Wie welchen Kaminofen in einen Neubau integrieren

Diskutiere Wie welchen Kaminofen in einen Neubau integrieren im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich bin gerade dabei das Heizungssystem meines neuen Hauses zu planen und bin gerade unschlüssig welchen Kaminofen ich mir am...

  1. Knatt

    Knatt

    Dabei seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Regensburg
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei das Heizungssystem meines neuen Hauses zu planen und bin gerade unschlüssig welchen Kaminofen ich mir am besten zulege.

    Im speziellen bin ich unschlüssig wie viel KW, mit oder ohne Wassertasche und wenn mit, dann welche Pufferspeicherlösung.

    Hier mal kurz die Eckdaten des Projekts (aktueller Planungsstand):
    KFW70 (EnEv2009) DHH
    Primärenergiebedarf 44kWh/qm
    Nutzfläche 263qm, davon 200 geheizt, EG und Bad im DG FB-Heizung
    Benötigte Endenergie 7200 kWh/a
    Gaszentralheizung, 200l Boiler für Brauchwasser
    Gebäudevolumen 822m^3
    Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung in allen Räumen (Paul) + Druckwächter
    Ofenort: Wohnzimmer 30qm, Ecke
    8-10h Holzheizen sind täglich möglich
    Solar&Photovoltaik vorbereitet (Leitungen) aber nicht kurzfristig geplant

    Meine Gedanken/Fragen zu dem Thema:

    - überheizt ein Ofen ohne Wasser evtl sofort das Wohnzimmer gnadenlos bei der Wärmedämmung?

    - Wie kombiniere ich die Gasheizung ohne Pufferspeicher mit einem Wasserführenden Ofen am besten und lohnt der Aufwand überhaupt?

    - Wie wird sich die Lüftungsanlage mit dem Ofen verhalten (krieg ich da nennenswerte Wärme aus dem WZ/Küche ins DG)?

    - Kühlt das Haus in den 8h ohne Kaminofen (und Puffer) soweit aus, dass die Gasheizung anspringt?

    - Ist der 200l Boiler nicht eh Blödsinn, wenn ich später (2-3 Jahre) Solar nachrüsten möchte?

    - Wie viel Pufferspeicher und Ofenleistung bräuchte ich, wenn ich ca 1/2 des Tages aktiv mit Holz heize und 1/2 aus dem Puffer leben möchte?

    - Wenn ichs richtig verstanden hab, haben Gasthermen an großen Pufferspeichern und mit vorgewärmten Wasser einen schlechteren Wirkungsgrad wie direkt an der Heizung. Kann man dieses Problem irgendwie umgehen?

    - Wie verhält sich das mit den zwei Heizkreisen, die ich hab (mit und ohne FB) und den daraus resultierenden benötigten zwei Temperaturen?

    Ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig Licht ins dunkle bringen ;-)

    Gruß Knatt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    Hallo Knatt,

    lese doch mal ein wenig im Form, da wird schon sehr viel erklärt. Den Rest solltest Du als Physiker überschlagen können. Trotzdem ein paar kurze Antworten:

    - überheizt ein Ofen ohne Wasser evtl sofort das Wohnzimmer gnadenlos bei der Wärmedämmung?

    ja

    - Wie kombiniere ich die Gasheizung ohne Pufferspeicher mit einem Wasserführenden Ofen am besten und lohnt der Aufwand überhaupt?

    wahrscheinlich nicht einfach, lohnen (finanziell) wird es sich nicht.

    - Wie wird sich die Lüftungsanlage mit dem Ofen verhalten (krieg ich da nennenswerte Wärme aus dem WZ/Küche ins DG)?

    nein (rechne mal mit Wärmekapazität der Luft das notwendiger Volumen aus.)

    - Kühlt das Haus in den 8h ohne Kaminofen (und Puffer) soweit aus, dass die Gasheizung anspringt?

    hängt von vielen Einstellungen ab. Wenn die Gasheizung aus ist, wird sie zum Beispiel nicht starten.

