wirklich unabhängigen Gutachter/Sachverständigen finden

Diskutiere wirklich unabhängigen Gutachter/Sachverständigen finden im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, wir sind auf der Suche nach einem wirklich neutralen Gutachter/Sachverständigen, der ein paar Punkte in unserem neuen Einfamilienhaus...

  1. websteert

    websteert

    Dabei seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Drage
    Hallo, wir sind auf der Suche nach einem wirklich neutralen Gutachter/Sachverständigen, der ein paar Punkte in unserem neuen Einfamilienhaus bewerten soll. Wir wohnen bei Hamburg. Im Kern geht es vor allem um die eingebaute, sehr laut knarrende Holztreppe (laut Treppenbauer liegt das an der weißen Farbe). Die Treppe weist inzwischen einen Riss in einer Wange auf, dort knarrt es besonders laut. Zudem sind die Fliesen aus unserer Sicht sehr schlampig verlegt. Neben den Höhenunterschieden stören uns vor allem die stark unterschiedlichen Fugenbreiten - die zwischen 1 und 9 Millimeter schwanken. Eigentlich sollten die Fliesen - Holzdekor - sehr eng verlegt werden. Während die Höhenunterschiede noch ausgeglichen werden können, geht das bei den Fugen wohl nicht mehr (zieht sich durchs ganze Erdgeschoss - ca. 110qm). Was also tun? Wir bräuchten jemanden, der das einschätzt. Unser Bauunternehmer hatte zwar einen Dekra-Gutachter zugesichert, der erschien allerdings statt 3 zunächst nur 1 Mal. Auf Druck unsererseits kam er nach der Abnahme noch einmal vorbei, stellte auch einiges fest, was der Bauunternehmer nun aber mehrheitlich ignoriert. Und wie sich herausstellte, wird der Dekra-Gutachter direkt oder indirekt über den Bauunternehmer bezahlt, so dass wir ehrlich gesagt, kein Vertrauen mehr zu dem Mann haben.
    Wir suchen also jemanden, der wirklich unabhängig und kein Bauunternehmer ist (ein solcher wurde uns nämlich von unserem Bauunternehmer vorgeschlagen). Die Gutachter von der IHK sind auch alle Handwerker - und ich bin mir nicht so sicher, ob die sich tatsächlich auch für die Bauherren einsetzen. Der Verband privater Bauherren hat übrigens keine Zeit und kennt auch keinen Gutachter, den man empfehlen kann. Vielleicht finde ich ja hier Hilfe!
    Danke und Gruß
    websteert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Mißtrauen

    wenn Sie schon vorher den Gutachtern nicht trauen ist Ihnen nicht zu helfen.

    Übrigens sind Handwerkliche Gutachter nicht bei der von Ihnen genannten IHK sondern bei der HWK bestellt.

    Und, Sie brauchen mindestens zwei Gutachter einen für die Fliesen und einen für die Treppe.

    Die von den von Ihnen genannten Verbänden angepriesenen Gutachter sind zumeist überjedesgewerkundallesbewcheidwissende da fällt es schwer die für Einzelgewerke wie bei Ihnen, Fliesenleger und Tischler/Treppenbauer, erforderlichen Deteilkenntnisse zu besitzen oder erworben zu haben.

    Da verhält es sich so wie bei einer EierlegendenWollmlichsau...


    Gruß
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 20. August 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nun mal ganz ruhig, Herr Sch.

    Das der TE kein Vertrauen zu einem vom BU bezahlten SV eines x-Buchstaben-Vereins hat (ich klebe demnächst auch Bapperl auf Autokennzeichen, ich kann ja Auto fahren), sollte mehr als verständlich sein.

    Ebenso ist es kein Einzelfall, dass Handwerker die Leistung von Kollegen nach dem Krähenprinzip beurteilen!

    ****

    @ TE:
    1) öffentlich bestellte und vereidigte (öbuv) Sachverständiger der jüngeren Generation neigen eigentlich zu objektiven Beurteilungen der Dinge.
    2) es gibt auch öbuv-SV unter den Architekten. Das sind natürlich berufsbedingt eher Generalisten als Spezialisten, dafür stehen die nicht im Verdacht, sich bei der nächsten Innungsversammlung keinen Ärger einhandeln zu wollen.
    3) auch die div. Bauherrenverbände sind in der Qualität ihrer SV z.T. sehr unterschiedlich (um das mal vorsichtig zu formulieren)

    Wenn Ihr BU selbst die Feststellungen seines "eigenen" SV ignoriert, sollten Sie sich schon mal auf die Einschaltung eines Baurechtsanwalts einstellen!

