XXXX oder Hausbau in Eigenregie

Diskutiere XXXX oder Hausbau in Eigenregie im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Morgen zusammen, ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung und brauche mal ein paar neutrale Meinungen: Und zwar will ich in 1 bis...

  1. #1 Igel, 09.03.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.03.2009
    Igel

    Igel Gast

    Guten Morgen zusammen,

    ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung und brauche mal ein paar neutrale Meinungen:

    Und zwar will ich in 1 bis 1,5 Jahren bauen. Ich wohne im Ruhrgebiet und hier sind die Grundstückspreise relativ hoch. Für 500m² zahlt man in einer schönen Gegend ab 100.000 Euro aufwärts. Als Gesamtbudget hab ich mir in etwa 300.000 Euro für ein freistehendes 150-170m² Haus vorgestellt. Eigenkapital ist bis dahin bei 50% der Gesamtsumme vorhanden. Zieht man die 100.000 Euro fürs Grundstück ab bleiben mir noch 200.000 Euro für das nackte Haus, ohne Einrichtung.

    Bei meiner Suche nach Bauträgern bin ich jetzt kürzlich über die Firma xxxx gestolpert. Da ich ein konventionell gebautes Haus, sprich Stein auf Stein, anstrebe, gefiel mir deren Angebot auf Anhieb gut. Auch die allgemeinen Meinungen von Bauherren die mit xxxx gebaut haben sind durchgehend positiv. Soweit so gut, nachdem ich mir dann den Katalog hab zuschicken lassen, gab es drei bis vier Häuser die mir gefallen haben. Die Preise lagen bei 200.000 Euro, allerdings ohne irgendwelche Extras. Sprich eine Fussbodenheizung, Rolläden, Garage oder ein Keller sind in dem Preis nicht enthalten. Mit anderen Worten, will man das alles haben ist man schnell bei eher 250.000 Euro.

    Für ein qualitativ hochwertiges, schlüsselfertiges Haus spricht auch gegen diesen Preis nichts, aber so langsam stelle ich mir die Frage ob es nicht deutlich billiger wird wenn man ein Haus in Eigenregie baut. Und genau daran schliessen sich jetzt meine Fragen an. Was kostet es denn überhaupt ein Haus in Eigenregie zu bauen? Wie teuer ist es zum Beispiel ein Loch auszuheben, den Rohbau zu mauern, Verputzen, Verklinkern, eine Heizung, Elektro, Fenster, Dach? Wie teuer ist der Architekt? Ich bin nicht arbeitsscheu und würde auch Eigenleistungen erbringen. Fliesen legen, streichen, tapezieren, auch eine Garage mauern würde ich mir noch zutrauen. Hinzu kommt das ich mir mit den Eigenleistungen in einem gewissen Rahmen Zeit lassen könnte.

    Mir ist klar das sowas eine Menge Zeit, Stress und Nerven kostet, aber wenn das Einsparpotential hoch genug ist würde es irgendwann Sinn machen. Den Stress und Ärger tue ich mir allerdings nicht für ein paar Tausend Euro an.

    Ich bin auf die Antworten gespannt.

    MfG
     
  2. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    Firmennamen wurden wegen abmahnungsgefahr unkenntlich gemacht .
    Mfg.
     
  3. Igel

    Igel Gast

    Sorry, dass wußte ich nicht.
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Kein problem. Die fragen können trotzdem beantwortet werden.
    Am besten sich eine Architekten suchen der Ihnen Ihre Traumaus ausrechnet und dann mit Massivhausbauer vergleichen. Das nachteil wäre die kalkullierten kosten können überschritten werden was bei ein GU nicht passieren dürfte.
    Also für 200 TEUR kann man schon vom Massivhausbauer was vernüftiges bekommen.
    Angebote von andere Massivhausbauer eingeholt? Es gibt auch andere als den genannten.
    Mfg.
     
  5. #5 Baufuchs, 09.03.2009
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Bei

    leistungsbereinigtem Vergleich geht es über einen regionalen GU/GÜ sicher günstiger als mit XXX Haus.

    Eigenleistungen sollte man nur da erbringen, wo eigene Fähigkeiten/genügend Zeit und Helfer vorhanden sind. Z.B. Erdarbeiten/Rohbau sind da sicher nicht die richtigen Gewerke.

    Baue z.Zt. im Ruhrgebiet (Bochum) für einen Kunden und weiss daher wovon ich rede.
     
