Wohn-Riester Kombi oder -Annuitätendarlehen oder klassisches Annuitätendarlehen?

Diskutiere Wohn-Riester Kombi oder -Annuitätendarlehen oder klassisches Annuitätendarlehen? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo. Wir wollen in 2012 (nach Bewilligung WfA, Antrag wird jetzt gestellt) bauen. WfA-Mittel 55.000, liegt bei 102 € / Monat. Grundstück...

  1. Mel3006

    Mel3006

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Grafschaft
    Hallo.

    Wir wollen in 2012 (nach Bewilligung WfA, Antrag wird jetzt gestellt) bauen.
    WfA-Mittel 55.000, liegt bei 102 € / Monat.

    Grundstück wird in den nächsten Monaten aus Eigenkapital gekauft. Eltern strecken noch 20.000 vor, bekommen sie mit Kredit, den wir später abschließen wollen, zurück).

    Jetzt stellt sich für uns die Frage nach dem Rest der Finanzierung. Bisher waren wir immer der Meinung, Wohn-Riester-Kombi-Kredit sei das Beste.
    Nun recherchiere ich aber noch mal und stelle fest, das Annuitäten-Riester-Darlehen, wo eben von Anfang an mit getilgt wird, wird hier im Forum z.B. als bessere Variante beschrieben. Lt. Stiftung Warentest 12/2010 ist aber der Kombi-Kredit das Beste.
    Unser Finanzierer, der für uns auch die WfA betreut, findet aber das klassische Annuitätendarlehen am besten, er hat aktuell die Konditionen banktechnisch auf 10 Jahre Zinsbindung bei 3,9% eff. und jetzt gehen die Zinsen ja hoch. Wir wollen uns davon aber nicht unter Druck setzen lassen, schließlich ist noch ne Menge Zeit bis Anfang 2012 (Vor WfA-Bewilligung ja kein Baubeginn). Bei dieser Bank von ihm gäbe es 12 Monate Bereitstellung umsonst, danach die üblichen Bereitstellungszinsen.

    Wahrscheinlich wollen wir aber nach dem Grundstückskauf, spätestens aber im Sommer/Herbst 2011 (wegen der steigenden Zinsen) schon die andere Finanzierung (ca. 140.000 €) "klar machen".

    Meine Frage generell:
    Was ist die Nummer 1 für euch im Moment bei Hausfinanzierungen? Kann man generell sagen, dass die Wohn-Riester-Geschichte am besten ist? Vor- / Nachteile sind mir bewusst. Mich interessiert, was ihr macht, die es auch betrifft, und was ihr davon haltet, was ihr am besten findet. Normalerweise kann man doch dem, was z.B. Stiftung Warentest testet, vertrauen, oder?
    Schwierig, sonst unabhängige Meinungen zu bekommen, schließlich will jeder nur seine Produkte verkaufen und wir sind eben Laien.

    Schon mal danke für eure Meinungen.
    Gruß :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mel3006

    Mel3006

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Grafschaft
    Hab jetzt erst den Thread hier gefunden dazu

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?p=522868

    aber hier sind auch wieder mal geteilte Meinungen...
    Tendiere im Moment zu den Wohn-Riester-Annuitäten-Darlehen.

    Mich würde mal interessieren, wer im Moment auch dahingehend überlegt, was besser ist, ob klassisch Annuität oder Wohn-Riester. Und welche Gründe ihn zu seiner Entscheidung bewogen haben.
     
  4. AdiLen

    AdiLen

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Leichlingen
    Es kommt darauf an was in deiner Situation das Beste ist!

    Wir haben auch erst mit der Bausparkombi gerechnet aber da gibt es teilweise einige Unsicherheitsfaktoren.

    Wir haben uns dann für ein Riester-Anuitätendarlehen entschieden.

    Vorteil:
    Bei unserer Bank/Versicherung bekommen wir dadurch eine kostenlose Sondertilgung von fast 5%(Mann/Frau max. jeweils 2.100,- pro Jahr um die volle Förderung zu erhalten)

    -Förderung trägt direkt zur Tilgung bei(du sparst also ca. 4-5% Zinsen für diesen Teil)
    Bei der BAusparkasse wird dir die Förderung nur mit ca. 1% verzinst.
     
  5. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Was die testen, ist doch völlig nebensächlich Einzig relevant ist, welches Angebot Du persönlich zu einem bestimmten Zeitpunkt bei einer bestimmten Bank bekommst. Und das kann meilenweit von dem abweichen, was in der Finanztest (werbewirksam!!) drinsteht.

    Hilft also alles nix: bei einzelnen Banken Angebote machen lassen und das für Dich günstigste auswählen.

    Riester kann man machen, wenn einem die Nachteile egal sind und die Förderung nicht durch Zusatzkosten bzw. höhere Zinsen aufgefressen wird.
     
  6. Mel3006

    Mel3006

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Grafschaft
    Also sind die Tests von z.B. Finanztest auch nicht so zuverlässig, wie sie scheinen. Da hab ich noch gar nicht dran gedacht, dass die für die Tests ja Konditionen von den Banken/Bausparkassen genannt bekommen, die Otto Normalverbraucher beim Angebote-Reinholen nicht bekommt.
    Danke euch für die Antworten.
    Tendiere auch zu Riester-Annuitäten-Darlehen, im Grunde ist es ja nix anderes als ein normales Annuitätendarlehen, nur dass man mit Riester sondertilgen kann und nach den ca 12 Jahren mit parallel angespartem BSV ablöst. Wichtig ist hier nur, dass die Konditionen nicht höher als bei einem normalen Annuitäten-Darlehen sind. Glaub ich habs aber langsam verstanden.
    Danke und Gruß! :winken
     
  7. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    ACHTUNG!
    Was Du hinter dem Komma beschreibst, ist eine Bauspardirektfinanzierung mit Tilgungsaussetzungsdarlehen. Annuitätendarlehen sind durch eine laufende Tilgung gekennzeichnet.

    Bei Bauspardirektfinanzierungen werden seltenst von den Bausparkassen die Gesamteffektivzinsen auf alle Zahlungsströme des Konstrukts genannt. Ohne den Gesamteffektivzins, der sowohl das Tilgungsaussetzungs- und das Bauspardarlehen sowie die Ansparraten und alle Kosten berücksichtigt, lässt sich diese Finanzierungsform aber nicht mit einem regulären Annuitätedarlehen vergleichen. Diese Intransparenz wird von den BSK auch weidlich genutzt. ;)
     
  8. Mel3006

    Mel3006

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Grafschaft
    Danke, Bautz! Glaub ich, dass die diese Intransparenz ausnutzen. Gut zu wissen, dann weiß ich, dass ich darauf achten muss.
     
  9. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth

    Verstehe ich richtig, dass 140T€ + 55T€ - 20T€ = 175T€ für das Haus + Baunebenkosten reichen soll?

    Seid ihr sicher, dass diese Summe reicht?
    Mir kommts etwas niedrig vor.
     
  10. Mel3006

    Mel3006

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Grafschaft
    @Husije: Nee nee, Gesamtkosten sind bei uns inkl. Baunebenkosten 233.000 (DH-Hälfte, ohne Keller, kleines Grundstück)
    33.000 EK
    55.000 WfA
    145.000 (hatte mich vertan) Restl. Finanzierung
    Natürlich hast du recht, 175T wär n bisschen wenig ;-)
    Aber danke für den Hinweis!
    Gruß
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Und was ist mit diese 20.000€?

    Ich käme dann auf 145T€ + 20T€ = 165T€ restl. Finanzierung
     
  13. Mel3006

    Mel3006

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Grafschaft
    Das ist schon in den 145.000 berücksichtigt. Ist mir schon klar, dass es sonst mehr wäre. Danke der Nachfrage, aber ist schon alles genau mit Finanzierer durchgerechnet.
     
Thema:

Wohn-Riester Kombi oder -Annuitätendarlehen oder klassisches Annuitätendarlehen?

Die Seite wird geladen...

Wohn-Riester Kombi oder -Annuitätendarlehen oder klassisches Annuitätendarlehen? - Ähnliche Themen

  1. Kombi Aufsparren- und Zwischensparrendämmung

    Kombi Aufsparren- und Zwischensparrendämmung: Guten Tag allerseits! Wir haben ein altes Reihenzhaus, Bj.1960/1961, das wir gegenwärtig sanieren und damit auch das Dach. Sparrentieffe 14 cm....
  2. Wohn Riester kündbar?

    Wohn Riester kündbar?: Hallo, wir haben 2010 gebaut und die Finanzierung läuft zu 2/3 über zwei Wohn Riester Verträge. Zinsbidung ca. 25 Jahre, 4,3%. Nun kann man...
  3. Eure Meinung klassischer Grundriss

    Eure Meinung klassischer Grundriss: Huhu, wir wollen nächstes Jahr bauen und haben uns folgenden Vorentwurf zusammengedacht. Das Carport grenzt an den HWR. Unsere Bedenken: Wirkt...
  4. Eure Meinung zu Wohn-und Essbereich

    Eure Meinung zu Wohn-und Essbereich: Hallo, ich möchte nächstes Jahr bauen und bin momentan in der Planungsphase. Ich habe einen ersten Entwurf vom Planzeichner, der mir auch ganz...
  5. Umbau Bürogebäude zu Wohngebäude

    Umbau Bürogebäude zu Wohngebäude: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich bin noch neu hier und wende mich an euch in der Hoffnung, dass ihr Erfahrungen bzgl. Kosten auf dem Gebiet...