Wohn-Keller mauern oder betonieren?

Diskutiere Wohn-Keller mauern oder betonieren? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, sind gerade am Hausplanen und sind am überlegen ob wir den Keller betonieren oder mauern sollen? Muss dazu noch sagen, dass es sich um...

  1. masake

    masake

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Amberg
    Hallo,

    sind gerade am Hausplanen und sind am überlegen ob wir den Keller
    betonieren oder mauern sollen?
    Muss dazu noch sagen, dass es sich um einen Wohnkeller handelt, evtl Einliegerwohnung.
    Hab gehört das im gemauerten Keller das "Wohnklima" besser ist?
    Was sind die Vor- bzw. die Nachteile
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nu bin ich mal dran, bevor andere die Frage stellen:

    Was sagt dein Baugrundgutachten? Mit welchem Wasser ist zu rechnen?

    Ich persönlich mag Betonkeller nicht, Raumakustik ist in meinen Ohren Foxtrott Alpha. Das geht mit Tonziegeln oder auch Schalungssteinen besser hinzubekommen. Die Oberflächen sind wärmer, die Feuchtigkeit kann auch von den Wänden gepuffert werden, etc.

    Ich würde einen gemauerten Keller bevorzugen. Allerdings: wenn du KS nehmen willst kannste auch direkt Beton nehmen...
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Umgekehrt wird ein Schuh draus:
    Welcher Lastfall liegt vor?
    Dann k,ann man sehen, welche Bauweisen überhaupt geeignet sind!
     
  5. #4 Skeptiker, 18. März 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Und Du bist Dir sicher, dass sich die Raumakustik von Wänden aus Stahlbeton und Tonziegel unterscheidet? Auch wenn sie verputzt sind? Erklär das doch bitte einmal!
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    meine Erfahrung ist das die Betonwände oder KS-Wände die nur dünn gespachtelt sind stärker hallen als ein weicher Gips-Putz. Am besten fand ich die Akustik bei Holzspanschalungssteinen, die mit Gipsputz geputzt waren, da hallte es kaum noch.

    In einem Betonkeller im Nachbarhaus, gleicher Schnitt, gleicher Boden etc hallte es viel weniger. War schon sehr auffällig...
     
  7. #6 Carden. Mark, 18. März 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    1. steht da nicht das ein evtl. Betonwandbildner nicht geputzt wird
    und..
    2. (fast) jeder Raum hallt - bis was drin steht.
     
  8. planfix

    planfix Gast

    was überlegt denn dein tragwerksplaner? darf der mitdenken?
    was steht im baugrundgutachten?
    wenn du nun noch auswahlmöglichkeiten hast, dann frag den bauunternehmer, ob er lieber betoniert oder abdichtet.

    manchmal kommts auch auf die erfahrung an :D

    erzählen das die wände?
     
  9. #8 wolfgang69, 18. März 2010
    wolfgang69

    wolfgang69

    Dabei seit:
    8. Oktober 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    A-3370 Ybbs/Donau
    Vorschlag

    Außenwände betonieren, Innenwände mauern.
    Damit hast du die Vorteile beider Systeme vereint!
     
  10. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Ich kann dich in mehrere verputzte Keller führen und ich halte jede Wette dass du nicht unterscheiden kannst welcher gemauert und welcher betoniert ist.
    Wenn beide Keller den gleichen Putz in der gleichen Stärke bekommen, dann macht es praktisch keinen Unterschied aus welchem Material die Wand dahinter besteht.
    Und Gipsputz im Keller ist aber auch nicht jedermanns Sache.
     
  11. masake

    masake

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Amberg
    Hallo,
    es gibt noch kein Baugrundgutachten!
    Aussage vom Planer, "Wenn auf dem Grundstück kein Drückendes Wasser gibt,
    dann wird gemauert und zweifach abgedichtet".Wohnklima im gemauerten Keller ist besser!? Sagt er.

    - Was würdet ihr für Steine nehmen zum mauern?

