WU Beton und Feuchtigkeitssperre im Keller

Diskutiere WU Beton und Feuchtigkeitssperre im Keller im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir haben einen Keller der mit WU-Beton sowie Fugenbändern erstellt wurde. Darüber hinaus wurde dieser von außen zusätzlich mit...

  1. kbbm

    kbbm

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Privater Bauherr
    Ort:
    Augsburg
    Hallo zusammen,

    wir haben einen Keller der mit WU-Beton sowie Fugenbändern erstellt wurde. Darüber hinaus wurde dieser von außen zusätzlich mit Bitumen (ÖKOPLAST® 2K) vollfläschig und im Bereich der Hohlkehle mit Fasereinlage ausgestattet. Diese Maßnahmen haben wir gemacht, da drückendes Wasser lt. Bodengutachten anstand....Keller steht zur hälfte im Wasser!

    Jetzt ist der Rohbau fertig, das Wasser außen angestiegen (Können wir am Brunnenwasserstand sehen) und der Keller Knochentrocken! :-) FREU! :e_smiley_brille02:

    Jetzt zur Frage:

    -Es kommt insgesamt 13cm Bodenaufbau auf diese Bodenplatte im Keller inkl. Fussbodenheizung, Zementestrich und einer Epoxidharzbodenbeschichtung (Herrkömmliche EPOXI-BEshcichtung oder Dampfdiffusionsoffen haben wir zur Auswahl).

    MUSS JETZT AUF DIE BODENPLATTE NOCH EINE ABDICHTUNGSBAHN ODER FEUCHTIGKEITSFOLIE a la KNAUF KATJA ODER GEFITAS PE 3/300?

    Wenn ja, wie soll ich diese denn an den Betonmauern befestigen? Keine Mauerwerkssperrbahn vorhanden...da gegeossener Beton!!!!

    Über Infos zu Nützlichekeit/Notwendigkeite etc. wäre ich sehr dakbar.

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Carden. Mark, 15. September 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Da habe ich mir mal hier Gedanken zu gemacht: http://www.sv-carden.de/ww_o_ad_ardt.html

    Das Gro der Sachverständigen würde ein fehlen der Dampfbremse als Regelwidrig einstufen.
    Bei den von Ihnen erwähnten Aufbau (Dampfdichte Epoxidharzbodenbeschichtung) würde ich auch zu einer Dampfbremse raten.
    Diese wäre dann bis OK Estrich an den Betonwänden hochzuführen.
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wenn die BAhnen nicht zur ABdichtung gegen Feuchte dienen würde ich die Katja nehmen. Die hat einen weit größeren sd Wert. Die Gefitas ist in dem Bereich nicht sonderlich prickelnd.
     
  5. kbbm

    kbbm

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Privater Bauherr
    Ort:
    Augsburg
    ich kann mich auch für eine dampfdiffusionsoffene Beschichtung entscheiden.

    ...könnt ihr mir nochmals Hinweise geben zum "hochziehen der Folie am Rand bis OK Estrich" ?

    Verschwindet die Folie dann einfach im Estrich? Muss die Folie an der Wand befestigt werden? Wir machen keinen Putz im Keller!
    Grüße
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Bis Oberkante Fertig Fußboden ist ausreichend. kleines Stückchen tiefer auch nicht dramatisch. Was evebtuell höher steht kann man Abschneiden.

    Auch wenn ihr euch JETZT für eine Diffusionsoffene Beschichtung entscheiden könntet weiß man ja nicht was man später vorhat? (Fliesen, Parkett?)
     
  7. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Dampfsperre zw. Betonsohle und Kaminsockel?

    Was legt man eigentlich als Dampfsperre zwischen Betonsohle(WU-Konstruktion) und Kaminsockel?
    Zwei angestückelte Streifen von der Maurerpappe R500 scheint mir hier zu trivial.

    Auf den ganzen Boden soll später Katja oder G200S4 kommen. Ich will es aber nicht gleich verlegen, weil da jetzt noch ein paar Wochen alle möglichen Handwerker rumturnen und es soll ja nicht beschädigt werden. Also was kommt am besten unter den Kaminsockel und wie weit lass ich es überstehen, damit späte gut mit der vollflächigen Verlegung verbunden werden kann?

    Das gleiche Thema hab ich beim unteren Auflager der Betontreppe. Kommt da auch was unter das Gummilager?
     
  8. seena

    seena

    Dabei seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    manager in IT
    Ort:
    USA
    i like this post' 'Dazu meint ein anderer, befreundeter Architekt, der hauptsächlich Passivhäuser projektiert: Das bringt nichts, es kann nur eine Thermische Ebene geben, kalt gegen kalt dämmen hat wenig Sinn, da das Spitzdach nicht beheizt wird. Ich solle das Geld lieber in eine einzige Dämmebene stecken. Er schlägt vor das Spitzdach zu dämmen und die Kehlbalkenlage nur mit 5cm Dämmung als Installationsebene zu nutzen. Das Spitzdach soll also komplett in die warme Hülle aufgenommen werden. Außerdem wäre es gut, wenn ich das Dach statt mit einer Unterspannbahn mit diffusionsoffenen Dachplatten einschalen lasse und als Dampfsperre eine "feuchteadaptive" Folie nehme.



    ___________
    seena
     
  9. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Sk8goat,

    wir haben im keller so eine breite pappe drunter gemacht die linkts und rechts 10 cm raussteht da war ne schutzfolie zum abziehen drann aud die man dann die bitumenbahn aufschweißen konnte, unterm kamin hab ich ein stück der bitumenbahm druntergemacht damit das alles sauber und dicht ist.

    die kellertreppe würde mit der bodenplatte verbetoniert, da ist keine trennlage dazwischen.

    viele grüße
    pascal
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ich glaube

    nicht, dass Sk8goat die Probleme aus 2008 heute noch hat.
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    allein der gute gedanke zählt .. wie sonst soll man kehlbalken im keller bewerten? :)
     
Thema: WU Beton und Feuchtigkeitssperre im Keller
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Feuchtigkeitssperre keller

    ,
  2. bodenaufbau wu-beton keller

Die Seite wird geladen...

WU Beton und Feuchtigkeitssperre im Keller - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  5. Stockflecken Im Keller

    Stockflecken Im Keller: Hallo, wir wohnen in einer Doppelhaushälfte, Bj. 1976, voll unterkellert und haben unser Schlafzimmer seit einigen Jahren im größten der...