Wohnen/Essen/Küche - ein Bereich oder lieber getrennt?

Diskutiere Wohnen/Essen/Küche - ein Bereich oder lieber getrennt? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Meine Frau und ich haben ein ehemaliges Landwirtschaftliches Anwesen, wo wir in der ehemaligen Scheune den Wohnbereich und Küche/Essen...

  1. Stettner

    Stettner

    Dabei seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kunststofftechniker
    Ort:
    Bayern
    Meine Frau und ich haben ein ehemaliges Landwirtschaftliches Anwesen, wo wir in der ehemaligen Scheune den Wohnbereich und Küche/Essen unterbringen wollen.
    Im Momment sind wir gerade dabei uns Musterhäuser, Wohnzeitschriften usw. anzusehen machen uns gerade Gedanken wie wir den Bereich aufteilen.
    Bei nahzu allem, was wir uns bisher angesehen haben, war es immer so, dass Wohnen und Küche/Essen ein großer Raum war.

    Wir persönlich tendieren eher dazu einen Raum als Wohnzimmer und einen Raum als Küche/Essen zu machen. Aber da ja scheinbar alle, die beiden Funktionen in einen Raum packen sind wir stutzig geworden, ob wir uns da nicht in eine fixe Idee verrannt haben.

    Mich würden mal Erfahrungswerte und Meinungen ob Zusammen oder besser getrennte Bereiche interessieren?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kappradl

    kappradl Gast

    Ich finde es sehr angenehm, beim Essen nicht auf das von mir verursachte Chaos in der Küche blicken zu müssen. Küche ist bei mir separat, Wohnen und Essen ist zusammen.
     
  4. Gast036816

    Gast036816 Gast

    man und frau können das doch so machen, wie einem das am angenehmsten ist. ich finde eine schöne große ess-küche am schönsten und ein abgetrenntes wohnzimmer dazu. das ist einfach eine geschmacks- und einstellungssache. man muss nicht immer in irgendwelchen trends mitschwimmen. macht es so, wie ihr es wollt - ohne beeinflussung von außen!

    übrigens - für die hausfrau - eine großzügige ess-küche verkürzt die wege, um essen und geschirr auf- und abzutragen!
     
  5. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    @Rolf: oder den Hausmann natürlich! ;-)

    Meine Eltern haben eine Ess-Küche und ein Wohnzimmer separat (ohne Essplatz) - finde ich super, weil gemütlich. Nachteil ist da man evtl. Geschirr-Chaos eben immer um sich hat.

    In unserem Haus konnte die Essküche leider so nicht umgesetzt werden - so haben wir eine Küche und Wohn/Essbereich kombiniert. Uns war wichtig das man die Küche vom Wohnbereich abtrennen kann, weil wir bereits in einer Wohnung mit offener Küche gewohnt haben und es als störend empfanden wen der Wasserkocher läuft oder gekocht wurde das man den Fernseher nicht mehr versteht oder sich nicht mehr unterhalten kann.

    Gelöst haben wir dies jetzt durch eine Schiebetür - steht 95% der Zeit offen und verbindet so Küche und Essplatz in der Regel, aber man kann eben zumachen wenn man möchte.
     
  6. bobby81

    bobby81

    Dabei seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankbetriebswirt
    Ort:
    Deggendorf
    Wir haben die Küche vom Wohn/Ess bereich getrennt. Und wir sind bislang sehr gut gefahren. In der Küche kochen und im Wohnzimmer fernsehen ist dann auch kein Problem!
     
  7. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Die Küche ist vom Wohnzimmer getrennt. Der Hauptgrund besteht in den Gerüchen, die beim Kochen entstehen. In der Küche gibt es einen Essplatz für den Alltag. Im Wohnzimmer gibt es auch einen Ess-Tisch, der aber hauptsächlich nur mit Gästen benutzt wird.
     
  8. FamilieK

    FamilieK

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angstellter
    Ort:
    NRW
    Wir haben für unser zukünftiges Haus einen großen Wohn/Essbereich mit Küche geplant. Man kann sich das Ganze "L"-Förmig vorstellen. Wenn man rein kommt, steht man im Wohnbereich. Weiter rechts davon ist ein großer Essbereich. Geht man weiter nach rechts, steht dort unsere Küche mit Kochinsel. Im Wohnbereich sehen wir die Küche kaum weil sie mehr im Eck steht. Steht man zwischen Wohn- und Essbereich, kann man sie sehen. Eine schöne Küche darf man auch zeigen. Wir räumen nach und während des Kochens in der Regel immer alles weg, so dass es wieder schön aussieht.

