Worauf bei der Auswahl achten?

Diskutiere Worauf bei der Auswahl achten? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo Zusammen, mich würde einfach interessieren auf welche Dinge man als Baufrau ;-) bei der Auswahl des Architekten/Bauingenieurs, des...

  1. Laila75

    Laila75

    Dabei seit:
    6. Dezember 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwicklerin
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Zusammen,

    mich würde einfach interessieren auf welche Dinge man als Baufrau ;-) bei der Auswahl des Architekten/Bauingenieurs, des Statikers und/oder des Bauleiters achten sollte um am Ende eine solide Planung und ggf. auch eine ordentliche Bauleitung zu bekommen?

    Ganz lieben Dank,
    Laila
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ebbi2000

    Ebbi2000

    Dabei seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Evtl. die richtigen Fragen an ihn/sie stellen...:konfusius und dann auf sein Bauchgefühl hören.
     
  4. Laila75

    Laila75

    Dabei seit:
    6. Dezember 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwicklerin
    Ort:
    Brandenburg
    Das sowiso :-P
    Ich hatte eher auf "harte Kriterien" gehoft. Also sowas wie bestimmte Versicherungen, Mitglied in irgendwelche Kammern oder bestimmte Dinge im Lebenslauf auf die man achten sollte.
    Schwätzer und Selbstdarsteller, die sich zwar sehr überzeugend präsentieren können aber nicht wirklich fachkompetent sind gibt es ja leider überall - nur solche zu erkennen, wenn man selbst nicht vom Fach ist, ist manchmal ziemlich schwierig...
     
  5. Dennis1

    Dennis1

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Stuttgart
    aufrund eigener Erfahrungen unbeidngt seine Referenzen anschauen, wenn Du ein Haus bauen willst, sollte der Archi dann selbst auch welche gebaut haben. Hört sich banal an, aber welche Erfahrung wird er sonst haben können, wenn er zuvor nur Gebäude saniert hat, oder andere Umbauten vorgenommen hat. Und dann aber nicht nur Bilder von den Referenzen anschauen, sondern mit den zufriedenen Bauherren sprechen
     
  6. Gast036816

    Gast036816 Gast

    einen erschöpfenden honorarvertrag machen, mitgliedschaft in der kammer und haftpflichtversicherung nachweisen lassen, referenzen zeigen und die referenzen vor ort anschauen. wenn er/sie kein schlechtes gewissen hat, dann wird man auch die zustimmung bekommen, mit den bewohnern sprechen zu können.
     
  7. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28. August 2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    Er sollte Dir von Beginn an das Architekten Honorar-Modell zeigen und erläutern können, warum dies am Ende gerecht und fair ist. Auf dieser Basis sollte der von Rolf "erschöpfende" Honorarvertrag entstehen. Er sollte die Geduld aufbringen, Dir ein bischen die HOAI zu erklären.

    Deine Einstellung zum Archi muss ebenfalls passen. Das heisst: Jedes Haus ist individuell. Ein Architekt kann nicht auf Vorleistung anderer Baustellen zurückgreifen und dadurch für Dein Haus günstiger planen.

    Schau Dir an, wie der Architekt wohnt. Ein Genie beherrscht bekanntermaßen das Chaos und ein Architekt kann durchaus auch Künstler sein. Wenn er aber seit 5 Jahren im eigenen Rohbau wohnt, läuft etwas nicht rund.

    Auf Empfehlungen hören. In persönlichen Gesprächen die Suche thematisieren.
     
  8. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Was soll denn das, ein Architekt schickt mich vor Ort und verbietet mir mit den Bewonhnern zu sprechen? Das gibt es so in Eurem Metier?

    Wenn der Architekt ein solches Verbot ausspricht, ist das schon recht komische Architektendenkweise, und man sollte tunlichst die Finger von dem Architekten lassen.
     
  9. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    es soll durchaus auch bewohner geben, die keine lust
    haben, alle nase lang, mit wildfremden menschen zu sprechen
    und sie noch zum kaffee hereinbitten zu müssen.
     
  10. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Dann ist es aber nicht das Verbot eines Architekten, sondern freie Entschiedung der Bewohner. Und von zum Kaffee einladen hat keiner gesprochen, wo nimmst Du das jetzt her?
     
  11. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Sich auch mal anschauen was er so vom Baustil tut, "wenn Dein Herz an der Toskana Villa mit Türmchen hängt" der Architekt aber in seinen Referenzen "Bauhäuser" hat?
    Wenn Du in Holz bauen willst sollte er sich damit schon Erfahrungen erworben haben, genauso macht es keinen Sinn wenn Du in Stein denkst zu einem Architekten zu gehen der den Holzbau bevorzugt.
    Nachdem Du die Baufrau betont hast würde ich auch zu einer Architektin gehen. Ihr sprecht dann wenigstens die gleiche Sprache.:motz
     
  12. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Referenzen sind natürlich immer gut und ricgtig, man darf aber davon ausgehen, daß der Architekt (genauso wie GU, GÜ, BT,...) nicht solche Objekte erwähnen wird, bei denen es zu Problemen kam....und das muß nicht mal am Planer liegen, sondern kann natürlich ganz unterschiedliche Ursachen haben, wenn etwas schief gelaufemn ist.

    In jedem Falle darf der zukünftige BH wohl eine recht selektive Referenzliste erwarten....
     
  13. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    genau. wie bei den menschenaffen im zoo. die entscheiden auch frei....:D
     
  14. Einmal

    Einmal

    Dabei seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mettmann
    Benutzertitelzusatz:
    ... im Leben
    Das ist klar, aber besser die positiven statt gar keine Referenzen. Wenn man über die letzten Jahre nur 1-2 genannt bekommt, ist das zumindest erklärungsbedürftig.

    Ich finde das mit den Referenzen und Baustil auch fast am wichtigsten. Wird sind sogar umgekehrt vorgegangen - einige Häuser hier in der Gegend gefielen uns sehr gut, so dass wir höflich bei den Bewohnern nach den Architekten gefragt haben.
     
  15. AlexSinger

    AlexSinger

    Dabei seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mannheim
    jo keine gute Idee... der wird dann nur window dressing betreiben und du hast nix von - genauso wie in den Supermärkten das schöne Obst oben liegt :)

    kann man solche Infos aber nicht öffentlich erfragen, z.b. im Bauamt? Daten zu einem Neubaugebiet z.b., wer wo was gebaut hat? Oder fällt das wieder mal unter geschützte personenbezogene Daten (wieder mal die übliche Paranoia?).

    Fahr doch mal bei Euch in der Gegend rum und such nach Baustellen und erkundige dich wer was wo baut. Sag Du willst so was ähnliches bauen und las dir die Daten geben - einem künftigen Kunden wird man doch alles erzählen... Dann kannst Du ja mit der Zeit den Fortgang beobachten und dich später bei dem Eigentümer wg. des ganzen erkundigen.

    Oder Du kennst jemand vom Fach der deine Vertrauensperson ist... wäre mir persönlich lieber...
     
  16. Laila75

    Laila75

    Dabei seit:
    6. Dezember 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwicklerin
    Ort:
    Brandenburg
    Vielen Dank für die vielen Tipps!
    Bei der Auswahl des neuen Architekten werden wir schauen, dass wir die Ratschläge beherzigen. D.h. entsprechend euren Beiträgen für mich
    - Referenzen angeben lassen und prüfen und mit den eigenen Vorstellungen abgleichen
    - Eintragung bei der Architektenkammer prüfen (Hab gerde gesehen, dass das online über die Architektensuche geht)
    - Nachweis der Haftpflichtversicherung zeigen lassen (Gibt es hier etwas zu beachten - abgedekte Schadesnsumme o.ä.?)
    - Einen vernünftigen Honorarvertrag vereinbahren (Was das geneu heißt muss ich mir nochmal anschauen)
    - Dem Bauchgefühl vertrauen und schauen das man jemand findet mit dem man auf einer Wellenlänge liegt

    Ich kann aus eigener leidvoller Erfahrung berichten, dass das nicht immer eine gute Idee ist. Da unser erster Architekt ein guten Freund ist, haben wir uns keine Gedanken um Referenzen o.ä. gemacht. Am Ende war es nur ein Beispiel von "Das Gegenteil von gut Gemeint ist gut Gemacht". D.h. alles auf Anfang in der Bauplanung, der verlorenen Zeit nachtrauern und schauen das wir nur den Architekten nicht den Freund verlieren...

    Wie ist das beim Bauleiter? Hier gibt es ja sowas wie eine Kammer o.ä. nicht. Richtig? Das ist m.E. auch keine geschütze Berufsbezeichnug.
    Wir wollen evtl. im Viergespann den Bau beaufsichtigen. D.h. mein Mann und ich sind permanent auf der Baustelle, der Architekt soll auch die Bausführung begleiten (und die Fäden in der Hand halten - also keine Absprachen mit den Handwerkern ohne Architekt) und ein ein paar Freunde aus dem Baugewerbe (Gerüstbau, Dachdecker, Sanitär, Elektrik) sollen zur Sicherheit auch nochmal auf die fachgerechte Ausführung schauen (jetzt wo ich's aufschreibe klingt es etwas paranoid). Gute Idee oder doch besser eine andere Lösung fahren?
     
  17. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Genau Laila, halte Freunde, Bekannte und Verwandte weit von Deiner Baustelle entfernt, sonst kannst Du hinterher noch zum Seelendoktor gehen (zwecks der Paranoia). Eigene leidvolle Erfahrung mit der Schwägerin. Ich denke wenn Deine Wahl auf den Architekten Deines Vertrauens gefallen ist, wird er dich in allen weiteren Dingen beraten.

    Ach und übrigens, "Geiz ist nicht Geil" und dann kann Bauen sogar richtig Spass machen. Viel Spass beim Bauen.
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    und vergleich deinen visuellen eindruck mit den
    ansagen der dazu befragten planer .. aber noch grundsätzlich:
    durch die aktuelle hoai wird der bauherr (jedenfalls der laie)
    besser gestellt (baukostensicherheit, organisationspflichten
    der planer) - aber termine sind immer noch ausgeklammert.
    falls letzeres für dich wichtig sein sollte .... ;)

    wenn du deine helfer gefunden hast, ist deine arbeit noch lange
    nicht vorbei - dann geht´s erst los. lies ein paar themen über
    verkorkste bauten, analysier das; schau in meine signatur, dann
    bekommst du ein gespür für deine pflichten dir gegenüber.
     
  19. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ralf9000 - wo habe ich etwas von verbot geschrieben?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo Laila,

    ich möchte Dir nur als BH ein paar wenige eigene Erfahrungen und Einschätzungen weitergeben, also keinen Expertenrat.

    1) Referenzen: sind m.E. nur soviel wert, wie Du den Referenzgeber (BH) und dessen Lebenseinstellungen und Anforderungen kennst / kennenlernen kannst. Die Leute und Ansprüche sind extrem verschieden und nicht jeder hat es gleich gemerkt, wenn der Architekt nicht das geliefert hat, wozu er verpflichtet gewesen wäre. Beim BT merkst Du es fast immer zu spät, beim Architekt hast Du mindestens etwas bessere Chancen sowas früher mitzubekommen - wenn es Dir wichtig ist.

    M.E. sind Referenzen (nur solche neueren Datums) insofern hilfreich, weil man sieht, wozu der Architekt sich vielleicht (nicht) hergegeben hat, wenn der BH unmögliche Wünsche hatte. Ein guter Architekt setzt bei bestimmten unvernünftigen Dingen dem BH-Wunsch auch mal klare Grenzen. Ich erwartete dabei auch fundierte, nachvollziehbare Begründungen und liess mich dann auch gerne darauf ein, wenn es solche gab. Wo diese Grenze zu liegen hat, wirst Du als Laie allerdings am Anfang nicht so schnell sehen und einschätzen können.

    2) a) möglichst frühzeitig angehen, also bevor die Beauftragung gestartet wird, b) sollte das m.E. nie ohne Beratung und "Freigabe" eines Baurechtsanwaltes gemacht werden. Die ca. 150 € sparst Du später schnell um ein Vielfaches wieder rein.

    3) das haben wir auch so gemacht ... und sind dann nach dem echt guten Gefühl voll auf die Schnauze gefallen. Obwohl sich erste Symptome nach 4-6 Wochen nach Start zeigten, hat uns diese Schleife am Ende ein ganzes Jahr Verzögerung zzgl. erheblicher seelischer Schmerzen und Wunden gekostet.

    4) wenn Du mit freiem Architekt baust, dann ist der auch Dein Bauleiter. Man kann unter günstigen Umständen evtl. die Beauftragung aufteilen (würde ich immer machen, erst mal LP1-4 beauftragen) und an zwei verschiedene vergeben (würde ich nur sehr eingeschränkt empfehlen), z.B. 1. LP1-4 und 2. LP5-9.

    Es gibt m.E. keinen, der alles optimal gut kann (entwerfen und bauleiten) und der der Typ für beides ist, deshalb liegt die Überlegung schon nahe mit zweien zu arbeiten, hat aber in praxi durchaus auch Probleme bei der Übergabe der Informationen, wie hier schon etliche Experten immer wieder erläutert haben. Vielleicht bietet hier ein etwas größeres Büro mehr Möglichkeiten als eine Einzelperson(?).

    Soweit dazu.
    Gruß
    Seev
     
  22. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Hallo Laila,
    - beauftragt einen Architekten - der macht die Planung und die Bauleitung - alles aus einer Hand
    - Dein Mann und Du permanent auf der Baustelle... Wozu? Das bringt nur Unruhe. Ich gebe meinen Bauherren immer meine Spielregeln mit: Absprachen mit Handwerkern nur in meiner Anwesenheit, sonst kann man meine ganze Bauleiterei den Hasen geben. Du glaubst gar nicht, wie oft es vorkommt, dass Handwerker versuchen Architekt und Bauleiter gegeneinander auszuspielen. Du musst von Anfang an deutlich machen, dass sich die Handwerk an Deinen Architekten wenden sollen - der wird dafür bezahlt. Wenn Du Dich daran nicht hältst, dann gibt´s Chaos.
    Und befreundete Handwerker sollen vom Architekten zur Angebotsabgabe aufgefordert werden. Jemand der tatsächlich Dein Freund ist, wird er ein gutes Angebot abgeben, und zwar ohne dass man ihm vorher flüstert, wie die anderen so liegen. Ein Freund, der sich weigert das zu tun, will Dich eh nur über den Tisch ziehen.
    Und ansonsten: Halte Freunde, Bekannte, sonstige Ratgeber fern von der Baustelle - das bringt Unruhe ohne Ende.

    Gruß,
    Liesl
     
Thema:

Worauf bei der Auswahl achten?

Die Seite wird geladen...

Worauf bei der Auswahl achten? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei der Auswahl eines geeigneten Innenwandaufbaus

    Hilfe bei der Auswahl eines geeigneten Innenwandaufbaus: Hallo zusammen, nachdem der Erwerb einer Bestandsimmobilie leider nicht geklappt hat, planen wir gerade den Neubau eines EFH als Effizienzhaus...
  2. Neubau EFH | Auswahl der "richtigen" Heiztechnik

    Neubau EFH | Auswahl der "richtigen" Heiztechnik: Ganz klar: die richtige Heizung gibt es nicht. Aber welche könnte für uns die richtige Wahl sein? Im Zusammenhang mit dem Neubau eines EFH mit...
  3. Hochbeet/Mauer betonieren und verputzen, auf was sollte man achten?

    Hochbeet/Mauer betonieren und verputzen, auf was sollte man achten?: Hallo, ich würde gerne eine Abtrennung als Art Hochbeet betonieren. Soll ungefähr so aussehen: [ATTACH] [ATTACH] Es soll ca. 45 cm breit und...
  4. Auswahl HEA/HEB Träger nach Tabelle OK?

    Auswahl HEA/HEB Träger nach Tabelle OK?: Hallo Ihr Bauexperten, ich habe mich zwar eben erst angemeldet, lese aber schon lange mit da ich 2015 mit meinem Neubau angefangen habe. Jetzt...
  5. Graben - Überfahrt auf Grundstück - worauf achten

    Graben - Überfahrt auf Grundstück - worauf achten: Hallo Leute, wir wollen bauen und haben auch schon alles beantragt. Nun ist es so, dass vor unserem Grundstück ein kleiner Graben entlang läuft....