    An sonsten brauchen Sie auch bei einem Anwalt einen SV, der diesem zuarbeitet. Vielleicht können Sie sich ja bei entsprechend grossem Mißtrauen gegen SV an das Ergebnis herantasten.
    Der SV (der ja Geld kostet), muss ja nicht gleich ein riesen Gutachten mit 50 Seiten und entsprechenden Kosten schreiben.
    Der kann ja erstmal auch "nur" einen Ortstermin mit einem kleinen zusammenfassenden Brief als Ergebnis machen.
    Das kostet nicht all zuviel. Wenn Sie dann meinen, der habe den entsprechenden Handwerker in Schutz genommen, machen Sie das Spiel noch mit einem 2. oder auch 3. (Dabei aber bitte nicht den suchen, der IHRE Meinung befördert)
    Wenn die dann ALLE sagen - das ist Pillepalle - dann das Ergebnis akzeptieren.
    Wenn der erste schon sagt: Jau - das geht mal gar nicht - und das nicht nach "Ich fische einen Auftrag" riecht, dann kann der ja auch jederzeit eine Auftragserweiterung zu einem "grossen" Gutachten bekommen!
     
  5. websteert

    websteert

    Dabei seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Drage
    Wenn ich Gutachtern grundsätzlich nicht trauen würde, wäre ich wohl kaum auf der Suche nach einem. Ich halte bloß nichts von Gutachtern, die von einem Bauunternehmer direkt oder indirekt bezahlt werden und auf weitere Aufträge hoffen - wie in unserem Fall. Getreu dem Motto: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Dass das einem Sachverständigen derart negativ aufstößt, gibt mir zu denken. Nach unseren Erfahrungen mit Handwerkern (übrigens nicht nur bei unserem Bau sondern in der gesamten Siedlung) tun wir uns schwer, einem solchen voll zu vertrauen. Ich habe noch nie so oft das Wort: Toleranz gehört. Der eigene Anspruch scheint oftmals ziemlich überschaubar zu sein.
    Gruß
     
  6. websteert

    websteert

    Dabei seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Drage
    Vielen Dank Herr Dühlmeyer,
    wir wollen den Streit mit unserem Bauunternehmer auch nicht auf die Spitze treiben. Er und seine Subunternehmer sollen das zustehen, was ihnen zusteht. Sie sollen aber bitte auch das Leisten, was sie zugesichert haben und was sie können. Insofern benötigen wir einfach einen unabhängigen Sachverständigen, der das begutachtet und kurz zusammenfasst, was er davon hält. Diese Eintschätzung wollen wir dann auch akzeptieren. Wo finde ich denn einen solchen Sachverständigen? Gibt es Ansprechpartner/Adressen/Verbände?
    Vielen Dank.
     
  7. planfix

    planfix Gast

  8. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Das sind Unterstellungen die zeigen, "wes Geistes Kind" Sie sind Herr Dü.


    es wäre besser Sie würden mal die Finger still halten an Statt hier solche unqualivizierte und völlig aus der Luft gegriffene und zudem noch so offensichtlich Ihre hier in diesem Forum ständig präsente Abneigung gegen Handwerksberufe aufzeigende Behauptungen auf zu stellen.

    Das Sie eine ganze Berufsgruppe unter einen Generalverdacht stellen sollte Ihnen bewusst sein!

    Butter bei die Fische Herr DÜ. oder die K..... halten...




    Gruß
     
  9. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ruhig Blut, Josef! ;)

    Gruß Lukas
     
  10. Gast23627

    Gast23627 Gast

    oder bei jeder Handwerkskammer...

    da werden Sie von den überjedesgewerkundallesbewcheidwissenden SV`s verschont....
     
  11. Markul

    Markul

    Dabei seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Regensburg
    Immer wieder amüsant....Ich mag Emotionen!!
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 20. August 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Herr Schrage, Ihr Ton ist nicht das erste Mal Grund zur Kritik an Ihnen.

    Butter bei die Fische? Aber gerne doch Ich habe es mehr als einmal erlebt, dass Gutachter älterer Jahrgänge (auch öbuv) im streitigen Verfahren auf die Baustelle kamen, ihren des Pfusch beschuldigten Kollegen mit einem freundlichen "na, wie gehts DIR?" begrüssten und auch noch den letzten Mist gesundbeteten!

    Wenn Ihnen diese Erfahrung abgeht, ist das schön, aber es bedeutet nicht, dass es nicht passiert (ist)!
    Und wie ich schrieb, betrifft dies nach meiner Erfahrung nicht die jüngeren öbuv-SV.

