Wie muss eine Fussbodenheizung aufgebaut sein?

Diskutiere Wie muss eine Fussbodenheizung aufgebaut sein? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hai, wir haben bei uns im Wohn/Esszimmer eine Fussbodenheizung und im restlichen Haus normale Heizkörper. Nachdem wir inzwischen bemerken,...

  1. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    wir haben bei uns im Wohn/Esszimmer eine Fussbodenheizung und im restlichen Haus normale Heizkörper.

    Nachdem wir inzwischen bemerken, dass eine "Regelung" der FBH quasi nur zwischen zu warm und viel zu warm klappt, habe ich mir das ganze mal genauer angesehen, und festgestellt, dass man bei uns die FBH direkt im normalen (75Grad) Heizkreislauf mit eingebaut hat. Zwar gibt es da noch einen vom Heizungbauer sog. "Festwertregler", aber eine vernünftige Regelung scheint praktisch nicht machbar.

    Nachdem ich mich jetzt noch ein bischen erkundigt habe, habe ich jetzt gelernt, dass es wohl 2 Möglichkeiten gibt eine FBH zu machen.

    Eben die (wohl einfachere=billigere), die wir da bekommen haben,
    und eine Variante mit einem sog. "Mischer" und einem zweiten, ca 40Grad warmen, Heizkreislauf. Diese soll wohl erheblich besser regelbar sein.

    UNsere Frage ist nun, kann ich zu unserem Bauträger gehen und sagen: Hey, das ist keine FBH, sowas macht man schon seit 100Jahren nicht mehr...

    Oder haben wir die Looserkarte und müssten das auf eigene Kosten nachrüsten?

    Welche Variante versteht man üblicher Weise unter "Fussbodenheizung"?

    TSchau
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    Um eine FBH zu regeln, die an einem Heizkreis mit heißeren Heizkörpern hängt, gibt extra Regeleinheiten, in denen ein Mischer integriert ist, so dass die Temp. auf das gewünschte Niveau für die FBH über einen Fühler gemischt wird, der Heizkörper bekommt trotzdem die volle Temp. rein. Hersteller und Namen kann ich bekommen, bei bedarf einfach eine mail schicken.
     
  4. #3 Achim Kaiser, 10. Februar 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Einfamilienwohnhaus ?

    Gruß
    Achim KAiser
     
  5. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Yupp, EFH.
     
  6. #5 Achim Kaiser, 10. Februar 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    75 Grad Vorlauftemperatur sind ganz schlecht...

    Es gibt FBH-Systeme die bis 70 Grad Vorlauftemperatur eingesetzt werden können --> Rotex System 70.

    Wenn *normales* FBH-Kunststoffrohr eingesetzt wurde, dann ist bei Zementestrich bei 60 Grad *Schicht im Schacht* und bei den Anhydritausführungen zwischen 50 und 55 Grad ...je nach dem um was es sich handelt.

    Was wurde für ein Rohr eingesetzt und welcher Estrich wurde eingebracht ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  7. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    die "Rohre" sind blaue Schläuche. Estrich haben wir nur lt. Baubeschreibung "Schwimmenden Estrich lt. DIN 18353" was vermutlich alles und nichts sagt, oder? :(

    UNs geht es vor allem darum ob wir sagen können, dass das so nicht fachgerecht ist, und der Mischer nachgerüstet werden muss. (auf Kosten des Bauträgers!):deal

    Tschau
    Stefan
     
  8. #7 Achim Kaiser, 11. Februar 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Man kann schon Fußbodenheizungen in der Art bauen, wenn auf einige Randbedingungen geachtet wird.

    1. Temperaturniveau muss unterhalb der Grenzen des eingebrachten Estrichs sein (also ~55 Grad nix 75 Grad - sonst ist die Anlage mangelhaft).
    2. Neben der reinen Rücklauftemperaturbegrenzung muss noch eine Raumtemperaturerfassung vorhanden sein um eine Einzelraumregelung zu ermöglichen (Forderung aus der EnEV)

    Eine Änderung des jetzigen System ist gar nicht so einfach, denn der Rohranschluß der Heizschlangen muss im Estrich ggf. gesucht und anders angeschlossen werden. Ob die Ausführung fachgerecht ist kann mit den vorgetragenen Detals hier nicht beurteilt werden.

