Wir bräuchten mal Tipps/Hilfe bei der Kellertreppe

Diskutiere Wir bräuchten mal Tipps/Hilfe bei der Kellertreppe im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, meine Frau und ich wissen nicht genau was für eine Kellertreppe nehmen sollen. Ins DG soll aufjedenfall eine Holztreppe (Buche). Das...

  1. TurboToby

    TurboToby

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    -
    Hallo,

    meine Frau und ich wissen nicht genau was für eine Kellertreppe nehmen sollen. Ins DG soll aufjedenfall eine Holztreppe (Buche). Das günstigste Angebot, dass wir für eine kpl. Treppe aus Buche haben liegt bei 3700 Teuro. Eine Fertigbetontreppe können wir für 1400 Teuro bekommen. Das ist natürlich ein großer Unterschied im Preis. Deswegen überlegen wir für den Keller eine Betontreppe zu nehmen.
    Was muss ich an zusätzlichen Kosten für die Fertigbetontreppe rechenen? Damit meine ich den Belag evt. ein Geländer usw. Ich weiß auch nicht ob mal das in Eigenleistung machen kann.
    Kann uns einer weiterhelfen?
    Achso... die Treppe ist eine "Halbgewendelte" Treppe.

    Vielen Dank im Voraus!

    Gruß Tobias
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bauherrchen, 6. Oktober 2005
    Bauherrchen

    Bauherrchen

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    a Middlfrange
    Hallo,

    das hängt ganz vom Geschmack (meist der Ehefrau) ab. Mann kann die Treppe mit Fliesen belegen mit nem qm Preis von 7,99€ und selber reinscnibbeln oder man belegt sie mit edlem Stein wo die Stufen nach Maß geschnitten werden müssen, oder Holz Tritt und Setzstufen auf Betontreppe, geht auch, ist halt alles teurer.

    Gruss

    Armin
     
  4. ecco

    ecco

    Dabei seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Geldeintreiber
    Ganz mit dem schnippeln der Fliesen wird es wahrscheinlich nicht getan sein. Um die Optik sauber hinzubekommen, sollte man schon viel Erfahrung oder einen guten Fliesenleger " besitzen".

    Wir haben uns auch für Holz/Buche ins OG und Beton in den Keller entschieden. Rückblickend sind beide Treppen gleich teuer geworden.

    Bei der Betontreppe kommen ggf. noch folgende Kosten hinzu:

    - Nivelier/ Ausgleichsmasse
    - Fliesen+Kleber+Fugenmasse+Schienen
    - Geländer
    - Handlauf


    ecco
     
  5. TurboToby

    TurboToby

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    -
    Wir haben jetzt überlegt die Betontreppe zu nehmen und uns vom Schreiner Trittbretter zu machen die wir selbst montieren. Kann einer ungefähr abschätzen wie teuer sowas wird?
     
  6. #5 Bauherrchen, 7. Oktober 2005
    Bauherrchen

    Bauherrchen

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    a Middlfrange
    Eiche, Fichte , Ahron, oder irgend welche exclusiven Hölzer? Kirsche, Apfel etc? etc? Bereits geschliffen, lackiert oder nur der zuschnitt? werd mist aus, schreiner oder selbst? Mit Setzstufen oder ohne, mit Wischleisten oder ohne?

    Ohne genaue Angaben wird das wohl nicht zu beantworten sein
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 7. Oktober 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wisst Ihr eigentlich...

    was Ihr Euch da antun wollt??????
    Holzstufe aus Betontreppe ist nix für den Standardheimwerker, das braucht ne Menge Können und Wissen.
    Und die Montage auf die Stufen ist bei richtiger Vorarbeit für den Tischler der preiswerteste Posten.
    Halbwendel heisst Schablonen fertigen, prüfen usw.
    MfG
     
  8. #7 Markus Reinartz, 22. Oktober 2005
    Markus Reinartz

    Markus Reinartz Gast

    So eine Treppe zu Fliesen ist doch nicht so schwer. In der Regel - wenn es vorher mit der Ausführenden Baufirma nicht abgesprochen war - wird zwischen 5 und 7 cm Platz für den Belag gelassen. Man braucht also keine Ausgleichsmassen, sondern nur die Fliesen in ein Mörtelbett zu legen. Sand, Zement, Wasser, und die Fliesen, sowie viel Interesse und dass Verständnis eine Treppe zu berechnen. Mehr braucht man nicht.

