wie wird wohl das Bauwirtschaftsjahr 2008 ???

Diskutiere wie wird wohl das Bauwirtschaftsjahr 2008 ??? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; -Jubelmeldung aus den Arbeitsämtern bzw. der Presse und die Kanzerlin misst Ihre Politik daran (!) -Auf der anderen Seite kursieren im Netz Daten...

?

wird 2008 mehr oder weniger gebaut ???

Diese Umfrage wurde geschlossen: 3. Mai 2008
  1. soweit ich es beurteilen kann besser als 2007

    7 Stimme(n)
    22,6%
  2. soweit ich es beurteilen kann schlechter als 2007

    10 Stimme(n)
    32,3%
  3. soweit ich es beurteilen kann etwa gleichbleibend

    14 Stimme(n)
    45,2%
  1. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    -Jubelmeldung aus den Arbeitsämtern bzw. der Presse und die Kanzerlin
    misst Ihre Politik daran (!)
    -Auf der anderen Seite kursieren im Netz Daten die die
    Zahlen der Ämter als planke schönrechnerei darstellen (!)

    - Jubelmeldungen auch bei den Konjunkturprognosen es
    soll nach den Politikern und Presse wohl aufwärts gehn in Deutschland (!)
    - dem stehn aber seröse Kritiker gegenüber die daß ned so
    durch die rosarote Brille sehn (!)

    - Jubelmeldungen bei der Kanzlerin daß der Aufschwung beim Volk
    angekommen ist, bzw. sich durch Lohnerhöhungen bald auswirken wird (!)
    - dem stehn seröse Aussagen entgegen die besagen daß die Kaufkraft
    in Deutschland immer mehr schwindet (!)

    - Jubelmeldungen auch bei diversen Pressen bzw. Wirtschaftverbänden
    nach denen es auch in der Bauwirtschaft bergaufgehn soll (!)
    - dem gegenüber Zahlen von den Baugenehmigungen die einen
    Rückgang von 40% bilanzieren (!)

    jetzt könnt man bestimmt monatelang darüber diskutieren wer
    wohl Recht bzw. Unrecht hat ... in meinen Tread geht´s mir
    dadrum auszuloten wie das Jahr für die Bauwirtschaft denn wirklich wird
    ... drum auch die Abstimmung (!)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 4. Januar 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Mein Votum für "besser" ...

    ... betrifft nicht den Neubau- sondern den Bestandsbereich. Hier zeichnet sich eine deutliche Zunahme bei der energetischen Modernisierung ab.
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    tja...Statistik
    ist so eine Sache.
    Wenn es der Baubranche dreckig geht, aber drei anderen produzierenden Branchen gut bis richtig gut....dann siehts statistikmässig auch ordentlich aus.

    Ich sehe in unserer Gegend ne Menge Bautätigkeit (Logistikhallen). Es werden auch Arbeitsplätze entstehen. Nur ....mit diesem Einkommen(sniveau, 8.--Euro/Std überwiegend über Zeitarbeit) kann man vieles machen, aber keine Häuser bauen (lassen).

    Schauen wir mal, wie sich die im letzten Jahr fertiggestellten Neubaugebiete entwickeln...

    Ein gutes 2008 wünscht
    bernix
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..ich war da eher für "gleichbleibend".

    ...sicher mehr Nachrüstungen, aber eher weniger Neubauten...
     
  6. #5 BauherrHilflos, 4. Januar 2008
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Genau hier schließe ich mich Volker an. :biggthumpup:
    Gerade hier im ländlichen Bereich werden verstärkt Alt-Häuser von außen gedämmt. Zudem bekommen viele neue Dächer/Fenster usw.
     
  7. #6 Carden. Mark, 4. Januar 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich erwarte einen Bauboom mit Wachstumsraten von 12%.
    Deutlich steigende Preise bis hin zu der Grenze wo ich auch meine Bürostunden und Fahrzeiten wieder bezahlt bekomme.
    Zudem wird der Sprit und Dieselpreis um 50% fallen, damit wir auch nicht schon in den miesen sind, wenn die Fahrzeuge auf der Baustelle angekommen sind.
    Zudem erwarte ich einsichtige und mir freundlich gesinnte Bauherren, öffentliche Auftraggeber, Bauleiter und Ämter.