    Ggf. SV hinzuziehen und nen Rechtsbeistand der die vertraglichen Zusagen prüft....bevor mit dem BT angefangen wird zu streiten.

    Zitat aus der Schnittstellenkoordination bei beheizten Fußbodenkonstruktionen, Stand Feb. 2005, Seite 5

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Das ist ja schon mal ne Aussage. wir probieren gerade den Estrichleger herauszubekommen, um mal die Daten des Estrichs zu hinterfragen.

    Ein Umbau wäre denke ich recht einfach, denn da der Heizraum praktisch unter dem Wohnzimmer liegt, haben die der Einfachheit halber einfach die Schläuche (Zu- und Ablauf) im Heizungsraum an der Decke liegen und von dort der Anschluss erfolgt ist. (s. Foto)

    Weisst Du, was diese roten Teile am Zulaufanschluss sind? (2tes Foto)

    Tschau
    Stefan
     
  10. #9 Achim Kaiser, 11. Februar 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Das sieht ja mal so schlecht gar nicht aus.
    Verteiler mit Durchgangsanzeigern..., Raumregelung ist da und Rüclauftemperaturbegrenzern.

    Wenn das Temperaturniveau auch noch stimmt gibts da nicht *unbedingt* was zu meckern.

    Das rote sind Durchflußanzeiger, nur warum die *schwarz* sind ist mir etwas unklar...vielleicht sollten die mal gereingt werden.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  11. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hmm, sollen die klar-durchsichtig sein?

    Was genau zeigen die an, bzw. wofür sind die gut?

    TSchau
    Stefan
     
  12. #11 Achim Kaiser, 11. Februar 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    An den Dingern kann man den Wasserdurchfluß ablesen.

    Normalerweise sind die durchsichtig und man sieht nen Schwimmer und ne Anzeigeskala auf der man denaktuellen Durchsatz ablesen kann.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. Birdie

    Birdie

    Dabei seit:
    7. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Berngau
    Hai,

    aber was sagt mir diese Anzeige?

    Steht dann da x L/min? Wozu ist das gut?

    Kann ich diesen Wert für irgendwas verwenden?

    Tschau
    Stefan
     
  14. #13 Achim Kaiser, 12. Februar 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    An dem Wert lässt sich ablesen was aktuell an Wasser durch die FBH fließt.
    Jede Einstellungsänderung wird damit sicht- und nachvollziehbar

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  15. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    75 Grad ist ja der Wahsinn schlechthin

    Hallo Birdie,

    also 75 Grad (Auslegungstemperatur bei -xx Grad?) sind bei einem Neubau schon für die Heizkörperkreisläufe eigentlich nicht akzeptabel.
    Klar, die Heizkörper sind kleiner (und billiger), der Verlegebstand der Fussbodenheizung kann größer (und - muss ich's erwähnen - billiger) sein, aber Stand der Technik sollte sowas wie 55 Grad Heizkörper / 30 Grad Fußbodenheizung sein. Die Oberfläche des FBH-beheizten Bodens sollte nie wärmer als 27..28 Grad werden (müssen), auch aus gesundheitlichen Gründen.
    Beim momentanen "Winter" heißt das aktuell eher 45 Grad im Vorlauf.

    Habt Ihr ein Brennwertgerät? Hat man Euch gesagt, daß bei diesen Temperaturen auch kein Brennwerteffekt mehr funktioniert? Wahrscheinlich nicht...
    Von den Bereitstellungsverlusten im Rohrnetz will ich gar nicht erst anfangen.

    Gibt es eine Heizlastberechnung nach EN12831? Welchen Verlegeabstand hat die FBH? Gibt es eine Rohrnetzberechnung? Davon hängt ab, wie weit man die Temperatur runterfahren kann.
    Ein Mischer für die FBH ist fast unabdingbar. Die Heizkörper können evtl abgeglichen werden. Und wenn dann noch die Heizkurve vernünftig eingestellt ist, dann besteht durchaus die Chance, deutlich runterzukommen mit den Temperaturen, wodurch sich die Regelbarkeit und der Energieverbrauch verbessern.

    Gruß Thomas
     
  16. planfix

    planfix Gast

    Regler für FBH mit eigenem Mischer

    hier mal ein paar bildchen, habe so ein teil gerade einbauen lassen.
    der innere thremostat regelt den mischer für eine max. eingestellte temperatur, der äußere thermostat wird über einen raumfühler geregelt.
     
