Wohnkeller aus Beton - reicht die Perimeterdämmung als Diffusionssperre?

Diskutiere Wohnkeller aus Beton - reicht die Perimeterdämmung als Diffusionssperre? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, im Betonforum habe ich gerade schon gelesen, dass eine Dickbeschichtung eine doch erhebliche Diffusionssperre darstellt. Hier im...

  1. Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    im Betonforum habe ich gerade schon gelesen, dass eine Dickbeschichtung eine doch erhebliche Diffusionssperre darstellt.

    Hier im Forum wurde ja des öfteren erwähnt, dass bei einer hochwertigen Nutzung des Betonkellers zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden sollten, um die Wasserdampfdiffusion zu unterbinden.

    Kann mir jemand erklären, wie das bei Anbringung von Perimeterdämmplatten funktionieren soll? Angeblich sollen diese ebenfalls als dampfbremse/-sperre funktionieren, womit man sich die Aufbringung einer Dickbeschichtung oder das Abkleben mit Bahnen sparen kann.

    kann mir dazu jemand etwas sagen?

    Danke,

    Bolanger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    WIESO wird bei so was auf die relativ geringe Summe geschielt die man sich bei der Dickbeschichtung sparen kann und macht sie nicht einfach drauf? Was ist wenn das nicht funzt mit dem Perimeter? (was ich auch massivst denke, weil die Beschichtung sorgt nicht für die Dampfdichtigkeit sondern für die Wasserdichtigkeit der Oberfläche)

    Beton nimmt Wasser auf. Jeder, es gibt keinen Beton der nicht oberflächlich nass wird. Und DIESE Feuchtigkeit zieht nach innen. Das wird mit der Beschichtung verhindert. Oberfläche bleibt trocken und somit kann sich das Wasser auch nicht in die Gasphase übertreten und weiter durchwandern...
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.525
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @H.PF; ab hier komme ich mit deine Aussagen nicht klar :cool::confused:
    Die perimeterdämmung ersetzt auf gar keine fall die Dampfsperre! Wenn im grundwasser die perimeterdämmung VOLLFLÄCHIG mit Kmb abgeklebt wird dann ist die erforderliche dampfsperre erbracht, sonst nicht.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Yilmaz, ich wollte damit sagen: Es dringt nicht der Wasserdampf in den Beton ein sondern Wasser und wandelt sich DA in Dampf erst um. Deswegen ist die Frage nach dem SD-Wert auch unnötig. Es geht darum, das Wasser großflächig vom Beton wegzuhalten. Schäden und Löcher in der KMB sind nicht so schlimm, weil sie ja nicht die Dichtigkeit vom Keller garantieren sondern nur dafür das die Oberfläche nicht großflächig durchnässt und damit zu viel Wasserdampf eindringen kann.
     
  6. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Die Dämmung ist nicht dampfdicht, selbst XPS hat einen Diffusionswert ähnlich Holz. Mag sein, daß die Schäumhaut etwas dichter ist, verlassen kann man sich da nicht drauf.

    BASF hat unter den Styrodur-Downloads zwei Veröffentlichungen mit Langzeitstudien. Demnach kann man nur zu dem Schluß kommen, daß die vollflächige Verklebung / Beschichtung dazu da ist, die Platten vor dem Beton zu schützen.

    Logik:
    - Beton nimmt an der Oberfläche immer Feuchte auf
    - der Keller ist in der Regel wärmer als das Erdreich, d.h. die Diffusionsrichtung ist vom Beton in die Platte
    - die Messung des Feuchtegehalts der Platten aus den Langzeitstudien bestätigen diese Vermutung
     
Thema:

Wohnkeller aus Beton - reicht die Perimeterdämmung als Diffusionssperre?

Die Seite wird geladen...

Wohnkeller aus Beton - reicht die Perimeterdämmung als Diffusionssperre? - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte

    Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte: "Thali goes East" - Der Bericht vom Forumsbau im Osten Bei mir wurde es bei der Bodenplatte genauso gemacht wie bei Thali, Perimeterdämmung vor...
  2. Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton

    Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. der Verwendbarkeit einiger "Überbleibsel" aus der Verlegung meiner Holzfaserplatten auf dem Dach. Diese...
  3. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...
  4. XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen

    XPS Perimeterdämmung - Platten wackeln/wippen: Tag zusammen. Hab mal ne schnelle Frage. Bei uns wurden die XPS Platten der Perimeterdämmung in die Schalung gelegt. Da drunter kam natürlich...
  5. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...