Zargenlüftung bei KWL technisch sauber umsetzbar?

Diskutiere Zargenlüftung bei KWL technisch sauber umsetzbar? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, nach einigen Überlegungen zu den div. Möglichkeiten für Überströmungen bei KWL zwischen den Räumen haben wir uns für die...

  1. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo zusammen,

    nach einigen Überlegungen zu den div. Möglichkeiten für Überströmungen bei KWL zwischen den Räumen haben wir uns für die "Zargenlüftung" entschieden, da wir darin die meisten Vorteile sehen und wir uns mit alternativ entsprechenden Türspalten nicht anfreunden können. Allerdings stosse ich mit meinem Architekten auf Schwierigkeiten bei der Planung und Umsetzung.

    Angedacht ist nur eine Überströmung durch die Innentürzargen im Bereich des Sturzes.
    1. Dafür wurden die Sturzhöhen mit +1,5cm hergestellt.

    2. Es ist ein ca. 1 cm Spalt auf die ges. Türbreite erforderlich. Die Zargen, die wir jetzt angeboten bekommen haben, sind m.E. sehr dünn (sei guter Standard) lassen Ausfräsungen von max. 3-4 mm an den Sturzblenden zu. Zudem ist das doch auch recht aufwändig. Türen sollen Röhrenspan werden.

    3. meine bisherige Idee: die Zargen breiter als die jew. Wand ausführen und an den senkrechten Kanten je eine Leiste von ca. 1cm Dicke unterbauen. Die Planer sehen dabei nun aber Probleme bzw. erheblichen Aufwand, der mind. vom Betrieb, der die Türen bezogen werden und montieren soll, nicht leistbar sei.

    4. die Idee, die Türstürze anzufasen, sei nicht (mehr) umsetzbar, da dazu sep. 45°- Schienen eingegipst werden müssten. Dafür ist der Bau aber zu weit fortgeschritten.

    Was kann ich tun? Gibt es dazu eine bautechnisch solide, fachlich saubere und möglichst einfache Lösung? Die Kosten sollen daran nicht gerade explodieren, aber "etwas" ist es mir auch wert.

    Danke und Gruß
    Seev
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    falscher Forenbereich?
    habs bewußt nicht unter Lüftung gesetzt, da es hier ja nur um die bautechnische Seite gehen soll.

    Gruss
    Seev
     
  4. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Gegenfrage:
    Was spricht gegen Ueberstromoeffnungen unter der Tuerzarge?
    Das sieht man wirklich kaum! Moechtest du das nur wegen der Optik nicht?
    Wieviel Luft muss denn maximal da durch?

    Was man bei Zargenlueftungbedenken sollte:
    Die Zargen werden hervorragend als Staubfaenger dienen!
    Und da kommst du nicht mehr so einfach dran, oder?
     
  5. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Andere Möglichkeit: Überströmdichtungen.
     
  6. schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Wo ???? liegt da das Problem????

    Aber Türen einbauen können sie dann hoffentlich!!!
    Selbst der kleinste Betrieb könnte diese Lösung (soweit sie funktioniert) umsetzen!!! Leisten gibts zur Not im Baumark und Farbe auch!!!!

    MfG Schriebs 71
     
  7. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Was meinst Du mit "unter der Türzarge"? Ich kenne nur wandeingebaute Überströmelemente. Sind die gemeint?
     
  8. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Sorry, ich meinte natuerlich unter dem Tuerblatt!
    Was spricht dagegen?

    Man sollte auch mal bedenken, wie oft Tueren wirklich geschlossen sind...
     
  9. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Nicht nur für mich spricht da einiges dagegen. Denn WENN Türen mal zu sein sollen, dann stört das dann vielleicht schon, z.B. Schall, Lichteinfall.

    Die Frage stellte sich bisher aber nicht, weil ich nach einigen Forenbeiträgen (auch im HTD) davon ausging, daß die sogen. Zargenlüftung ein etabliertes und planerisch umsetzbares Prinzip sei.
     
  10. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Wie sieht das aus? Wo wird das umgesetzt? Türblatt-UK 2 cm hoch und eine Gummidichtung drin??
     
