WU Beton / Sekuranten

Diskutiere WU Beton / Sekuranten im Dach Forum im Bereich Neubau; Moin, Moin... (konkreter Fall) konkrete Situation: Planung sieht WU Beton mit anschliessender Auflast ( Gründach ) vor . (hierzu noch...

  1. Dach

    Dach

    Dabei seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister Bauleiter
    Ort:
    Hamburg
    Moin, Moin...

    (konkreter Fall)

    konkrete Situation:

    Planung sieht WU Beton mit anschliessender Auflast ( Gründach ) vor . (hierzu noch die Tage gesonderte Fragen..)

    Geplant sind Sekuranten mit mechanischer Befestigung im WU Beton (Zulassung läge nach Herstellerangabe vor ( Postweg)). Die Sekuranten Sollen zusätzlich mit einem Dichtflansch versehen werden, da der WU Beton durch die Befestiger geschädigt wird.(Vorgabe GU/ Freizeichnung angefordert/Werte der zulässigen Eindringtiefe der Befestiger angefordert...)

    Frage : Welche generellen Erfahrungen gibt es in Bezug auf den Einsatz von WU Beton mit Sekuranten? Als Dachdecker hat man mit WU Beton naturgemäß nicht alle Vorschriften präsent. Gibt es aus dem Betonbereich Vorschriften ? Ist der Einsatz überhaupt zulässig ? MUSS mit Auflastsystemen gearbeitet werden ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 14. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Moment mal > Begriffe klären.
    Eine Betondecke braucht i.d.R. keine AUFlast. Sie trägt Last.
    Auflast brauchen mech. nicht befestigte Abdichtungen, die durch Windsog gefährdet sind.

    Wo kommt die Dämmung hin? Braucht DIE vielleicht die Auflast?

    Wie dick ist die Decke, welche Befestigungsmittel sind für die Haltepunkte vorgesehen?
    Was steht in der Planung?

    Wie soll der Dichtflansch an dem Halter und an der Betondecke befestigt werden???

    Irgendwie kommt mir das ganze System etwas halbseiden vor.

    Ach ja - WU-Bauteil oder nur WU-Beton????
     
  4. #3 Gast360547, 14. Juli 2009
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    ähhh

    Moin,

    da stimmt doch schon in der Denke etwas nicht.

    WU-Bauteile aus Beton müssen eine bestimmte Bewehrung und Dicke haben. Beton hat eine Eindringtiefe des Wassers in tropfbarer Form von ca. 30 mm. Da hilft kein Dichtflansch, es sei denn, der ist mit entsprechenden Schienen im Beton vorgesehen (vergl. DIN 18195)

    Das Ganze scheint mir weder Regelkonform noch DIN-gerecht zu werden.

    Die Zulassung der mechanischen Befestigugn wird sich lediglich auf die Auszugwerte beschränken, nicht aber auf die Dichtigkeit des Anschlusses.

    Grüße

    stefan ibold
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 14. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Stefan - deswegen meine Frage nach der Ausführung der Dichtflansche. Ich hätte da so 1, 2 Ideen, die gehen würden.
    An deren Umsetzung ich aber hier nicht glaube. Genausowenig wie an die Decke als WU-Bauteil!!!
     
  6. Dach

    Dach

    Dabei seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister Bauleiter
    Ort:
    Hamburg
    (Vorab : Ich hoffe ich kriege das "zitieren" technisch sauber hin, da Neuland...)

    "Wo kommt die Dämmung hin? Braucht DIE vielleicht die Auflast?"

    Ja, XPS unter Gründach

    "Wie dick ist die Decke,..."

    noch nicht bekannt, ..

    "... welche Befestigungsmittel sind für die Haltepunkte vorgesehen?"

    Die vom Hetseller der Absturzsicherungen mitgelieferten Systembefestiger, nach den Unterlagen Schwerlastanker.

    "Was steht in der Planung? "

    In Zeichnung : Nur Angabe des Ortes
    Im LV : Sekuranten für Einsatzgebiet : Beton
    Detail : gibt es nicht

    "Wie soll der Dichtflansch an dem Halter und an der Betondecke befestigt werden??? "

    Der Dichtflansch wäre eine Bituminöse Abdichtungsbahn (aufzuflämmen auf den ( mit Haftbrücke vorgestrichenen ) Beton.

    "Irgendwie kommt mir das ganze System etwas halbseiden vor."

    Mir auch, habe mit WU bisher keine Praxiserfahrung da der Dachdecker naturgemäß nichts verloren hat, wenn keine Abdichtung zu leisten ist. Meine "Bauleitung" bezieht sich auf Bauleitung im Bereich Industriebedachung/Flachdach etc...

    "Ach ja - WU-Bauteil oder nur WU-Beton???"

    Die Decke soll aus WU Beton bestehen, also Abdichtungsfunktion mit übernehmen. Abgeleitet hieraus also : WU Bauteil
     
  7. Dach

    Dach

    Dabei seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister Bauleiter
    Ort:
    Hamburg
    "Die Zulassung der mechanischen Befestigugn wird sich lediglich auf die Auszugwerte beschränken, nicht aber auf die Dichtigkeit des Anschlusses."

    Richtig, daher der GU Vorschlag einen Bitumenflansch als zusätzliche Sicherung aufzuflämmen, dann von mit Freizeichnung erbeten, liegt ( soll man sagen "natürlich" )noch nicht vor...


    AK
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 14. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    F A L S C H

    Ein WU-Beton macht noch kein WU-Bauteil. Dazu brauchts erheblich mehr.
    Und eine Bitumenbahn auf den Fußflansch des Halters und drumrum auf den Beton schweissen, wäre auch bei einem WU-Bauteil keine Lösung.
    Normgerecht ist das mit Bitumenbahnen nur mit Fest-Loseflansch- Konstruktionen ausführbar.
    Und da ist dann eine ordentliche Flächenabdichtung besser und billiger.