    - Ist der 200l Boiler nicht eh Blödsinn, wenn ich später (2-3 Jahre) Solar nachrüsten möchte?

    ja

    - Wie viel Pufferspeicher und Ofenleistung bräuchte ich, wenn ich ca 1/2 des Tages aktiv mit Holz heize und 1/2 aus dem Puffer leben möchte?

    Du wird bei einem 30m² Wohnzimmer nicht genug heizen können um genug Energie für das ganze Haus in den Puffer zu bekommen. Es wird Dir zu heiß werden.

    - Wenn ichs richtig verstanden hab, haben Gasthermen an großen Pufferspeichern und mit vorgewärmten Wasser einen schlechteren Wirkungsgrad wie direkt an der Heizung. Kann man dieses Problem irgendwie umgehen?

    ja.

    - Wie verhält sich das mit den zwei Heizkreisen, die ich hab (mit und ohne FB) und den daraus resultierenden benötigten zwei Temperaturen?

    wer hat Dir die zwei Heizkreise eingeredet? Der gehört ....

    Ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig Licht ins dunkle bringen ;-)

    Lesen würde helfen.

    Gruß Helge


    p.s. wieso hat bei einem solch großen Haus das Wohnzimmer nur 30m²?????
     
  4. Knatt

    Knatt

    Dabei seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Regensburg
    Vielen Dank für die Antwort,

    die hatte ich eben schon fast so befürchtet ;-), wollte nur Gewissheit haben...

    Also kommt der Kamin in die Luxus-Schublade - verzichten möchte ich vermutlich aber eh nicht drauf, dank Schreinerei in der Familie hab ich zumindest fürs abendliche Heizen genug Holz.
    (Und bevor die Frage kommt: eine komplette Holzheizung möchte ich nicht - trotz kostenloser Hackschnitzel - in den beengten Stadtverhältnissen hab ich keinen günstigen Lagerplatz)

    Für die Wärmeumwälzung der Lüftungsanlage fehlt mir die bewegte Luftmenge pro Zeit - hast du da evtl eine Hausnummer, dann könnte ich das zumindestens mal abschätzen.

    Wenn ich jetzt so drüber schau lohnt sich eigentlich gar keine zusätzliche Investition. Solar für Brauchwasser genauso wenig wie Heizungsunterstützung. (Als Physiker ist mir ausserdem die Energievernichtung im Sommer ein Graus ;-) )

    Auf der anderen Seite hätte ich gerne die Infrastruktur/Möglichkeit bei einer extremen Energiepreiseentwicklung irgendwie gegenzuwirken.

    Vermutlich sollte ich einfach das Dach voll Photovoltaik klatschen und mit dem Strom mein Gas bezahlen ^^

    Nochmal kurz zu den 2 Heizungskreisen. Bisher wurde mir erklärt, dass das mit der Gastherme kein größeres Problem darstellt. Entweder man mischt Kaltwasser in den FB-Kreislauf oder verlegt eine FB-Heizung mit geringem Leitungsquerschnitt, die auch mit höherer Temperatur betrieben werden kann.
    Aber mir ist das Ganze schon etwas länger unheimlich - klärt mich ruhig in diesem Punkt auf.
    In den Schlafzimmern und Kellerbereichen habe ich bisher aus Kostengründen keine FB vorgesehen.
    Ausserdem soll man beim beheizen der Kinderzimmer flexibler sein wegen der geringen Trägheit der Heizkörper (Tags warm, Nachts kühler)

    Hier wäre ich über einen Link zum einlesen sehr glücklich, falls wer was zur Hand hat...

    P.S. Das Haus hat auch "nur" 160qm im EG und DG - Außerdem schliesst das WZ über eine 4qm Öffnung an die Wohnküche mit 25qm an. Ich glaub nur nicht, dass 4qm reichen um das WZ thermisch an die Küche zu koppeln, auch wenn die KWL die Luft rüberschiebt....
     
  5. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Wenn Du lesen willst, dann suche Dir hier die passenden Themen raus :biggthumpup:

    Gruß

    Bruno
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Lösung des Problems, Heizlastermittlung nach EN12831. Dort wird die Heizlast für jeden Raum berechnet. Aus dieser Heizlast kann man den Bedarf entnehmen, und dann den Ofen entsprechend der Nutzergewohnheiten dimensionieren.