    Danke
     
  12. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Und wie will er das 'rausfinden ohne Gutachten? Pendeln, Kaffeesatz lesen? :mauer

    So, sagt er. Und erklärt er Dir auch, was konkret dann besser ist? Rel. Luftfeuchtigkeit höher / tiefer, Oberflächentemperatur der Wände höher / tiefer ...? :motz

    Allgemein bei Wohnräumen keine, sondern eine weisse Wanne. Aber da kommt es auf den Rest des Hauses und vor allem das Bodengutachten an. Vorher sind das alles nur "was-wäre-wenn"-Spielchen.
     
  13. masake

    masake

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Amberg
    Hallo,

    Baugrundgutachten wird noch gemacht, wir sind wie gesagt noch in der Planungsphase.
    Da ich noch kein Haus gebaut habe und auch keinen Keller, will ich mich vorab informieren.
    Haus wird einen "Holzständerhaus"
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Was ist in dem Keller? Heizung? Lager? Hauswirtschaftsraum?....alles keine Räume, für die das "Klima" ein Rolle spielt. Wie darf man sich das vorstellen, wenn das "Wohnklima" besser ist???? Gibt es dan den Kellerklimawohnstein zum Mauern...?
     
  15. masake

    masake

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Amberg
    Hallo,
    Thomas B im Keller soll ein Heizraum entstehen und die restliche Fläche soll
    Wohnraum werden "Einliegerwohnung"
    Kellerklimawohnstein wirds woll geben! Nein, will halt wissen wenn gemauert wird
    was empfohlen wird.
    Welchen Stein würdest du empfehlen oder ?
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...ich würde mir erstmal weniger Gedanken über den Stein/ Beton machen, als vielmehr über die grundsätzliche Eignung eines Kellers zu Wohnzwecken! Dies ist ohnehin nur unter bestimmten Bedingungen zulässig (Fluchtwege, Belichtung, Belüftung) und auch dann ein eher fragwürdiges Unterfangen, da bei Kelleräumen, die normalerweise in der Erde stecken, immer ein schlechteres Wohnklima aufweisen, als überirdisch situierte Räume.

    Bevor ich mir also Gedanken über die Materialwahl mache, wäre zu klären ob so etwas a.) zulässig und b.) sinnvoll ist.

    Gruß

    Thomas

    PS: Ich würde im Zweifelsfall in Beton bauen. Aber welches Abdichtungskonzept hier den Vorrang bekommt ergibt sich normalerwieise schon aus dem Baugrundgutachten.
    Ich weiß:
    ..dann sollte man dieses mal nachholen, denn alles andere ist Raten!

    Und:
    Der "Planer" rät also dazu den keller zu Wohnzwecken zu nutzen...interessant immerhin...
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die sollten handlich sein und gut fliegen können! :motz

    das ist der versuch, irgendwas zusammenzupfriemeln, was nicht/seltenst/zufällig funktioniert.
    gut - als bauherr kannst du das nicht wissen, aber oben stand schon (bevor
    das thema "leichtbau obendrauf" kam) die richtige antwort.

    wohnklimatische probleme werden deine kleinsten sein.
    lass erstmal die randbedingungen (baugrund, wasser) seriös (!!)
    abklären, hol dir einen "planer", der ahnung hat und lass dir die kellerstatik
    zeigen .. noch besser: lass die prüfen.

    100 andere themen sind bei solchen konstellationen schon schiefgelaufen .. toi, toi, toi.



    eigentlich völlig unwichtig:
    der einfluss des wandbildners aufs wohnklima geht gegen null (beckert et
    al., "gesundes wohnen" .. einer der klassiker zum thema),
    entscheidend ist
    die oberfläche.
     
  18. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Erfahrungsbericht:
    Wir haben wg. aufstauenden Sickerwasser eine echte weiße Wanne, also Betonaußenwände - innen Poroton. Die "Wohnräume" sind normal verputzt und haben normale Fenster - Hanghaus.
    Ich merke keinerlei Nachteile dieser Räume gegenüber dem EG/OG, dessen Außenwände aus Stein bestehen.