    Meine Forumsbeiträge stellen lediglich meine Meinung und keine Beratung dar. Aus diesem Grund kann hierfür keine Haftung übernommen werden.


    Markus Reinartz
     
  9. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @ M. Reinartz

    Gut dass sie keine Haftung für ihren Tipp "Laie fliest 1/2 gewendelte Treppe" übernehmen.

    Fragesteller erwarten übrigens selten unqualifizierte Meinungen, sondern Tipps/Beratung die ihnen bei ihren Problemen weiterhelfen.
    Siehe vom Fragesteller gewählte Überschrift:Wir bräuchten mal Tipps/Hilfe bei der Kellertreppe

    Eine solche Treppe fliesen ist etwas für den Fachmann. Ein vernüftiges Fugenbild bei 1/2 gewendelter Treppe kriegt ein Laie einfach nicht hin!
    Und Verlegung im Mörtelbett ist schon gar nichts für Laien!
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ergänzend zu Baufuchs (!)

    eigentlich müsste man fast den Kopf schütteln ... 1/2 gewendelte Treppe und die Fliesen in Eigenleistung und dann auch noch im Mörtelbett ... "ohne" dem Fragesteller auf die Füsse zu steigen ... "aber" des wird garantiert nix (!) ... wie man sowas "nur" empfehlen mag :confused:
    .
    back to the Roots:
    .
    .
    a.) obwohl eine Fertigteiltreppe genannt wurde ist fast immer ein Ausgleichsestrich erfoderlich ... oder man hat nen guten Fliesenlegermeister zur Hand der die Kunst Fliesen auf Mörtelbett noch beherrscht (!) Kosten je nach Material > 1500.- € für den Belag pro Treppe (Sockelleisten und Silikon ned vergessen)
    .
    b.) Geländer auch hier gibt´s von einfachen gestrichen Stahlgeländer bis zur Goldauflage alles ... mal vorrausgesetzt Geländer nur für die Innenseite = Preis min > 800.-€
    .
     
  11. TurboToby

    TurboToby

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    -
    Also wir haben uns jetzt für eine Holztreppe entschieden. Wir finden es doch schöner wenn man die gleiche Treppe vom KG zum OG und DG hat.
    Danke aber für die Hilfe!!!
     
  12. #11 Markus Reinartz, 4. November 2005
    Markus Reinartz

    Markus Reinartz Gast

    Freier Sachverständiger für Bauwesen

    Hallo Baufuchs,

    tut mir leid, wenn Sie mit einer ( meiner ) Ansicht nicht zurecht kommen. Ist doch klar, dass ein Baulaie, der gar keine Ahnung hat, am Besten die Finger von einer solchen Treppe lässt.

    Ich kann Ihnen noch schnell zwei Beispiele aus der Praxis erzählen.

    Ich hatte mal einen kaufmännischen Angestellten als Kunden, der mich bat, im ein paar Erklärungen / Hilfestellung zu einer Treppe abzugeben. Er wollte wissen wie er diese selbst mit Fliesen belegen könnte. Nach meiner Erklärung bat er mich die Treppe doch bitte auf der Wand aufzureißen. Nachdem ich dies gemacht hatte, ging er an seine Eigenleistung. Als ich ca. 10 Tage später an seinem Haus vorbei kam, und sah das er ums Haus lief, hielt ich an und fragte nach, wie es denn geklappt hätte. Er erklärte mir, dass ihm dies im Mörtelbett zu schwierig gewesen sei. Deshalb habe er ein Brett auf die entsprechende Höhe, vor jede Stufe gedübelt, und zunächst einen Estrich auf die Treppe gemacht, dann anschließend die Fliesen mit Fliesenkleber aufgeklebt. Ich stellte in Frage, ob dies denn wirklich halbar wäre, weil sich der Estrich womöglich ablösen könne. Er meinte, er habe sich erkundigt, die Treppe zunächst mit einem entsprechenden Gemisch vorgespritzt, und erst dann den Estrich auf die Stufen aufgebracht. Dort wo es von der Höhe her passte, habe er Gasbetonsteine auf die Treppe aufgeklebt. Im Grunde simpel. Ich fragte wie er dies denn bei den Stoßtritten, die ja auch gefliest wurden, gemacht hätte, da die Betontreppe ja nicht so gerade gewesen sei. Er erwiderte, die Stoßtrittfliesen unmittelbar in Fliesenkleber, in dicken Pratzen aufgebracht, gesetzt zu haben. Anschließend habe er diese Stoßtrittfliesen mit Mörtel, zwischen Beton und Fliese, verfüllt. Das Problem mit dem Fugenbild hatte er toll gelösst. Am Treppenauge hatte er auf der Stufe mit einer ganzen Fliese angefangen. Beim Stoßtritt mit einer halben Fliese, so dass die Fugen versetzt waren. Eventuell gewöhnungsbedürftig, sah aber gut aus. Ich stellte mich misstrauig in Bezug auf die Haltbarkeit.

