Worauf achten bei Duschpaneel-Kauf?

Diskutiere Worauf achten bei Duschpaneel-Kauf? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, für unseren geplanten Neubau vom Bauträger möchten wir ein Duschpaneel (sowas mit Handbrause, zusätzlichen Strahlern, Dusche von...

  1. Kamino77

    Kamino77

    Dabei seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsmanager nicht im Baubereich
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen,
    für unseren geplanten Neubau vom Bauträger möchten wir ein Duschpaneel (sowas mit Handbrause, zusätzlichen Strahlern, Dusche von oben) gesondert kaufen und einbauen lassen.
    Unser Installateur steht noch nicht fest (erst ab Baugenehmigung), daher habe ich einen Freund (Installateur) gefragt, worauf ich beim Kauf achten sollte. Der hat mir nur Amaturen einer bekannten Firma empfohlen. Da kostet so ein Paneel ab 1.200,-, was wir aber nicht ausgeben möchten. Daher habe ich den Vermittler von unserem Bauträger gefragt, der mir geraten hat, dass wir ruhig aus dem Internet bestellen bzw. was im Baumarkt kaufen können, und nur darauf achten sollen, dass es aus Edelstahl ist und nicht verchromtes Plastik, wie die 120,- Teile, die man im Internet findet.
    Brauchen wir wirklich nur darauf achten, dass so ein Duschpaneel aus Edelstahl ist?

    Vielen Dank schonmal für Eure hilfreichen Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 24. Juni 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Deinem Bauträger ist auch dann egal, denn er hat damit absolut keinen Ärger.
    Hauptproblem bei den billigen Varianten - Hersteller meistens verschleiert, billigstes Gerümpel unter der Verkleidung, keine Ersatzteilversorgung und bei Problemen einfach abschrauben und entsorgen und sich dann ärgern dass es die baugleiche Variante nicht mehr finden lässt.

    Qualität geht da eben oftmals anders.
    Ob die eingesetzten Materialien auch der Positivliste der UBA entsprechen ---> ???

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Auf was möchtest Du sonst noch achten? Eine Materialprüfung wirst Du vor Ort nicht durchführen können. Also bleiben nur Merkmale auf die man zwar achten kann, die aber keine verlässliche Rückschlüsse zulassen. Das wären beispielsweise das Material, Verpackung, beigefügte Unterlagen, evtl. eine Überprüfung des Lieferanten.

    Vorsicht auch vor online-Käufen, man glaubt gar nicht wieviele Plagiate auf dem Markt sind. Da kann man sich dann die Gewährleistung oder Herstellergarantien gleich abschminken. Wenn man Pech hat, und die Ware noch aus dem Ausland importiert wird, dann kann es passieren, dass man das Geld los ist, aber die Ware nicht durch den Zoll kommt. Deswegen ist es sehr wichtig, dass man nicht nur schaut welche Ware man bestellt, sondern auch von wem geliefert wird. Sonst könnte "billig" ganz schnell "sehr teuer" werden. Eine neue S-Klasse für 10.000,- € gibt es nicht, gab es noch nie, und wird es auch nicht geben.

    Hat man den richtigen Lieferanten gefunden, und auch das passende Produkt, dann kann man ein paar Euro sparen. Man sollte sich halt darüber im Klaren sein, dass im Schadensfall die Abwicklung über irgendeinen online-Shop läuft der irgendwo in DE seinen Sitz hat. Das kann gut funktionieren, kann sich aber auch sehr schwierig gestalten. Der Verkäufer wird zuerst damit argumentieren, dass das Produkt nicht fachgerecht verbaut wurde. Auf solche und ähnliche Diskussionen sollte man sich einstellen.

    Wie Achim schon geschrieben hat, der BT hat damit das geringste Problem. Er steht ja nicht in der Verantwortung.
     
  5. #4 Fliesenfuzzi, 24. Juni 2015
    Fliesenfuzzi

    Fliesenfuzzi

    Dabei seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Benutzertitelzusatz:
    Sanierer
    Die Frage ist- braucht man die ganzen Strahlerchen etc. wirklich?
    Bisher hat jeder der sowas hat die Dinger ein paar Mal benutzt und dann verratzen die ganzen zusätzlich und kaum genutzen Düsen nur. Im Endeffekt werden dann nur die Überkopfbrause und die Handbrause benutzt.
    Und die Leute ärgern sich nur noch über den Putzaufwand. Vor allem wenn man kalkhaltiges Wasser hat.

    Sind auch die Erfahrung der Schwiegereltern, meiner Schwester und unserer direkten Nachbarn...
     
  6. #5 Rudolf Rakete, 24. Juni 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Es gibt ja auch die Möglichkeit, so etwas in eine Vorwandinstallation zu integrieren. Meiner Meinung nach viel schöner.

    Die entspr. Düsen, Armatur bzw. Kopfbrause dann unbedingt von den besagten Markenherstellern.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    In jedem Fall wichtig:
    Darauf achten, daß die Wasserversorgung an jener Stelle überhaupt die benötigte Schüttmenge liefern kann!
    Sonst wird aus dem Regenerlebnis leicht ein klägliches Rinnsal...
     
  8. #7 Rudolf Rakete, 24. Juni 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Jep durch sone Kopfbrause gehen schon mal 24l/min. Es gibt sogar welche mit 60l/min:yikes

    ... und Massagedüsen brauchen pro Stück ca.6 - 8 l/min....
     
  9. Kamino77

    Kamino77

    Dabei seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsmanager nicht im Baubereich
    Ort:
    Hamburg
    ok, Danke soweit für die Antworten, aber um es vielleicht klar zu stellen:
    Ich will NICHT im Internet bestellen, das meinte nur der Bauträger, sondern im Baumarkt o.ä. hier in Hamburg etwas anschauen und kaufen. Mir ist auch klar, dass der Bauträger aus der Verantwortung raus ist und ich seinen Installateur die Anbringung/Anschluss selber beauftrage.

    - Achim Kaiser, jupp, das hat der Bauträger auch gesagt. Die Anschlüsse sind ja gleich, das passt schon alles. Ansonsten kann ich doch davon ausgehen, dass in einer Sanitärausstellung bzw. im Baumarkt alles der Positivliste der UBA entspricht, oder???

    - R.B., geht nur um Baumarkt oder Sanitärausstellung, nicht Internet. Ich will weder eine S-Klasse von der einen Firma für 1.200,-, noch will ich versuchen, diese S-Klasse billiger zu bekommen, auch keinen Panda von der Internetfirma für 120,-, sondern einen Passat mit Sonderausstattung für vielleicht so 300-500,- (). Es muss doch irgendwas dazwischen geben als nur diese eine deutsche Firma mit dem deutschen Vornamen (Namen darf man ja nicht sagen).

    - Fliesenfuzzi, und ich kenne die Dinger aus dem Elternhaus. Die Frage, ob ich sowas brauche wurde hier nicht gestellt.

    - Rudolf Rakete, das hatte der Freund von mir auch schon vorgeschlagen, geht aber mit Kosten einher, die wir nicht bezahlen möchten.

    - Julius, Danke für den Hinweis. Wie kann ich feststellen, ob die Wasserversorgung die benötigte Schüttmenge liefern kann? Die Dusche wird im OG einer DHH stehen, keinerlei Hangneigung im flachen Hamburg.

    Letzlich bleibt nach wie vor die Frage offen, gibt es wirklich nur diesen einen Premiumhersteller mit dem deutschen Vornamen in Deutschland zu empfehlen??? Da geht es halt für 1.200,- los und wenn ich jetzt auf die Internetseite eines deutschlandweit bekannten Baumarktes gehe, finde ich Paneele für 159,- bis 500,-.

    Die Ursprungsfrage war ja, ob ich noch auf was anderes als Edelstahl achten muss.
    Oder was ist z.B. mit Aluminium. Beim Nagetierbaumarkt gibt es ein Duschpaneel von einem Hersteller mit deutschen Namen für 599,- aus Alu. Spricht was gegen Alu, ausser dass es, m.E. schneller verbiegen oder eindellen kann als Edelstahl?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Auswahl ist groß und es gibt viele Markenhersteller.
     
  11. #10 Achim Kaiser, 24. Juni 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Das Thema ist ... aus was bestehen die Armaturen und die Verrohrung ... also das wasserführende Material.

