WW-Speicher im Spitzboden möglich?

Diskutiere WW-Speicher im Spitzboden möglich? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich hätte mal eine Frage ;-). Wir haben von einem Bauträger ein Reihenhaus gekauft, welches gerade gebaut wird. (aktuell werden die...

  1. #1 biertrinker, 22. Juli 2010
    biertrinker

    biertrinker

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neuss
    Hallo,

    ich hätte mal eine Frage ;-). Wir haben von einem Bauträger ein Reihenhaus gekauft, welches gerade gebaut wird. (aktuell werden die Innenwände gesetzt)
    Dieses Haus soll ein KFW70 (EnEv2009) werden. Bei der Planung sind aber wohl ein paar Fehler unterlaufen. So das das Haus mit DLEH's geplant und gekauft wurde.
    Nun ja, nach einigem Hin und Her hat Bauträger sich wohl nun jemand neuen gesucht der die Häuser neu berechnet hat und schlägt nun eine Abluftwärmepumpe mit 300l Speicher vor. Diese soll allerdings in unserem Hauswirtschaftsraum aufgestellt werden. Unser Haus wird ohne Keller gebaut, so das wir den HWR auch zum Wäsche trocknen vorgesehen haben, was ich mir nun etwas schwerer vorstelle.
    Um den wervollen Raum im HWR nicht mit einem WW-Speicher voll zu stellen, frage ich mich ob es nicht möglich sein könnte das Gerät auf den Spitzboden zu verlegen? Dort wäre reichlich Platz vorhanden, und ein Versorgungsschacht führt auch in ein direkt darunter vorgesehenes Badezimmer.
    Bevor ich nun aber eine Diskussion mit dem Bauträger anfange, ob dies Möglich ist oder nicht, wüsste ich gerne ob das eine Realistische Idee ist, oder ob es sich dabei um totalen Unsinn handelt?

    vielen Dank und viele Grüße

    Biertrinker
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Im Prinzip geht sowas natürlich.

    Aber es sind diverse Parameter zu beachten (von der Statik bis zur Rohrführung, von der Schalleinleitung bis zum Falle des Austretens von Wasser durch Defekte)...

    Ich wäre da sehr zurückhaltend, insbesondere bei einer Ausführung durch BT.
     
  4. #3 biertrinker, 22. Juli 2010
    biertrinker

    biertrinker

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neuss
    Du meinst der BT könnte bei der Ausführung nicht sorgfältig genug zu werke gehen, so das es hinterher Probleme gibt - z.B. dann also Schallübertragung? Gut, das wäre in der Tat nicht so gut.

    Ich habe mich natürlich auch gefragt, ob das technisch überhaupt gehen würde, eine Abluft-WP in einen nicht beheizten Raum zu stellen? (Wohl aber gedämmt)

    viele Grüße

    Biertrinker
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ausführungsmängel sind das eine.
    Ich befürchte, er könnte schon bei der Planung recht sparsam vorgehen (z.B., was Schallentkopplung angeht oder das Nichtvorhandensein einer Auffangwanne).
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aua, den neuen "Planer" würde ich auch sofort wieder austauschen. Ich hoffe für Dich, dass es sich nur um ein Missverständnis handelt. Zum Thema Abluft-WP haben wir hier schon einiges geschrieben, auch im HTD ist einiges zu finden.
    Bitte genau klären was da verbaut werden soll. Sonst hast Du eine 1a Elektro-Direktheizung mit ein bischen WP feeling.

    Technisch möglich, aber ich weiß nicht, für welche Lasten Dein Spitzboden berechnet wurde. Bei so einem 300 Liter Eimer hast Du ruckzuck >500kg/m2 beisammen. Nicht dass der Speicher, wenn er mal gefüllt ist, der Schwerkraft folgt und abwärts in Richtung EG geht. Aber selbst eine Decke die sich durchbiegt ist nicht der Brüller. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 denkedran, 23. Juli 2010
    denkedran

    denkedran

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Ort:
    85077 Manching
    Aua, den neuen "Planer" würde ich auch sofort wieder austauschen. Ich hoffe für Dich, dass es sich nur um ein Missverständnis handelt. Zum Thema Abluft-WP haben wir hier schon einiges geschrieben, auch im HTD ist einiges zu finden.
    Bitte genau klären was da verbaut werden soll. Sonst hast Du eine 1a Elektro-Direktheizung mit ein bischen WP feeling.


    Das ist als Warnung zu beachten.

    Diese Dinger verbraten an die 18000 kWh jährlich in einem 150qm Haus.

    Gruß Denkedran
     
  8. #7 biertrinker, 23. Juli 2010
    biertrinker

    biertrinker

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neuss
    Gilt diese Warnung auch für reine Ww-Bereitung? Heizung läuf über eine getrennte Sole-Wp.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nein. WW wäre wieder ein anderes Thema.

    Aber warum eine extra WP für die WW-Erzeugung?

    Sole.....Tiefenbohrung? Flächenkollektor?

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 biertrinker, 23. Juli 2010
    biertrinker

    biertrinker

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neuss
    Also, dann muss ich mal gerade ausholen. Das haus bzw. die 5 Reihenhäuser und drei Eigentumswohnungen werden von einer Gemeinsamen Sole-WP mit Tiefenbohrungen versorgt werden.
    Die Anlage steht etwas abseits in einem eigenen Häuschen. Die WW-Versorgung über die Sole-WP wurde wegen der Leitungslängen ausgeschlossen und Durchlauferhitzer geplant, was wie sich dann ja gezeigt hat aber nicht funktioniert für KFW70.
    Jetzt liegen die Versorgungsleitungen in die halbfertigen Häuser aber schon, so das hier nach einer alternative gesucht wurde.
    Meine Wunschvorstellung wäre ja eher eine Solarkollektoranlage, aber die braucht ja immernoch eine Zusatzheizung. Ich gehe daher davon aus das der BT dieser Idee deshalb nicht so begeistert gegenübersteht.
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    das mag bei den Bayern...

    ... mit ihren ungedämmten Steinbutzen so sein, aber generell stimmt das nicht. Und das DLE bei eff 70 nicht geht, ist auch Humbug. es gibt genügend passivhauszertifierte DLE`s. Hier isses aber wohl mal wieder so, Mindestdämmung und die Pumpe solls richten...:konfusius
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Bei dieser Konstellation halte ich ne Abluft-WP (rein für die Trinkwasererwärmung) für durchaus eine gute Lösung.
    Nur über den Aufstellort sollte man sich Gedanken machen.
    Keller gibts wohl keinen.
    Dann vielleicht im HWR?
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hättest Du eingangs schon machen sollen. ;)

    Ist sinnvoll.

    Solar könntest Du aber in den Speicher einspeisen.

    Neben der von mir bereits erwähnten Last im Spitzboden, solltest Du auch das Thema Geräuschentwicklung nicht vergessen.
    Bei einer BW-WP stellt sich auch die Frage des Raumvolumens, denn irgendwoher muss die ihre Luft beziehen. Gibt der Raum das nicht her, müsste Luft von außen zugeführt werden.
    Dann wird´s aber kritisch, denn die BW-WP stellen unterhalb von +8°C auf Heizstab um.

    Gruß
    Ralf
     
  14. #13 biertrinker, 23. Juli 2010
    biertrinker

    biertrinker

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neuss
    Beim HWR sind wir ja wieder am Ursprungsort ;-) Das hatte der Bauträger vorgeschlagen als Aufstellungsort und ich habe mir Sorgen um den dort übrig bleibenden Platz gemacht. Nun ja, da die Bedenken bezüglich des Spitzbodens hier ja doch groß sind, lasse ich das mal lieber bleiben und akzeptiere den HWR.
    Dann lasse ich mir aber mal vorsorglich passende Rohre bis zum Spitzboden legen, um mal eine Solaranlage dazu installieren zu können.

    vielen Dank für die Hinweise

    Biertrinker
     
  15. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    die hat man auch so oft...

    ... im inneren eines Gebäudes :p
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also, ich für meinen Teil würde den HWR bevorzugen. Die Dinger sind nicht so riesig. Durchmesser etwa 70cm und ca. 1,7m hoch. Befüllt bringt das Teil aber etwa 420kg auf die Waage.

    Noch ein Punkt der oben noch nicht erwähnt wurde, Kondensatablauf. Auch das dürfte im HWR einfacher zu bewerkstelligen sein.

    Gruß
    Ralf
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nö, mir ging´s darum, wenn er Außenluft holt weil der Raum zu klein ist.;)

    Aber auch einen normalen (kleinen) Kellerraum kriegst Du auf unter 8°C. 450m3/h, wenn Du denen ordentlich Energie entziehen willst, dann wird´s ganz schön kalt. :D

    Gruß
    Ralf
     
  18. #17 biertrinker, 23. Juli 2010
    biertrinker

    biertrinker

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neuss
    Unser HWR liegt direkt neben dem Schlafzimmer, da könnte man ja fast schon Lüftungsschlitze für den Sommer in die Trennwand einbauen.
    Aber muss ich mir da nicht sorgen machen wegen einer möglicher Geräuschbelästigung?
    Und mit welchen Auswirkungen auf die Heizungsanlage muss man bei so einem Gerät eigentlich rechnen? Ich meine durch so eine Anlage steigt ja der Heizenergiebedarf, vor allem auch in den Übergangszeiten.

    vielen Dank

    Biertrinker
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann musst Du Deinem Namen gerecht werden, und ausreichend Bier trinken.

    Der Schallpegel dieser Kisten liegt um die 50dB(A), wenn ich mich richtig erinnere knapp darüber (kann man nachschauen). MIR wäre das, direkt neben dem Schlafzimmer, zu laut. Notlösung, durch eine Steuerung die WW-Erzeugung zeitlich so legen, dass sie nicht stört. Dann muss aber auch sichergestellt sein, dass der Speicher während der Nacht nicht bzw. nur wenig auskühlt. Sonst darfst Du am Morgen kalt duschen.

    Und beim Einbau sollte man darauf achten, dass Schallbrücken vermieden werden.

    Die dem Aufstellraum entzogene Wärme muss natürlich wieder zugeführt werden. Die Heizlast der benachbarten Räume wird sich also erhöhen. Irgendwo her muss die Energie ja kommen. Man könnte aber auch die Außenluft nutzen um das Problem zumindest während der Übergangszeit zu entschärfen.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 biertrinker, 23. Juli 2010
    biertrinker

    biertrinker

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neuss
    Hm, der HWR ist genau in der Mitte des 1. OG, das ist so ziemlich in jedem Schnitt die Mitte des Hauses. Mit Aussenluft wird es da schwer werden. Allerdings hat das ganze natürlich auch vorteile, wenn dort Wäsche getrocknet wird bekommt man die Feuchtigkeit raus.

    Aber das mit dem Schallpegel macht mir etwas sorgen. Ich werde den BT mal darauf ansprechen, was er gedenkt dagegen zu unternehmen. Ich wollte nämlich nicht unbedingt jeden Tag betrunken ins Bett...

    vielen Dank

    Biertrinker
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vielleicht hast Du irgendwo die Möglichkeit, so ein Teil in der Praxis zu "hören".

    Liegt der HWR mitten im Haus, dann wäre die (Luft)Schallübertragung durch die Wände und vor allen Dingen durch die TÜR kritisch. Eine "normale" Zimmertür dämpft den Luftschall kaum.

    in zweiter Linie käme dann die Trittschallübertragung durch Estrich, Wände etc.

    Wie kann man nur den HWR direkt neben die Schlafräume setzen. :frust

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

WW-Speicher im Spitzboden möglich?

Die Seite wird geladen...

WW-Speicher im Spitzboden möglich? - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  3. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  4. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  5. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...