  11. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Eben, dachte ich als Laie bisher ja auch so.
    Gibt es sonstige Ideen, um das fachgerecht zu lösen?
     
  12. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Schall hast du doch bei der Zargenlösung auch. Oder willst du das Ganze noch dämmen?
    Das mit dem Licheinfall ist zu vernachlässigen, man bekommt die Zimmer auch tagsüber fast zu 100% abgedunkelt, wenn etwa die Kinder schlafen.

    Und nochmal: Mit dem gekürzten Türblatt hast du auf jeden Fall keine Problem damit, dass etwas zustauben kann.

    Wie oft sind die Türen bei euch eigentlich komplett geschlossen?
     
  13. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Sorry, aber diese Frage ist für mich nicht relevant, wie ich in meiner letzten Antwort auf Deinen letzten Beitrag schrieb. Es muss auch mit geschlossenen Türen alles funktionieren, sonst würde ich sie mir gleich ganz sparen.
     
  14. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Hab mal für Dich gegockelt. :Brille
    Wie gut oder schlecht das funktioniert? Keine Ahnung.
     
  15. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Es funktioniert bei uns mit geschlossenen Tueren!
    Uebrigens: keine Inntentuer ist schall-/luftdicht.

    Hast du dir eigentlich schon einmal ein Haus angeschaut, wo die Ueberstroemung unter den Tuerblaettern erfolgt?
    Wenn du es nicht wuesstest, wuerdest du es nicht sehen...

    Vielleicht solltest du dir sowas erstmal anschauen, bevor du auf Exoten-Loesungen setzt.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Der Betreiber dieser Seite hat wohl Erfahrung mit der von dir gewuenschten Loesung.

    Aber den geschilderten Nachteil von Zugerscheinungen bei gekuerzten Tuerblaettern kann ich nur den Kopf schuetteln.
    Die durchschnittliche Luftwechselrate von 0,3 - 0,5/h wird wohl kaum dazu fuehren, dass man in der Hinsicht irgendwas mitbekommt.
    Zudem sind bei uns die Tueren zum Bad/Abstellraum sowieso meist nicht ganz geschlossen.
    Vom Wohn-/Esszimmer zur Kueche gibt auch nur eine Glas-Schiebetuer, die meist offen steht.
     
  18. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Der Unterschied zwischen Dipl.-Ing. und Maschinenbauer wird wieder überdeutlich.

    Ein Maschinenbauer glaubt, ein Loch über der Tür ist ein Wunderding,
    der Ingenieur ist sicher, ein Loch unter der Tür ist im Prinzip gleich einem Loch über der Tür.

    Sehr lustig.

    Suse (Ingenieur, Tochter eines Maschinenbauers...)
     
Thema:

Zargenlüftung bei KWL technisch sauber umsetzbar?

Die Seite wird geladen...

Zargenlüftung bei KWL technisch sauber umsetzbar? - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. KWL Entscheidung - Luftbedarf

    KWL Entscheidung - Luftbedarf: Sagt mir mal bitte, ob die folgende Milchmädchenrechnung total an der Realität vorbeigeht und wenn ja, wo meine Denkfehler liegen. Unser Haus...
  3. KWL Fort-/Zuluft Außen Laut

    KWL Fort-/Zuluft Außen Laut: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe meine KWL NED Air 400 PHZ montiert und im Dachgeschoss platziert. Habe das Fortluft und Zuluftrohr nach außen ohne...
  4. Zentrale KWL

    Zentrale KWL: Angeboten wurde mir eine dezentrale KWL, eine zentrale wird vom Installateur gar nicht erst in Betracht gezogen. Habe den Installateur daraufhin...
  5. KWL - Verwendung von Kanalsystem und Lüftungsgerät unterschiedlicher Hersteller?

    KWL - Verwendung von Kanalsystem und Lüftungsgerät unterschiedlicher Hersteller?: Hallo zusammen, ich schick gleich nochmal eine Frage hinterher. Moment stellt sich die Situation bei meiner Entscheidung für eine KWL für den...