WU-Keller

Diskutiere WU-Keller im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir planen gerade unseren Keller. AUf dem Grundstück steht kein wasser aber wir möchten gerne eine WU-Wanne realisieren. Nun hat uns der...

  1. martin

    martin Gast

    Hallo,

    wir planen gerade unseren Keller. AUf dem Grundstück steht kein wasser aber wir möchten gerne eine WU-Wanne realisieren. Nun hat uns der Bauträger eine WU-Bodenplatte auf 5cm Abstandshaltern und einer stärke von 25 cm empholen. in die Bodenplatte sollen 3 ANschlüsse für den Kanal gelegt werden. die Aussenwände werden als 25 cm dicke Fertigteile realisiert, die mittels WU-Beton ausgegossen werden. Die Abdichtung auf der Bodenplatte soll mittels Beto Tec Compiject (Verpressschläuche Kunstharz) die mittig eingebaut werden in die Aussenwände. Zudem soll an den vertikalen Stössen keine Abdichtung vorgenommen werden und aussen soll eine Hohlkehle ausgebildet werden. zu guter letzt wurde uns noch ein Schwarzanstrich empfohlen. Kann man dies so realisieren oder lieber nicht?

    Gruß Martin
     
  2. MB

    MB Gast

    WU-Keller: Unternehmer wechseln

    Fragen Sie mal nach, wie oft der "Weiße Wannen" gemacht hat, und wieviele davon nachweislich dicht sind. WU-Keller sagt überhaupt nix aus. Mit Verpreßschläuchen zu arbeiten ist schon sehr eigenartig. Aber lesen Sie doch mal die anderen Kommentare zu Weiße Wanne und Kellerabdichtung. Dürfte weiterhelfen.
    Und wenn Sie in der Nähe von Freising wohnen, gibt es ohnehin nur eine Lösung.
     
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Martin (!)

    Da wollen wir der Reihe nach Ihre Vorgaben mal aufarbeiten:
    -
    25cm starke Bodenplatte auf 50mm Brücken ... die Brückenhöhe ist mir spontan etwas zu hoch ... GIBT es eine Sauberkeitsschicht dazu ? ... wenn ja kommt auf diese Sauberkeitsschicht eine Pe-Folie ?
    -
    3 Anschlüsse für den Kanal sollten gelegt werden ... da sicher keine Vouten zur Ausführung kommen durchdringen diese Kanalleitungen die Bodenplatte ... werden diese Kanalleitungen im Bodenplattenbereich zusätzlich abgedichtet (z.b. Dichtflansch etc.) ? ... bzw. was ist vorgesehen ?
    -
    "Beto Tec Compiject" trotz Google hab ich keine Infos von welchem Hersteller diese Verspresschläuche sind ... gibt eine Link zum Hersteller ? ... Generell wer baut diese Verpresschläuche eigentlich ein bzw. wer verpresst diese nach Fertigstellung ? der Bauunternehmer ? ... der laufende Meter Verpresschläuche samt Verpressen kommt auf ca. 50.-€, Fugenbänder/Pentaflex etc. kosten ca. 10.-€ ... wär allso günstiger UND bezüglich Verarbeitung auch SICHERER WEIL für die Verarbeitung von Verpresschläuchen muss der Untergrund beim Gießen der Bodenplatte Sauber geglättet werden um den Verpresschläuchen ein planes Aufliegen zu ermöglichen ... auch sind diese Verpresschläuche sauber gegen abheben beim Betonieren der Wände zu sichern bzw. sorgfältig in Taktfugenbereichen zu reinigen ... sprich wenn sie einen rauhen untergrund haben bzw. die Verpresschläuche nicht anständig gesichert wurden unterlaufen diese Verpresschläuche beim betonieren der Wände mit Betonfeinteile und das abschließende Verpressen mittels Epoxyharz bringt NICHTS weil das Harz wegen des unterlaufenes NICHT in die Fuge kann (!)
    -
    25cm Fertigteilwände ... sprich sogenannte Doppelwände mit WU-Betonfüllung ABER wieviel WU-Beton kommt da eigentlich rein ? ... ich sag es IHNEN (Erfahrung !) ... für die Äußere Fertigteilschale ziehen wir 7cm ab und für die innere Fertigteilschale ziehn wir 6cm dann bleiben NUR " 12cm WU-BETON" ... meist wird das OHNE Vornässen und in Schichthöhen bis ultimo ausgeführt somit ist der erste Teile der WU-Konstruktion soeben dahingegangen !
    -
    Bleiben wir bei den sogenannten Doppelwänden ... die Fertigteile werden an den Ecken bzw. ab einer bestimmten Länge produktionsbedingt getrennt das heisst das IHR Keller aus vielen Fertigteilstücken bestehen wird ... ABER was ist dann mit den Stössen ? ... auch das sag ich IHNEN (!) : diese Stösse sind sobald es sich um Wu-Doppelwand Konstruktion handelt die ABSULUTE Schwachstelle (!) ... DIESE Stösse müssen natürlich mittels Sollbruchstellen mit eingelegten Fugenbänder o.Ä. ausgeführt werden ansonsten ist das hier der zweite Teil WARUM das keine WU-Konstruktion werden kann (!)
    -
    Fazit:
    WU-Konstruktion in Doppelwand ist erst AB einer Stärke von 30cm mit eingelegten Sohlbruchstellen im Plattenstoss MÖGLICH (!)
    Ohne wenn und ABER WEIL das auch in den Regel der Technik so steht (!) ... Sohlbruchstelle in Plattenstossbeispiel siehe Link ... Sohlbruchstellenabdichtung
    -
    Hohlkelle braucht es NICHT bei einer WU-Konstruktion eigentlich auch keinen Schwarzanstrich das was IHNEN da angeboten wurde ist eine sogenannte Zebramischung sprich es ist KEINE WU-Konstruktion ... ABER es ist auch KEINE Schwarze WANNE und somit eigentlich vom Grundsatz her schon zu scheitern verurteilt (!)
    -

    MFG
     
  4. martin

    martin Gast

    VIelen Dank für die Infos,

    ich werde mich am Montag doch nochmal ans Telefon klemmen und die firma löchern. Es ist schon erstaunlich was man alles falsch machen kann
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Martin

    Ich hab aus versehen den falschen Link angehängt "Sorry" ... JA hinterfragen Sie Bitte weitere Einzelheiten ... WIR hier werden SIE nach besten Wissen und Gewissen beraten (!)
    -
    Sohlbruchstellenabdichtung
    -
    MFG
     
  6. MB

    MB Gast

    Und Sie sind erst beim Keller!

    Das falsch machen fängt doch schon bei der Planung an. Die schlimmsten fehler werden danach bei der Vertragsgestaltung gemacht. Der Notar prüft nicht ob der Vertrag fair ist, sondern nur, ob er zulässig ist. Und wenn der Vertrag für Sie wenigstens fair, oder besser vorteilhaft, sein soll, bleibt Ihnen der Gang zu einem im Baurecht erfahrenen Rechtsanwalt nicht erspart. Erspart? Ja, das Geld für den Rechtsanwalt ist allemale gut angelegt.
    Beispiel:
    Fertigstellung 12.12.2002. Unterschrift.
    Und nun wird der aber bis dahin nicht fertig oder will nicht mal fertig werden, weil Sie Mängel entdecken. Und jetzt? Er hört einfach auf. Was interessiert, was im Vertrag steht? Den interessiert, was nicht drinsteht, nämlich die Vertragsstrafe.
    Wie bitte machen Sie die Abnahme einer Bodenplatte / Deckenplatte / Mauerwerk / Fenster? Sie bescheinigen damit, daß es fachlich richtig ist. Und das ohne Bewehrungspläne? Ohne Wärmeschutznachweis? Ohne DIN 1055, DIN 1053, DIN 4095, DIN 18195, DIN 1045, DIN 1986, diverse Merkblätter, allgemein anerkannte Regeln der Technik, Regelwerke, Protokolle etc.?
    Ist Ihnen klar, daß Sie das letzte Abenteuer in der zivilisierten (?) Welt eingehen, das Bauen?
    Sie machen es einmal im Leben, wir jeden Tag. Und genau das werden Ihnen Pfuscher und Betrüger auch sagen. Wie erkennen Sie den Unterschied?
     