  6. #6 Westfalenland, 09.03.2009
    Westfalenland

    Westfalenland

    Dabei seit:
    10.08.2007
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
    dem ist nichts hinzuzufügen, insb. was Preis/Leistung angeht - wobei das erwähnte Unternehmen sicherlich nicht das schlechteste ist.
     
  7. Igel

    Igel Gast

    Danke für die Antwort. Ich bin überzeugt das mit einem regionalen Anbieter die ganze Geschichte billiger umzusetzen ist als mit Anbieter XY.

    Aber:

    Von welcher Größenordnung sprechen wir denn hier?
     
  8. #8 Baufuchs, 09.03.2009
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Da gibts

    schon Unterschiede die bei gleicher Ausführung im Bereich von ca. 20.000.- € liegen können.

    Allerdings werden gute GU/GÜ´s zunächst die "Klinken" aufzeigen und nicht in allen Punkten so bauen wollen wie die Überregionalen.....

    Interessant wir es auch dann, wenn Gewerke in Eigenleistung erbrachten werden sollen und man sich dann die z.T. wirklich mickrigen Gutschriften der Überregionalen ansieht.
     
  9. #9 K Heuer, 09.03.2009
    K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16.01.2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    ich hatte mich sehr intensiv (bis zum unterschriftsreifen Vertrag) mit XXXX-Haus beschäftigt und habe mich dann dagegen entschieden. Habe allerdings den Eindruck dass die zwar nicht billig aber seriös und "sicher" sind. Mit sicher meine ich, dass die nicht wärend der Bauzeit Konkurs gehen.

    Wir hatten Freunden XXX-Haus empfohlen. Die haben aber weil zu teuer einen anderen GU gewählt. Dieser ist prompt wärend der Bauphase in Konkurs gegangen. Ergebis 15 TEUR verloren und 8 Monate Bauzeit zusätzlich.
     
  10. #10 Baufuchs, 09.03.2009
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wer

    sichergehen will, der lässt sich halt eine Vertragserfüllungsbürgschaft vom GU geben und achtet vor allem darauf, dass der Zahlungsplan keine Überzahlungen vorsieht.
     
  11. Igel

    Igel Gast

    Und was war der Grund? Ich finde die vorgeschlagene Lösung vom Bauträger (den ich hier nicht nennen darf) eigentlich sehr charmant. Bis auf eben den fehlenden Kostenvergleich, den ich hier zu erfahren hoffte. Ich weiß halt momentan nicht ob die angegebenen Preise billig oder teuer sind. Das ist der Hauptgrund warum ich diesen Thread gestartet habe.

    Auf der einen Seite denke ich mir der Bauträger ist überall Großkunde und kriegt Materialpreise von denen ich als Einzelkunde im Baumarkt nur träumen kann. Auf der anderen Seite denke ich mir aber auch wieder das er diese Rabatte gleich wieder als Gewinn einstreicht ohne diese an den Kunden weiterzugeben.

    Das Problem würde bei mir nicht existieren da mit einem Treuhandkonto gebaut wird.
     
  12. Igel

    Igel Gast

    Das ist schonmal eine grobe Aussage.

    Gibt es dafür Beispiele?
     
  13. #13 Baufuchs, 09.03.2009
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Zu Treuhandkonto

    mal hier auf PDF Blatt 3 mittlere Zeile unten lesen.

    Zu Gutschriften:
    Einfach mal ein paar Gewerke auswählen und selbst nachfragen.:)
     
  14. Igel

    Igel Gast

    Die Kernaussage aus dem Link ist wohl folgende:

    "Die Fertigstellung des Hauses während der Bauphase ist durch dieses Treuhandkonto jedoch genauso wenig gesichert wie die Gewährleistungsansprüche nach Fertigstellung."

    Dieser Aussage stimme ich zu, die Fertigstellung des Hauses ist durch das bloße Vorhandensein eines Treuhandkontos nicht gewährleistet. Allerdings ist gewährleistet das ich das Geld anteilig zurückerhalte wenn die Firma beim Rohbau Insolvenz anmeldet.

    Dazu ist es bei mir noch zu früh. Ich hab momentan weder die von mir angestrebten 50% Eigenkapital noch eine genaue Vorstellung was als Eigenleistung überhaupt möglich wäre. Die Firmen jetzt anzurufen und nach Preisnachlässen bei Eigenleistung zu fragen ohne mit denen in Verhandlungen zu stehen halte ich nicht für sonderlich klug. Ich hatte eher auf ein paar Daumenwerten gehofft, so nach dem Motto "einen 20m² Raum zu tapezieren kostet in etwa 300 Euro Arbeitslohn..." Sowas in der Art, gibt es da Informationen?
     
  15. #15 K Heuer, 09.03.2009
    K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16.01.2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    Falsch! Gerade vor Vertragsabschluss könnte man da etwas herausholen. Nach Vertragsabschluss sitzt Du in der Falle. Da sind alle GU gleich. Für Eigenleistungen wird viel zu wenig angerechnet. Lohnt sich niemals.

    Ich hatte seinerzeit nicht mit GU bauen wollen genau aus diesen Gründen.
     
  16. Igel

    Igel Gast

    Da hast du recht, bevor ich irgendeinen Vertrag abschließe hab ich mich in allen Richtungen informiert.

    Sondern?
     
  17. #17 K Heuer, 09.03.2009
    K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16.01.2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    ich habe ganz koventionell mit Architekt gebaut.
     
  18. #18 Baufuchs, 09.03.2009
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @K.Heuer

    Was ist das für ein Unfug?

    Sie haben also nicht mit GU gebaut, weil der Ihnen nach Vertragsabschluss für Eigenleistungen zu wenig vergütet. Um das feststellen zu können, hätten Sie ja erst mal einen Vertrag mit einem GU haben müssen.

    Hatten Sie aber nicht. Also nur Hörensagen.

    Es ist überhaupt kein Problem, sich die Gutschriften vor Vertragsabschluss nennen zu lassen und da trennt sich dann die Spreu vom Weizen.
     
  19. #19 Torsten Stodenb, 09.03.2009
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18.12.2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Außerdem gibt es auch (wenige) Firmen, die kalkulieren bausteinmäßig von unten an. Also z.B.: montierter Bausatz, außen geschlossen. Meist + Innentreppe, meist + Dacheindeckung, oft + Bodenplatte, manchmal mit Außenanstrich, evtl. + Wärmepumpe usw. Das ist dann doch eine transparente Sache.
     
  20. #20 DerSuchende, 10.03.2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25.10.2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Wofür gibt es eigentlich die Änderungen des FoSiG ?
    http://www.hwk-dresden.de/Servicean...ssicherungsgesetzFoSiG/tabid/941/Default.aspx

    Für den BH ergibt sich doch "angeblich" nur der Nachteil,
    der weniger transparenten Abschlagszahlung =>
    Umso notwendiger ist, die Zahlungspläne zu prüfen und bei Vertragsverhandlungen hart zu bleiben. Dabei gilt das Prinzip: Zahlung nach Baufortschritt, was nichts anderes heißt als nach tatsächlich erbrachter und gleichzeitig mängelfreier Leistung.
    Quelle: BSBeV
     
Thema: XXXX oder Hausbau in Eigenregie
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. XXXXHAUS

    ,
  2. XXXXHUAS

    ,
  3. WWW.XXXXHAUAS

    ,
  4. xxxxHAUA
Die Seite wird geladen...

XXXX oder Hausbau in Eigenregie - Ähnliche Themen

  1. XXXXXXXXX-Digitalradio XXXX

    XXXXXXXXX-Digitalradio XXXX: Hallo zusammen, wir sind gerade dabei unser Badezimmer bzw unser Haus zu renovieren. Im Badezimmer haben wir den Plan gehabt, ein...
  2. Firma xxxxxxxxxxxxxx xxxx - Erfahrung?

    Firma xxxxxxxxxxxxxx xxxx - Erfahrung?: Hat jemand Erfahrung mit der Baufirma xxxxxxxxxxxxxxxx in xxxxxx? xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Ich würde mich über eure Antworten freuen.
  3. Unterschied YYYY und XXXX

    Unterschied YYYY und XXXX: Hallo, ich möchte eine Bruchsteinmauer entwässern,also hinter der Mauer sozusagen und bin da auf Sickerrohre gestoßen, jedoch weiß ich nicht was...
  4. Aussenwanddämmung bei XXXX Fertighaus

    Aussenwanddämmung bei XXXX Fertighaus: Hallo zusammen, ich lese hier schon eine Weile mit (auch wenn einiges sich ernüchternd liest ;-) ) und würde euch gerne mal über eure Meinung...
  5. XXXX-Kommunikationsverteiler endlich normkonform

    XXXX-Kommunikationsverteiler endlich normkonform: XXXXXX hat s e e e h r lange gebraucht um die Hinweise umzusetzen, dass man in einem zentralen Wohnungs-Kommunikationsverteiler die Komponenten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden