Woher bekomme ich Geld und wieviel?

Diskutiere Woher bekomme ich Geld und wieviel? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wir möchten zwar nicht bauen aber gerne eine Immobilie kaufen. Wir haben uns schon das ein oder andere Objekt angeschaut und...

  1. #1 sprudelkiste, 17. November 2010
    sprudelkiste

    sprudelkiste

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    wir möchten zwar nicht bauen aber gerne eine Immobilie kaufen. Wir haben uns schon das ein oder andere Objekt angeschaut und ein Objekt für knapp 200.000 Euro auch in der engeren Auswahl.

    Haben bei der Bank noch nicht vorgesprochen, telefonisch haben sie aber schon zugesagt.

    Jetzt müssen wir das Ganze noch gestemmt bekommen.

    Folgendes liegt vor:

    EK: 25.000 Euro
    LBS: 1.500 Euro (Tarif: Vario 99, Variante 2)
    LBS: 300 Euro (Tarif: keine Ahnung)

    Jetzt weiß ich das es von der KFW über das Programm 124, 30 % gibt. Gibt es noch ander Quellen um günstig an Geld zu kommen. Das NRW-Bank-Programm gibt es wohl nicht mehr und wird erst nächstes Jahr reaktiviert.

    Ich verdiene knapp 50.000 Euro im Jahr, meine Frau 15.000 Euro im Jahr. Wir bekommen bald unser erstes Kind und sind verheiratet.

    Zum Thema LBS also Bausparen habe ich wirklich keine Draht, macht das Sinn, wir haben damals diese Verträge nur wg. VL abgeschlossen (Ausbildung).

    Vielen Dank für eure Hilfe,
    Sprudelkiste
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Geh zur Bank und laß Dich da ausführlich beraten.
    Vergiss die 1800€ von der LBS, da geht schon für Umzug, Farbe und Teppich mehr drauf...

    KfW und Banken geben sich derzeit nich sooo viel, die Zinsen sind extrem niedrig, noch billiger wirst Du es nirgendwo finden. Also wird das 30% von der kFW werden, 60% von der Bank und 10% von Euch.

    Das gehalt Deiner Frau darfst Du getrost gedanklich streichen, wenn Ihr ein Kind erwartet, da fällt das Gehalt mit Sicherheit zumindest für ein paar Jahre aus.

    Mach einen Kassensturz Eurer Kontoauszüge und guck mal, was ihr zusammen so pro Jahr über habt. zieh das Gehalt Deiner Frau ab und dann guck mal, was bleibt für einen Kredit. 50.000€ p.a. ist doch ganz passabel.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht ganz, das Thema "Elterngeld" nicht vergessen.

    Brutto- oder Netto-Einkommen?
    Mit oder ohne "Zulagen", Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, o.ä.?

    Gleich vorweg, die BSV kannst Du abhaken.
    Was die Fördermittel betrifft, so sind einige Programme nicht mehr so attraktiv. Das von Dir genannte KfW Programm hätte aber evtl. den Vorteil, dass die KfW hier nachrangig geht. Das könnte bei dem schwachen EK von Vorteil sein.

    Schau mal auf Deinen "Lohnzettel" was da jeden Monat ausbezahlt wird (Netto-Einkommen). Dann rechne mal Deine Ausgaben zusammen, mindestens über ein komplettes Jahr, damit auch einmalig im Jahr anfallende Kosten (Versicherungen? o.ä.) berücksichtigt werden.

    Für die Finanzierung rechnest Du einfach pauschal mit 1.000,- € im Monat. Dann hast Du noch Reserve.

    Banken setzen gerne Pauschalsätze für die Lebenshaltungskosten an. Diese sind von Bank zu Bank (Region) etwas unterschiedlich. Aber nur DEINE realen Kosten liefern einen brauchbaren Überblick. Evtl. ist es ja möglich, und nötig, dass man an irgendeiner Stelle noch optimiert. Das kann man aber nur anhand realer Zahlen machen, und nicht nach irgendwelchen Pauschalsätzen.
    Unterschreiten Deine realen Kosten die Pauschalsätze, dann würde ich die Pauschalsätze ansetzen.

    Grob gesagt, wenn Euch monatlich mehr als 2.500,- € (netto) zur Verfügung stehen, dann könnte man weiter planen. Ansonsten schauen wohin jeden Monat das Geld verschwindet, und ob man noch optimieren kann.

    Du solltest auch einmal einen Termin bei Deiner Hausbank vereinbaren und mit denen über Deine Pläne reden. Die sollten Deine finanzielle Situation am besten kennen und können Dir sicherlich Vorschläge unterbreiten.

    Gruß
    Ralf
     
  5. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Eine interessante Frage wäre, wie lange es gedauert hat, um dei 25000 € Eigenkapital zu ersparen. Bei 1000€ monatlicher Belastung ist so eine Summe in 2 Jahren aufgebraucht. Wenn ihr 4 Jahre dran gespart habt, stimmt was nicht. Es sei denn ihr habt Euch z.B. gerade für 20.000 ein Auto gekauft, aber Vorsicht, in ein paar Jahren ist das nächste fällig.
     
  6. #5 sprudelkiste, 18. November 2010
    sprudelkiste

    sprudelkiste

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    NRW
    Hi,

    im Schnitt sparen wir ca. 1000 Euro im Monat ab und zu auch mal 1500 Euro. Die Summe ist über die letzten zwei, drei Jahre entstanden.

    VG, Sprudelkiste
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 sprudelkiste, 18. November 2010
    sprudelkiste

    sprudelkiste

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    NRW
    Zur Zeit haben wir inkl. Miete, Strom, Versicherungen etc. ca. 1600 Euro laufende Kosten. Bringen dann zwischen 1000 und 1500 Euro zur Bank und knapp 600 bis 700 Euro bleiben für Klamotten, Kino, Kaffee trinken, Schuhe etc.

    Ich persönlich finde das ganz okay. Wir schleudern das Geld nicht raus, sparen ordentlich und der ein oder anderen Kinobesuch muss einfach sein.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich habe den doppelten Beitrag gelöscht.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Woher bekomme ich Geld und wieviel?

Die Seite wird geladen...

Woher bekomme ich Geld und wieviel? - Ähnliche Themen

  1. Handwerker. Wieviel Geld einbehalten bis Mangelbehebung?

    Handwerker. Wieviel Geld einbehalten bis Mangelbehebung?: Moin, ich habe ein Gartentor einbauen lassen vor 1 Woche. Es wurden 3 Mängel von mir schriftlich per Email beschrieben. 1. bei einem...
  2. Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?

    Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?: Hallo, ich bin gerade dabei die Lichtplanung für unser EFH zu machen. Ich habe mich dabei an dieser Rechenformal orientiert:...
  3. Woher Fenster bestellen? Suchen alternativen zu Wikka

    Woher Fenster bestellen? Suchen alternativen zu Wikka: Wir wollen demnächst unsere Fenster bestellen. Unsere Nachbarn haben fast alle bei Wikka bestellt, bis auf einer Familie scheinen alle soweit...
  4. Sw Revisions spülschächte. Wieviel braucht man?

    Sw Revisions spülschächte. Wieviel braucht man?: Hallo ich hab mich gerade hier angemeldet und hab gleich mal eine Frage. Wie bauen ein 1,5 stockiges massivhaus 10x10m . Nun hatten wir gestern...
  5. Wieviele Stunden ...

    Wieviele Stunden ...: Hallo, wir überlegen nun, einen genehmigungsfähigen Entwurf für unser EFH (nach §34 BauGB, mögliche Eckdaten bereits durch einen Bauvorbescheid...