Wir brauchen Rat und Entscheidungshilfe

Diskutiere Wir brauchen Rat und Entscheidungshilfe im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Community, ich hoffe, dass ihr uns etwas helfen könnt. Wir haben uns von der Gemeinde ein Grundstück gesichert, aber noch nicht gekauft....

  1. Stefano30

    Stefano30

    Dabei seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cateringbetriebswirt
    Ort:
    Hörstel
    Hallo Community,

    ich hoffe, dass ihr uns etwas helfen könnt. Wir haben uns von der Gemeinde ein Grundstück gesichert, aber noch nicht gekauft. Die Wahl fiel auf das Grundstück, weil es zu dem Zeitpunkt nicht mehr viel Auswahl gab und ich die Größe angemessen fand. Es ist 637qm groß, es ist das Grundstück im Anhang links neben der 98.
    Wie findet ihr die Ausrichtung und Lage? Wir haben schon viel mit dem Grundstück planen lassen, was ich ganz gut finde, ist dass wir dort ein Doppelcarport mit großen Geräteschuppen realisieren können.
    Wie es der Zufall aber will ist uns nun ein Grundstück von Privat im gleichen Baugebiet angeboten worden.
    Es ist 100 qm kleiner und hat volle Südlage(das obere freie Plätzchen oberhalb der 99 und 101. Ja, ich weiß es gibt viele die behaupten, dass die Südlage toll ist, aber wie ist mit der Lage vom anderen Grundstück? Was meint ihr?
    Pro und Contra würden mich interessieren..vielleicht könnt ihr mir Hinweise geben, an die ich zuvor nicht gedacht habe. Wäre super.

    Schonmal ein dickes Danke.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefano30

    Stefano30

    Dabei seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cateringbetriebswirt
    Ort:
    Hörstel
    Noch einige Hinweise:
    meine Lebensgefährtin ist eher Sonnenanbeterin, ich nicht so.
    eine Grenze zum Nachbarn von 3m muss eingehalten werden, nach vorne auch.
    das Carport oder die Garage darf direkt an ide Grenze gebaut werden.
     
  4. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Ich würde das private Grundstück nehmen. Schade, dass es etwas kleiner ist. Trotzdem finde ich es optimal, wenn das Haus im Norden steht. Jetzt kommen wahrscheinlich wieder welche, die einen Nordgarten besser finden, kann ich aber nicht nachvollziehen. Sehe ich ja hier am Vorgarten, dass das ein Ort ist, den man kaum sinnvoll nutzt, weil er fast den ganzen Tag im Schatten liegt und entsprechend kühl ist.

    Bei dem anderen Grundstück ist noch die Frage, was dieser Durchgang links davon genau ist. Wird der intensiv benutzt (inkl. Lärm)? Wer muss sich um das Schneeschippen kümmern?
     
  5. Stefano30

    Stefano30

    Dabei seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cateringbetriebswirt
    Ort:
    Hörstel
    Hallo und Danke für deine Antwort. Ich finde das private Grundstück auch nicht schlecht, zumal es um einiges billiger ist, aber so eine Entscheidung trifft man man ja für´s Leben..in der Regel. Sind 537qm denn gut zum bebauen? Ich habe da leider kein Feeling für.

    Bei dem anderen Grundstück ist es eine Art Fußgängerdurchgang, sicher gehen da mal Leute her, aber nicht sehr oft, es ist eine sehr ruhige Wohngegend hier. Wie es da im Winter aussieht weiß ich leider nicht. Der Nachbar hat auf dem Grundstück links schon angefangen zu bauen und das Haus hinten angeordnet, was dazu führt, dass er auch Südlage hat...

    Über noch mehr Resonanz würde ich mich weiter freuen.

    Grüße

     
  6. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Mit gefällt das Grundstück eigentlich besser wie das andere.
    • Wenn man die Terrasse um das haus herumzieht, ist es auch hier möglich, zu jeder Tageszeit in der Sonne zu sitzen.
    • Im Hochsommer ist trotzdem immer ein schattiges Plätzchen verfügbar.
    • Vorteil einer größeren Grundstücksbreite: man kann etwas freier planen und hat die Nachbarn etwas mehr auf Abstand.
    • Insb. da der Westnachbar ein sehr breites Grundstück hat und zudem zwischen den beiden Grundstücken ein Fußweg verläuft.
    • Den Wohn-/ Essbereich würde ich hier an die Westseite packen => lichtdurchfluteter Wohnbereich zur besten Feierabendzeit.
     
  7. #6 TraurigerBauher, 7. November 2010
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    ob man auf 537 m² gut bauen kann hängt entscheidend vom B-Plan ab.

