X-Ecoline

Diskutiere X-Ecoline im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich möchte auf einer Holzbalkendecke eine Fußbodenheizung verlegen. Da die Traglast für "Normale Fußbodenheizung" mit Estrich...

  1. SebastianS

    SebastianS

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektbearbeiter
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    ich möchte auf einer Holzbalkendecke eine Fußbodenheizung verlegen. Da die Traglast für "Normale Fußbodenheizung" mit Estrich nicht gegeben ist bin ich auf der Sucher nach einem "leichtem" System.

    Auf einer Messe (Consumenta) bin ich auf folgenden Anbieter gestoßen:

    http://pirner.cwsys.org/index.php?id=39

    Hat jemand damit schonmal erfahrungen gemacht ?
    Gibt´s seitens der Profis bedenken gegen das System ?

    Habe irgendwie bedenken ob die Wärmeleitfähigkeit wirklich mit der einer normalen FBH zu verlgeichen ist.

    Danke im Voraus

    Sebastian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde sagen, jede andere Trockenbau-FBH mit Wärmeleitblechen dürfte den selben Zweck erfüllen.....nur vermutlich günstiger (aber das ist Spekulation).

    Gruß
    Ralf
     
  4. SebastianS

    SebastianS

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektbearbeiter
    Ort:
    Bayern
    Gibt es irgendwo einen Vergleich zwischen Trockenbau FBH und Nassestrich FBH ?
    Ich stehe halt vor der Entscheidung Heizkörper oder Trockenbau FBH.

    Lassen sich Trockenbau und Nassestrich FBH eigentlich problemlos kombinieren ?
    Würde im EG Normale legen, im OG dann die Trockenbau....

    Vielen Dank im Vorraus
     
  5. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Eigentlich ist es dem Wasser egal, wie der Bodenaufbau aussieht. Ein Vergleich der Systeme ich mir nicht bekannt. Aber auf dieser Seite werden die Unterschiede dargestellt. :winken

    Gruß

    Bruno
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kein Problem. Man muß nur die geringere Heizleistung bei der Trocken-FBH berücksichtigen. Vergleiche auf Webseiten habe ich jetzt nicht, aber ich kann Dir ein paar Zahlen nennen die ich mal vor einem Jahr gerechnet habe.

    Oberbelag: Fliesen, Rohr 14x2
    Fließestrich: VL Temp. 32°C, RT 20°C, Spreizung 5K, VA 12,5cm, Leistung 62W/qm
    Trocken-FB: VL Temp. 32°, RT 20°C, Spreizung 5K, VA 12,5cm, Leistung 39W/qm
    Fließestrich mit 35mm Überdeckung, Trocken-FBH mit 25mm Estrichplatten

    Gruß
    Ralf
     
  7. SebastianS

    SebastianS

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektbearbeiter
    Ort:
    Bayern
    Danke schonmal für die schnellen Infos.
    Jetzt werfen sich für mich gleich die nächsten Fragen auf:

    - Für eine Trockenestrich FBH benötige ich höhere Vorlauftemperaturen um die gleiche Raumtemperatur zu erreichen. => Dadurch ist doch aber auch die Rücklauftemperatur höher oder ?

    - Wenn ich im OG eine Trockenestrich FBH und im EG eine Nass Estrich FBH einsetze könnte ich doch bei Trocken FBH einen engeren Verlegeabstand wählen um bei gleich (niedriger) Vorlauftemperatur die selbe RT zu erreichen. Oder ?

    Danke im Voraus
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ohne jetzt zu sehr auf Details einzugehen,
    Beide Male -> JA

    Gruß
    Ralf
     
  9. SebastianS

    SebastianS

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektbearbeiter
    Ort:
    Bayern
    :respekt

    Danke, das kurze Ja reicht mir schon aus. (Dann weiß ich wenigstens das meine Gedankengänge richtig sind :-))

    Ich habe mir jetzt mal die Berichte zu den elektrischen Stellantrieben durchgelesen, eigentlich schreiben "fast" alle das die Dinger unnütz sind (Wenn das System richtig abgeglichen ist).