    Nur mal so als Gedankengang, bei einem Haus KfW70 nach EnEV 2009 wird Dein 30m2 Wohnzimmer vielleicht eine Heizlast um 1-1,5kW haben, während der Übergangszeit (AT um 0°C) in etwa die Hälfte. Ein kleiner Kaminofen (nicht wasserführend) hat eine Leistung um 6kW, d.h. selbst bei extremen Außentemperaturen liefert er locker die 4-5fache Leistung, während der Übergangszeit reden wir von der zehnfachen Leistung.

    Ich denke, Du kannst Dir die Raumtemperatur vorstellen wenn die Kiste mal angeheizt wird.

    Nachdem sich die Leistung eines Kaminofens nicht so einfach regeln lässt, wird dann meist zur Notbremse gegriffen, und die Kiste abgewürgt, mit den bekannten Folgen.

    Bei einem wasserführenden Ofen landen zumindest etwa 70% der Leistung im Wasser und können dort für weitere Räume nutzbar gemacht werden.

    Die ergibt sich aus dem Gesamtkonzept. Dazu muss erst einmal geklärt werden, was für Wärmeerzeuger auf den Puffer arbeiten bzw. deren Leistung (bei Solar die Kollektorfläche), und wie das Nutzerverhalten aussehen soll.

    Lohnen wird sich das bei sporadischem Betrieb nicht, dafür sind die Investitionskosten zu hoch.

    Ach ja, wegen der Trägheit der FBH, dazu haben wir schon seitenweise Beiträge geschrieben. Ich wüßte jetzt nicht, wie man in einem Kinderzimmer mit Heizkörpern die Raumtemperatur so einfach "regeln" könnte, zumindest nicht in einem hoch gedämmten Haus. Das wäre nur mit einer Zwangskühlung machbar.
    Einfach mal die Wärmeverluste des Raums betrachten, die in den Massen (Bauteile) gespeicherte Energie, dann wird das klarer.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Knatt

    Knatt

    Dabei seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Regensburg
    So vielen Dank für die Infos,

    also mit dem Ofen bin ich immer noch auf Kriegsfuss - ich bin mir mittlerweile sicher, dass die 30qm zu wenig sind für jeden Ofen, den man länger als 1h anheizen möchte, ich kann aber leider nicht abschätzen ob geöffnete Türen in Gang + Wohnküche + KWL nicht doch die "effektive Quadratmeter Zahl" meines Wohnzimmers deutlich erhöhen....:motz

    nach diversen Artikeln bin ich jetzt auch kein Freund von zwei Heizkreisen mehr.
    Ich habe meine Unternehmer drauf angesprochen und er hat mir folgendes Angebot gemacht:

    Ein Ein-Kreissystem 100% FB-Heizung, davon 45qm im Keller zusätzliche + 55qm zusätzlich im DG + Elektro-Handtuchtrockner im Bad. für 1400.- Aufpreis.
    Angeblich muss auch der Estrich angepasst werden (aber vermutlich meinte er da im Keller)

    Klingt das ganze Vernünftig?

    Gruß Knatt
     
  8. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Es gibt heute Kaminöfen, die einen unteren Leistungsbereich ab 2kw haben. Unter Berücksichtigung des Wirkungsgrades kommen davon zwischen 70 und 80% tatsächlich im Raum an, also effektiv ca. 1,5kw. Das sollte mit Deinem Wohnzimmer ganz gut zusammenpassen. Und mit Tür auf plus KWL darf's auch mal ein Scheit mehr sein. :D
     
  9. Knatt

    Knatt

    Dabei seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Regensburg
    Hi,

    hast du da mal eine Marke oder Link? Ich mag mit Blindheit geschlagen sein, aber ich hab bisher immer nur die Maximalleistung (zB 6kW) gesehen. Gerne auch per pm.

    Gruß Knatt

    P.S. Sry, dass ich jetzt Kamin mit FB-Heizung mische, ich wollte nicht noch ein Thema aufmachen...
     
