womit erdberühten Boden/Wand INNEN dämmen?

Diskutiere womit erdberühten Boden/Wand INNEN dämmen? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo!, Hin und her gerissen von diversen Meinungen der letzten Tage, Wochen hoffe ich ihr könnt mir helfen. Ein Bestandsgebäude (ehemalige...

  1. #1 profipfuscher, 31. Oktober 2010
    profipfuscher

    profipfuscher Gast

    Hallo!, Hin und her gerissen von diversen Meinungen der letzten Tage, Wochen hoffe ich ihr könnt mir helfen.

    Ein Bestandsgebäude (ehemalige Bank) hat folgenden Aufbauten (von außen nach innen) :

    Boden-erdberührt ~200m²: Schüttung - Fundament/Unterbeton - Abdichtung - Glattstrich - 12cm Leca - Dampfbremse(schlechter Zustand) - 6cm Estrich
    U-Wert = ~0,7 / Soll=0,5
    Wand-erdberührt ~70m²: "Andichtungs"anstrich - 30cm Dichtbeton - 3cm Mörtel- 12cm Tonhochlochziegel - Putz
    U-Wert = ~1 / Soll=0,5

    Archiphysik errechnet eine Kondensatmenge von etwa 1,5 kg pro Jahr und m² (!!) für die Wand und 0,015kg/m²a für den Boden.
    Derzeit trifft das mit sicherheit nicht zu weil sich nur wenige Nutzer im Gebäude aufhalten und es außerdem durch Splitgeräte im Sommer entfeuchtet wird. Bei einer nötigen Freilegung macht der boden einen subjektiv trockenen Eindruck; das Leca scheint nicht schimmlig o.ä.

    Durch eine Nutzungsänderung wird sich ein wohnraumähnliches Klima einstellen, die 1,5kg also realistischer sein.​


    Der Bauherr (ein Bekannter) will eine Zuverlässige Lösung! Auch wenn das Budget knapp ist, so ist jede Lösung finanzierbar, dann werden es eben zb. keine Küffner Aluzargen sondern 0815 Stahlzargen.


    Ein Bauphysiker (und staatl. bef. Gutachter) meinte eine Dämmung mit Schaumglasplatten im Bitumenbett sei die einzige 100%ig zuverlässige Variante. Zwar würde auch eine Dämmung mit XPS und guter Dampfbremse funktionieren, jedoch müsste das dann perfekt ausgeführt werden was scheinbar eher selten der Fall ist.

    Ein Techniker/Repräsentant von Foamglas meinte bei einem Beratungsgespräch natürlich auch, dass Schaumglas das einzig sichere sei...

    Ein Techniker von einem großen Mineralwollehersteller meinte natürlich auch, dass sein Produkt XY für eine Innendämmung an Erdberührten Bauteilen geeignet sei :bef1006: . Die Dokumentation inkl. Prüfprotokolle habe ich zwar, aber einerseits noch keine Zeit zum durchlesen gefunden und vorallem erscheint mir diese Lösung ziemlich kritisch.

    Der betreuende Architekt meint Schaumglas wäre zwar perfekt aber zu teuer, außerdem haben sie es noch nie verbaut. Er würde -falls überhaupt etwas ändern- dann den Estrich + Leca entfernen und durch Bitumenstrich+Styroporbeton+EPS+Dampfbremse+Estrich ersetzten.
    Die Wände mit Dämmstoff+Dampfbremse.

    Styroporbeton erscheint mir nach ersten Recherchen "veraltet" weil Klebstoffgebundene Estriche besser sein sollen. Ich würde wegen den geschlosseren Poren XPS vorziehen.
    Jedoch frage ich mich wie zuverlässig solche Lösungen in der Praxis hergestellt werden können, Papier ist ja sehr geduldig und die Details sehen da immer sehr gut aus.​

    Meine Variante wäre folgende:
    Boden: Leca+Estrich raus, Bitumenanstrich in den 8cm Schaumglasplatten (=16m²) nass verlegt werden. Darüber noch ein Bitumenanstrich und der Estrich.
    Wand:
    Entfernen der Ziegelvormauerung, ev. Glattstrich, Haftgrund, Bitumenanstrich, 6cm Schaumglassplatten(=12m³), Bitumenanstrich, Vorsatzschale mit Instalationsebene
    Dafür wären etwa 30m³ Schaumglas nötig.

    Ich sehe einen Vorteil der Schaumglasplatten auch in den Übergängen von Boden zu Wand sowie allen Wärmebrücken die weiterhin bleiben (tragende Betonwand zb). Wobei all diese Wärmebrücken bis zb 1m Höhe ebenfalls gedämmt werden könnten -etwa auch an der Decke die gleichzeitig das Flachdach ist.​


    Die eigentlichen Fragen die sich mir stellen:
    • ob es überhaupt einen Kostennachteil durch Schaumglasplatten gibt?
    • Vor allem wenn man berücksichtigt, dass dabei die Dampfbremsen sehr gut verlegt werden müssen.
    • Wie zuverlässig diese alternative Varianten sind, besonders bei der Wand sehe ich eine perforation der Dampbremse durch Nägel usw. als warscheinlich an.

    • Würdet ihr überhaupt etwas an dem Gebäude ändern?
    • Würdet ihr euch lediglich auf die Wände beschränken und den Estrich an einigen stellen ergänzen, die Dämmung aber beibehalten?, oder nur die Wände mit Schaumglas und den Boden konventionell mit XPS/EPS?

    Außerdem bin ich natürlich für alle anderen Gedanken, Einwände sowie eine lebhafte Diskussion dankbar! :)
    So, und nun euch allen noch eine schöne Samstag Nacht mit 1h mehr schlaf :bierchen:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 profipfuscher, 1. November 2010
    profipfuscher

    profipfuscher Gast

    ich habe mich übrigens "verrechnet", obwohl bei 2 anstatt 3 kann von "verrechnen" wohl nicht die rede sein ;)

    -> es sind ~100m² erdberührte wandfläche.

    eine kosten"schätzung" meinerseits ergibt nachfolgende preise für dämmung+dampfsperre.
    ich würde mich über rückmeldungen dazu freuen.

    6cm schaumglas (glapor) verlegen in bitumen: ~30-35€/m²
    XPS +PE folie ~18€/m²
    EPS +PE folie ~10€/m²
     
Thema:

womit erdberühten Boden/Wand INNEN dämmen?

Die Seite wird geladen...

womit erdberühten Boden/Wand INNEN dämmen? - Ähnliche Themen

  1. Risse in der Wand Baujahr 68

    Risse in der Wand Baujahr 68: Hallo zusammen, ich heiße Lukas, bin 27 und Besitzer eines Zweifamilienhaus Baujahr 68. Nach einem schweren Sturm hab ich an meinem Haus Im...
  2. Schalldämmung Wand zum Treppenhaus

    Schalldämmung Wand zum Treppenhaus: Liebe Community, Ich werde bald in meine neue Wohnung ziehen und leider ist das Treppenhaus direkt an meinem zukünftigem Schlafzimmer. Wenn jetzt...
  3. Tragende Wand entfernen

    Tragende Wand entfernen: Hallo Die Überschrift liest sich wahrscheinlich spektakulärer als es ist. Ich möchte in meiner Garage die Rückwand entfernen um den dahinter...
  4. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  5. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...