    Ich habe mir die Treppe angesehen und fand, dass diese verdammt gut aussah und verdammt genau / exakt gearbeitet war. Diese Veranstaltung war 1996. Bis heute hat die Treppe gehalten. Er hat

    Heute wenn ich den Kunden treffe, lachen wir darüber.

    Wie man also sieht, geht`s, wenn man das nötige Interesse mitbringt und sich vorher ausreichend informiert.


    Nicht für ungut Herr Baufuchs, aber auch Sie können noch jeden Tag etwas dazu lernen. Ich biete Ihnen an die Treppe zu besichtigen und sich davon zu überzeugen, dass meine hier aufgestellte Behauptung korrekt ist.



    Markus Reinartz


    PS. Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine eigene Meinung und somit keine Beratung dar. Aus diesem Grund kann in dieser Hinsicht keinerlei Haftung übernommen werden.
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wenn Sie der Meinung

    sind, dass ein Laie der keine Ahnung hat, die Finger von so einer Treppe lassen soll, warum schreiben Sie das dann nicht? Hilft dem Laien mehr als "ist doch gar nicht so schwer usw......"

    Das von Ihnen beschriebene Beispiel zeigt mir nur, was dabei herauskommt, wenn der Laie es doch angeht: Pfusch.

    Und Ihre Bewertung
    macht deutlich "Ausführung egal, Hauptsache es hält" = Pfuschermentalität.

    Hinweis für mitlesende Baulaien:

    "Freier Sachverständiger" ist keine geschütze Berufsbezeichnung. Jeder der von sich meint, er habe Sachverstand, kann sich so nennen.

    Die Schwierigkeit für den Außenstehenden ist -anders als z.B. bei Öffentl.bestellten u. vereidigten Sachverständigen, die Ihren Sachverstand bei der Bestellung nachweisen müssen- herauszufinden ob/in welchen Fachgebieten Sachverstand vorhanden ist.

    Lesen der Beiträge solcher SV hier im Forum macht da einiges deutlicher.
     
  14. #13 Markus Reinartz, 4. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. November 2005
    Markus Reinartz

    Markus Reinartz Gast

    Freier Sachverständiger für Bauwesen

    Zitat Baufuchs

    Hinweis für mitlesende Baulaien:

    "Freier Sachverständiger" ist keine geschütze Berufsbezeichnung. Jeder der von sich meint, er habe Sachverstand, kann sich so nennen.

    Die Schwierigkeit für den Außenstehenden ist -anders als z.B. bei Öffentl.bestellten u. vereidigten Sachverständigen, die Ihren Sachverstand bei der Bestellung nachweisen müssen- herauszufinden ob/in welchen Fachgebieten Sachverstand vorhanden ist.

    Lesen der Beiträge solcher SV hier im Forum macht da einiges deutlicher.




    Sehr geehrter Herr Baufuchs,

    Sie werden es wohl nicht / nie lernen !!!!!!


    Auch für die die mitlesen.

    Wie in meinem Fall auch, möchte ich anmerken, dass es durchaus freie Sachverständige im Bauwesen geben kann, die Ihre besondere Sachkunde bei der Handwerkskammer nachgewiesen haben. Ich habe dies z. B. auch gemacht. Ich habe mich nur nicht öffentlich bestellen lassen.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Gerne lasse ich Ihnen die Nachweise meiner Sachkunde zukommen.

    Dazu sollten Sie mit mir Kontakt aufnehmen.



    Achso eins noch. Ich bin gerade dabei mich zertifizieren zu lassen, 17024, früher 45013, wenn Ihnen dass etwas sagt.

    Aber wie bereits von mir dargelegt, konnten Sie dies ja nicht wissen.


    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Bessern Sie sich !!!!!!


    Viele Grüße XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXx,

    Ihr


    Markus Reinartz


    PS. Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine eigene Meinung und somit keine Beratung dar. Aus diesem Grund kann in dieser Hinsicht keine Haftung übernommen werden.
     
