Windsog - die versteckte Kraft des Windes

Diskutiere Windsog - die versteckte Kraft des Windes im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Moin Moin, ich dachte ich mach mir mal den Spass und lass euch an der abendlichen Aktion heute teil haben. Da hilft auch die beste Klammer am...

  1. #1 Kalle88, 5. Mai 2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Moin Moin,

    ich dachte ich mach mir mal den Spass und lass euch an der abendlichen Aktion heute teil haben. Da hilft auch die beste Klammer am Stein/ Ziegel nicht mehr, die besten Nägel in den Latten nix mehr, wenn es die Gebinde samt Fußpfette aus der Verankerung reißt und 5m neben das Haus legt... Pfusch? Vermutlich...

    Statik? Braucht ja keiner... :bounce: :shades Mutternatur hat mal wieder gezeigt dass sie am längeren Hebel sitzt.

    LG
    Kalle

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    nix anderes als eine Tragfläche, Geschwindigkeit und Auftrieb lässt auch Scheunentore Fliegen .

    Peeder
     
  4. #3 Thomas Traut, 6. Mai 2015
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 6. Mai 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn man nun bedenkt, dass dieser "Tornado" im Vergleich zu anderen noch relativ harmlos war, dann kann man sich vorstellen, was passiert wenn mal ein Tornado der Stufe F4 oder höher über´s Land fegt.
     
  7. #6 gunther1948, 6. Mai 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wenn ihr schonmal auf einem board gestanden habt und durch falsche einschätzung der windstärke oder auffrischen des windes, ein zugrosses rigg aufgerüstet hattet, dann habt ihr die kräfte hautnah erlebt.

    gruss aus de pfalz
     
  8. rage82

    rage82

    Dabei seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Ui, und ich dachte hier in nord-nrw ging es schon rund... bei uns hat es mal wieder die terasse umgeräumt... wohlbemerkt, von 2 seiten windgeschützt.
    Sohnemanns rutsche macht dabei immer geräusche wie aus nem horrorfilm.
     
  9. PTBenz

    PTBenz

    Dabei seit:
    21. April 2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Finanzwirt
    Ort:
    Riedstadt
    gibt genug Leute, die über die "Häuser" der Amerikaner lachen, wenn sie mal wieder von einem richtigen Tornado heimgesucht wurden, aber wer garantiert uns, dass es bei uns deutlich besser aussehen wäre, wenn uns eine solche Naturgewalt heimsuchen würde...
     
  10. #9 SteveMartok, 6. Mai 2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Deswegen bin ich auch ein Fan der lockeren Bauordnungen in vielen Staaten der USA, wo man sich einfach irgendwo auf seinem Grundstück ein Holzhaus baut, ohne Genehmigung, ohne Antrag, ohne Architekt usw. einfach wies beliebt in Form, Höhe und Größe. Sicher, nen Tornado halten die Häuser oft nicht aus, die sind dann gleich mal richtig weg, aber bei den Schäden, was man in MP sieht, ist es nicht groß anders bei den klassischen "Steinhäusern"! Ist ja eher noch teurer, das alles zu sanieren und instand zu setzen.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde nicht den Fehler machen und die andere Bauweise in den USA mit "lockerer Bauordnung" gleichsetzen. Mag ja sein, dass sich niemand dafür interessiert wenn Du eine Blockhütte irgendwo in der Wüste bauen möchtest, aber in der zivilisierten Welt gelten ganz andere Spielregeln. Der Hauptunterschied zwischen DE und USA liegt darin, dass die mit der Landesbauordnung vergleichbaren state regulations nur einen groben Rahmen liefern, weil die Masse auf kommunaler Ebene festgelegt wird. Trotzdem ist allein schon das Lesen dieser Country Codes eine Herausforderung, da in typisch Amerikanischer Manier völlig chaotisch geschrieben, und ständig kommen Änderungen hinzu. Auch das Thema "Green Building" zieht immer weitere Kreise und sorgt für tonnenweise Papier mit Anforderungen die einzuhalten sind. Wer dann noch ein öffentliches Gebäude planen soll, dürfte mehrere Wochen nur mit Lesen der gesetzlichen Vorgaben beschäftigt sein.
    Versuche mal in einem Staat wie Kalifornien ein neues Haus zu bauen, am besten noch im Einzugsbereich einer Großstadt wie Los Angeles. Da darfst Du gleich noch die ganzen City Amendments "auswendig lernen", die zu den country codes noch zusätzlich zu befolgen sind, und weil das noch nicht ausreicht, kann Dir noch jeder Versicherer seine eigenen Anforderungen auf den Tisch legen.

    In Deutschland gibt es zwar schon eine Regulierungswut, aber in vielen anderen Ländern ist es auch nicht besser, ganz im Gegenteil, da kann noch viel mehr reguliert sein als bei uns. Man darf halt nur nicht vergessen, dass dort evtl. andere Schwerpunkte gesetzt werden die auch historisch bedingt sind.
     