    Lies mal das hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Maß_der_baulichen_Nutzung

    und finde die entsprechenden Kennzahlen für Dein Gebiet heraus. Ferner musst Du Dir überlegen, wie breit Dein aus auf dem kleineren GS werden kann.

    Wir bauen auf 530 m², aber auf einem Gebiet ohne B-Plan. Das geht gut, nur weiß natürlich auch niemand hier, wie groß Dein Haus werden soll!
     
  8. Stefano30

    Stefano30

    Dabei seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cateringbetriebswirt
    Ort:
    Hörstel
    Also wir wollen ein nicht so großes Haus. Es soll zwischen 125qm-135qm maximal groß werden, dazu einen Teilkeller.
    Den Bebauungsplan habe ich hier, was für Infos braucht ihr?

    Grüße
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Autsch, ein halber Keller ist oft ein ganzer Blödsinn... Lasst es euch durchrechnen ob das wirtschaftlich wirklich Sinn ergibt das ihr nur den halben Keller baut. Oft ist es wirtschaftlicher komplett zu unterkellern!
     
  10. Stefano30

    Stefano30

    Dabei seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cateringbetriebswirt
    Ort:
    Hörstel
    Haben wir bereits, viele Angebote waren wahrlich wirtschaftlich unsinnig, aber bei unserem jetzigen Angebot zahlen wir wirklich nur die Hälfte von einem Komplettkeller und nicht 3/4 wie es sonst der Fall ist.

    Ein besseres Angebot haben wir bis jetzt nicht bekommen.

     
  11. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Fahrt doch einfach mal zu den verschiedensten Tageszeiten zu den Grundstücken und schaut euch an, wie der Schattenfall bzw. die Sonneneinstrahlung jeweils ist.
    Wenn die Partnerin Sonnenanbeterin ist, bleibt wohl eher das Grundstück von privat, also das mit der Südausrichtung.
     
  12. Stefano30

    Stefano30

    Dabei seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cateringbetriebswirt
    Ort:
    Hörstel
    ist echt nicht einfach....
     
  13. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Wenn ihr an dem größeren Grundstück das Haus wirklich weit im Norden platzieren dürft, sieht die Welt natürlich noch mal anders aus. Dann würde ich zu mehr Größe tendieren.
     
  14. #13 gunther1948, 7. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    links neben 98 hat die strasse auf der südseite und einen erschließungsweg mit publikumsverkehr auf der westseite. nix gut
    oben das ist besser südseite auf dem grundstück

    gruss aus de pfalz
     
  15. BauBaer406

    BauBaer406

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Nordheim
    ich würde das neben 98 vorziehen. gerade wenn man auch nach hinten bauen darf.
    das würde auch bedeuten, dass man beim anderen grundstück ein haus recht nah auf die südseite gesetzt bekommt.

    zudem ziehe ich es immer vor, so wenige nachbern wie möglich zu haben
     
  16. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    Wie gut seid Ihr im Schneeschippen?
    Das wäre für mich ein weiterer Grund für das private Grundstück.
     
  17. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Beim 98er im Norden des Grundstücks zu bauen sichert Euch die Terasse nach Süden. Geht man halt hinten um das Haus rum zum Eingang. 20qm weg von den 100qm mehr. Nachteil: Der Garten ist vor dem Haus und gut einsehbar. Was ist das für ein Weg im Westen? Kann man den mit einer 2m hohen Hecke zupflanzen oder gibts da im B-PLan Einschränkungen? Wie sieht das bei der Strasse aus?
    Auf 537qm kann man bauen. Die Grundstückszahl, also der Anteil der überbauten Fläche die der B-Plan hergibt, wäre interessant. Da zählen Terasse, Carport etc mit hinzu, mitunter darf man wieder abziehen, wenn man z.B. den Carport begrünt oder so. Aber ansich ist bei 537qm genug Platz.
     
  18. Stefano30

    Stefano30

    Dabei seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cateringbetriebswirt
    Ort:
    Hörstel
    Beim 98er würde ich am Nebenweg einen hohen Mattenzaun setzen und dann eine große Kirschlorbeerhecke setzen..ich mag es nicht, wenn man mir auf der Terasse vom Gehweg aus auf den Teller schauen kann :-) also pläne sind schon reichlich da, aber halt noch keine Entscheidung. Meine Lebensgefährtin will schon lieber das Kleine, wegen der Südlage eben, aber wenn sich das auf dem anderen auch ohne weiteres realisieren lässt, warum nicht?
    Wobei uns bei dem Südgrundstück so gut wie keiner, ausser der Nachbarn in den Garten schauen können.
    Welches Grundstück findet Ihr denn vorteilhafter und besser nutzbar? Generell? Und ob ich auf dem Nebenweg Schnee schippen muss, weiß ich so auch nicht, ist das meistens so?

