Wieviel Ausschreibungen pro Gewerk sind üblich?

Diskutiere Wieviel Ausschreibungen pro Gewerk sind üblich? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, mich würde einmal interessieren wieviel Ausschreibungen pro Gewerk beim Bau mit Architekten so üblich sind?

  1. #1 KeinBauprofi, 12. November 2009
    KeinBauprofi

    KeinBauprofi

    Dabei seit:
    10. Oktober 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    mich würde einmal interessieren wieviel Ausschreibungen pro Gewerk beim Bau mit Architekten so üblich sind?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HolzhausWolli, 12. November 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Gute Frage! Meinst Du generell alle Gewerke?

    Grundsätzlich tust DU dir aber selbst einen Gefallen, nur so viele Ausschreibungen/LV´s zu verschicken wie an tatsächlich geeigneten und kompetenten Unternehmen im näheren Umkreis vorhanden sind.

    Das sollte genügen. :biggthumpup:
     
  4. gast3

    gast3 Gast

    und ..

    vor allem würde ich meinem Architekten vertrauen (manchmal wissen die eben wer zu welchem BV am Besten passt)
     
  5. stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    dem Architeketen nur vertrauen wenn du Ihn auch dafür bezahlst :winken

    Im Grunde habe wir soviel Auschreibungen gemacht bis wir den Handwerker hatten dem wir Vertraut hatten (NICHT bis wir einen hatten wo uns der Preis angelacht hat).

    Neben der Ausschreibung hatte ich auch IMMER ein Gespärch mit den angeschriebene Betrieben. Zum einen um zu zeigen das ich wirklich Intresse habe (und nicht nur in der Lage bin Serienbriefe zu versenden) zum anderen um ein "Gefühl" für den Betrieb und dem (meistens) Chef zu bekommen.
    Unterm Strich gab es Gewerke die mit einer Ausschreibung (auch wegen vorheriger Empfehlung) auskamen bis hin zu 7 Ausschreibungen.
    Und nur in einem Gewerk war ich unzufrieden und habe nach erfolgter Teilausführung gewechselt.
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...was ist gemeint?

    Ausschreibung(im Sinne von LV) pro Gewerk sollte eine reichen...wenn sich mal kurzfristig was ändert, dann eben eine angepasste 2. Ausschreibung.
    -
    Anfragen auf Basis der Ausschreibung/des LV: Da wären mir 1 bis 2 pro Gewerk zu wenig...
    gruss
     
  7. willo76

    willo76

    Dabei seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Bau)
    Ort:
    Emsland
    ... wie ist das denn nun gemeint?
    ... mit einem Architekten?

    Wenn man die massen für das einzelne Gewerk aufgestellt hat, kann man die auch an 2-3 Firmen versenden. (um ein wenig zu vergleichen) bei mehreren verliert man schnell den Überblick!

    grüße willo76
     
  8. #7 Manfred Abt, 13. November 2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Das ist doch wohl nicht dein Ernst.
    • sowohl das mit den nur 2-3 Firmen
    • als auch erst recht das mit den Überblick verlieren

    Werden wir mal formal:

    • wie bernix schreibt, je Gewerk einmal Vergabunterlagen erstellen und verschicken = Vorgang "Ausschreibung", LV ist nur ein Teil davon.
    • an wie viele man die verschickt hängt vom Gewerk ab, gibt es viele Anbieter und man hat keine Ansprüche an die Fa. dann halt viele Versendungen, für Rohbau würde ich z.B. ca. 5 bis 8 Firmen aufforden.
    • Gibt es nur wenige Anbieter oder man möchte nur einige bestimmte Firmen dranlassen dann eben nur wenige Versendungen an die Auserwählten.
     