  15. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Warum...

    stellt sich bei mir bei den Beiträgen von M.R. sofort eine Assoziation zu der Idee von Dennis ein, dass er Sachverständiger werden will??? :confused:

    Lieber Herr M.R., schon bei den Formulierungen in Ihren Beiträge kann einem schlecht werden - da schließe ich jetzt erst mal das rein fachliche aus. Besser konnten Sie sich eigentlich als aufgeblasener Wichtigtuer gar nicht outen. Wer soll Sie eigentlich jetzt noch auf Ihrem Handy anrufen?
     
  16. #15 Markus Reinartz, 4. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. November 2005
    Markus Reinartz

    Markus Reinartz Gast

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    In meinem Beitrag zur Treppe ( um den es hier doch eigentlich geht ) möchte ich anmerken, dass ich dem Kunden dargelegt hatte wie es auszuführen ist. Jedoch hat er die Arbeiten anders ausgeführt.

    So, nun zu Ihnen Herr Baufuchs.

    Früher wurden häufig Treppen mit Estrich belegt und gestrichen, um Kosten zu sparen. XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    .xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


    Wenn eine Betontreppe einer entsprechenden Vorbehandlung unterzogen wird, spricht nichts dagegen, einen Estrich aufzubringen. Nun gut, die Hebelsteine ?! Was soll`s denn, wenn er bei drei oder vier von 13 Stufen ein Porenbetonsteinuntergrund geschaffen wurde. Mal ehrlich, hält deswegen die Treppen nicht ?

    Die Treppe, die dieser Mensch sich konstruiert hat, ist gebrauchstauglich, und von ihm mit Liebe gemacht. Für Ihn reichts doch, und er konnte oben drein, auch noch viel Geld sparen.


    Deswegen muss dies doch nicht gleich Murks sein.

    Ich z. B. bin ein Gegner von Streitigkeiten im Bauwesen, obgleich ich davon auch lebe. Heute sehen Sie schon an der Beauftragung des Sachverständigen, worauf der Kunde eigentlich aus ist. Ich kann nur von meinen Kunden reden, die in ca. 50% der Aufträge darauf aus sind den Kaufpreis / Werklohn zu mindern. Das ist für die Bauwirtschaft nicht gut.


    Mit freundlichen Grüßen, xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


    Markus Reinartz



    PS. Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine eigene Meinung und somit keine Beratung dar. Aus diesem Grund kann in dieser Hinsicht keinerlei Haftung übernommen werden.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Ralf Dühlmeyer, 4. November 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Herr Reinartz

    Sehen Sie bitte von weiteren beleidigenden Beitragsinhalten ab.
    Wenn Sie meinen, hier mit Ihrer Qualifikation usw. vertreten sein zu müssen, melden Sie sich wie alle anderen an.
    Unterlassen Sie zukünftig Werbung, insbesondere Tel.-Angaben und E-mail Adressen unter Beiträgen.
    MfG
     
  19. #17 Markus Reinartz, 4. November 2005
    Markus Reinartz

    Markus Reinartz Gast

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Zu keiner Zeit sollten meine Beiträge beleidigend wirken. Wenn diese dennoch so herüber gekommen sein sollten, muss ich darlegen, dass dies nicht gewollt war.

    Also viele Grüße an alle die sich an der Diskussion beteiligt haben,

    Markus Reinartz
     
Thema:

Wir bräuchten mal Tipps/Hilfe bei der Kellertreppe

Die Seite wird geladen...

Wir bräuchten mal Tipps/Hilfe bei der Kellertreppe - Ähnliche Themen

  1. Essigessenz verkocht! Hilfe!!!

    Essigessenz verkocht! Hilfe!!!: Hallo liebes Forum! Ich war so "dumm" und habe mit Essigessenz geköchelt! Seitdem werde ich den Geruch nicht mehr los! Hier der genaue Ablauf:...
  2. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  3. Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?

    Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?: Also, viele viele Fragen und Beiträge zu diesem Thema, viele viele individuelle Fälle, und ich habe eine Frage, die ich mir durch Suchen im Forum...
  4. Hilfe bei Suche nach Grundstück

    Hilfe bei Suche nach Grundstück: Hallo zusammen, mein Name ist Jürgen und ich komme aus Neuss in der Nähe von Düsseldorf. Meine Frau und ich möchten in absehbarer Zeit im...
  5. Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!!

    Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!!: Hallo zusammen, ich war gerade in meinem Haus um zu schauen, was der Heizungsbauer alles die letzten Tage getrieben hat. Ziel war es, die...