  17. planfix

    planfix Gast

    noch eins:
     
  18. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Sieht mir mehr wie eine Rücklauftemperaturbegrenzung aus...

    Hallo Planfix,

    bist Du sicher, daß da ein Mischer beteiligt ist?
    Mir sieht das eher wie eine Rückluftemperaturbegrenzung aus....

    Bei einer Rücklauftemperaturbegrenzung wird nix gemischt, sondern nur soviel Wasser durchgelassen, dass am Ausgang der FBH eine entsprechend niedrige Wassertemperatur ankommt.

    Am Vorlauf der FBH liegt aber nach wie vor die volle Vorlauftemperatur an.
    Dieses System eignet sich schlecht für komplette Raumheizungen, es ist eher für eine "Fussbodentemperierung" im Bad etc. geeignet. Die Regelbarkeit ist sehr eingeschränkt

    Thomas
     
  19. planfix

    planfix Gast

    das Teil ist es wohl: http://www.oventrop.de/de/index.htm
    Einzelraumregelung "Unibox E RTL" mit Rücklauftemperaturbegr.,57mm,verchr.

    ok, ok... mischer war falsch, rücklauftemp.bergrenzer ist richtig.
    es ist jedoch so, dass von vornherein, die vorlauftemp. nicht weit über die begrenzte rücklauftemp. ansteigt. Es wird quasi nur tröpfchenweise heißes wasser beigemischt, damit die temp. nicht zu hoch steigt. ich habe die wandheizung, die in meinem fall angeschlossen wurde erst gestern wieder überprüft. die begrenzung liegt momentan bei 30°C und die wand fühlt sich auch wirklich nur leicht warm an. die alte schwerkraftheizung rumpelt mit 75°C in die anderen räume. ich war begeistert! die bauherren sind's, glaub ich, auch.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Achim Kaiser, 15. Februar 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Isa,

    an der Geschichte *mischt* nichts. Das Thermostatelement lässt lediglich so lange Wasser durch bis an der Messstelle der eingestellte Temperaturwert werreicht ist.

    Am Anfang der leitung liegen trotzdem die 75 Grad von denen du geschrieben hast an und genau da ist das Problem .....

    Deswegen siehe Beitrag Nr. 4

    Gruß
    Achim
     
  22. Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Unibox Plus an einer Wandheizung :yikes

    Hatte mal die selbe Idee, dann allerdings bei OV angerufen.

    Nein, für Wandheizung nicht. war die Antwort.

    Für Wandheizung haben wir keine Zulassung, nur als Flächentemperierung
    für Heizestrich, auch hierbei ist zu bedenken das bei einen Verlegeabstand
    von 10 cm bei 10m² schluss ist.

    Werde ich genötigt das so auszuführen werden erst Bedenken angemeldet
    und dann Unibox bestellt.
     
Thema:

Wie muss eine Fussbodenheizung aufgebaut sein?

Die Seite wird geladen...

Wie muss eine Fussbodenheizung aufgebaut sein? - Ähnliche Themen

  1. Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne

    Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne: Hallo, wir haben in unserem Haus (Neubau 2015) im Badezimmer eine freistehende Badewanne (ca. 45° in Ecke gestellt). Vor der offenen Seite zur...
  2. Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung

    Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung: Hallo kann jemand beantworten, ob wenn man aus Gründen der Baubiologie, Elktrosmog, auf den Fussboden mit Fussbodneheizung eine 0,5 maschige...
  3. Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich

    Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich: Inzwischen wurde bei mir der Estrich eingebracht. Es wurde nun doch Fließestrich verwendet. Zementestrich oder Fließestrich (man ist statt mit...
  4. Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung

    Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung: Hallo, ich würde gerne als Übergangslösung meinen Betonboden streichen. Teils neuer Estrich, teils alter Beton, teils Ausgleichsmasse. In...
  5. Raumthermostat Fußbodenheizung digital

    Raumthermostat Fußbodenheizung digital: Tag zusammen! Vorweg: Ich möchte keine Diskussion lostreten über Sinn oder Unsinn von Raumthermostaten bei Fußbodenheizung. Fakt ist, ich...