    Aber das alles wird genauso unwahrscheinlich eintreten wie, dass meine favorisierte Mannschaft Europameister wird.
     
  8. #7 BauherrHilflos, 4. Januar 2008
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    :offtopic:
    Da erwarte ich eher eine Flut von Protestwellen. Benzin und Super gehen langsam in die Preisklasse wie Diesel. Doch der Diesel-Fahrer muss mehr Steuern bezahlen. Wofür? Wenn ein Dieselfilter eingebaut ist? Der Verbrauch niedriger ist? Es nur ein Fahrzeug ist, damit er in die Metropolen der Industrie fahren kann? Sich die Globalisierung weiter ausbreitet, und uns zwingt mehr auf die Stelle und Bedürftnisse der "Gewinner der Globalisierung" zu ordnen?
    Zentrale Produktionsstätten für die Dinge, die ein Land bringen kann.. der Rest des Landes wird zu "Ernährungsherden", die die Politik wieder als "Druckmittel" in der EU anführen kann...
    End of :offtopic:
    Besser nicht drüber nachdenken!
     
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...stimmt, Bayern München wird sicher nicht...:biggthumpup:
     
  10. #9 Torsten Stodenb, 4. Januar 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Ich schließe mich Volker an, glaube aber dennoch, dass es mit unserem Geschäft aufwärts gehen wird. Erstens gibt es in der Schwedenhausnische deutliche Belebungssignale, aber zweitens bin ich vor allem dabei, ein spezielles Konzept für das zukunftssichere Familienhaus (ohne das Thema "Schwedenhaus") zu entwickeln. Das Interesse daran ist groß. Ich tippe schon mit aufgekrempelten Ärmeln!
     
  11. #10 Carden. Mark, 5. Januar 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich verschone Dich zu Abwechselung mit meine Kommentaren hierzu Thorsten und wünsche Dir volle Auftragsbücher. :D
     
  12. #11 Shai Hulud, 5. Januar 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Kleine Momentaufnahme...

    ... aus dem Norden: In unserem Neubaugebiet gehen die Grundstücke nur sehr zögerlich weg. Die Erschließung ist mittlerweile zwar abgeschlossen und es könnte also sofort losgebaut werden, aber dennoch sind bisher nur 30% verkauft. Unser Glück, denn dadurch hatten wir die freie Auswahl bei den Grundstücken.

    Wir werden jedenfalls dieses Jahr bauen, und mehr als fast 300k zu investieren können wir für das Wirtschaftsjahr 2008 nicht tun. :fleen
     
  13. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Auch jeden Tag Jubelmeldungen auch jeden Tag über steigende Lebenshaltungskosten.
    Das frisst alles wieder auf, es reicht noch nicht einmal.:mauer
     
  14. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Es bleibt alles anders.
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Vielleicht begreift dieses Volk endlich, daß es jahrzehntelang deutlich über seine Verhältnisse gelebt hat (auf Kosten des Auslands und auf Kosten kommender eigener Generationen)?
    Die Rückbesinnung auf ein realistisches Niveau hat man mit aller Gewalt solange hinausgezögert, bis die Fallhöhe groß genug wurde, damit es nun richtig wehtut...

    Immer daran denken: Jedes Volk hat die Regierung und die Politik, die es verdient!

    -habe daher für "unverändert" gestimmt-
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich sehe noch kein Licht am Horizont für die Bauwirtschaft. Nur dank steigender Nachfrage nach Sanierungsprojekten, kann der Wegfall bei den Neubauten ein wenig kompensiert werden. Von Wachtum kann man aber nicht reden.

    Auch bei uns liegen fertig erschlossene Baugrundstücke bereit, doch trotz Preisen von 60-90€/qm werden diese nur zögerlich bebaut.

    Wenn bereits die niedrigen Zinsen hier keinen Aufschwung brachten, dann möchte ich nicht wissen was passiert, wenn die Zinsen weiter steigen sollten. Hinzu kommt, daß bereits jetzt die Presse wieder von einer Abkühlung des wirtschftlichen Wachstums spricht. Wen wundert es, wenn die Menschen dann weiterhin vorsichtig taktieren?

    Gruß
    Ralf
     
  17. #16 Ingo Nielson, 5. Januar 2008
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    wenn die zinsen hoch sind, wird mehr gebaut.
     
