Wie werden Aquapanel-Platten richtig armiert?

Diskutiere Wie werden Aquapanel-Platten richtig armiert? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe meine Wände mit den Outdoorplatten Aquapanel verkleidet. Der Hersteller schreibt vor, dass die Fugen - vor der...

  1. Mitudd

    Mitudd

    Dabei seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Referendar
    Ort:
    Jeßnitz / Sachsen-Anhalt
    Hallo,

    ich habe meine Wände mit den Outdoorplatten Aquapanel verkleidet.

    Der Hersteller schreibt vor, dass die Fugen - vor der Schlussarmierung - gespachtelt und mit 10 cm breiten Armierungsstreifen versehen werden müssen.

    Danach muss die gesamte Fläche mit Armierungsgewebe und -mörtel armiert werden.

    Ich sehe jetzt das Problem, dass durch das Fugen verspachteln und armieren ich im Bereich der Fugen 3-4 mm auftrage gegenüber den Freiflächen der Platten. Wenn ich die Endarmierung auftrage bleiben diese 3-4 mm Erhöhung erhalten und zeichnen sich ab, wenn die Sonne ungünstig steht.

    Kann mir jemand sagen, ob die Befürchtung berechtigt ist oder nicht?

    Ich verstehe auch nicht so richtig, warum ich die Fugen zweimal armieren muss. Die Endarmierung ragt doch auch über die Fugen und verhindert ein reißen. Oder sehe ich das falsch?

    Ich habe mich auch schon an Knauf gewendet, aber da bekomme ich immer nur die gleiche Leier: "Wir als Hersteller schreiben das so vor, wenn Sie das anders machen, können wir keine Garantie für unser Produkt übernehmen usw."

    Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mir helfen könntet.

    Danke und schöne Grüße
    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast943916, 1. Juni 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    warum so dick?
    Außerdem beträgt die Dicke des Klebe- u. Armierungsmörtels mind. 5 - 7 mm,
    wobei das Gewebe ca. ein Drittel tief in den Armiermörtel einzudrücken ist.

    Wo ist dein Problem? Nach Herstellerempfehlung verarbeitet und es gibt keines.


    Gipser
     
  4. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    So siehts aus!
     
  5. Mitudd

    Mitudd

    Dabei seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Referendar
    Ort:
    Jeßnitz / Sachsen-Anhalt
    Ja, das ist ja alles richtig. Aber ich glaube, mein Problem wurde nicht so richtig klar.

    Wenn ich nur die Fugen mit einem 10 cm - Fugenband armiere, trage ich doch eine Schicht im Bereich der Fugen auf, die ich im übrigen Bereich der Platte nicht auftrage. Damit setzt sich der Bereich um der Fuge ab und erhöht sich.

    Wenn ich danach vollflächig armiere, bleibt doch diese Erhöhung im Fugenbereich bestehen.

    Wenn dann das Sonnenlicht ungünstig auf die Wand fällt, zeichnen sich doch die Fugen ab, da diese höher sind als die übrige Fläche und somit Schatten werfen. Das Putzbild kann doch dann nur bescheiden aussehen.

    Danke für Eure Hilfe/Anregungen.

    Grüße
    Michael
     
  6. #5 Gast943916, 1. Juni 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    doch, aber du verstehst die Lösung nicht,
    das Fugenband wird mit max. 2 mm dicker Fugenmasse aufgetragen, die komplette Fläche aber mit 5-7 mm, so dass man den Bereich des Fugenbandes klar überdecken kann.
    Dein Problem sehe ich in der vollflächigen verspachtelung, denn das ist nicht ganz einfach die gleichmäßig hin zu kriegen.


    Gipser
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Mitudd

    Mitudd

    Dabei seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Referendar
    Ort:
    Jeßnitz / Sachsen-Anhalt
    Achso, jetzt habe ich es verstanden, danke Gisper.

    Ich möchte die Fläche nicht vollflächig spachteln.

    Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, muss ich die Fugen mit Knauf Fugenspachtel und Fugenband dünn aufspachteln und danach vollflächig mit 5-7 mm armieren.

    Ist das so richtig?

    Danke und beste Grüße
    Michael
     
  9. #7 gunther1948, 1. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    dann mußte dir halt ne bastelwastellösung ausdenken und zum schluss doch so machen wie oben anggeben.

    gruss aus de pfalz
     
Thema:

Wie werden Aquapanel-Platten richtig armiert?

Die Seite wird geladen...

Wie werden Aquapanel-Platten richtig armiert? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  3. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  4. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  5. Durchflussmenge richtig und einstellen

    Durchflussmenge richtig und einstellen: Hallo, in meinen Hydraulichen Ablgeichsdokument von der Heizungsfirma steht, bei K1 unter Volumentstrom 1,45 und bei Bad 1,5, bei Eltern steht...