    Durch das Offene wirkt der Raum mit über 50 m² schön groß. Wir persönlich finden es nicht so schön in einem kleinen Raum zu sitzen und zu essen. Eine starke Ablufthaube sorgt dafür, dass die Gerüche schnell draußen verschwinden. Das Argument die Essensgerüche durch die Raumteilungen fernzuhalten, halten wir für ein Gerücht. Das Essen bringt man ja in den Essraum... dort richt es dann auch... Genauso verteilen sich dann die Gerüche wenn die Tür zu den anderen Räumen geöffnet wird.

    Entweder man mag die Räume alleine für sich... oder man möchte einen großen Raum haben. Hat man eine schöne Küche, kann man sie dadurch auch toll präsentieren. Ist einfach eine Geschmackssache.

    Und wenn ihr gerne alles getrennt haben möchtet, lasst euch nicht von den Prospekten beirren. Gestaltet es so, wie es euch recht ist und nicht, wie es vorgelebt wird. Ist wie bei den ganzen Zeitschriften mit den Models... einfach unrealistisch und nicht der Geschmackt von jedem.
     
  9. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Wir ham einen großen Raum. Allerdings eine Art U-Form. Türen gibts keine. Allerdings ist die Küche durch die zweite Reihe der Küche (Zubereitung) und Wände links und rechts dieser Küchenreihe schon etwas abgetrennt. Gefällt uns sehr gut so da kaum Gerüche in den anderen Zimmern und das Chaos sieht man max. vom Esszimmer. Aber auch nicht extrem. Und wir sind keine Freunde von vielen Türen.
     
  10. ypg111

    ypg111 Gast

    Hallo Stettner,
    es kommt auf Eure Lebensweisen an.
    Wenn Ihr eine Horde von Kindern habt, bietet sich ein getrenntes Wohnzimmer an, damit Ihr Ruhe habt. Bzw. ein Gemeinschaftsraum, in dem gekocht und gegessen wird, nachmittags dann gebastelt, Schulaufgaben, was weiss ich.

    Wenn Ihr aber des Öfteren grössere Abend"gesellschaften" gebt, bei denen sich (nach dem Essen) eine lockere Sitzsituation ergeben soll, bietet sich ein kombinierter Ess- und Wohnraum an.

    Es gibt Menschen, die sind anders wie Du und ich, die geben Lesungen, machen Party, spielen Wii, laden jede Woche zum Perfekten Dinner, machen Lan-Party, spielen regelmässig Skat oder Poker am runden Tisch, bewirten Frauen und Männer getrennt (Moslems), Frauen geben Strickrunde, während Männe Sport im TV schauen will.... Kinder lass ich mal bei den Aufzählungen aussen vor... diese Lebensgewohnheiten sollten den Lebensraum prägen. Nix anderes! Wenn Ihr alle Möglichkeiten habt, dann orientiert Euch an Eure Bedürfnisse :-)
     
  11. #10 Schnurzel1004, 22. Februar 2013
    Schnurzel1004

    Schnurzel1004

    Dabei seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sachsen
    Wir fangen im Frühjahr an zu bauen und haben uns nach vielen Überlegungen dazu entschlossen, nicht dem allgemein üblichen Trend Küche/Essen/Wohnen in einem Raum bzw. Küche plus Essen/Wohnen zu folgen. In sämtlichen Wohnungen, in denen wir bisher gelebt haben, war die Küche groß genug um dort auch zu essen und wir fanden das gut. Und ich kann Essen im Wohnzimmer wirklich nicht leiden, das ist für mich ein Ort der Entspannung.
    Wir werden knapp 18 qm Küche haben, dort passt ein Tisch für mindestens 6 Leute (die Kinder schleppen jetzt schon genug andere zum Durchfüttern an, irgendwann noch die Liebste usw. . Um vom Tisch nicht auf den eventuell noch verkleckerten Herd zu schauen, ist die Küche wie ein U gebildet in Richtung Esstisch wird die Arbeitsfläche erhöht.
    Das Wohnzimmer ist dann mit 32 qm groß genug um ein-, zweimal im Jahr einer größeren Gästeflut und einem großeren Tisch Platz zu bieten.
    Denkt einfach darüber nach, was euch bis jetzt gefallen hat. Und macht, wie IHR es für richtig haltet.
     
  12. Stettner

    Stettner

    Dabei seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kunststofftechniker
    Ort:
    Bayern
    Vielen Dank für die Antworten und Meinungen.

    So wie ich das sehe gibt es für den aktuellen "Trend" alles in einen Raum zu packen keinen sachlichen Grund sondern ist eher Geschmacksache.

    Unser Favorit sieht im Moment so aus, dass es einen großen Raum (ca. 9 x 4 m) geben wird, in dem die Küche und der Esstisch untergebracht werden und ein separates Wohnzimmer mit ca. 6 x 5,5 m.
     
  13. #12 Unregistrierter, 22. Februar 2013
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    alles geschmacksache und es gibt immer vor-und nachteile.

    wir haben ganz gezielt eine große wohnküche gemacht. rund 60qm für wohnen, essen und küche.

    unsere gründe waren: bei feiern spielt sich oftmals viel in der küche ab, so haben wir es übergehend.
    wenn frau, das macht sie gerne, mal was aufwendiges kocht, ist sie nicht alleine in der küche und hat kontakt zu uns.

    kann man aber auch schlecht reden, von wegen küchendunst, chaos frei sichtbar usw.

    irgendnen tod stirbt man halt bei beiden konzepten, die frae ist im grunde nur welcher EUCH weniger schmerzt.
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    ich habs alles zusammen, Sofa geschützt hinter einer Wandscheibe stehend. Wenn ich auf dem Sofa sitz kann ich das Chaos in der Küche nicht sehen... Ich bin halt nie abgeschottet sondern immer mitten drin wenn ich koche. Ich mag es, Ich würd es jederzeit wieder so machen...
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    *edit*

    Eins Nervt! Und das ist eine laute SPÜLMASCHINE! Ich penn derzeit oft im Wohnzimmer vor TV und es nervt, wenn ich abends die Küche fertig gemacht habe das ich die Minna nicht anschmeißen kann. Morgends fehlt mir dann der Platz fürs Frühstücksgeschirr...

    Aber ich kann schlecht TV gucken wenn die Kiste läuft.

    Also kauft euch dann eine ruhige Minna und alles ist gut ;)
     
  16. #15 Fliesenfuzzi, 25. Februar 2013
    Fliesenfuzzi

    Fliesenfuzzi

    Dabei seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Benutzertitelzusatz:
    Sanierer
    Es gibt da einen Spruch: "Wo beginnt und wo endet eine gute Party?"

    Nach mehreren Wohnungen mit kleinen Küchen haben wir seit 6 Jahren eine große, eher ländliche Wohnküche mit großem runden Tisch. Und das mitten in München.
    Vernünftige Soundanlage, gemütlicher, großer runder Tisch an den auch mal bis zu 10 Leute passen.
    Das ist eigentlich DER Lebensmittelpunkt.
    Seit es Spülmaschinen gibt ist das Problem mit dem dreckigen Geschirr nach dem Essen eine Sache von 2min und es ist zumindest optisch verschwunden, und riecht nicht mehr vor sich hin. ;-)
    Die Essensreste wandern sofort in den großen Kühlschrank und schon kanns zum Quasseln, Wein trinken übergehen. Die "Minna" kann nachts laufen wenn wir schlafen...

    Die kurzen Wege sind unschlagbar, gerade wenn Besuch da ist, dann muß zum Nachschenken, für eine neues Geschirrteil, Servietten nicht immer jemand laufen.
    Mach ich den Espresso nach dem Essen bin ich immer noch mittendrin und für eine neue Flasche Wein, ein Bier oder Knabbereien braucht man nur ums Eck zu greifen.
    Das nervt mich bei meinen Schwiegereltern, da ist immer jemand zwischen Küche und Eßzimmer unterwegs und bringt Unruhe rein.

    Wichtig finde ich genügend Ablagen und genügend Schränke zum Verschließen wo in der Regel alles verschwindet. Und eine wohnliche Optik der Küchenmöbel, des Fliesenspiegels und des Fußbodens.
    Richtig gemütlich wird es dann noch mit einem Ofen oder Kamin, wie bei einem Freund von uns.


    In Kürze ziehen wir um aufs Land, und da kommt wieder eine richtig große Wohnküche her, mit direktem Zugang zur Terasse und einem Kaminofen. Dafür fällt die jetzige Wand zwischen Küche und Eßzimmer.
    Wohnzimmer? Für die 3 Stunden in der Woche in denen wir nicht in Küche, Büro oder auf der Terasse unterwegs sind? Der Platz kommt den Kindern und einem vernünftigen Büro zugute.
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ja, sehe ich genauso. Für mich wäre ein reines Wohnzimmer völlig vergeudet... Ich brauch eine große Wohn-Ess-allesmach-Küche. Ich bräuchte nix anderes an Räumen... Hab zwar ein Büro aber ich hol mir meine Akten hier rüber wenn ich was tun muß... Im Büro arbeiten tut eigentlich nur meine Bürokraft...

    Ich denke, das abgesetzte Esszimmer kommt noch aus der Zeit, als die Hausfrauen dann bedient haben. Seitdem die mehr zur Familie und nicht eher zum Personal gehören und beim Essen gemütlich mit dabei sitzen wollen und nicht in der Zeit mit Schürze in der Küche kochen oder spülen oder oder oder wollen ist es sinnvoll, das man alles ineinander packt...

    MICH stört es überhaupt nicht wenn dann halt mal 10 Minuten Chaos ist dafür hab ich aber wenn ich koche die Bande im Blickfeld und kann mitquatschen...
     
  18. Bautine

    Bautine

    Dabei seit:
    27. November 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürotätigkeit
    Ort:
    Hessen
    :bierchen: Bei uns läuft es genauso. Wir haben eine große Wohnküche mit kleiner Sitzmöglichkeit (z.Zt. nur ein Sessel, Platz für eine kleine Couch u. Sessel gäbe es), Besucher sitzen lieber am gemütlichen Esstisch, der auch in Normalgröße Platz für 8 Personen bietet. Auf ein Wohnzimmer mit riesiger Couchlandschaft können wir verzichten (wir Eltern zumindest), für den gemütlichen Fernsehabend gibt es ein Familienzimmer mit 140er Bett zum Lümmeln (z.Zt. noch nicht ganz fertig, Fernseher steht noch im Wo-Ess-Küchenraum im Weg). Wenn wir irgendwann überstimmt werden, kommt dort vermutlich eine Couch hin. "Grübel" also hätten wir dann doch das separate Wohnzimmer - wobei es eher Fernsehzimmer für die Familie wäre...
     
  19. bobby81

    bobby81

    Dabei seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankbetriebswirt
    Ort:
    Deggendorf
    Lebensgewohnheiten sind so unterschiedlich wie man sieht!
    Unser Lebensmittelpunkt ist die Couch und der Fernseher! Es ist einfach nur schrecklich wenn bei Kochen (Was ja bekanntlich etwas lauter ist) die Küchentür offen ist und jemand will fernsehen :motz
    Genauso hört man den Fernseher nicht mehr wenn die Spülmaschine an ist.
    Partys haben wir sehr selten und bei uns wird ausschließlich ab 20 Uhr abends erst gekocht!
    Tja jeder hat das anders!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Bei uns ist das Wohnzimmer extra und eine Essküche. Grund: Die Musikinstrumente (Klavier, Gitarren, Marshall-Verstärker,...) möchten wir nicht den Küchendämpfen aussetzen. Außerdem entspricht das unseren Lebensgewohnheiten.
     
  22. casch

    casch Gast

    Da gibt es aber neue Modelle, bei denen hört man nichts. Man kann an Hand der Geräusche nicht feststellen, ob sie läuft.

    Unterschätzt habe ich die Belastung durch den Kühlschrank. Der Kompressor ist bei uns lauter als die Spülmaschine. Also auch beim Kühlschrank auf die Geräuschemtwicklung achten!
     
Thema: Wohnen/Essen/Küche - ein Bereich oder lieber getrennt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. küche und wohnzimmer getrennt

Die Seite wird geladen...

Wohnen/Essen/Küche - ein Bereich oder lieber getrennt? - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...
  2. Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???

    Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???: Hallo, Wir ziehen in 2 Wochen in eine "neue" Mietwohnung, in dieser befindet sich ein Urhässlicher Fliesenspiegel. Ich möchte nun eine bedruckte...
  3. wenig Dämmung in einem Bereich

    wenig Dämmung in einem Bereich: Hallo, habe das Problem dass der KÜK (Kabelüberführungskasten) ca. 35x25x13 (HxBxT) ist und an die Fassade muss. Im Keller haben wir 16cm XPS wenn...
  4. Küche im Dachgeschoss einrichten

    Küche im Dachgeschoss einrichten: .
  5. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...