    Wie war das doch gleich mit dem unter Generalverdacht stellen??
    Ist das kein Generalverdacht??

    Das
    belegen Sie mir jetzt aber (Butter bei die Fische) mal mit konkreten Zitaten!
     
  13. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Also im Ton vergreifst du dich öfter Ralf egal wer nun hier Recht hat . Warumsollen beim Tuev keine ausgebildeten Fachleute sitzen? Das der Sachverständige die Handwerker nicht kennt würde ich aber auch wollen.
     
  14. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    vielleicht solltest du einmal bei diesen themen die finger von den tasten lassen. ob sich jemand im ton vergreift, wird an anderer position klar gestellt. da kennen beide sich lang genug, um das selbst zu regeln.

    bei den tätigkeiten von sachverständigen gibt es immer mehrere ansichten und entscheidend ist, auf welcher seite oder in welchem verhältnis man zum eingesetzten sachverständigen steht. da kann ich beide verstehen, wenn man die eine oder andere erfahrung gemacht hat. sachverständige, die per du mit den am bau tätigen handwerkern sind, geben kein gutes bild ab. da zweifelt jeder die erforderliche neutralität an. da sollte man als sv selbst ein eigenes interesse haben, so nicht aufzufallen.

    die sogenannten sachverständigen der drei- oder vier-buchstaben-organisationen kann man fast ausschließlich aussen vor lassen. ich habe bislang immer feststellen müssen, dass diesen herrschaften bei baustellenkontrollen immer auf den topf geholfen werden musste. sie schreiben liebend gerne warum jetzt eine abweichung des estrichs 1 mm größer als die nach din zulässige toleranz ist und wie so etwas zustande kommen kann. dass der estrich nicht die erforderliche festigkeit für parkettbelag hatte, wurde weder geprüft noch festgestellt.

    dem TE kann ich nur den rat geben, sachverständige über die handwerkskammer, architekten- oder baukammer zu suchen und zu finden und möglichst nicht am eigenen standort zu suchen, lieber ein paar euronen mehr in an- und abfahrt investieren.
     
  15. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    ...und Obelix hat Angst davor, daß ihm der Himmel auf den Kopf fällt.:D

    Meine Erfahrungen können z.B. das ganze Gegenteil beschreiben. Nämlich die, daß sich die alten Säcke das Revier gegen Wettbewerb sauber halten wollen und jeden Mist zum Mangel erklären.

    Und nun???

    Der Dummfug dabei ist die Verallgemeinerung.

    Daß man sich gegen offensichtliche Gefälligkeitsgutachten wehren kann, sollte auch Dir bekannt sein, auch wenn das nicht einfach ist.
    Wer sagt aber, daß der UniversalSV nicht zufällig mit dem Handferkler Tischtennis spielt?

    Es ist wie immer die Kunst den Richtigen zu finden. Ob Ihr Euch nun sinnlos die Rübe einhaut - oder nicht.

    Gruß Lukas
     
  16. #15 Carden. Mark, 21. August 2012
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ach Du lieber Himmel.
    Was für eine Diskussion.
    Der Handwerkliche SV unter Generalverdacht, da dieser in einer Innung Mitglied ist.
    Dieser Gefahr aus dem Weg zu gehen, ist doch nun denkbar einfach.
    Einfach einen aus einem anderen Innungsbezirk beauftragen.
    Ist doch ein schönes Gefühl für beide Parteien.
     
  17. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Sowas macht man eigentlich VOR der Abnahme.. Mängel begutachten lassen und aufschreiben...
     
  18. Steinacker

    Steinacker

    Dabei seit:
    22. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Kreis RE
    Bei uns war es so, dass wir unseren Gutachter/SV auf einer kleinen Baumesse in unserer Stadt kennengelernt hatten. Damals hatten wir noch kein konkretes Haus oder Bauvorhaben im Sinn, aber sind ins Gespräch gekommen. Wir haben uns so ca. 45 Min. unterhalten und er hat uns sehr gute Tipps, Ratschläge und Denkanstöße mit auf den Weg gegeben - unentgeltlich natürlich und ohne die Sicherheit, dass wir ihn überhaupt brauchen werden, hat er alle unsere Fragen beantwortet. Auch gerade deswegen war sofort eine gewisse Sympathie vorhanden und von daher stand für uns ausser Frage, ihn anzurufen, als wir unser Haus gefunden haben und kaufen wollten.
    Er kannte den Makler, aber bei der Begehung hat er trotzdem hier und da mal vor dem Makler rumgemäkelt, damit wir noch ein bißchen am Preis handeln können - das war laut seiner Aussage uns gegenüber aber "Jammern auf hohem Niveau"... :winken
    Viellleicht habt ihr ja auch auf diese Weise die Möglichkeit jemanden zu finden...so Baumessen finden ja immer wieder mal statt und man hat den Vorteil sich unverbindlich kennenzulernen...
     