  12. #11 SteveMartok, 6. Mai 2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Ja, R.B., da hast Du natürlich Recht. Auch dort ist es nicht einfach, in den Ballungsgebieten schon gar nicht. Ich denke dabei auch immer erstmal an die weite Prärie, eine große Ranch, wo man dann so nach typisch alter amerikanischer Manier ein Holzhaus auf Stelzen zusammenzimmert.
    Das ist natürlich alles mehr oder weniger Illusorisch!
    Die Regelungswut in Deutschland ist eigentlich gar nicht so groß, da gibt es ganz, ganz andere Staaten, wo man wirklich zig Stellen ablaufen muss, um irgendeine Anmeldung z.B. Gewerbe durchzukriegen.

    Aber genug OT, beim angesprochenen Thema hoffe ich jedenfalls, dass die Regelungswut mal nicht so in Erscheinung tritt und die Betroffenen schnelle und unkomplizierte Hilfe erhalten!
    Allerdings sind die paar Schäden da nichts im Vergleich zu Nepal oder ähnlichen Katastophen!
     
  13. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dann schau dir das Alter der zerstörten Häuser an. Viele um die 70iger rum, Trümmerbauten - da ist die Existenz des Gebäudes schon die Reserve für solche Kapriolen. Heutige, fachgerecht erstellten Gebäude, dürften in der Regel Teilschäden haben aber nicht unbewohnbar werden. Im obigen Falle sind die Neubauten drum herum heil geblieben. In Zukunft wird wohl vermehrt der Windsog verschärft, Experten zu rate gezogen, um das "kränkelnde" System zu heilen. Wenn dann irgendwann Beben dazu kommen, dann wird da wieder reguliert oder aber wir ziehen alle in sichere "Bunker".

    Die beiden Fotos kannst du sicherlich unter Pfusch verbuchen. Ob man das als Qualitätsmerkmal ran ziehen sollte bleibt fraglich.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und wenn da mal ein richtiger F5 Tornado durch eine Wohnsiedlung zieht, bleibt sowieso nichts stehen, außer vielleicht ein massiver Betonbunker 20m unter der Erdobefläche.
     
  15. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wollen wir mal hoffen, dass das Klima uns dort nicht hinführt. In Hamburg hat es einen 27 Jährigen gefordert, seine hochschwangere Frau hat gerade so überlebt mit dem Wurm. Bin ja mal gespannt ob das fliegende Dach seinen Ursprung im Pfusch gefunden hat.
     
  16. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Bezüglich USA- dort hatte ich mal einen Fim gesehen, mit einem versuch mit einem Standardbau, und einem speziell gegen Sturm verstärkten Bau. Hmmm die Verstärkungen kannte ich ale aus den hiesigen Bauvorschriften.... (was nicht heist dass die Gebäude hier beliebiges aushalten - und Murks gibts immer...)
     
  17. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    @Hfrik: und wie war das Ergebnis des Versuchs?
     
  18. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Das Problem in den USA ist, das da neben dem Haus auch die Bewohner platt sind. Eine deutsche Bude ist am Ende sicherlich etwas zugig, aber die Decken und Wände stehen noch. Es gibt dort Vorschriften, das man Kleinkinder nicht alleine zu Hause lassen darf inklusive mal eben Milch vom Nachbarn holen. Die Häuser brennen schneller ab als man glauben kann.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Ralf Dühlmeyer, 9. Juni 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Deutsche tragen Krachlederne und essen Weißwurscht mit "Kraut", ...... riechen nach ......, ..... sind alles Verbrecher, ........ sind faul, ....... leben in Schuhkartons, ......................

    Jaja - immer schön die Vorurteile hegen! Egal wie falsch sie sind.
     
  21. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    selten habe ich solch einen unsinn gelesen.:mega_lol:
     
Thema:

Windsog - die versteckte Kraft des Windes

Die Seite wird geladen...

Windsog - die versteckte Kraft des Windes - Ähnliche Themen

  1. Große Fenster wölben sich bei starkem Wind bzw. schwingen.

    Große Fenster wölben sich bei starkem Wind bzw. schwingen.: Hallo, Ich hätte mal wieder eine Frage: Wir sind vor 2 Jahren umgezogen und nun Mieter einer Wohnung eines Wohnblocks mit 8 Stockwerken und...
  2. Kann der Wind bei dieser Dachkonstruktion nicht das Dach schädigen?

    Kann der Wind bei dieser Dachkonstruktion nicht das Dach schädigen?: Hallo, anbei zwei Fotos vom Dach sowie eine Zeichnung der Dachkonstruktion. Ich wollte fragen ob bei dieser Konstruktion nicht die Gefahr...
  3. Dach undicht - versteckter Mangel??

    Dach undicht - versteckter Mangel??: Hallo zusammen, wir haben ein Haus mit Garage, beides mit Pultdach gebaut 2009/2010. Nun zeigen sich nach ein paar Jahren an der jeweils...
  4. Die Unterspannbahn schlägt vom Wind unter den Pfannen

    Die Unterspannbahn schlägt vom Wind unter den Pfannen: Ich hoffe, dass mein Problem eigentlich gar keins ist, aber ich wollte trotzdem fragen: wenn der Wind mäßig oder heftiger geht (da ist noch kein...
  5. Schlußrechnung Mauerwerk nachprüfen und messen, gibt es da versteckte Regelungen?

    Schlußrechnung Mauerwerk nachprüfen und messen, gibt es da versteckte Regelungen?: Hallo liebe Nutzer, ich habe das Thema schon gesucht, aber nichts gefunden, was mir konkret weitergeholfen hat. Ich weiß auch nicht, wo ich das...