Wieviel Konvektion in die Dämmung verträgt ein Steildach

Diskutiere Wieviel Konvektion in die Dämmung verträgt ein Steildach im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, gibt es eigentlich Erfahrungswerte oder Untersuchungen, wieviel Leckage bzw. durch Konvektion eingetragene Feuchte ein...

  1. #1 homerjaysimpson, 26. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2011
    homerjaysimpson

    homerjaysimpson

    Dabei seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    66*
    Hallo Zusammen,

    gibt es eigentlich Erfahrungswerte oder Untersuchungen, wieviel Leckage bzw. durch Konvektion eingetragene Feuchte ein innengedämmtes Dach verträt?

    Aufbau von aussen nach innen:
    Ziegel inkl. Lattung
    4cm Hinterlüftung /Konterlattung
    Hochdiffusionsoffene Unterdeckbahn (SD 0,02m)
    Vollsparrendämmung 24cm
    Feuchtevariable Membran/Dampfbremse als Konvektionssperre
    2,4cm Untersparrendämmung
    GK-Platte

    Hintergrund der Frage ist, dass ich dem Braten mit der dauerhaften Luftdichtigkeit nicht so recht traue, obwohl wir sehr akribisch vorgegangen sind (z.B. Giebelanbindung mit Primur und Anpresslatte und zusätzlich überstehenden Streifen der Sperre mit vlieskaschiertem Butylband angeklebt und überputzt).

    Wir werden auch noch einen BDT durchführen, aber das ist dann ja nur eine Momentaufnahme.
    Wenn ich davon ausgehe, dass über das Dach verteilt im Laufe der Jahre 100 Kleinleckagen a 10mm² entstehen, bedeutet dies eine Gesamtfläche von 10cm² und ca. 1,8m³ ungewollte Luftströmung pro Stunde (bei einer Strömungsgeschwindigkeit von 1m/s) in die Dämmung.
    --> ca. 14ml/h Kondensatausfall.
    Sind über die kritische Periode von 60 Tagen immerhin gut 20l Wasser auf ca. 180m² Dachfläche verteilt.

    Ist so etwas unkritisch, verträgt das System diese Mengen, verdunstet diese Menge auch im Winter über die offene Unterspannbahn aus.
    Nimmt das Holz die Feuchtemenge (schadlos) auf oder bedeuten schon diese Kleinleckagen Gefahr für den Bau.

    Ist eine Aufdachdämmung eigentlich das Allheilmittel für diese Probleme oder handelt man sich dann neue Probleme ein?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Du handelst dir dann neue Probleme ein...

    Stichwort: Dachrand

    Dort die Aufdachdämmungen korrekt zu verlegen ist nicht ganz einfach wenn man keine Detailplanungen macht...
     
  4. #3 homerjaysimpson, 26. Januar 2011
    homerjaysimpson

    homerjaysimpson

    Dabei seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    66*
    Und zur Ausgangsfrage, gibt es da Erfahrungswerte?
    Hat man auch mal vergleichende BDT gemacht, einmal im Neubau und dann im selben Bau nach einigen Jahren?
    So ganz laienhaft stell ich mir ja vor, dass der Dachstuhl schon so einiges an Feuchtigkeit schadlos puffern kann.
    Wenn so 10m³ Dachstuhl von 10% im Sommer auf immer noch unkritische 18% im Winter auffeuchten, dann sind das ja immerhin fast 350 Liter Wasser.
     
  5. mialein

    mialein

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    rentner
    Ort:
    eppenbrunn
    Hallo,

    wie ist diese Aussage zu verstehen?
    Besser gar nicht dämmen, als Aufdachdämmung oder was?
    Was bedeutet konkret "Detailplanungen" und warum werden die nicht gemacht, wenn man sie braucht?
    Mit Schlagworten kommt doch hier keiner weiter.
     
  6. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
  7. #6 homerjaysimpson, 3. Februar 2011
    homerjaysimpson

    homerjaysimpson

    Dabei seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    66*
    Hallo Zusammen,

    gibt es einen Grund, warum hier die Diskussion mit 30 interessanten und teils kontroversen Beiträgen gelöscht wurde?
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    na klar.
     
  9. #8 Claus Eberstein, 4. Februar 2011
    Claus Eberstein

    Claus Eberstein

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Pforzheim
    na klar

    Der Grund ist ganz einfach:

    Donnerstag1950 hat den "Platzhirschen" widersprochen und die Reviergrenzen verletzt..

    Abschuss ist die Folge.

    Grenzverletzer "Donnerstag1950" wurde verbannt und "Sippenstrafe" mit der Löschung auch aller anderen Beiträge vollzogen.

    Zurück bleibt kostenloser Käse...
     
  10. #9 Baldbauherr, 4. Februar 2011
    Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Im google cache kann man ja noch alle 3 Seiten nachlesen. Verstehe ehrlich gesagt auch nicht, was da jetzt löschenswürdig war.

    Hätte die Diskussion gerne weiterverfolgt, da wir Probleme mit Aufdachdämmung haben und selbst das gerichtliche Gutachten wohl Luftdichtheit nicht so ernst nimmt......

    Eventuell hat sich ja auch eine Firma gemeldet und die Löschung beauftragt:
    "...wäre die Empfehlung völlig unzureichend und die Verlegeanleitung mangels klarer Darstellung der Problematik eine Sauerei..."

    Schade um die Diskussion.

    Falls es wirklich wegen der unterschiedlichen Sichtweisen gelöscht wurde und die Hausherren hier keine anderen Meinungen zulassen würden, wäre ich sehr enttäuscht.

    gruß
    B.
     
  11. #10 Claus Eberstein, 4. Februar 2011
    Claus Eberstein

    Claus Eberstein

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Pforzheim
    Google Cach??

    Baldbauherr,

    bitte helfen Sie mir.
    Wie komme ich an die 3 Seiten?

    Danke
    Auch für mich interessant.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 4. Februar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Werter Herr Eberstein, kennen wir uns persönlich, dass Sie mich hier über mein Signaturzitat so dumm anmachen???

    Zur Erklärung:
    Der Donnermensch war ein Doppelaccount eines wegen mangelhaften Benehmens (so viel zum Umgang von Usern mit dem Forum) gesperrten Menschen.
    Da solche Doppelaccounts hier nicht zulässig sind, wurde der Do gesperrt. Er hat sich auch nicht beschwert. Warum meinen Sie also, dass für ihn übernehmen zu müssen?

    Die Löschung der Beiträge erfolgte aus eben diesem Grund - Doppelaccount. Die Beiträge enthielten nichts für den Strang bedeutsames und nichts, was das Forum allgemein nach Vorne bringen würde, sie waren rein provokativ.
    Das mag sich den "normalen" Usern nicht erschlossen haben, war aber für die, die die wahre Identität kannten sehr deutlich ablesbar.

    Die Löschung ist auch nicht von mir vorgenommen worden, sondern von einem anderen Moderator - allerdings mit der vollen Rückendeckung des gesamten Mod-Teams.

    Ich denke, Herr Eberstein, da wäre mal eine Entschuldigung von Ihnen gefällig, oder?
     
  13. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das zeigt, dass deine fachliche bewertung (und anderes)
    ziemlich daneben geht.

    ich wüsste nicht, dass wir hier für pseudofachleute "betreutes schreiben"
    anbieten: warum sollte ich immer wieder wiederlegen wollen, dass die
    erde ein scheibe ist? irgendwann is gut ..
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 4. Februar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dafür wäre weder eine Folie (egal welche) noch das unterschwellig propagierte System eine Lösung gewesen.
    Es sei denn, Ihr hättet vor, noch eine Querschnittsdämmung zusätzlich zu verbauen.
    Dann wäre es sinnvoll, sich über die Folien Gedanken zu machen. Da hülfen die hier debattierten Ansätze aber auch nicht, weil so eine "wilde" Bauweise genau berechnet werden müsste.
     
  16. #15 Baldbauherr, 4. Februar 2011
    Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo.

    Ja, der thread hier ist tatsächlich der falsche. Mir ging es eher um den anderen gelöschten von mialein?

    Es geht darum, zusätzlich evtl. eine Zwischensparrendämmung anzubringen und mit dieser die LD herzustellen.....Sichtdachstuhl ist dann zwar weg, aber der Aufdachmurks wäre dann eventuel geheilt..

    Die Aufdachdämmung ist diffusionsdicht (zumindest in der Fläche....)

    Um die genaue Berechnung geht es mir. Nur wen lässt man die machen, wenn Architekt, Gutachter und der privat beauftragte Blowerdoorexperte alle was anderes vorschlagen? Wer rechnet am richtigsten und garantiert dann auch, das die Berechnungen nicht nur auf dem Papier richtig sind, sondern auch dauerhaft funktionieren?

    Schäden habe ich selbst genügend gesehen und auch in meiner Lehre zum Zimmerer 1992 ff eingebaut. Damals hatten die Architekten natürlich auch alle richtig gerechnet.
    Heute ist es besser, da widersprechen sie sich gegenseitig, haben aber alle recht ;)

    Gruß
    nichts für ungut
     
  17. #16 Claus Eberstein, 4. Februar 2011
    Claus Eberstein

    Claus Eberstein

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Pforzheim
    Entschuldigung

    Sehr geehrter Herr Dühlmeier,

    ich möchte mich bei Ihnen in aller Form entschuldigen - wie von Ihnen gefordert.

    Leider bin ich noch meiner Erziehung verhaftet.
    Meine Mutter hatte mir immer gesagt, so böse Worte wie "dumme Sprüche" oder "Unsinn" oder "dumm anmachen???" sagt man nicht. Das überlassen wir den Leuten im Forum, gell mein Junge.

    Deshalb habe ich , was mir leid tut, Ihre entsprechende Wortwahl hier kritisiert.
    Aber auch dies ist unhöflich, wie meine Mutter sagt, und deshalb entschuldige ich mich bei Ihnen.

    Ich habe aber auch einen Wunsch an Sie.
    Bitte stellen Sie bei Gelegenheit auch mal einen fachlich brauchbaren und hilfreichen Beitrag ein.

    Die Fragesteller, wie ich, suchen nach Antworten.

    Wenn wir immerzu vor "neuen" Problemen gewarnt und immer zu den Fachleuten Ihrer Branche verwiesen werden können wir einfacher auch in den"Gelben Seiten" suchen.

    Antworten sind gewünscht, nicht die Schilderung neuer Schäden bei allen Anderen...

    Übrigens:
    Einen Fachmann erkennt man daran, wenn er über die anderen Fachleute schimpft.
    Der Bäcker über den Metzger,
    der Mauer über den Maler
    der Heizungsbauer über den Pfarrer
    und hier im Forum Jeder über Jeden.

    Am Schluss steht leider immer der Verweis zum eigenen Büro und keine brauchbare Antwort.
    auch nicht vol "LUKAS".
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 4. Februar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nun Herr H a.... , äh entschuldigung, Herr Eberstein :D, dann empfehle ich Ihnen, auf zwei weitere Ratschläge zu hören, den Ihre Mama Ihnen hoffentlich gegeben hat:
    1) Lies nicht nur das, was in DEIN Weltbild passt, sondern auch das, was es umkrempeln könnte. Tun Sie nämlich bei meinen Beiträgen nicht.
    2) Wenn das mit dem Lesen nicht mehr klappt, mal zum Optiker gehen.
     
  19. #18 karatehubert, 4. Februar 2011
    karatehubert

    karatehubert

    Dabei seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    heizungsbauer
    Ort:
    berlin
    staune ja das hier noch nicht steht geschlossen weil..........................das geht doch sonst immer sehr schnell, hier im forum
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    geschlossen weil............

    Besser so?
     
  22. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    er ist wieder da,der, dessen name nicht genannt werden darf :bounce:
     
Thema:

Wieviel Konvektion in die Dämmung verträgt ein Steildach

Die Seite wird geladen...

Wieviel Konvektion in die Dämmung verträgt ein Steildach - Ähnliche Themen

  1. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  2. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  3. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...
  4. Handwerker. Wieviel Geld einbehalten bis Mangelbehebung?

    Handwerker. Wieviel Geld einbehalten bis Mangelbehebung?: Moin, ich habe ein Gartentor einbauen lassen vor 1 Woche. Es wurden 3 Mängel von mir schriftlich per Email beschrieben. 1. bei einem...
  5. Dämmung von Sanitärwand mit WC und Dusche

    Dämmung von Sanitärwand mit WC und Dusche: Hallo Zusammen, ich bin gerade dabei eine Trennwand im Bad zur Abstellkammer aufzubauen mit WC und Unterputzarmatur für die Dusche. Dazu habe...