    Gruß
    Frank Martin
     
  19. #18 Leopoldbobby, 9. April 2010
    Leopoldbobby

    Leopoldbobby

    Dabei seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentnerin
    Ort:
    Berlin
    Bauen am Nordhang

    Hallo, habe schon tausend Berichte und Empfehlungen hier durchgestöbert, aber bin immer noch am zweifeln. Wir werden ein Nordhanggrundstück in den nächsten Tagen kaufen. Steigung ca. 15%. Wir wollen ebenerdig strassenseitig eintreten und im OG die Terrasse gen Süden anlegen. Der untere Teil des Hauses EG oder Keller, wie man es nennen will, ist hinten in den Hang gebaut und wird seitlich abgeböscht. Ein Baugrundgutachten liegt vor. Der Geologe empfiehlt Abdichtung 18195 Teil 4.
    Wir haben zwei interessante Bauangebote:
    1. Bau aus Porenbeton mit schwarzer Wanne, Perimeterdämmung und Noppenbahn.
    2. WU-Keller, zudem Sauberkeitsschicht, Bitumendickbeschichtung, Perimeterdämmung, Frostschürze im erdfreien Hausbereich.

    Es geht hier nicht nur um die perfekte Abdichtung?!
    Es geht auch um Gesundheit und Raumluft?!
    Kontrollierte Be- und Entlüftung?!

    Es geht auch um die Hanglast?!

    Es wäre toll, wenn Ihr Licht ins Dunkel bringen könntet.

    Vielen Dank

    :offtopic:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 9. April 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Da das Bausystem noch nicht feststeht, scheint es auch noch keine Planung zu geben.

    Da sollte doch VOR dem Kauf mal jemand prüfen, ob denn das Traumhäusel auch aufs Grundstück passt, damit nicht hinterher das böse Erwachen folgt.
    Raumluft hat nichts mit dem Wandbildner zu tun, Gesundheit ebensowenig. Jedenfalls dann, wenn man negative Placebo-Effekte weglässt.
    Hat nix mit dem Wandbildner zu tun
    Irgendwie kann man aus fast allem einen Keller bauen. Wie und mit welchem Aufwand sagt der eigene TWP
     
  22. #20 Leopoldbobby, 9. April 2010
    Leopoldbobby

    Leopoldbobby

    Dabei seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentnerin
    Ort:
    Berlin
    Bauen am Nordhang

    Danke, also werden wir die Kellerstatik prüfen lassen. Empfohlen wurde uns der BSB oder ist ein freier Architekt oder Baubetreuer besser?
    Bezüglich der weissen Wanne: Du hast einen Betonkeller mit vorgemauerten Porotonsteinen? Wie dick ist die Gesamtwand dann und warum habt ihr Euch dafür entschieden.
    Habe zwei Fotos von unserem Hausplan eingestellt, die auch den Bauträgern vorliegen.

    Danke nochmal für Eure Bemühungen
     
Thema:

Wohn-Keller mauern oder betonieren?

Die Seite wird geladen...

Wohn-Keller mauern oder betonieren? - Ähnliche Themen

  1. Mauer aus Muschelkalksteinen

    Mauer aus Muschelkalksteinen: Hallo zusammen, wir wollen bei unserem Neubau als Abgrenzung zum Bürgersteig und um der Hanglage des Grundstücks entgegenzukommen mit zwei...
  2. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...
  3. Bodentiefe Fenster, Rahmenaufdopplung oder Mauern auf....

    Bodentiefe Fenster, Rahmenaufdopplung oder Mauern auf....: Bodentiefe Fenster, Rahmenaufdopplung oder in Wandstärke in Höhe des Fussbodenaufbaus mauen? Ist wahrscheinlich blöd das ich mir gedanken drum...
  4. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  5. Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau

    Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau: Hallo liebe Experten, es geht um eine Trennwand zum "kalten " Keller....von der Wärmedämmung her gesehen, ist eine 11.5 Ytongwand oder eine gleich...