  19. kyndall

    kyndall

    Dabei seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäuferin
    Ort:
    hochstadt
    Der Weg über einen Fachanwalt für Baurecht ist nicht der Schlechteste. Die Anwälte kennen in der Regel die Gutachter gut, wissen, wer bei Gericht angesehen ist und die Latte hoch legt für einen evtl. später zu bestellenden Gerichtsgutachter. Man kann den Anwalt auch im Hintergrund lassen um das Verhandlungsklima mit dem Vertragspartner nicht gleich zu belasten. Ein ordentlich arbeitender SV sollte das Problem lösen, ohne dass man zu Gericht muss, wenn's jetzt nicht gerade um Großschäden geht, was hier ja nicht der Fall ist. Gut sind SV-Büros, also nicht die Einzelkämpfer pro Gewerk, mit einem Dipl.-Ing Chef der den Überblick hat. Sollte es in HH doch geben. Häufig ist ja das, was man als Laie mit bloßem Auge sieht, nur die Spitze des Eisbergs.....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 lemke2000, 12. September 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. September 2012
    lemke2000

    lemke2000

    Dabei seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gutachter
    Ort:
    Neu Delitsch
    Ein Richter kann höchsten die Geschwindigkeit der Gutachtenerstattung und das Auftreten vor Gericht beurteilen. Ob das Gutachten inhaltlich stimmt kann er nicht beurteilen, daher braucht er ja einen Gutachter. Er nimmt einen öffentlich bestellten da die IHK die ja "geprüft" hat und er das muss. Er kann auch jeden anderen nehmen - nur warum sollte er.

    Es ist Aufgabe der Parteien das Gutachten dann zu Widerlegen, oder Widersprüche zu beweisen.
    Die Frage ist was es dem Gegner Wert ist einen weiteren Gutachter zu bemühen.

    Daher sollte es im ersten Zug wichtig sein ein "Parteigutachten" zu bekommen das nicht all zu viel Geld kostet und einem passt :-?

    Schreib den Auftrag aus z.b auf : isdochegal und nimm den mit dem besten Preis der am kompetentesten klingt.

    Wenn deiner 1000 Euro Schaden rausrechnet, wird der keinen nehmen um dann 800 zu bekommen, aber nen 1000 er an Mehrkosten.

    Und du hast bei einem Parteigutachter, also einen den du bezahlst , den Vorteil die Klagesumme bereits angemessen festzulegen.

    Robi
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 12. September 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Naja - einen Gutachter, der sich auf ein Preiswettrennen einläßt, wäre sicher nicht MEINE erste Wahl. Ganz sicher nicht.
     
Thema:

wirklich unabhängigen Gutachter/Sachverständigen finden

Die Seite wird geladen...

wirklich unabhängigen Gutachter/Sachverständigen finden - Ähnliche Themen

  1. Suche baubegleitenden Gutachter Raum Augsburg-München

    Suche baubegleitenden Gutachter Raum Augsburg-München: Ich bin auf der Suche nach einem Sachverständigen (Baubegleitung) für ein EFH zur Unterstützung der Bauherren, gebaut durch GÜ. Keller wird gerade...
  2. Ist die Fußbodenheizung wirklich aus?

    Ist die Fußbodenheizung wirklich aus?: Guten Morgen zusammen, ich wohne seit Herbst letzten Jahres in einer neuen Wohnung mit Fußbodenheizung. Während der Heizperiode hat alles ohne...
  3. Zuschuß für Heizungsanlage lohnt sich nicht wirklich

    Zuschuß für Heizungsanlage lohnt sich nicht wirklich: Hallo Möchte mit diesem Beitrag meine Erfahrung mitteilen, und kann vielleicht dem einen oder andern die Entscheidung damit erleichtern. Also...
  4. Suche Gutachter für besonders erhaltenswerte Bausubstanz

    Suche Gutachter für besonders erhaltenswerte Bausubstanz: Hallo Forum, wir sind seit kurzem stolze Besitzer eines Altbaus BJ 1917 der mit einem Anbau und Sanierung 1960 optisch etwas entstellt wurde....
  5. Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?

    Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?: Danke für Ihre Antworten. Es haben sich nun noch folgende Fragen ergeben: 1.) Der Energieberater hat uns zwei Angebote gemacht:...