahlt was er verbraucht?
    Ist dies möglich? Welche Alternativen gibt es?

    gruss dadasca
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Stichwort: Wärmemengenzähler

    Was wo wie abzurechnen ist, steht in der Heizkostenverordnung.

    Gruß
    Ralf
     
  8. dadasca

    dadasca

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    großhandelskfm
    Ort:
    RLP
    Danke für die schnelle Antwort.

    Habe ich etwas falsches gesagt? Warum wir jetzt auf die Heizkostenerordnung hingewiesen?

    Kann man die Wärmemengenzähler für Warmwasser-und Heizkosten einsetzten?

    Sind diese genau und detailliert genug?

    gruss dadasca
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nein, Du hast nichts falsches gesagt. Ich wollte damit nur sagen, dass es vorgeschriebene Verfahren gibt wie diese Kosten zu ermitteln sind. Nicht dass Du viel Aufwand betreibst, und nachher war alles umsonst.

    Wärmemengenzähler sind dafür zugelassen und genau genug.

    Gruß
    Ralf
     
  10. dadasca

    dadasca

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    großhandelskfm
    Ort:
    RLP
    Wo werden denn diese Zähler angebracht?

    Wie funktionieren diese?

    Warmwasser und Heizung?

    Tut mir leid die ganze Fragerei...

    gruss dadasca
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Für Heizung im Vor- oder Rücklauf zur Etage.

    Sie messen den Volumenstrom sowie die Vor- und Rücklauftemperatur. Daraus lässt sich die Energiemenge berechnen die dann angezeigt wird. Die Temperaturen werden über normale Fühler (PT oder NTC Elemente) gemessen, der Volumenstrom meist über Flügelrad oder Ultraschall.

    Gibt´s für Heizung und WW. Bei WW kann man aber auch vereinfacht messen indem nur die entnommene Wassermenge gezählt wird. Es werden dann fixe Temperaturen vorausgesetzt.

    Gruß
    Ralf
     
  12. dadasca

    dadasca

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    großhandelskfm
    Ort:
    RLP
    Danke dür deine sachlichen und detaillierten Antworten.

    Eine Frage habe ich noch: :o

    Im Dachgeschoss läuft im Bad der Heizkörper richtig gut und einwandfrei.
    In den beiden anderen Zimmern nicht.
    Bei vollem aufdrehen fängt an Wasser reinzulaufen aber das ständig und richtig erwärmen tun sich die Heizörper nicht. Die erste "Wabe" ( sind noch die alten Heizkörper) wird richtig warm , aber richtig überspringen tut es auf die anderen nicht. Ich habe die Luft schon rausgelassen.

    Bin ICH ungeduldig? Dauert das immer so lang?
    Könnte etwas anderes das Problem sein?
    Die Stifte der Regler sind i.O.

    gruss dadasca
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist schwer zu beantworten.

    Wenn keine Luft mehr im Heizkörper ist, sollte er sich gleichmäßig erwärmen. Das kann natürlich ein bischen dauern.

    Denkbar wäre, dass der Heizkörper im Bad an einem anderen Strang hängt. Oder aber die Hydraulik funktioniert nicht, d.h. der HK im Bad verursacht eine Art "Kurzschluß", so dass an den anderen beiden kaum mehr was ankommt.
    oder...oder....oder

    Aus der Ferne kann man das kaum beurteilen.

    Kannst Du versuchsweise die Leistung der Heizkreispumpe erhöhen?
    Kannst Du die Durchflußmenge durch den HK im Bad reduzieren?
    Was ist wo und wie angeschlossen?

    Gruß
    Ralf
     
  14. dadasca

    dadasca

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    großhandelskfm
    Ort:
    RLP
    ich werde heute mal testen und die beiden erstmal aufdrehen ohne im bad aufzudrehen und danach wieder mit.

    ich versuche mal wie lange es dauert bis sie sich aufheizen. Wenn überhaupt

    gruss dadasca
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Versuch macht kluch. :D

    Gruß
    Ralf
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Jedenfalls ist Eure bisherige Praxis komplett unzulässig!!!

    Weder dürfen Warmwasserkosten nach Köpfen abgerechnet werden (selbst wenn dies im Einzelfall gerechter sein mag als ein anderer Schlüssel, z.B. nach m²) noch die Heizkosten nach m².

    Als Mieter dürfte man bei so einer NK-Abrechnung heftig kürzen.
    Selbstnutzende Miteigentümer einer WEG sind hingegen gekniffen...

    Zur neuen Problematik:
    Nach dem Entlüften schon den Wasserdruck in der Anlage kontrolliert und ggf. nachgefüllt???
     
  18. dadasca

    dadasca

    Dabei seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    großhandelskfm
    Ort:
    RLP
    Die Abrechnungen erfolgen nach dem Schema die ich vorher geschrieben habe.

    Warmwasser -> pro Kopf
    Heizung -> pro m2

    Leider sehe ich keine andere Möglichkeit abrechnen zu lassen.

    Darum auch die ganze Fragerei wie man es detailliert und genau abrechnen lassen kann.

    Danke nochmal an R.B für den Tipp mit dem Warmwassermengenzähler.
    Werde die Hausverwaltung drauf ansprechen.

    Zu meinem Letzteren Problem:
    Gestern habe ich die Heizkörper laufen lassen. Wir gesagt hat sich ausser der ersten Rippe nichts erwärmt. :mauer

    @Julius einst du mit der Anlage den Kessel im Keller oder die Heizkörper :o
    Wie füllt man die? :o

    gruss dadasca
     
Thema:

Wie modernisieren?

Die Seite wird geladen...

Wie modernisieren? - Ähnliche Themen

  1. Modernisier. Altbau auf KFW 100 - Heizungskonzept Expertenmeinung gefragt

    Modernisier. Altbau auf KFW 100 - Heizungskonzept Expertenmeinung gefragt: Hallo zusammen, aktuell bin ich an der Renovierung eines Hauses aus den 50er Jahren. Die Renovierungsarbeiten werden von einem Architekten...
  2. Heizungsanlage für EFH modernisieren - welche Variante

    Heizungsanlage für EFH modernisieren - welche Variante: Hallo, wir haben ein EFH (BJ 1935, ca. 180m2, Energiepass ist im grünen Bereich (was auch immer das tatsächlich zu bedeuten hat)) gekauft und...
  3. Heizkörper modernisieren

    Heizkörper modernisieren: Hallo Forum! In meinem Einfamilienhaus Bj. 1960 wurde Anfang der siebziger Jahre eine Ölzentralheizung nachgerüstet. Das Rohrleitungssystem...
  4. Klinkerfassade modernisieren

    Klinkerfassade modernisieren: Hallo Experten, wir wollen unserem 70er Jahre Haus mit Gelbklinkerfassade einen moderneres Aussehen geben. Wir wuerden den Klinker am liebsten...
  5. Badezimmer komplett erneuern/modernisieren

    Badezimmer komplett erneuern/modernisieren: Hallo zusammen, im kommenden Frühjahr/Sommer wollte ich ganz gerne mein Bad komplett erneuern/modernisieren. Momentan bin ich in der...