    Melde Bedenken an.
     
  9. Dach

    Dach

    Dabei seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister Bauleiter
    Ort:
    Hamburg
    Tja, der Verdacht erhärtete sich auch schon...

    ok und danke

    Pedant der ich manchmal bin :
    Nach welchem Regelwerk sind WU Bauteile denn geregelt ?
    Was macht ein WU Bauteil denn zu einem solchem (vs. WU Beton) ?

    Und eine Weitere Frage. Nach m. Kenntniss wird das WU Bauteil an den Fugen, etwa an der Attika, im System mit Dichtbändern und eingelassenen Sperren (vom Hersteller des WU Bauteils) abgedichtet. Sind diese Sperren Wurzelfest ? Ist Beton Wurzelfest ? ( Ich entschuldige mich im Vorwege bei allen Betonschaffenden, wenn ich selbstverständlichkeiten nachfrage ..)

    AK
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 14. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    WU-Bauteil:
    WU Beton + (im Minimum) Rissbegrenzung. Diese kann durch Bewehrung, kleine Feldgrössen, Art der Nachbehandlung, Betongüte, .... erreicht werden.
    Was davon (eines/mehrere zusammen) ist vom PLANER festzulegen.
    Anforderungen -> WU-RiLi
    ALLE Durchdringungen (z.B. Einläufe, Entlüftungen, usw) sind fachgerecht so in den Beton einzubinden, dass Wasser NICHT durchkommt.
    Wie = Planer

    Es gibt sicher wurzelfeste Fugenprofile. Ob die bei Dir verwendeten solche sind -> Hersteller.

    Beton ist wurzelfest. Risse im Beton nicht unbedingt.

    Zu klären sind auch die Belastungen des Betons durch die Randbedingungen wie Huminsäure oder Frost.
     
  11. Dach

    Dach

    Dabei seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister Bauleiter
    Ort:
    Hamburg
    "doppelter Beitrag = Kampf mit der Technik ...

    Ok,verstanden, nochmals Danke....
     
  12. SPaust

    SPaust

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Norderstedt
    Hallo,

    auch wenn dieser Thread schon ein bissl älter ist, gibt es noch fragen zum Thema WU Dächer ?
    Ich lese hier immer von einigen Mitgliedern ziemlich unqualifizierte Beiträge zum WU Dach.

    Nur zur Info :
    Sekuraten im WU Dach sind absoluter Standard.

    WU Beton ist in der WU Rili geregelt.

    WU Dächer sind absolut wasserdicht und diffusionsdicht.

    so far.
    S.Paust
     
  13. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Oh nee. Mal an die eigene Nase fassen. Selbst ausgehebelt.
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    insidergag .. aber gut :)
     
  15. SPaust

    SPaust

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Norderstedt
    Öhm,was soll das konkret heißen ?

    WU Beton ist in der WU Rili geregelt... soweit richtig.

    WU Beton ist sowohl wasserdampf als auch wasserdicht. zumindest für normale hochbauanwendungen.

    Also... ?
     
  16. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    3x nee.

    Was ist WU-RiLi?
    WU-Beton ist geregelt in:
    WU Beton ist per Definition nicht wasserdicht. absolut schon gar nicht. (4. mal nee) diffusionsdicht sowieso nicht (5. mal nee)

    Wenn man so einen Kommentar abgibt

    muss man sich daran messen lassen.

    Insidergag aufgelöst.
     
  17. SPaust

    SPaust

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Norderstedt
    WU Beton ist in der WU Rili geregelt... soweit richtig.

    WU Beton ist sowohl wasserdampf als auch wasserdicht. zumindest für normale hochbauanwendungen.


    Und jetzt bitte nicht die Haarspalterei... ich kenne den fachlichen Unteschied zw. WU und WD.
    Das ist ugangsprachlich, aber es geht ja um die Sache das ein Dach DICHT ist.Ok?
     
  18. SPaust

    SPaust

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Norderstedt
    Oh Mann... Gähn.

    1. JA Ok, WU Beton ist nur Wasserundurchlässig. Es ging darum, daß das Dach dicht ist. Ok, falscher Ausdruck.

    2. Diffusionsdicht ist WU Beton, daß ist seit ca. 5 Jahren indiskutabel bewiesen.

    So far.
     
  19. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Du hast mit den Haarspaltereien angefangen, dick aufgetragen.

    Die meisten Fragesteller haben die Haarspaltereien an der Backe.
    Da stimmen die Aussagen immer noch nicht.

    Wo wird denn der WU-Beton in der WU-RiLi geregelt? Da habe ich eine Lücke.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SPaust

    SPaust

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Norderstedt
    Moin,

    in der WU Rili sind die Erstellungsgrundlagen für WU- Bauteile und die Anforderungen an den Beton enthalten.

    Natürlich steht da keine explizite Rezeptur für den WU- Beton ansich drin.

    Die Rili verweist bei der eigentlichen Rezeptur auf die 1045.

    sp
     
  22. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Festgehalten: WU-Beton ist nicht in der WU-Rili geregelt.
     
Thema:

WU Beton / Sekuranten

Die Seite wird geladen...

WU Beton / Sekuranten - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton

    Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. der Verwendbarkeit einiger "Überbleibsel" aus der Verlegung meiner Holzfaserplatten auf dem Dach. Diese...
  2. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...
  3. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  4. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...
  5. Beton Cire - mit Wasser gemischt

    Beton Cire - mit Wasser gemischt: Hallo, ich habe keine Ahnung, ob das Thema hier in diesen Bereich gehört. Ich probiere es mal. Wir wollen ein Bad mit alten Fliesen mit Beton...