  9. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    moin moin,

    je nach gewerk schicken wir es mindestens an fünf, bei kostenintensiveren gewerken auch mal an zehn firmen.

    hin und wieder tauchen neue firmen aus, die man ja mal antesten muss, manchmal ist man in regionen aktiv, die man nicht besonders gut kennt und häufig geben solche, bei denen man bauleitungsmäßig als zu streng gilt auch kein angebot ab, oder es passt der zeitrahmen nicht oder oder oder. bei fünfen kann der rücklauf, auch wenn man die leute kennt, schon mal bei "1" liegen. :eek:

    aber ansonsten, im exakten ton der fragestellung, würde ich sagen, dass eine ausschreibung je gewerk üblich ist. und falls sich noch mal was ändern wird es entsprechend ergänzt, falls ich nicht schon die ep vorher abgefragt habe.

    schwarz
     
  10. willo76

    willo76

    Dabei seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Bau)
    Ort:
    Emsland
    Naja, erst nicht wirklich, daher ja auch die Frage: was wirklich mit dem Architekten gemeint war?

    Ansonsten gebe ich dir schon recht, dass man das vom Gewerk abhängig macht...
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 KeinBauprofi, 14. November 2009
    KeinBauprofi

    KeinBauprofi

    Dabei seit:
    10. Oktober 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    München
    Hallo,

    danke für die Antworten!

    Es handelt sich um eine Sanierung mit einem zusätzlichen Neuanbau und Garagenbau.
    Ich habe mir dafür einen Architekten genommen, da wie der Name schon sagt ich keine Ahnung vom Bau habe.
    Habe mich für einen Archi entschieden der nicht aus unserer Gegend ist (Entfernung ca. 300 Kilometer) aber hier Baustellen betreut. Hauptgrund für die Entscheidung war, dass er auch Bausachverständiger ist und mit überregionalen Ausschreibungen warb, bei denen man mit Kosteneinsparungen von bis zu 20% rechnen könne......
    Leider ist von den Einsparungen nicht viel zu sehen und so groß ist unsere Baustelle nicht, dass sich da ein Überregionaler interessiert...

    Rohbau wurden 10 Ausschreibungen gemacht alle bei uns in der Nähe. Keiner Interesse wegen zu viel arbeit! Ich habe dann selbst noch eine Firma gefunden.
    Heizung/Sanitär wurden 4 Ausschreibungen gemacht. Hier auch wieder 2 Firmen von mir...
    Elektro wurden von Ihm gar keine Ausschreibungen gemacht weil es keinen Elektroplan gibt und den der Elektriker machen soll.
    Fenster wurden 5 Ausschreibungen gemacht.

    Grüße
    Kein Bauprofi
     
  13. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Von welcher Ausgangsbasis?!?
    ...mit Kosteneinsparung wirbt MyH auch...bei meiner letzten Anfrage hatte ich 68% Kostenersparnis:irre
    Basis ist die (oft sehr hohe eingegebene) Preisvorstellung des Anfragers.
    MyH unterstützt und fördert dies auch mit der Angabe hohe Preisvorstellungen einzustellen, die guten Angebote gäbe es am Schluss....
    -
    Eine hohe Auslastung ist in der Region M (und auch anderen Regionen durchaus denkbar, saisonal bedingt. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass so ein Auftrag überregional ausgeschrieben nicht eine Resonanz gebracht hätte.
    Vielleicht muss man auch mal andere Wege gehen...
    gruss
     
Thema: Wieviel Ausschreibungen pro Gewerk sind üblich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ausschreibungsbeispiele für alle gewerke beim neubau

Die Seite wird geladen...

Wieviel Ausschreibungen pro Gewerk sind üblich? - Ähnliche Themen

  1. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...
  2. Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO

    Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit Rigips AquaBead Flex PRO? Das ist ein ein Eckband, das eine selbstklebende Schicht besitzt. Allerdings...
  3. PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?

    PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?: Hallo zusammen, so langsam nähere ich mich mit der Installation der Lüftungsanlage dem Ende... der nächste Schritt wäre nun der Einbau der...
  4. Leistung Minibagger pro Stunge

    Leistung Minibagger pro Stunge: Hallo zusammen, im Rahmen meines Bauvorhabens möchte ich auf meinem Grundstück einen Graben für eine Entwässerungsleitung ausheben. Das...
  5. Pflasterarbeiten pro qm was habt ihr bezahlt?

    Pflasterarbeiten pro qm was habt ihr bezahlt?: Bei unserem Nachbarn baut gerade eine Firma eine Garage. Die würden auch Pflasterarbeiten durch führen und haben mir ein Angebot gemacht. Dies...