Wintergarten Anschluss/Abdichtung Bodenplatte

Diskutiere Wintergarten Anschluss/Abdichtung Bodenplatte im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, wir haben ein Wintergarten aus Holz, beim dem ein Holzbalken wegfault. Konstruktiv natürlich sehr unglücklich, wie man dem Anhang...

  1. TVJunkie

    TVJunkie

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Strippenleger
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    wir haben ein Wintergarten aus Holz, beim dem ein Holzbalken wegfault. Konstruktiv natürlich sehr unglücklich, wie man dem Anhang entnehmen kann. Jetzt wollte ich den faulen Balken bis zum gesunden Holz rausnehmen.
    Ich hoffe man kann das Problem erkennen, dass natürlich immer Wasser durch die Betonmauer in den Holzbalken zieht.

    [​IMG]

    Wie kann man das Abdichten?
    Hatte mir vorgestellt: gesunde Holz Abdichten und Hohlraum mit Beton ausgießen.
    Was gibt es für Materialien die man auf der Schweißbahn und auf Holz anbringen kann?

    Vielleicht hat ja jemand ne gute Idee.

    Wieso kann ich keine Datei anhängen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 susannede, 15. Juli 2009
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ich blick Deine Zeichnungen nicht so ganz.
    Oben ist Grundriss, unten ist Schnitt durch Bodenbereich?
    Wo issen im Schnitt die schädigende Mauer geblieben und was gurkt da plötzlich für ein Holz links rum? Und was ist das bodenaufliegende Schraffierte?

    Ohne DIY verbreiten zu wollen, Holz schützt man in solchen Fällen auf drei Arten:

    1. erste und wichtigste, konstruktiv:
    D.h. schon bei der Planung Holz so anordnen, dass Wasser weder an/in ihm hochsteigen kann, noch auf ihm liegen bleibt, sondern das Holz immer "luftumspült" anordnen, damit jede Feuchte sofort wieder abtrocknen kann.

    2. chemische "Keule":
    Holz im kritischen Außenbereich imprägniert.

    3. Sperren einziehen.
    Wenn Holz notgedrungen doch an- oder aufliegt, an Bauteilen, die Feuchte an es heran führen, eine Sperre dazwischen tun, d.h. z.B. Bitumenbahn unter oder hinterlegen. Klappt beim Hinterlegen dauerhafter, als beim Unterlegen. Hängt immer vom Ewigkeitsanspruch an das Bauwerk ab.
     
  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    ich blick's auch nicht, aber ich hätte da noch:

    0. Dafür sorgen, dass von oben kein Wasser reinläuft.
     
  5. TVJunkie

    TVJunkie

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Strippenleger
    Ort:
    Hamburg
    Genau

    Das herumgurkende Holz ist die Mauer.

    Weiß nicht ganz genau was du meinst, aber der Grundaufbau ist: Rundherum auf der Bodenplatte die Holzbalken wo dann auf den Ecken jeweils 4 senkrechte Holzbalken draufstehen, wo dann das Dach drauf kommt.

    Hoffe man kann es jetzt erkennen.


    Aber einfach nur zwischen Mauer und Holz legen? Mich würde da die Anbindung an die vorhandene Schweißbahn und die Besfestigung am Holz interessieren. Macht die Bitumenbahn den so große Bewegungen mit, wie das bei Holz auftreten kann.
     
  6. #5 susannede, 15. Juli 2009
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ahja...wenn die Zeichnung irgendwie was mit der Wirklichkeit zu tun hat, ist das linke, schraffierte Klötzchen keine MAUER, sondern ein Mäuerchen. Warum machste das nicht wech? :mauer

    Ganz klar, dass das Wasser von der Mauer in den Spalt zum Holzbalken läuft, dann wie doof auf der Schweißbahn rumsteht (ich habe gescrollt und das bodenaufliegende Schraffierte identifizieren können) und alles dann irgendwann fault.

    Sach ma, wie weit hast Du denn dieses Gesamtunglück schon fertich?

    Ist das ein angefangenes Vorgebastel vom Vorgänger, oder besteht noch die Chance, da etwas grundsätzlich zu ändern? :think

    Grüßle :winken

    PS: Haste ma ein Foto ?
     
  7. TVJunkie

    TVJunkie

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Strippenleger
    Ort:
    Hamburg
    Nachbars Mauer. Der wird sich freuen.

    Ist schon komplett fertig, und an dem Grundproblem, dem Konstruktiven Holzschutz kann man auch nichts mehr ändern.

    Ist vom Vorgänger übernommen. Kann deshalb auch nicht sagen, ob die Mauer da schon vorher war oder die erst nachträglich dort dran gebaut wurde.

    Um ein Foto werd ich mal kümmern.
     
  8. TVJunkie

    TVJunkie

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Strippenleger
    Ort:
    Hamburg
  9. TVJunkie

    TVJunkie

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Strippenleger
    Ort:
    Hamburg
    Keiner ne Idee was für Material man da nehmen kann?

    -KMB
    -KMB+Dichtband
    -Schweißbahn
    -Schweißbahn selbstklebend
    -Dichtschlämme
    -flüssig Bitumen (heiss?)
    -...

    Wär super wenn jemand sagen könnte, ob geeignet oder total fehl am Platz.
     
  10. TVJunkie

    TVJunkie

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Strippenleger
    Ort:
    Hamburg
    Ich lese hier schon eine Zeit lang mit und habe irgendwie das Gefühl, als ob es Methode in diesem Forum ist, erst die Fragesteller auszuquetschen, sich über sie lustig zu machen wie sie son Mist verzapft haben und ob sie das Problem selbst zu verantworten haben, und nachdem alle Nebensächlichkeiten geklärt sind keine konstruktiven Beiträge mehr kommen die dem Fragesteller weiter helfen, nur weil nicht im ersten Satz "Mein Architekt, Mein Statiker..." oder sonstwas steht?

    Kann mich da auch irren und es weiß einfach keiner, was mich bei der recht hohen Fachleutendicht aber wundern würde.

    Wenn ich gegen irgendwelche Regeln verstoßen haben sollte und deshalb keiner antwortet möge man mich darauf hinweisen.
     
  11. #10 susannede, 24. Juli 2009
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Die Fotos sind wenig hilfreich.

    Kannst Du das mal so fotografieren, dass man die Gesamtsituation erkennt?

    Und sei bitte nicht so ungeduldig, ob Du es glaubst oder nicht, wir gehen tagsüber auch einer Arbeit nach...meine Woche hat regulär 45-50 Stunden. Früher auch mal wesentlich mehr.
     
  12. TVJunkie

    TVJunkie

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Strippenleger
    Ort:
    Hamburg
    Es war über eine Woche. Das fand ich nicht ungeduldig.

    Was meinst du mit Gesamtsituation? Von dem Balken ist nur son kleiner Streifen zu sehen und links daneben die Mauer.
     
  13. TVJunkie

    TVJunkie

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Strippenleger
    Ort:
    Hamburg
  14. #13 susannede, 25. Juli 2009
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Vielleicht kann mal einer der admins oder sonst ein Begabter die Fotos direkt einstellen, ich hab hier nur ne sehr brüchige web'n'walk Verbindung, bei der der irre lang Ladevorgang dauernd abbricht.

    Strippenleger

    ...man bemüht sich ja, aber Deine Skizzen sind selbst für Bauleute kaum zu lesen und Deine ersten Fotos sagen genauso viel aus, als wenn Du die von Deiner Darmspiegelung einstellst.

    Bei dermaßen "reichhaltiger" Info-Fütterung hat anscheinend keiner außer mir die Nerven, sich mit Deinem Zinnober zu befassen.

    Außerdem ist ne Woche bei der Info-Lage rein gar nix.

    Mit Verlaub, ich wiederhole mich, wenn man hier schon seine Freizeit verbringt, sollte das auch einen gewissen Erkenntnis-Lustgewinn für beide Seiten haben.

    Bei Dir ist das wie Lebertran trinken...bzw. alles muss mühsam erfragt werden.

    Und zu meiner persönlichen "Entschuldigung":

    ich war in Urlaub und nur zeitweise im Forum, wobei ich da auch nicht immer geguckt habe, ob gerade DU irgendeine erhellende Info eingestellt hast.

    Findet das jetzt Gnade in Deinen Augen, krieg ich ein "entschuldigt gefehlt" ???

    Nach Deiner Beschreibung würde ich "blind" empfehlen:

    Fang die betroffene Seite mit Balken und Sprießen ab, säge Schritt um Schritt den verrottenden Scheiß unten samt Pfosten ab, mauere eine höhere Mauer entlang der Nachbarmauer, dichte die sauber rundherum ab, setzte die verbliebenen Pfosten in Balkenschuhen fest auf die neue Mauer.

    Dichte die neue Konstruktion von außen ab und mach innen eine kleine Fensterbank. Also alles was da benäßt wird, raus aus dem Wasser = wegmachen.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. TVJunkie

    TVJunkie

    Dabei seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Strippenleger
    Ort:
    Hamburg
    Natürlich. Es ging auch nicht speziell gegen dich.

    Das wär natürlich ein Grund warum sich keiner meldet, hätte dann ja mal wer bescheid sagen können was er nicht versteht.
    Ich bin dir allerdings auch sehr dankbar dafür, dass du hier als einzige so tapfer durchhällst.

    Nur wenns gegen regnet trocknet es zwischen Balkenschuh und Pfosten schlecht ab. Vielleicht könnte man dort auch son "Gewindefuß" oder wie das heisst drunter machen.
    Mit "fest auf die Mauer" meinst du fest dübeln. Dabei durchtrennt man natürlich die Abdichtung?

    Bei der Wahl des Abdichtungsmaterial weiß ich noch nicht weiter.
    Bitumenbahnen oder flüssig?

    Ich müsste auch erst eine Wanne ausbilden und darein die neue Mauer, weil im nachhinein zwischen neuer Mauer und Nachbarsmauer die Abdichtung schlecht möglich ist.
     
  17. xpauly

    xpauly

    Dabei seit:
    20. Mai 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieuer
    Ort:
    Bonn
    Und wie habt ihr das Problem jetzt lösen können? @ TVJunkie
    Wir haben momentan einen Neubau in der ähnlichen Konstellation (Holzquerbalken am Boden) und haben Bedenken das der Balken uns irgendwann in ein paar Jahren wegfauelt...
     
Thema:

Wintergarten Anschluss/Abdichtung Bodenplatte

Die Seite wird geladen...

Wintergarten Anschluss/Abdichtung Bodenplatte - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  3. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  4. Fassadendämmung Abdichtung

    Fassadendämmung Abdichtung: Hallo Zusammen, ich brauche nochmal euren Rat. Bei mir wurde gerade die Fassadendämmung angebracht. Die Dämmung läuft keilförmig über die...
  5. Erstellun eines Wintergartens Altbau

    Erstellun eines Wintergartens Altbau: HAllo ich möchte meinen Wintergarten erneuern ! Zur zeit sind da die Haustür mit 2 Glaselementen Uwert liegt ca bei 3 ist aus den 80ern ! ICh...