  18. #17 Achim Kaiser, 5. Januar 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Die breite Masse hat keine Einkommenszuwächse .... also woher soll eine größere Bautätigkeit herkommen ? - man muss es sich leisten können.

    Die breite Masse kaut an den gestiegenen Energiekosten .... mit der Folge dass an vielen Stellen *gespart* wird .... Wartungen werden verschoben, Investitionen werden verschoben .... woher soll die Kohle kommen, die nun zusätzlich an den Abzapfstellen liegen gelassen wird ?

    Die breite Masse ist unsicher auf welche Technologie sie setzen soll .... zu viele Parolen, Heilversprechungen und zu sehr geschönte *Einspar*-zahlen verhindern eine Investition, da es zwischenzeitlich nicht mehr glaubhaft ist was da alles versprochen wird.

    Schon zu oft hat sich die *neue Technik* als ein Windei oder ne Luftblase nach einiger Zeit gezeigt ... siehe z.B. Pelletspreise im Okt/Nov. 2006 .... diese Begebenheiten halten sich lange im Markt.

    Die Debatte über die *endlichen* Rohrstoffe verunsichert noch zusätzlich ....
    und selbst wenn Einsparungen bis zu 50% drin sind, so kostet das erst mal einen Invest von ~20 bis 25 000 Talern die man z.B. trotz ner Förderung von 1800 bis 2000 Flocken erst mal *haben* oder sie sonst irgendwie - zu Lasten der Rendite - auf die Reihe kriegen muss ...

    Die *Deutschland rettet die Welt* - Aktionen einschl. dem Feinstaubgeschiss tut ein übriges, denn viele haben nun ein Problem mit ihrer *alten, aber bezahlten* Karre, die plötzlich als *Stinkstiefel* nur noch per kostenplichtiger Ausnahmeregelung oder per teurer Nachrüstung in manchen Käffern bewegt werden darf ... Mobilität ist wichtiger als Umweltschutz also wird hier zuerst - wenn auch fluchend - die Kohle verbrummt anstatt andere Investitionen zu tätigen.

    Viele *kleine* Gehaltsempfänger ziehen erst mal die Notbremse und warten einfach ab, da ihnen von zu vielen Seiten und ganz besonders vom Vater Staat satt in die Tasche gelangt wird und bescheissen sich irgendwie über die Runden ... die *gefühlte* Inflation ist weit höher als die Statistik vormacht ... und kräftige Preissteigerungen bei Nahrungsmittel und Sprit verderben die Stimmung.

    Wenns dieses Jahr insgesamt so läuft wie letztes Jahr dann werden viele Glück gehabt haben.

    Natürlich gibts auch überall die *gut verdienenden* die das alles nicht ganz so sehr juckt und die sich manche Investition leisten können .... aber ... die große Masse tritt mit Sicherheit nicht aufs Gaspedal beim Geld ausgeben ... wo solls herkommen ?

    Streichung der Eigenheimzulage hat schon im letzten Jahr deftige Bremsspuren hinterlassen und der nächste Griff in des Steuerzahlers Tasche unter dem Motto *KFZ-Besteuerung nach Schadstoffausstoß* kommt um die Ecke .... das wird *im Durchschnitt* nicht billiger.

    Das ständige Stricken von neuen Verordnungen - hirnlos - mit heisser Nadel und anschliesenden *Verschlimmbesserungen* der Schandtaten nch kürzester Zeit gibt vollens den Rest .... einschl. der diplomierten Schwarzmaler die sich mit ihren Horrorszenarien nahezu täglich überbieten ... nicht wissen wie das Wetter in 14 Tagen wird ... aber mit Prognosen um sich schmeissen, wie es in 50, 100 oder 500 Jahren auf diesem Planeten aussieht .... ist in der Summe alles mindestens so glaubwürdig wie das was täglich von unseren Politikern veranstaltet wird.