    Die Oberfläche und das Verkleidungsmaterial ist ziemlich egal ...
    Speziell bei den Brausekopfen gibts auch große Unterschiede die sich allerdings auch erst nach einigen Monaten im Betrieb dann zeigen. Elend bei Duschpanelen *von irgendwoher* ... sobald ein Ersatzteil auch nur für 5 Euro brauchst und es ist kein Standardbauteil ... dann beginnt regelmäßig das Elend, weil in vielen Fällen keine Bezugsmöglichkeit.
    Da kommen Container mit Boards ... die wollen verklopft werden ... alles was danach kommt wird mit Komplettumtausch (so noch lieferbar) oder Geld zurück innerhalb der Garantiezeit abgewickelt .... *fertig*.

    Noch danacher kommt einfach gähnende Leere aber wir haben da noch ein Modell ... da könnte man günstig ... hält dann auch mindestens genau so lange wie das Ding das da grad Ärger macht und für dass es nach kurzer Zeit nur noch *Schulterzucken* als Problemlösung gibt ....

    Bei den deutlich teureren Markenherstellern siehts da eben dann ganz anders aus.
    Allerdings äussert sich das immer in dem Bereich wo´s hinten rechts weh tut ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn es soweit ist, daß man das feststellen kann, ist es zu spät.
    Das (also eine zugesicherte Schüttmenge samt Fließdruck) muß vor Ausführung vereinbart werden!
    Mach Dich darauf gefaßt, daß es deutlich Aufpreis kostet (höhere Rohrquerschnitte, ggf. größerer Speicher oder leistungsfähigere FriWa etc. nötig).
    Aber ohne eine entsprechend leistungsfähige Versorgung ist die Anschaffung des "Panels" sinnlos.
    Was Dich immerhin der Frage "welches denn?" entheben würde...

    Welcher Wärmeerzeuger ist denn überhaupt vorgesehen?
     
  13. Kamino77

    Kamino77

    Dabei seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsmanager nicht im Baubereich
    Ort:
    Hamburg
    ok, dann weiß ich zumindest, dass ich das dann erst mit dem Installateur bespreche (im Planungsgespräch des Bauträgers wurde auf sowas überhaupt nicht eingegangen) und ggf. gesondert bei ihm beauftrage.
    Meine Eltern haben KEINEN höheren Rohrquerschnitt in Auftrag gegeben und das, was da rauskommt bzw. in den 80ern standardmäßig verbaut wurde, reicht für mich aus.
    Wir werden 300 Liter Wasserspeicher mit Solarkollektoren auf dem Dach haben.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Haben die auch ein Paneel das eine derart hohe Schüttmenge erfordert?

    oder brauchst Du doch eher ein ganz normaler Duschkopf?
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja, das sollte man rechtzeitig tun.

    Warum sollte der BT sowas von sich aus erwähnen?
    Er kann ja nicht wissen, daß Du später mal eine Nicht-Standard-Dusche willst.

    Das ist nicht vergleichbar! Heute werden (aus energetischen und hygienischen Gründen) regelmäßig geringere Querschnitte verlegt und je nach Rohrmaterial stellen die Fittinge deutliche Engpässe dar. Heutige Standard-Anlagen sind insoweit also WENIGER leistungsfähig.

    Zumindest das wird mengenmäßig reichen, wenngleich es noch einen weiteren Wärmeerzeuger geben muß. Außer, das Haus steht in Äquatornähe...
     
  16. #15 Achim Kaiser, 25. Juni 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Es wäre nicht das erste Mal, dass man dem Irrtum aufsitzt.
    Die *üblichen* 300 l Solarspeicher haben im Winterbetrieb bei dem nur der obere Bereich durch einen Wärmeerzeuger beheizt wird eine sehr begrenzte Schüttmenge. Da endet die Duschorgie mit 4 oder 6 Seitenbrausen in der Regel ganz schnell, denn nach längsten 5 Minuten Duschspaß kommt dann *kalt* .... mit der Folge dass der Thermometer blitzartig schrumpft ....

    Sobald ne etwas größere Badewanne zum Einsatz gelangt streckt der Solarspeicher ebenfalls die Flügel und man muss aufpassen, dass man die Wanne wirklich mit Warmwasser gefüllt kriegt.

    Das ganze Konzept taugt m.E. nicht wirklich was.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich befürchte, dass der TE nicht wirklich weiß was er möchte.
     
  18. #17 floba arb, 25. Juni 2015
    floba arb

    floba arb

    Dabei seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Unterfranken
    Zur Ursprungsfrage noch ein Tipp.
    Die Sanitär-Großhändler haben i.d.R. Eigenmarken.
    Das heißt Technik eines großen Herstellers mit geändertem Design und anderem Namen drauf. Preislich liegen die meist im ertrgälichen Bereich für die gebotene Qualität.
    Zudem gibt's noch die Gewährleistung vom Installateur, da du das Teil über Ihn beziehen kannst.
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann muß selbstverständlich der Speicher so angebunden werden, daß er stets durchgeheizt wird.
    Was natürlich die mögliche Solarnutzung in der Überrgangszeit deutlich verringert.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kamino77

    Kamino77

    Dabei seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsmanager nicht im Baubereich
    Ort:
    Hamburg
    R.B.: was da war, weiß ich nicht mehr. Das Haus ist verkauft, war halt irgendwann nach Umbau ein nettes Extra, aber Rohrquerschnitte oder irgendwas wurde da nicht geändert. Ich weiß tatsächlich nicht genau, was ich möchte. Ist das wichtig? Ich möchte mir ein Duschpaneel einbauen lassen und bin froh, dass ich mich nicht nur auf die Beratung vom Installateur verlassen muss, sondern auch über Eure Beratung, damit mir der Installateur möglichst nicht später irgendwas aufschwatzt, was dann auf einmal zuwenig Druck hat oder nach 2 Minuten alle ist.

    Julius: Danke für diese wertvolle Information, dass heutige Anlagen weniger leistungsfähig sind. Und ja, klar, die Solarkollektoren unterstützen nur die Therme oder was auch immer, was mir das Wasser im 300l Speicher aufheizt.

    Achim Kaiser: Dass man nicht stundenlang mit den Seitenbrausen duschen kann, kenne ich auch vom Elternhaus. Da gab es bei 6 Personen schon in der Vergangenheit die entsprechenden Diskussionen, wenn jemand alles verbraucht hatte (400l Speicher).

    floba arb: Top Tip, Danke. Sind zwar viele Antworten hier im Thread, die mir nicht weiterhelfen, aber diejenigen dazwischen von Dir und anderen, aus denen ich mir solche Infos saugen kann, sind super. Ich danke Euch, dass ich mit diesen Fragen bzw. Anmerkungen ins Gespräch mit dem Installateur gehen kann.
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wäre schon wichtig, denn wenn Du sonst bei Standard 08/15 landest, und plötzlich doch die Super-Wellness-Oase gebaut eingebaut werden soll, ist es zu spät. Es macht auch nicht wirklich Spaß wenn man über eine halbe Stunde warten muss bis eine Badewanne gefüllt ist, oder wenn es unter der Dusche kalt wird, nur weil Mami in der Küche mal WW für die Spüle braucht.

    Du solltest also von vornherein festlegen, welche Zapfstellen gewünscht werden (Art und Anzahl). Dann muss man sich Gedanken über die Nutzung machen. Das ist auch wichtig in Hinblick auf die Dimensionierung des Wärmeerzeugers. Bei einer neuen Anlage sollte man auch ein bisschen an den Komfort denken.
     
Thema:

Worauf achten bei Duschpaneel-Kauf?

Die Seite wird geladen...

Worauf achten bei Duschpaneel-Kauf? - Ähnliche Themen

  1. Kompressor kaufen, was ist zu beachten?

    Kompressor kaufen, was ist zu beachten?: Ich möchte mir einen Kompressor kaufen, hab leider nicht arg viel Ahnung was zu beachten ist. Das Gerät soll zum einen Reifen auch von Traktoren...
  2. Altbau Baujahr 1900 kaufen

    Altbau Baujahr 1900 kaufen: Hallo ihr Spezialisten da draußen, wir sind am Überlegen folgendes Haus zu kaufen: -Altbau Baujahr 1900 -156m2 Wohnfläche + Keller -3Sockwerke...
  3. WDVS nur komplett kaufen ?

    WDVS nur komplett kaufen ?: Hi Folks, nachdem die Innebarbeiten angefangen haben und nächste Woche zuende sind ist die Fassade an der Reihe. Entschieden hatte ich mich...
  4. Mehrfamilienhaus kaufen und Sanierungspflicht?

    Mehrfamilienhaus kaufen und Sanierungspflicht?: Hallo liebe Leute, ich bekomme ja hier immer wirklich sehr gute Tipps und daher jetzt meine nächste frage bzgl. kauf eines Mehrfamilienhauses....