    Grüße
     
  19. Stefano30

    Stefano30

    Dabei seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cateringbetriebswirt
    Ort:
    Hörstel
    Hallo Community, so wie es sich abzeichnet, will der Privatverkäufer sich für einen anderen Interessenten entscheiden. Der andere Käufer ist wohl bereit mehr zubezahlen. Wir nicht. Nun meine Frage an euch Spezialisten, was meint ihr wie ich auf dem größerem Grundstück eine ähnlich gute Lage (Süd) mit dem Haus hinbekomme? Ursprünglich hatten wir vor das Haus direkt an die Straße zusetzen und somit die Hauptterasse Richtung Norden auszurichten sowie eine kleine Frühstücksterasse im Westen.
    Was meint ihr welche Lösungen man noch gut ansetzen könnte, dass wir im Sommer am Abend nicht frieren müssen :-)?
    Der Nachbar links hat sein Haus schon angefangen im Norden zubauen, so dass er auch Südlage hat, was mich aber stören würde ist, dass uns dann jeder von der Straße aus in den Garten schauen kann... so wird er es dann mal haben. Ein weiterer Punkt ist, dass wenn wir direkt an der Straße das Haus hochziehen, dass unsere Gärten dann versetzt sind, d.h. er kann gut von den oberen Geschossen in unseren Garten schauen und umgekehrt...Ahhh :-) zum verrückt werden.

    Grüße
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. musiker

    musiker

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Wenn Dein Nachbar im Norden gebaut hat, ist das ein Grund mehr, selbst auch im Norden zu bauen. Gegen das reingucken in den Garten hilft eine blickdichte Hecke oder ein Zaun.
    Alternativ kannst Du natürlich eine "Frühstücksterasse" (m. E. eher für den Abend gedacht) im Westen planen. Auch auf der Nordterasse hast Du, wenn sie tief genug ist, am Abend Sonne von der Seite - je nachdem, wie die Bebauung von Westen ist. Steht da schon was? Dann würde ich mir das mal unter "realen Bedingungen" ansehen.

    Dabei bedenken, dass Laubbäume im Sommer mehr Schatten werfen als im Winter (und das das ganz hilfreich sein kann ...).
     
  22. howa

    howa

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Niederbayern
    Ich würde auf alle Fälle das neben dem 98 nehmen!

    -weniger Nachbarn
    -der Süd und West Nachbar ist weiter weg und durch einen öffentlichen Weg/Strasse abgetrennt
    -man hat bei dem Grundstück mehr Sonne wie bei den Privaten! Da wird nämlich im Süden früher oder später ein Haus möglichst weit im Norden stehen! Toller ausblick auf eine Hausfassade!
    -Im Winter hat man sehr wennig Sonne, weil die Umliegenden Häuser einen großen Schatten werfen
    -Sichtschutz zu den Öffentlichen Weg ist kein Problem (lohrbeerhecke, Bambus) immergrün

    Hab selber auch so ein ähnliches Grundstück!
     
Thema:

Wir brauchen Rat und Entscheidungshilfe

Die Seite wird geladen...

Wir brauchen Rat und Entscheidungshilfe - Ähnliche Themen

  1. Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal

    Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal: Werte Bauexperten, das Brauchwasser wird bei uns in einem REFLEX Speicher-Wassererwärmer, Type VF 300-2S, (Inhalt 295 l) erwärmt.Nebenbei, die...
  2. Fachkundiger Rat zur Elektroplanung

    Fachkundiger Rat zur Elektroplanung: Hallo, wir haben unsere Elektroplanung nun erstmal fertiggestellt und würden uns freuen wenn wir ein Feedback zu dieser erhalten würden. Es ist...
  3. Entscheidungshilfe Wechsel von Öl auf Gas?

    Entscheidungshilfe Wechsel von Öl auf Gas?: Ich nenne jetzt mal die Rahmenbedingungen: Haus Baujahr 1907, Anbau 1977. Wohnfläche 240m². Ca. 1/4 mit Fußbodenheizung => RTL-Steuerung....
  4. Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?

    Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?: Danke für Ihre Antworten. Es haben sich nun noch folgende Fragen ergeben: 1.) Der Energieberater hat uns zwei Angebote gemacht:...
  5. Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!

    Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!: Guten Tag zusammen, wir haben hier ein mehr oder weniger größeres "Problem" mit unserem GU und Tiefbauer Es geht um das ausschaten und...