Wie sollte man aufgehendes Mauerwerk auf einer Betonsohle dämmen?

Diskutiere Wie sollte man aufgehendes Mauerwerk auf einer Betonsohle dämmen? im Spezialthema: Wärmebrücken Forum im Bereich Bauphysik; Ich beabsichtige, in einem nicht unterkellerten Bungalow, neue Innen- und Außenwände (teils tragend) einzubauen. Vorzugsweise in KS. Jetzt...

  1. Rinke

    Rinke

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Selm
    Ich beabsichtige, in einem nicht unterkellerten Bungalow, neue Innen- und Außenwände (teils tragend) einzubauen. Vorzugsweise in KS.

    Jetzt stellt natürlich das auf der Betonsohle aufgemauerte Mauerwerk eine Wärmebrücke dar, die ich vermeiden möchte.

    Ich dachte daher, den untersten Stein (11,5 cm oder 17,5 cm) in Gasbeton auszuführen, da die statische Last ohnehin gering ist. Im wesentlichen muß sich die Wand nur selber tragen, bzw. einen vielleicht 2 m Streifen der Betondecke (des Daches).

    Wie würdet ihr das Problem angehen?:):konfusius
     
  2. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Informier dich mal über aktuelle Möglichkeiten.

    PPW unter KS ist ein Notnagel, gibt es Lieferboykott, Monatelange Streiks, Bauen auf einer Insel, Bretterbude?

    Stichwort: ISO-Kimmsteine.


    Wie lange schon im Job?
     
  3. Rinke

    Rinke

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Selm
    Danke erst mal für den Tip.

    Liest sich aber nicht so besonders berauschend: Wärmeleitfähigkeit < 0,33. Da steht der Gasbeton besser da.:)

    Was du mit Bretterbude, Bauen auf einer Insel meinst, erschließt sich mir nicht.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das bedeutet, daß man sowas (wie von Dir überlegt) nur dann macht, wenn richtiges Material kaum zu bekommen ist. Oder wenn es nicht darauf ankommt.
    Es wäre halt ne Notlösung.
     
  5. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Rinke jein: Den Schwamm unter KS einbauen ist nicht der Hit.

    Die Festigkeitsunterschiede sind enorm,
    das Materialverhalten auch,
    das Wärmeleitverhalten muss vertikal nicht wie horizontal sein,
    nicht von der Norm abgedeckt.
    Wenn verwendet man nicht die PPW2, sondern eher 6er mit hoher Rohdichte... dann ist der Wärmedurchgang wieder relativ.

    Ergo hat man sich was gedacht und so nette Teile erfunden.
    Es gibt auch noch Glasschaum, Spezialdämmsteine Schö.. und so ... wenn die KS-Lösung zu lasch ist.
     
  6. Rinke

    Rinke

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Selm
    Schö... Novomu. ist für meine Begriffe der letzte Mist. Eine Styroporform mit Beton ausgegossen, da hat wohl der Kaufmann den Entwurf gemacht.

    Statisch ungünstig und was das Styropor soll, weiß ich nicht, wahrscheinlich Volksverarschung, damits schöner aussieht.

    Glasschaum wäre schon eher interessant, hast du da einen Vorschlag?

    Und warum kann ich nicht für die unterste Reihe Gasbeton nehmen? Die statischen Lasten sind wirklich nicht die Welt.
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Schaumglas = Foamglas Perinsul

    Man könnte bei dem Porenbeton darüber nachdenken die OK Porenbeton im Fußbodenbereich verschwinden zu lassen... Wenn es passt.

    Ansonsten wären sicher auch hochdämmende Ziegel / Bims Perlitegefüllt wegen der senkrechten Wärmeleitung denkbar.
     
Thema:

Wie sollte man aufgehendes Mauerwerk auf einer Betonsohle dämmen?

Die Seite wird geladen...

Wie sollte man aufgehendes Mauerwerk auf einer Betonsohle dämmen? - Ähnliche Themen

  1. Risse im Unipor Mauerwerk

    Risse im Unipor Mauerwerk: Hallo, wäre klasse wenn die Profis mal einen Blick auf die Bilder von Rissen in den Ziegelsteinen meines Rohbaus werfen würden. Es handelt sich...
  2. Abdichtung Kabeldurchführung Mauerwerk/Dampfbremse

    Abdichtung Kabeldurchführung Mauerwerk/Dampfbremse: Hallo Liebes Forum, habt ihr eine Idee wie ich die Elektrokabel richtig Luftdicht bzw. Dampfdicht bekomme? Ich will in dem Bereich die Dämmung...
  3. Abdichtung Bodenplatte Altbau / Anschluß ans Mauerwerk

    Abdichtung Bodenplatte Altbau / Anschluß ans Mauerwerk: Hallo, in meinem Haus musste nach einem Wasserschaden der durchfeuchtete Estrich in mehreren Räumen komplett entfernt werden. Der Gebäudeteil ist...
  4. Glasduschtür darf nicht nur nach innen aufgehen?

    Glasduschtür darf nicht nur nach innen aufgehen?: Hallo, wir haben eine Duschtasse 120 x 100 cm. Sie ist rundherum gefliest und zum Raum hin ein Türloch 60 cm breit, 2 Meter hoch für eine an der...
  5. Haustür,aussen aufgehend,Schloß so korrekt?

    Haustür,aussen aufgehend,Schloß so korrekt?: Haben heute von unserem tür- und Fensterbauer eine neue Haustür bekommen. Hatten eine nach außen aufgehende Tür geordert. Ich wundere mich jetzt ,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden