Winddichtheit Gibelwand zum Unterdach

Diskutiere Winddichtheit Gibelwand zum Unterdach im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, bei mir sind jetzt grad die Gutachter am Werk. Die Dämmung wurde ja entfernt, jetzt kommt die Frage nach dem Schuldigen auf. Ich habe ein...

  1. #1 blacksektor, 19. Januar 2010
    blacksektor

    blacksektor

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo, bei mir sind jetzt grad die Gutachter am Werk. Die Dämmung wurde ja entfernt, jetzt kommt die Frage nach dem Schuldigen auf.

    Ich habe ein 40 Grad Satteldach ohne Dacheinschnitte (außer 3 Dachfenstern).
    Aufbau:
    Unterdach aus Rauhspund
    Difussionsoffene Folie
    Konterlattung
    Eternit
    Das Problem:
    Zwischen dem jeweiligen Gibelmauerwerk (Mauerwerkskrone) und der Dachschallung klafft eine Lücke von 3 - 5 cm Dicke. Der Maurer (Bauingenieur) meint, daß hätte der Zimmerer entsprechend abdichten müssen. Nachträglich hat der Zimmerer in die Lücke auch Rockwool geschoppt. Beim Rückbau der Dämmung war´s hier auf jeden Fall ziemlich feucht.
    Der letzte Sparren wurde so ca. 4 cm an die Gibelmauer rangesetzt. Auch hier meint der Maurer, der auch die Dämmung an einen Sub vergeben hat, das dürfte so nicht sein.
    Gefordert ist laut Gutachter (Bauphysiker) hier nur eine Winddichtichkeit. Feucht ist es hier geworden, so daß ich davon ausgehe, daß es hier nicht mal Winddicht war. Klar war entsprechender Dampfdruck da, als der Putz noch feucht war.
    Das Ransetzen des letzten Sparrens an die Gibelmauer wäre zulässig (Aussage hier auch Mitarbeiterin Architekt).

    Wie hoch muss hier der Maurer mauern?
    Hätte der Zimmerer nicht zubrettern dürfen wenn er feststellt, daß hier noch eine Abmauerung fehlt?
    Ist der Zimmerer für die Winddichtigkeit veranwortlich?
    Kann der Zimmerer den Sparren einfach so nah an die Gibelmauerwerk setzen, daß eine ordentliche Dämmung kaum noch möglich ist?

    Der Unterschied zwischen Luftdichte Ebene und Winddichtheit ist mir bekannt.
    Kann man die Winddichtheit irgendwie messen?

    Für Hinweise auf irgendwelche Regelblätter wäre ich sehr dankbar.
    Kann man sagen, daß ein gewonnenes Gutachten ein gewonnener Bauprozess ist? Wenn ich zwei unabhängige Baugutachter hab (Bauphysiker) und ein Architekt öffentlich vereidigter und Anerkannter spricht das doch eher dafür daß ich recht hab oder?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #3 Ralf Dühlmeyer, 19. Januar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    § 1
    Ausführungen und Details sind zu PLANEN.

    *****
    Ein Streichbaken/-sparren muss NICHT mit der Wand kuscheln, kann aber.

    Eine Wand muss NICHT bis unter die Schalung gehen, kann aber.

    Ausserdem wird mal wieder Begriffe-Kegeln gespielt.

    Winddicht ist nirgends gefordert, wenn es nicht per Vertrag vereinbart ist.
    Winddicht müsste in aller Regel auf der Aussenseite des Bauteils / der Bauteile hergestellt werden.
    Winddicht läßt eine (begrenzte) Leckage zu!!!

    Von den gesetzlichen Regeln, den aRdT, den Normen und der Bauphysik verlangt wird eine luftdichte Konstruktion.
    Luftdichte wird in aller Regel innen hergestellt. Luftdicht läßt keine Leckage zu!!

    Luftdicht dient der Vermeidung von unkontrollierten Wärmeverlusten durch ungewolten Luftwechsel und der Vorbeugung vor Tauwasser im Bauteilquerschnitt.

    Winddichte soll (ob es wirklich was bringt, haben die Gelehrten noch nicht ausdiskutiert) eine "Auskühlung" der Dämmebene durch Windeintrag in die Dämmung verhindern.

    So - wer hat jetzt was wieso wie geplant??
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na keiner...

    das ist mir ja schon klar. Dat hatter ja auch zugegeben.

    Was mir nicht klar ist, dass, was er damals wusste, ist das nicht weiter verfolgt worden? Sprich wissentlich ins Unglück gelaufen, nach dem Motto, aus den Augen aus dem Sinn???
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    dann ist aber auch insbesondere das ineinandergreifen
    der gewerke zu planen.

    was garnienicht geht: planer steht daneben, maurer und zimmerer sollen
    munter wurschteln; hinterher, an geraden tagen, ist der zimmerer schuld,
    an ungeraden tagen der maurer .. so nicht.

    meiner auffassung nach (und das ist so auch genormt) ist winddichtigkeit sehr
    wohl herzustellen - in welchem mass und mit welchen auswirkungen bei
    unterlassung, ist ein anderes thema .. flensburg ist weit ;)
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  7. #6 blacksektor, 19. Januar 2010
    blacksektor

    blacksektor

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ingolstadt
    Naja, damals bei der Ausführung (September / Oktober) wusste ich das leider alles noch nicht. Mir ist der Unterschied zwischen Winddicht und Luftdicht sehr wohl bewusst. Jetzt zumindest. Einen Sparrenplan braucht´s nicht, hat mein Statiker zumindestens damals gemeint. Waren ja durchaus nicht die billichheimer von Hammer oder so die die beiden Gewerke ausgeführt hatten.
     
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Sag mal...

    ... Du weißt schon noch, was da damals so alles geschrieben wurde??:mega_lol::mauer:fleen
     
Thema:

Winddichtheit Gibelwand zum Unterdach

Die Seite wird geladen...

Winddichtheit Gibelwand zum Unterdach - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Dach-Dämmung // Hinterlüftung?

    Sanierung Dach-Dämmung // Hinterlüftung?: Hallo zusammen, ich möchte mein Dach neu dämmen und frage mich, ob eine Hinterlüftung notwendig oder sinnvoll wäre. Das Dach ist ein...
  2. Winddichte Unterputzdosen Poroton Perlite gefüllt

    Winddichte Unterputzdosen Poroton Perlite gefüllt: Moin, stimmt es das bei den mit Perlite gefüllten Porotonsteinen winddichte Dosen nicht notwendig sind? Mein Elektriker behauptet das...
  3. Dachgeschosswohnung MFH // nicht winddicht // es zieht unterm GK

    Dachgeschosswohnung MFH // nicht winddicht // es zieht unterm GK: Hallo :28: zunächst die Situation zusammengefasst: MFH, 8 Wohnungen, saniert 2001 nach der damals "modernsten Energiesparverordnung" (Zitat...
  4. Entwässerung wasserdichtes Unterdach

    Entwässerung wasserdichtes Unterdach: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit meinem Dach, speziell mit dem wasserdichten Unterdach, festgestellt. Das Haus ist BJ 1997. Durch...
  5. Eindringendes Regen- und Tauwasser auf dem Unterdach

    Eindringendes Regen- und Tauwasser auf dem Unterdach: Hallo Zusammen Ich habe bei meinem fertiggestellten Neubau abtropfendes Wasser am Unterdach im Bereich der Unterlüftung beobachtet, und das...