  10. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Diese Kaminöfen geringer Leistung gibts in der Hochpreisklasse eines Herstellers
    dessen Namen gern mit einem Tier der Osterzeit in Verbindung gebracht wird.

    ;)

    Malwas anderes, kenne ja den pers. Geschmack und dein Portemonnaie nicht,
    aber schonmal über einen Grundofen nachgedacht? Die gibts auch "schick" und
    nicht nur mit Kacheln ;)
     
  11. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Warum schaust Du nach der Maximalleistung? Für Dich wäre doch die Nennleistung oder auch die untere Leistungsgrenze viel interessanter. Man muss einen Kaminofen ja nicht zwangsläufig am Limit fahren...

    Schau Dir mal den Hase Akaba an. Oder auch Austroflamm, die haben auch ein paar Öfen mit 2,x als untere Leistungsgrenze. Nicht vergessen, dass durch den Wirkungsgradverlust hiervon nur etwa 70-80% tatsächlich im Aufstellraum ankommen.

    Evtl. könnte für Dich auch ein Speicherofen interessant sein. Die geben typischerweise relativ wenig Wärme an den Aufstellraum ab, dafür aber über einen längeren Zeitraum. Hier fallen mir bspw. der Dom von Attika oder die Öfen von Tonwerk Lausen ein. Aber Achtung: vor dem Studium der Preisliste eine festen Sitzplatz suchen. ;)
     
  12. magellan

    magellan

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingschnör
    Ort:
    BB
    Bei der Variante mit Grundofen gibt es auch Einsätze ab 2,7 kW . (zB Spartherm Linear Mini Serie)
    Der komplett gemauerte Kamin kommt dann in etwa in die Preisklasse der Tonwerk- Öfen.

    Gruß

    mag
     
  13. mivola

    mivola

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Inf.
    Ort:
    Leipzig
    Wenn ich das richtig sehe sind das ja alles fertige Kaminöfen. Gibt es auch Kamin(einsätze) zum individuellen Ummauern mit solch geringer Leistung? Bis auf den erwähnten Spartherm Linear Mini habe ich da nichts gefunden...

    VG
    Micha
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    hallo,


    klar giebts auch grundöfeneinsätze mit so geringer leistung,

    die werden dann genau nach deiner vorstellung ummauert.

    wenn keine wasserleistung eingepalnt wird ist ein grundofen sicherlich eine gute wahl- erst hat man direkte wärmeabgabe über das feuer durch die scheibe, wenn das feuer dann runtergebrannt ist ist der ofen oberflächlich warm und heizt über stunden mit kleiner leistung weiter- je nach ausführung des ofens heizt du damit mit 1-2 abbränden pro tag den ganzen winter durch.... und der ofen wird nie kalt sondern bleibt oberflächlich immer gemütlich warm.- vermutlich genau das was du möchstest

    bei nem kaminofen geht nur feuer-warm, kein feuer-kalt....

    ich hab nen großen wassergeführten grundofen (kesselgerät mit gemauerten schamottzügen und da ganze dick in schamotte eingemauert) als ganzhausheizung- ein traum.

    2-3 abbrände am tag- immer ein warmer ofen im haus, und genug ennergie um das ganze haus mit wärme und warmwasser zu versorgen
     
  16. mivola

    mivola

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Inf.
    Ort:
    Leipzig
    Kann man in einen solchen Grundofen auch ein 3-seitiges Sichtfenster einbauen (zb wie hier: http://goo.gl/ldYku)? Oder sorgt dies dann wieder für zu viel Wärme im Raum?

    Kann man einen Grundofen auch so bauen dass er im Obergeschoss Zimmer direkt beheizt / mit warmer Luft versorgt, also ohne den Umweg Wassertasche/Pufferspeicher/Heizkreis?

    Viele Grüße,
    Micha
     
Thema: Wie welchen Kaminofen in einen Neubau integrieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welchen kaminofen

    ,
  2. kaminofen neubau

Die Seite wird geladen...

Wie welchen Kaminofen in einen Neubau integrieren - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  4. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  5. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...