WW-Entmischungen am Wandfuss

Diskutiere WW-Entmischungen am Wandfuss im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Bei unserer WW kam es zu Entmischungen am Wandfuss, also zwischen Wand und Bodenplatte, sowie vereinzelt auch an den Senkrechten Fugen zwischen...

  1. #1 Mirabellengeist, 13. Oktober 2009
    Mirabellengeist

    Mirabellengeist

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    daheim
    Bei unserer WW kam es zu Entmischungen am Wandfuss, also zwischen Wand und Bodenplatte, sowie vereinzelt auch an den Senkrechten Fugen zwischen den Schaltafeln.
    An zwei lokalen Stellen waren die Entmischungen wohl so tief, das Sie bis zur Bewehrung gereichten ( 5cm Betondeckung)- sieht man auf Fotos an Rotverfärbungen .


    Reicht es hier aus Sicht der Fachleute grundsätzlich aus , dies mit Zementmörtel und einer anschliessenden Bitumendickbeschichtung (mit oder ohne Glasfasereinlage?) zu behandeln ?


    Danke schonmal !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 13. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wahrscheinlich nicht!

    Der Korrsosionschutz mag so herstellbar sein. Die Dichtigkeit nicht, weil der Beton seine Dichtigkeit aus seiner Zusammensetzung holt und Zementmörtel NIE diese Zusammensetzung haben kann/wird.
    Dafür gibt es spezielle Saniersysteme der entsprechenden Bauchemiehersteller.
     
  4. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Fotos wären an dieser Stelle nicht schlecht :shades
     
  5. #4 Mirabellengeist, 14. Oktober 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Oktober 2009
    Mirabellengeist

    Mirabellengeist

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    daheim
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 14. Oktober 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Also - ich würde mir Gedanken über die ordnungsgemäße Abdichtung der Abstandshalter machen
     
  7. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Bei mir gehen die Links leider nicht :(
     
  8. #7 Mirabellengeist, 14. Oktober 2009
    Mirabellengeist

    Mirabellengeist

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    daheim
  9. #8 Manfred Abt, 14. Oktober 2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    es mag schönere Anschlussbereiche geben aber ich finde nicht, dass das so besonders kritisch aussieht.
     
  10. #9 Mirabellengeist, 14. Oktober 2009
    Mirabellengeist

    Mirabellengeist

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    daheim
    Heisst also, die Experten sind sich einig, das in diesem Falle Zementmörtel und Dickbeschichtung ausreichen ?

    Oder gibts Gegenstimmen ?
     
  11. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Da muss ich dem Manfred zustimmen. Ich habe schon sehr viel größere Nester am Boden-Wand-Anschluß gesehen :konfusius
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Mirabellengeist, 15. Oktober 2009
    Mirabellengeist

    Mirabellengeist

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    daheim
    OK, ich habe auch schon schlimmeres gesehen. Darum geht es mir aber nicht, es geht mir darum, ob die Reparatur mittels Betonmörtel und Dickbeschichtung ausreicht, auch vor dem Hintergrund , das der hohe Grundwasserstand erst mittelfristig erreicht sein wird. Also womöglich erst nach der Gewährleistungsfrist.

    Ein befreundeter Bauleiter , die Art international erfahrener Haudegen , sagte, im Grunde sei dies mittels der Betonsanierungspalette aus der Bauchemie zu reparieren gewesen, um den "geschuldeten" WU Beton wiederherzustellen.
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    letzteres steht so sicher nicht in der wu-richtlinie.
    d.h. nicht, dass nicht eine einigermassen zielführende sanierung möglich ist.

    sanierysteme haben meist andere verwendungszwecke .. ausbrüche, karbonatisierung,
    abplatzungen etc.

    man muss anhand des gesamtbildes (!) beurteilen, ob durch invasive sanierung
    nicht mehr schaden als nutzen angerichtet wird.
     
Thema:

WW-Entmischungen am Wandfuss

Die Seite wird geladen...

WW-Entmischungen am Wandfuss - Ähnliche Themen

  1. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  2. WW Zirkulation: Pumpe in VL oder RL?

    WW Zirkulation: Pumpe in VL oder RL?: Hallo, neuer Bauabschnitt, neue Fragen. Da der neue Bauabschnitt weiter von der Heizung entfernt liegt, haben wir uns für eine Zirkulation...
  3. Größe WW-Speicher

    Größe WW-Speicher: Ein leidiges Thema und ich finde nach langem Recherchieren, richtig, Antworten, die um mehrere 100l voneinander abweichen. Wir kaufen eine...
  4. Vaillant Unistor WW Ausgang nach 2 Jahren halb durchgegammelt

    Vaillant Unistor WW Ausgang nach 2 Jahren halb durchgegammelt: Hallo Experten Nachdem wir die meisten Wehwehchen hinsichtlich Sanitär und Heizung mit unserem GU klären konnten fiel mir Anfang des Jahres...
  5. Bitumendickbeschichtung notwendig bei WW?

    Bitumendickbeschichtung notwendig bei WW?: Hallo, werde meinen unbeheizten Keller gezwungenermaßen (KFW55) außen dämmen müssen. Als Dämmung verwende ich Styrodur 3035CS 120mm. Der...