Wie Platten auf der Loggia am Verrutschen hindern

Diskutiere Wie Platten auf der Loggia am Verrutschen hindern im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, hab mich hier angemeldet in der Hoffnung, dass mir die/der Eine oder Andere weiter helfen kann. Ich bin vor ein paar Monaten in die...

  1. Frank67

    Frank67

    Dabei seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,

    hab mich hier angemeldet in der Hoffnung, dass mir die/der Eine oder Andere weiter helfen kann.

    Ich bin vor ein paar Monaten in die EW ( unterm Dach) meiner Eltern gezogen und habe dabei festgestellt, dass die Bodenplatten auf dem Balkon total verschoben und unterschiedlich hoch sind. Im Frühjahr war ein Dachdecker mal da und hat wegen eines Wasserfleckes (der auch bei stärkstem Regen jetzt nicht mehr größer wird - nehm an lag an dem sau kalten Winter) an der Wand mal den Aufbau des Balkons untersucht.

    Unter dem Balkon ist ein Zimmer.

    Der Aufbau ist laut Dachdecker von der Ausführung in Ordnung.

    Dachpappe
    blaue Dämmung (keine Ahnung wie die heisst)
    Folie wasserdurchlässig, alles läuft einwandfrei ab.
    Kies
    Betonplatten 60x60x3 lose verlegt.

    Ich habe am vergangenen Wochenende die Platten neu ausgerichtet und möchte nun verhindern, dass sie sich wieder verschieben. Geht das irgendwie?

    Sand in die Fugen wird wohl wieder raus geschwemmt und bei Splitt habe ich die Befürchtung, dass dieser mit der Zeit nach unten wandert und irgendwas beschädigen könnte.

    Ich wollte am Rand feinen Kies zwischen Platten und Wand machen, habe aber eben festgestellt, dass die angebrachte verzinkte Verblendung nur bis kurz unter die Oberfläche der Platten geht. Dann kommt schon die Dachpappe. Ich trau mich jetzt nicht da noch weiter feinen Kies 2-8mm hin zumachen, da ich befürchte dass dieser die Dachpappe beschädigen kann, wenn sich durch Belastung und/oder Kälte/Wärme die Platten bewegen.

    Gibt es da iwie nenn Trick oder muss ich mit dem verrutschen der Platten leben. Ein kompletter Neuaufbau kommt Mangels Geld ned in Frage.

    Vielen Dank schon mal
    Frank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Frank67

    Frank67

    Dabei seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder
    Ort:
    Nürnberg
    Bitte nicht so viele auf einmal, kann mich vor Ideen und Vorschläge hier kaum retten :bef1010:
     
  4. #3 Gast360547, 27. Juli 2012
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    Moin,

    das scheint mir ersteinmal ein Umkehrdach zu sein. Die blaue Wärmedämmung wird roofmate sein, ein xps, das sich dafür eignet.
    Dann ist ein Schutzvlies angeordnet, darauf der Kies und der Belag. Technisch zunächst ok.
    Bei Perlkies besteht nach meinen Erfahrungen allerdings sehr häufig bis immer die Gefahr, dass die Platten "rollen". Gerade im Bereich des Austritts oder an Stellen, an denen man(n) wie Frau häufiger abbremst.

    Ich bin aus einigen guten Gründen ein Fan von aufgeständerten Belägen. Bei denen verschiebt bei fachgerechter Verlegung nichts.
    Evtl. helfen bei Ihnen kleine Fugenkreuze aus Kunststoff, die einfach eingelegt werden. Gänzlich verhindern werden Sie Verschiebungen aber m. M. n. nicht.

    Grüße

    stefan ibold
     
  5. #4 susannede, 27. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Der Aufbau mutet etwas seltsam an, da hast Du den DD vielleicht nicht richtig verstanden.

    Unter diesem Aufbau ist was ?
    Eine Stalbetondecke und darunter ein bewohnter Raum (wegen Wasserfleck) ?
    Oder ist es tatsächlich eine auskragende StB-Platte, also ein freier Balkon ?

    Um die Platten am Verschieben zu hindern, muss der Untergrund unbeweglich bleiben.
    Der Untergrund ist eine wasserdurchlässig (????!) Folie, d.h. das Wasser läuft in die Dämmung (wozu dann Dämmung ? Nasse Dämmung dämmt nicht...) auf die Schwarzabdichtung ?

    Könnte sein, dass die "Dämmung" wackelt, und deshalb sich die Platten bewegen ?

    Grober Vorschlag wäre, die Platten aufzunehmen, eine Gummischrotmatte zu verlegen (Bautenschutzmatte), die wirkt wie eine "Gummi-Rutschmatte" im Kofferraum, und Abstandshalter zwischen den Platten (also "Fugenkreuze") - erhöht den Aufbau allerdings um ca. 1 cm.

    Der Ort des Wasserflecks würde mich auch interessieren.

    Mach mal Fotos.
     
  6. #5 susannede, 27. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Stefan hat natürlich recht,
    wird ein Umkehrdach sein, da funktioniert die Dämmung wie im Perimeterbereich.
    Frage: wie dick ist die blaue Dämmung ?
     
  7. Frank67

    Frank67

    Dabei seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder
    Ort:
    Nürnberg
    @stefan ibold

    was ist ein umkehrdach? schaut da der giebel nach unten und die ziegel sind innen :confused:

    @susannede

    der wasserfleck ist in meinem schlafzimmer an der ecke zur balkontür. um zu sehen wo dieser her kam, hat der dachdecker die betonplatten, kies usw entfernt. die außenwand an dieser stelle war trocken, daher vermuten wir dass es durch die kälte im winter passiert ist. als er entstand war es tagelang so um die -20 grad kalt.

    der aufbau ist so wie ich es geschrieben habe, es ist auch kein flies sondern sah wie ne plastikfolie aus und unter meinem balkon ist ein wohnzimmer.

    aufbau:

    betondecke und darunter ein bewohnter Raum
    darauf teerpappe oder so was in der art
    blaue dämmung ca 10-15cm hoch
    folie
    kies
    platten

    über die letzten jahre haben sich die platten halt verschoben. komplett daran hindern kann und werde ich sie nicht, will nicht dass sie nicht kaputt gehen. mir ging es hauptsächlich darum ob die teerpappe durch den kies, (2-8mm körnung) den ich zwischen außenwand und platten machen möchte beschädigt werden kann. Hab etwas sorge dass die platten irgendwann den kies durch die teerpappe drücken.

    der titel des themas ist wohl etwas irreführend, sorry.

    klein schreiben tu ich, da ich vorhin tierisch die hand verstaucht habe und nur mit ein paar fingern tippe.

    Danke
    Frank
     
  8. FeMax

    FeMax

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Frankenländla
    man kann sich mit ein bischen Mühe auch ein bischen selber (weiter)bilden
    Wäre auch zum tippen mit der verstauchten Hand weniger gewesen als der Kommentar.
    hier der link: http://de.wikipedia.org/wiki/Umkehrdach
     
  9. #8 susannede, 27. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hallo Frank,

    erst mal gute Besserung für die Hand und Kleinschreiben ist okay,
    da braucht's keine medizinische Indikation für.

    Umkehrdach gibt's nur für's Flachdach,
    ein Umkehrdach funktioniert in Sachen der Abdichtung "umgekehrt",
    d.h. die Dämmung liegt auf der Abdichtung und somit im Nassen.

    Das Üblichere ist halt der umgekehrte Fall,
    Dämmung unter der (oberen) Abdichtung, die Dämmung bleibt dann trocken.
    Wenn unter ihr auch eine Dampfsperre ist (Bitumenbahn).
    Stell Dir das einfach als "Sandwich" vor, Dämmung von beiden Seiten
    (unten und oben) sicher eingepackt.

    Eine Dämmung ins Nasse zu legen, widerstrebt eigentlich dem Verstand,
    da ein nasser Pulli weniger bis gar nicht wärmt, als ein trockener.
    Allerdings nimmt dieser Pulli gar kein Wasser auf (oder nur sehr sehr gering),
    da es sich um extrudierten Polystyrol-Hartschaum (XPS) handelt, also eine Dämmung,
    die man auch als Perimeterdämmung um das Kellergeschoss = im Erdreich einbaut.

    Die abdichtende Lage bei Dir dürfte eine Bitumendachbahn sein.
    Teer haste nicht, der ist seit den 70igern extrem pfui.

    Dämmung nach heutigem Standard zu dünn,
    darüber fehlt allerdings eine Schutzlage / schützendes Vlies, siehe Stefan,
    eben aus den Gründen, die Du auch siehst - der Dämmung ist es etwas egal,
    ob sie von Steinchen gepiekst wird, der Abdichtung nicht.
    Die dubiose Folie ist imho nicht das Wahre.
    Vlies (weiß, Glasvliesbahn, wie "Stoff") / Bautenschutzmatte wäre besser.
    Deinen Kies würde ich bei "2-8mm" Körnung Splitt nennen.
    Der sollte sich aber "verfestigen" und nicht "rollend" sein.
    Wenn diese Schicht mit der Zeit von Umweltschmutz / Staub / Dreck / Pollen usw.
    zugesetzt wird, funktioniert die Wasserabführung nicht mehr,
    im Winter friert es dann auf und die Platten kommen in Bewegung.

    Die Undichtigkeit / Wasserfleck kommt hochwahrscheinlich
    aus dem nicht korrekt ausgeführten Übergang / Anschluss
    der unteren Abdichtung des Balkons an Deine Balkontür.
    Ein Dauerthema.

    Mach mal Foto (neugier).
     
  10. #9 Gast360547, 27. Juli 2012
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    Nee, Susanne, wird Perlkies sein, also Rundkorn. Splitt ist meist grau und hat Kanten.

    si
     
  11. #10 susannede, 27. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    maybe
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Gast036816, 27. Juli 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    @ Susannede - wenn es ein umkehrdach ist und so lese ich das auch, keine gummigranultmatten aufbringen. die hindern das auskondensieren von feuchtigkeit im aufbau.
     
  14. Frank67

    Frank67

    Dabei seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder
    Ort:
    Nürnberg
    @susannede

    danke für die erklärung, was weiß schon ein fernmelder. der aufbau des untergrundes meines balkons ist so wie im link von FeMax (danke dafür) und splitt ist das nicht, eher rhein oder perlkies - kleinere körnung.

    von was möchtest du denn ein foto, vom balkon oder wasserfleck?

    teerpappe hab ich geschrieben, da ich die genaue bezeichnung nicht wusste, die beschädigung dieser bitumen... aber durch kies eben vermeiden möchte.

    kann der kleine kleine kies (2-8mm körnung) denn durch den druck der betonplatten die bitumen.... beschädigen. ist ja nicht so, dass ich die platten regelrecht richtung wand presse, die liegen ja schon. würde nur von oben etwas kies reinschütten. an der wand ist zwar ringsrum ne zinkverblendung, aber leider geht die nicht weit runter. sie hört ca. 2cm über der kiesschüttung auf. den kies möchte ich in die eckfuge zwischen platte und wand machen, so dass wenigsten die fuge nicht mehr so häßlich aussieht und sich die platten nicht mehr nach außen verschieben können. balkon neu kommt mangels geld so gar ned in frage. ich hab mir schon zinkblechstreifen besorgt, die ich zur not vor die bitumendachbahn mache, so dass der kies nichts beschädigen kann. ich würde mir diese arbeit aber gerne sparen, wenn sie nicht nötig ist.

    Danke nochmals
    Frank
     
Thema:

Wie Platten auf der Loggia am Verrutschen hindern

Die Seite wird geladen...

Wie Platten auf der Loggia am Verrutschen hindern - Ähnliche Themen

  1. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  2. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  3. OSB Platten starker Holzgeruch

    OSB Platten starker Holzgeruch: Hallo, ich habe mein Dach gedämmt. Aufbau 20 cm MiWo, intello Dampfbremse Untersparendämmung 4 cm. Unter der Untersparrendämmung habe ich mich...
  4. Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?

    Trockenbauwand für Duschbereich - abdichten bereits beim Platten anschrauben?: Im neuen Bad will ich einen Duschbereich in Trockenbau machen, doppelt beplant. Es gibt ja Abdichtsets. Diese werden ja eigentlich erst...
  5. Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?

    Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?: Hallo Zusammen, in unserem von 1995 erbauten und durch uns in diesem Jahr gekauftem Eigenheim soll in der obere Etage nun saniert werden. Derzeit...