    Dazu noch eine Steuergesetzgebung die für 50 Euro Invest nen Bürokratismus von 500 Euro zur Verwaltung *verordnet* ... und dann solls in Deutschland aufwärts gehen .... ich halt das angesichts der gallopierenden Bürokratisierung einfach für ein Gerücht.
    Jedes Jahr wirds anstatt besser schlimmer, was das Verwaltungstheater angeht ... der neueste Dreh mit den *gerinwertigen Wirtschaftsgütern* ist das beste Bespiel dafür ... denjenigen der das Verbrochen hat würde ich gerne *einfach* erschlagen ... ist aber nur ein Beispiel wie in Deutschland - absolut hirnlos - die Kohle für unproduktive Sesselfurzereien verbrandt wird. Solange dem Bürokratismus nicht einhalt geboten wird, kanns nur bergab gehen...deswegen 2008 ... bringt nichts neues und vor allem nichts gutes.

    Nur meine *gefühlte* Meinung im Moment

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  19. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    ich kann die Sache nur aus der Sicht meines Unternehmen sehen, es fehlt an ausgebildeten Fachkräften im Trockenbau, die sich nun mal nicht mit billig Lohnarbeitern ersetzen lassen. Die Industrie erhöht die Preise weiter, die Leistungen bleiben vom Preis her die selben. Die Anforderungen an den Trockenbau werden immer höher gesetzt, obwohl die Masse der Meinung ist, das ein gehobenes Heimwerkernivau für die Ausführung reicht.
    In einem reinen Trockenbauunternehmen wird der Kampf um die Existenz weiter geführt, eine Aussicht auf Besserung ist noch in weiter Ferne.


    Peeder
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn schon, dann würde ich sagen "bei steigenden Zinsen" wird mehr gebaut. Das hängt vermutlich damit zusammen, daß normalerweise die steigenden Zinsen auf Wirtschaftswachstum basieren. Folglich haben die Leute mehr Geld in der Tasche und sind eher bereit dieses Geld zu investieren.

    In einer Zinshochphase (Umkehrpunkt) ist nach meiner Meinung eher mit einem Rückgang zu rechnen. Wachstum stagniert oder geht zurück, die Menschen verlieren das Vertrauen in eine Investition. Bereits heute kalkulieren Viele schon mit Zehntel Prozent beim Zinssatz.

    Gruß
    Ralf
     
  22. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Unser ehemaliger bayerischer König E.S. wirbelt jetzt ja in Brüssel für die Entbürokratisierung. Wie gut für uns :)
     
Thema:

wie wird wohl das Bauwirtschaftsjahr 2008 ???

Die Seite wird geladen...

wie wird wohl das Bauwirtschaftsjahr 2008 ??? - Ähnliche Themen

  1. Unterzug wird wohl nötig sein, Kostenschätzung?

    Unterzug wird wohl nötig sein, Kostenschätzung?: Hallo, Ich habe eine Frage bezüglich Kosten von Unterzügen und deren Notwendigkeit/Sinnhaftigkeit. Derzeit ist es so geplant, dass sich die...
  2. Stahlträger liegt nicht auf Auflager! Klebt wohl an der Decke?

    Stahlträger liegt nicht auf Auflager! Klebt wohl an der Decke?: Hallo zusammen, wir haben uns ein Fenster und eine Balkontür zu einer Hebeschiebetür (HST) umbauen lassen. Die Ausgangssituation sah...
  3. Gebäudeakustik / Schallschutz (allgemein) fehlt wohl

    Gebäudeakustik / Schallschutz (allgemein) fehlt wohl: Hallöchen, liebe Forumsmitglieder. (Ich bin neu hier!) Ich bin eine Privatperson, die dringend Hilfe im Bezug auf Gebäudeakustik benötigt. Zur...
  4. Mauer hochziehen. Was wären wohl die reinen Arbeitskosten und Arbeitszeit dafür?

    Mauer hochziehen. Was wären wohl die reinen Arbeitskosten und Arbeitszeit dafür?: Hallo zusammen, ich versuche gerade mich mit dem Thema Mauer weiter auseinanderzusetzen. Leider habe ich noch keinen Hochbauer/Maurer gefunden,...
  5. Wohl zum x-ten mal aber doch anders: Dachdämmung im Satteldach ungeheizter Raum

    Wohl zum x-ten mal aber doch anders: Dachdämmung im Satteldach ungeheizter Raum: Hallo liebe Forengemeinde, ich habe hier und auch anderen Forem schon eine Weile gelesen und nebst widersprüchlichen Meinungen leider auch das...