Y-tong, Außen- und Innenwände feucht, Schimmelgefahr?

Diskutiere Y-tong, Außen- und Innenwände feucht, Schimmelgefahr? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir bauen ein Bungalow mit 36,5 Ytong mineralischen Außenputz, Dampfsperre an den Innenwänden verklebt. Das Haus wird seit...

  1. Aika13

    Aika13

    Dabei seit:
    2. März 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Kerpen
    Hallo zusammen,

    wir bauen ein Bungalow mit 36,5 Ytong mineralischen Außenputz, Dampfsperre an den Innenwänden verklebt.
    Das Haus wird seit mehreren Wochen beheizt, augenscheinlich war alles trocken,und der Bauleiter hat uns mitgeteilt das wir mit den Malerarbeiten beginnen können. Nun hat es in der letzten Woche öfters geregnet. Der Maler informierte uns dann das an allen 4 Hausecken an den Innenseiten im Deckenbereich Feuchtigkeit aufgetreten ist. Seit Gestern ist nun auch noch Feuchtigkeit an innen stehenden Wänden, ebenfalls im Deckenbereich aufgetreten :-((( Der Bauleiter ist mit der Ursachenforschung "beschäftigt" Habe gelesen das Y-Tong Feuchtigkeit nur langsam aber in grosser Menge aufnehmen kann und diese dann auch nur sehr langsam wieder abgibt, und habe daher jetzt die Befürchtung das es zu Schimmelbildung kommt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Bekommt man die Feuchtigkeit wieder dauerhaft raus?

    bin für jeden Rat / Tipp dankbar...
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zur Sicherheit mal Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und Oberflächentemperaturen messen. Nachdem die Feuchtigkeit auch an Innenwänden auftritt, sollte man Kondensatbildung nicht ausschließen. Du schreibst zwar, dass geheizt wurde, aber Du hast nichts dazu geschrieben, ob und wie gelüftet wurde.

    Natürlich muss man auch schauen, ob die Nässe von außen (sprich von oben über´s Dach) kommen könnte. Deine anderen Bilder vom Dachkasten machen mich auch noch etwas stutzig. Ich vermisse da eine Dampfsperre o.ä. Wenn dann warme Luft in den kalten Dachstuhl kommt, könnte das auch für Ärger sorgen.

    Anhand der Bilder sind jedoch nur Vermutungen möglich, genauer kann man das erst sagen wenn es vor Ort begutachtet wurde.
     
  4. Aika13

    Aika13

    Dabei seit:
    2. März 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Kerpen
    Hallo R.B. die Dampfsperre wurde an den Innenseiten der Außenwänden verklebt...
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 3. März 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn es sich um von aussen eindringendes Wasser handelt, muss halt auf Kosten des Verursachers mechanisch getrocknet werden.

    Bei Kondensat muss eben mehr geheizt und gelüftet werden!
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    War auf den alten Bildern nicht zu erkennen.

    Na ja, irgendwo her muss die Feuchtigkeit ja kommen, entweder von innen oder von außen. Also muss man von außen ran, oder von innen schauen wie weit die Feuchtigkeit in die "Tiefe" geht.
     
  7. planfix

    planfix Gast

    dann sollte der BL einen blower door test machen lassen und auch die nebelnummer.
    alles andere ist glaskugel!
     
  8. #7 Thomas Traut, 3. März 2015
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Eventuell ist am oberen Wandende gar kein Mauerwerk, sondern die Schalung des Ringankers/-balkens. Bei Beton/Holzbeton, EPS usw. kann wegen der (sehr viel) geringeren Wasseraufnahme der Putz länger feucht bleiben.
     
  9. Aika13

    Aika13

    Dabei seit:
    2. März 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Kerpen
    Der Ringanker liegt oberhalb der abgehängten Rigipsdecke, die Dampfsperre ist über der Installationsebene zwischen Rigipsdecke und Ständerwerk.
    Nach mehrwöchigem Heizen und Lüften war der Wandputz augenscheinlich komplett trocken.
    Mich wundert besonders die Feuchtigkeit an den Innenwänden an der Decke....
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 3. März 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wandkopf geht durch die Dämmung durch, wird kalt, Kälte zieht bis in den geheizten Bereich, Maler bringt Feuchte ins Haus, Feuchte kondensiert an kalten Stellen -> Naße Flecke!

    Wäre eine Möglichkeit!
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Deswegen meine Vermutung mit Kondensat. Sehr wahrscheinlich sind das die kältesten Stellen im Raum, evtl. auch Wärmebrücken nach oben, und dann könnte Kondensat zuerst dort entstehen.
    An Nässe durch die von außen verputzte Wand glaube ich weniger, dann dringt schon eher vom Dach irgendwo Feuchtigkeit in´s Mauerwerk.
     
  13. #11 Thomas Traut, 3. März 2015
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Wie ist der Ringanker von oben gedämmt? Kannst Du mal einen Schnitt einstellen?
     
Thema:

Y-tong, Außen- und Innenwände feucht, Schimmelgefahr?

Die Seite wird geladen...

Y-tong, Außen- und Innenwände feucht, Schimmelgefahr? - Ähnliche Themen

  1. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...
  2. Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie

    Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie: Hallo und guten Abend zusammen, ich habe da da mal eine Frage, ein anliegen, eine bitte um Hilfestellung :-) Vor knapp 8 Jahren habe ich neue...
  3. Ca 50 cm Bruchsteinwand außen Dämmen.

    Ca 50 cm Bruchsteinwand außen Dämmen.: Guten morgen Experten. Will meine Fassade aus Bruchstein mit 8 cm Steinwolle dämmen. Da ich selber Fassadenbauer bin mache ich die arbeit...
  4. Feuchte Kellerwand abdichten

    Feuchte Kellerwand abdichten: Liebe Bauexperten, nachdem es bei uns im Kölner Raum vor einigen Wochen einen Starkregen gab, kam ein latentes Thema meines EFH leider wieder...
  5. Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit

    Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit: Hallo, kann mir bitte jemand schöne Spots in der Farbe Anthrazit o. Schwarz empfehlen? 230V 68mm Bohrung IPx4