    Verstehe ich richtig, ich hätte dann in den Räumen auch keine Raumtermostate, da ja keine ansteuerbaren Stellmotoren vorhanden. Wenn ich es jetzt etwas wärmer oder kälter habe möchte würde ich an der Heizung die Regelkurve verändern.

    Sollte ich jedoch im Nachhinein feststellen das es mir zb. im Schlafzimmer dauerhaft zu warm/kalt ist könnte ich dies noch über den Durchflussregler für diesen Heizkreis ändern.
     
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Einschränkendes Ja: Höher schon, aber nicht im selben Mass höher wie die Vorlauftemperatur.
     
  11. SebastianS

    SebastianS

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektbearbeiter
    Ort:
    Bayern
    @ Bauwahn. Was für mich im umkehrschluss bedeutet das die Trocken FBH mehr Verlustleistung hat ?

    @ All: Isch bin total begeistert wie schnell einem hier geholfen wird, großes Lob
     
  12. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    exactly.
    Wenn die einzelnen Räume aber zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedlich beheizt werden müssen, dann brauchst Du wieder Stellantriebe und Raumthermostaten, denn der Abgleich kann ja immer nur ein festes Verhältnis der Räume (genauer: der Kreise)zueinander einstellen.
     
  13. SebastianS

    SebastianS

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektbearbeiter
    Ort:
    Bayern
    ... sozusagen, das Gästezimmer was ja nicht immer benutzt wird, somit auf niedriger Temp gehalten wird. Wenn Besuch kommt, Temp einfach hochregeln. Macht natürlich schon Sinn.

    => Will die ganzen Materie durchschauen um mich nicht nachher in den A...sch zu beißen weil ich was vergessen / falsch durchdacht habe.
     
  14. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ich korrigiere/präzisiere meine Aussagen: Wenn die Vorlauftemperatur beim gleichen Aufbau steigt, dann steigt die Rücklauftemperatur mit, aber geringer, weil die abgegebene Wärmeleistung steigt.

    Bei der Trocken-FBH wird bei gleicher Vorlauftemperatur (verglichen mit einer Nass-FBH) weniger Wärme abgegeben, deshalb ist hier die Rücklauftemperatur von vornherein höher.

    Gleiche Temperaturdifferenz (bei gleichem Durchfluss) = gleiche Wärmeabgabe.
    Verluste gibt es in diesem Sinne gar nicht, denn was dem Heizwasser an Energie entzogen wird, kommt immer dem umgebenden Raum zugute (manchmal ist es aber auch der Raum des Nachbarn, wenn die Dämmung unter der FBH zu schlecht ist. Tatsache ist nämlich: Je höher die Temperaturen umso mehr Wärme wird auch nach unten abgegeben)

    Gruß

    Thomas
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :D Was denkst Du warum ich geschrieben hatte:

    :bounce:

    Ob man Raumthermostate sinnvoll nutzen kann hängt stark von der Nutzung der Räume ab und ob der hydraulische Abgleich auch so funktioniert wie in der Theorie zuvor berechnet. Zusätzlich kann der Raumthermostat auch bedingt Fremdwärme kompensieren. Bedingt deswegen, weil so eine FBH eine nicht zu unterschätzende Trägheit hat.

    Ich bevorzuge den Einsatz von Raumthermostaten weil die Praxis meist anders aussieht als die Theorie. Die Mehrkosten sind überschaubar und die Raumtemperatur bleibt konstant,auch wenn mal der hydraulische Abgleich nicht perfekt ist.

    Wer seine Heizung "liebt" der verbringt Stunden, Tage, Wochen, Monate mit optimieren und Abgleich. Otto Normalverbraucher will nur eine funktionierende, möglichst effiziente Heizung....kurz gesagt, "warm in der Hütte".

    Gruß
    Ralf
     
  16. SebastianS

    SebastianS

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektbearbeiter
    Ort:
    Bayern
    Dann hätt´sch also gleich noch eine Deckenheizung :-)

    Aber Prinzip hab ich jetzt wenigstens mal kapiert.

    Nächste Frage:
    Ein elektrischen Stellantrieb vergrößert/verkleinert den Durchfluß stufenlos, oder auch nur wie ein Magnetventil welches nur zu / offen kennt ?
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hatten wir erst hier.
    http://www.bauexpertenforum.de/showpost.php?p=296309&postcount=2

    Also beim elektrothermischen Antrieb Auf oder Zu.

    Gruß
    Ralf
     
  18. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Es gibt solche und solche. Die überwiegend (>90%) verbauten Typen machen nur auf-zu, das aber recht langsam (im Minutenbereich). Es gibt Bastler, die es angeblich schaffen, damit auch eine Stufenlose Steuerung (mittels PWM) hinzubekommen.

    Die anderen sind deutlich teuer und brauchen auch andere Raumthermostate.
     
  19. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ralf war mal wieder schneller.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber nur ein kleines bischen schneller.....1 Minütchen.

    Und dabei mußte ich zuerst noch den link suchen. :D

    Gruß
    Ralf
     
  22. SebastianS

    SebastianS

    Dabei seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektbearbeiter
    Ort:
    Bayern
    Jupp wieder in Punkt abgehakt :D

    Werde mich jetzt mal die nächsten Tage mit eingen Anbietern solcher Trocken FBH auseinandersetzten, da werden bestimmt die nächsten Fragen auftauchen. Wenn´sch könnt würd ich jetzt erstmal nen Kasten Bier online stellen :biggthumpup:

    Gibt´s Anbieter für Trocken FBH welche Ihr mir ans Herzen legen könnt ?

    Ach eine Frage hätt´sch noch. Die meisten von mr gesichteten Anbieter verwenden Kunstoffrohre (PB/PE-X, wat weiß ich), einige aber Metallverbundrohr oder Kupfer.
    Kann mir jetzt mal in erster Linie vorstellen das Kupfer teurer und schwerer zu verlegen ist als Kunststoff. Von der Wärmeleitfähigkeit jedoch klar im Vorteil sein wird. Was ist denn hier empfehlenswert ?

    Merci und nen schönen Abend
     
Thema:

X-Ecoline

Die Seite wird geladen...

X-Ecoline - Ähnliche Themen

  1. Frischwasserleitung PE-X, PE-HD, ...

    Frischwasserleitung PE-X, PE-HD, ...: Hallo zusammen, ich mach mir gerade Gedanken, welches Material für die Frischwasserleitung wohl am geeignetsten ist. Ab dem Zählerschacht...
  2. Lüftungskanal flach ca 135 x 55 mm welches Fabrikat

    Lüftungskanal flach ca 135 x 55 mm welches Fabrikat: Hallo Leute, ich benötige dringend 1 oder 2 lfdm von genau dem Lüftungsflachkanal, der bei uns seit 2008 im Einfamilienhaus verbaut ist....
  3. Schon tausend x Silikonfugen

    Schon tausend x Silikonfugen: Hallo! Ich weiß, das Thema wurde hier schon tausend mal breit geschlagen. Trotzdem. Hier ein Foto von einer gerissenen Silikonfuge im...
  4. Fundament für Gartenhaus 3 x 4,5m - Punktfundament?

    Fundament für Gartenhaus 3 x 4,5m - Punktfundament?: Hallo, nachdem unser Erdwall bis zu einer Höhe von 1,2m abgetragen und mit Pflanzringen stabilisiert wurde steht das Fundament für unser...
  5. Erdkabel 5 x 1,5 Abzweigen für zusätzliche Steckdose

    Erdkabel 5 x 1,5 Abzweigen für zusätzliche Steckdose: Hallo zusammen, habe folgendes Problem. Möchte auf unserer überdachten Terrasse einen TV installieren und brauche dafür eine neue Zuleitung...