  7. martin

    martin Gast

    erste erfolge,

    Hallo josef

    wir haben uns jetzt dank ihrer unterstützung auf eine weisse wanne mit 30 cm dickem wu beton geeinigt der mit pentaflex, das übrigens der fertigteilhertseller vorschrieb realisiert wird.

    hallo martin

    zu ihren bedenken mit dem vertrag, kann ich sie beruhigen, den wenn der keller steht geht alles weitere über meinen bruder der als werksleiter bei der fertighaus firma arbeitet, daher hab ich in dieser hinsicht keine bedenken, aber trozdem nochmal danke für den hinweis.
     
  8. MB

    MB Gast

    War auch als Hinweis gemeint. Kannte ja den Hintergund nicht. Ich sehe in meinem Job eben nur den Mist.........
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    6
    JA wenn das KEIN Erfolg darstellt

    zu einem bestätigen Sie damit unsere ARBEIT hier im Forum (!) ... zum anderen ist das Problem planerisch bei IHNEN jetzt gelöst ... ABER da gibt es jede MENGE praktische Details beim Verarbeiten zu beachten ... Wenn man diese Ausführung des erste MAL als Unternehmer ausführt dann sollte man wegen der Fehlerquote den kostenlosen Einweiser von Pentflex in Anspruch nehmen (!) ... Halte Sie uns Bitte auf den laufenden damit wir IHNEN auch ein paar praktische Tips bei der Ausführung geben können.

    MFG
     
  10. martin

    martin Gast

    hallo josef,

    den einbau lassen wir ebenfalls durch den fertigteilhersteller erledigen. die werden uns ihren monteur zur verfügung stellen, der ist mit dem system bestens vertraut und die geben uns dann auch 10 jahre gewährleistung dank eurer tipps hat sich das blatt ja ziemlich schnell gewendet. über den fortschritt halte ich euch auf dem laufenden

    danke



    hallo martin,

    danke nochmal für deine offenheit, echt toll, ich hab leider vergessen das mit meinem bruder zuschreiben sorry, aber nochmals herzlichen dank für deine hinweise.

    gruß martin
     
Thema:

WU-Keller

Die Seite wird geladen...

WU-Keller - Ähnliche Themen

  1. Wasser unter Flämmpappe im Keller

    Wasser unter Flämmpappe im Keller: Hallo! Haben im Keller unter der Flämmpappe einiges an Wasser. Leider wurde die Flämmpappe unserer Meinung nach nicht korrekt verlegt und...
  2. Reihenmittelhaus feuchter Keller —> was ist sinnvoll

    Reihenmittelhaus feuchter Keller —> was ist sinnvoll: Hallo zusammen! wir haben ein Reihenmittelhaus, Bj 1932-36 (da streiten sich die gelehrten von welcher Seite damals angefangen wurde). Da hier...
  3. Abschotten des Kellers im EFH - Dämmung

    Abschotten des Kellers im EFH - Dämmung: Hallo Zusammen, Wir haben ein EFH BJ 1975 gekauft, das vom Keller bis ins OG ein offenes Treppenhaus hat. Entsprechend zieht es durchs Haus....
  4. FI im Keller fliegt

    FI im Keller fliegt: Ich habe ein etwas kurioses Problem, welches selbst mein Elektriker nicht lösen könnte. In einem alten Haus mit 4 artiger Zuleitung und externe...
  5. Keller abdichten, aber wie hoch?

    Keller abdichten, aber wie hoch?: Hallo zusammen, Derzeit geht das Gefälle unserer Einfahrt leider gegen die Hauswand (Zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung EPS, Baujahr 1934)....