Wie wird das Mauerwerk vom unbeheizten Keller wärmetechnisch entkoppelt? (Passivhaus)

Diskutiere Wie wird das Mauerwerk vom unbeheizten Keller wärmetechnisch entkoppelt? (Passivhaus) im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, hab mal eine Frage: Wenn man ein unterkellertes Massiv-Passivhaus baut und den Keller nicht in die wärmegedämmte Hülle einschließt, wie...

  1. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Hallo, hab mal eine Frage:

    Wenn man ein unterkellertes Massiv-Passivhaus baut und den Keller nicht in die wärmegedämmte Hülle einschließt, wie wird dann das Mauerwerk des Kellers vom Mauerwerk des Hauses entkoppelt? Wenn man da durchgehendes Mauerwerk hat, dann kann die Wärme doch durch diesen Weg entweichen.
    Oder setzt man auf den Keller eine Art Ringanker aus Dämmstoff und das Haus dann erst auf diese Schicht darauf?

    Ich hoffe, Ihr versteht, was ich versuche zu beschreiben.
     
  2. Bugs

    Bugs

    Dabei seit:
    15.10.2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn.Ang.(Maschinenbau)
    Ort:
    Österreich / NÖ
    Wir haben bei uns einen Thermofuß aus Foamglas eingebaut.
     
  3. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Und das Foamglas ist dann so tragfähig, dass es das gesamte Gewicht des Hauses aushält? Ist das dann so eine Art Stein?
     
  4. EMKA

    EMKA

    Dabei seit:
    31.01.2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauingenieur
    Ort:
    Gifhorn
    Guckst Du hier: www.foamglas.de
    _______________________
    Wer baut, ist selber schuld.
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    aber auf die zulässige Pressung achten :)
     
  6. #6 Ralf Dühlmeyer, 09.12.2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das soll doch Dein Planer sich ausdenken. Hängt ja auch dran, wo die restliche Dämmung sitzt!

    MfG
     
  7. #7 bnebenda, 09.12.2008
    bnebenda

    bnebenda

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Leonberg
    Wir haben einen Keller mit Decke gebaut und darauf eine lastabtragende Dämmung. Den Zugang zum Keller haben wir mit einem Treppenhaus realisiert, das in der warmen Hülle steckt. Das Treppenhaus "stülpt" sich quasi nach unten aus. Natürlich ist die Kellertür dann auch eine "Aussentür" mit entsprechender Wärmedämmung.

    Es gibt keine "harte" Verbindnung zwischen Keller und Haus. Die Lastabtragung und Scherfestigkeit sind aber trotzdem kein Problem
     
  8. #8 bnebenda, 09.12.2008
    bnebenda

    bnebenda

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Leonberg
    Ich vergaß zu erwähnen, dass auf der lastabtragenden Dämmung dann die Bodenplatte des Hauses liegt, auf der dann die Wände errichtet wurden.
     
  9. Bugs

    Bugs

    Dabei seit:
    15.10.2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn.Ang.(Maschinenbau)
    Ort:
    Österreich / NÖ
    Bin gerade nicht ganz sicher ob Foamglas.at und foamglas.de die gleichen Firmen sind.

    Bei uns wurde das FOAMGLAS® Floor Board Typ F mit 80mm Stärke verbaut:
    http://www.foamglas.at/index.php?sid=39

    Die Druckfestigkeit von 1,61-1,67 N/mm2 sollte eigentlich ausreichen.

    Bei einer kalten Platte bzw Keller solltest du jedoch die Innenwände ebenfalls nach unten dämmen!!
     
  10. #10 bnebenda, 09.12.2008
    bnebenda

    bnebenda

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Leonberg
    Nochwas, die Dämmung wurde bei uns unter den tragenden Wänden (Aussenwand und eine Innewand) mit dem blauen Hartschaum ausgeführt. Der Rest mit dem weissen EPS.
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    gedämmte Risse :D
     
  12. #12 Shai Hulud, 09.12.2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Robby!!! :D
     
  13. #13 bnebenda, 09.12.2008
    bnebenda

    bnebenda

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Leonberg
    keine Insiderwitze :)
     
  14. brauni

    brauni

    Dabei seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker - Statik und Konstruktion
    Ort:
    Wagram
    Man kann die 1. Schaar der Mauerwerks mit Porenbetonsteinen (Ytong) ausführen

    Auf ausreichende Tragfähigkeit ist natürlich zu achten,
    auf den Schallschutz hat es auch nur geringe auswirkungen, da bei entspechender Dämmstärke die 1. Schaar komplett im Fussbodenaufbau Verschwindet.

    mfg Brauni
     
  15. #15 planfix, 09.12.2008
    planfix

    planfix Gast

    suche Kimmstein
    dämme den Kellerabgang und Treppenlauf :think und vergiss nicht, auch eine dämmende Türe vorm Kellerabgang.:biggthumpup:
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    können wir uns darauf einigen, dass es regeln der technik gibt, die einzuhalten sind?
    so (statisch, bauphysikalisch, abdichterisch, optisch) komplizierte (!) details kann man nicht aus
    der ferne entwickeln - aber einige vorschläge klingen schon ziemlich entfernt ;)
     
  17. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Meine beheizten Risse sind absolut auf die Örtlichkeit zugeschnitten :(
     
Thema:

Wie wird das Mauerwerk vom unbeheizten Keller wärmetechnisch entkoppelt? (Passivhaus)

Die Seite wird geladen...

Wie wird das Mauerwerk vom unbeheizten Keller wärmetechnisch entkoppelt? (Passivhaus) - Ähnliche Themen

  1. Befestigung Holzbalken in Mauerwerk

    Befestigung Holzbalken in Mauerwerk: Hallo, ich würde gern in unserem EFH eine zweite Ebene einziehen um ein bisschen Verstaumöglichkeiten zu gewinnen - die Raumhöhe wird sonst eh...
  2. Terassenüberdachung an zweischaligen Mauerwerk

    Terassenüberdachung an zweischaligen Mauerwerk: Hallo, ich heiße Stephan und plane derzeit die Anbringung einer Terrassenüberdachung an meinem Haus. Gelesen habe ich hier einiges, aber leider...
  3. Aussparungen im Mauerwerk

    Aussparungen im Mauerwerk: alles was ich im Internet über Aussparungen durchgelesen habe ist sehr verwirent und macht mich noch unsicherer. Also möchte ich, was ich und...
  4. Abdichtung Bodenplatte / Mauerwerk mit Dickbeschichtung.

    Abdichtung Bodenplatte / Mauerwerk mit Dickbeschichtung.: Hallo zusammen. Ich habe eine Frage an euch zur Abdichtung der Bodenplatte und Unterbereich Mauerwerk mit Dickbechichtung. Und zwar kenne ich es...
  5. Terrassendach Anschluss undicht, nässe im Mauerwerk

    Terrassendach Anschluss undicht, nässe im Mauerwerk: Guten Tag! Letztes Jahr im Sommer hatte ich den Dachanschluss von einem Dachdecker neu machen lassen, da dieser leicht undicht war. Nun musste...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden