Zeltdach oder Pultdach?

Diskutiere Zeltdach oder Pultdach? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir sind grade in der Hausplanung (noch ohne Architekten). Nun sind wir bei unseren überlegungen bei Dach angekommem. Uns...

  1. hdueb

    hdueb

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Area Sales Manager IT
    Ort:
    Brühl/Baden
    Hallo zusammen,
    wir sind grade in der Hausplanung (noch ohne Architekten). Nun sind wir bei unseren überlegungen bei Dach angekommem.

    Uns gefällt auf der einen Seite ein Zeltdach mit ca. 10- 15° aber auch eín Pultdach mit ca. 5-15°. Wo liegen die Vorteile oder Nachteile der Unterschiedlichen Dachkonstruktionen?

    Kosten, Materialaufwand, Herstellung der Luftdichtigkeit und und und. Die Experten kennen sich bestimmt aus... Braucht man "teurere" Dachsteine/Ziegel je flacher ein Dach wird? Was für "Ziegel" sind bei einer flachen Dachneigung zu bevorzugen. Fragen über Fragen...

    Was wäre, abgesehen von der unterschiedlichen Optik, aus welchen Gründen zur bevorzugen, Zelt oder Pultdach?

    Merci und Gruss
    Holger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    hallo auch.

    ... alles gut und schön, aber haben sie sich auch schon gedanken
    über ein grundstück gemacht auf dem das traumhaus gebaut werden soll?

    ein evt. b-plan macht ihre überlegungen bez. dachgestaltung dann schnell
    zu nichte....
     
  4. hdueb

    hdueb

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Area Sales Manager IT
    Ort:
    Brühl/Baden
    Hallo,
    Grundstück ist gekauft. Im Baugebiet ist fast alles möglich, Pult und Zeltdach zu 100%.
     
  5. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    die frage nach zelt oder pult ist keine frage der ehre...
    sie ist abhängig vom ganzen und somit auch nicht pauschal zu beantworten.
    bei von bis 15° braucht man egal bei was ein regendichtes unterdach, und die ziegel die dafür geeignet sind erfährt man von den herstellern. die haben i.d.r eine mindestneigung.
     
  6. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Wie siehts denn beim Preis aus?

    Zeltdach - teurer Dachstuhl

    Pultdach - teure Abdichtung


    --> was ist im Endefekt günstiger? Und wie siehts mit einem Flachdach aus? Begehbar, evtl. Dachterasse? Da benötigt man doch nicht mal einen Dachstuhl sondern nur eine Betondecke mit Abdichtung, oder? Wäre das nicht noch billiger?

    Bin nämlich auch gerade am überlegen. Laut B-Plan wäre alles möglich. Mir gefällt ein modernes Haus im Loft-Stil mit Flachdach sehr gut. Darum interessiert mich auch, welches dieser 3 Dächer preislich am interessantesten ist.
     
  7. #6 Jürgen Jung, 20. Februar 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    wieso hat ein

    Pultdach eine teure Abdichtung??

    Unsinn :motz
     
  8. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Ich meinte eigentlich ein Pultdach mit nur geringer Neigung.
     
  9. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Aber egal, also wenn das Pultdach weder Dachstuhl noch teure Abdichtung benötigt, dann ist das wohl mit das günstigste? Oder ist das Flachdach (für Dachterasse geeignet) im Vergleich doch noch billiger?
     
  10. #9 Jürgen Jung, 20. Februar 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    tja

    Schuster, bleib bei deinen Leisten

    wieso braucht ein Pultdach keine Dachstuhl ?

    Definiere doch mal Dachstuhl bitte :think

    und wo kommt das Flachdach plötzlich her ?? :confused:

    Ich will nicht meckern, wieso meint hier jeder über alles schreiben zu können?

    wenn ich unsicher bin, dann frage ich nach und behaupte nicht irgendetwas, was andere evtl. für bare Münze nehmen

    Dies Frage ist nicht zu beantworten, also hört auf euch etwas aus den Fingern zu saugen

    oder kann jemand beantworten: was ist teurer, ein Mercedes oder ein BMW?

    echt :motz:motz:motz
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    @Jürgen

    Es war wohl eher eine durchgehende Frage...etwas unglücklich ausgedrückt, zugegeben...

    Die Dachform muß konkret betrachtet werden. Alleine beim Pultdach gibts schon unterschiede. Hat das Haus eine massive Decke (die dann zu den Dachkosten dazugerechnet werden sollte/muss) kann die Pultkonstruktion sehr leicht ausgeführt werden (Bretter/Nagelplatten). Falls vom Pultdach die Sparren und die Schalung sichtbar sein sollen, brauchts mehr und besseres Holz, Aufsparrendämmung, ein oder zwei Mittelpfetten usw.

    Es gibt sozusagen kein "genormtes" Pultdach, Satteldach etc...
    gruss
     
  12. #11 Jürgen Jung, 20. Februar 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    das war vielleicht etwas harsch

    ich gebs ja zu :konfusius

    und ich erkläre gern, aber ich bin kein Uri Geller, dann wäre ich jetzt bei Pro7 und würde Dachsparren verbiegen :biggthumpup:

    wenn schon, dann doch bitte konkrete Angaben, ansonsten schreibt man ja hier eine Diplomarbeit über alle möglichen Varianten
     
  13. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...zur next Uri Geller Show kommst du nur wenn du verbogene Dachsparren wieder gerade bekommst...etwas streicheln ist erlaubt, mehr nicht!
    Na dann übe schon mal...:biggthumpup:

    grüsse
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Ich bin momentan noch in der Entscheidungsfindung bzw. in der ersten Phase der Hausplanung.

    Mich interessiert nur grundsätzlich, ob z.B. ein Flachdach für mich preislich realisierbar ist. Mir gefallen so moderne viereckige Kästen, die ein Flachdach haben, womöglich sogar noch als Dachterasse nutzbar.

    Wenn jetzt aber einer sagt: Vergiss es, im Vergleich zu einem normalen Zeltdach ist das um ein gutes aufwendiger/teurer, dann reicht mir das schon, konkrete Preisangaben möchte ich garnicht bzw. kann man so ja auch garnicht geben.
     
  16. #14 Jürgen Jung, 21. Februar 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    zuerst einmal

    empfinde ich es recht unhöflich, das Thema eines anderen für sich in Anspruch zu nehmen und sich einfach dazwischen zu drängen. In einer rl-Unterhaltung würde das doch auch keiner machen, oder? Warum nicht ein neues Thema erstellen? Der Speicherplatz des Servers gibt das bestimmt her. Leider kann ich die Fragen nicht in ein neues Thema verschieben.

    Um die Frage symbolisch zu beantworten: wenn Ihnen ein Haus mit Flachdach gefällt, dann wollen Sie doch nicht ein Leben lang in einem Haus mit Zeltdach wohnen wollen, oder?

    Technisch ist das natürlich machbar, ein Flachach bedarf sicherlich mehr Pflege und Aufmerksamkeit während der Jahre. Ob es allerdings unter Berücksichtigung annehmbarer Kosten als Dachterrasse benutzt werden kann, bezweifle ich mal. Hier sind dann viele Randbedingungen zu beachten, die noch einige Kosten nach sich ziehen (Statik, Geländer, Belag der Terrasse, Zugang zur Terrasse etc.)

    Und jetzt sollten wir hdueb wieder zu Wort kommen lassen.
     
Thema: Zeltdach oder Pultdach?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pultdach oder zeltdach

Die Seite wird geladen...

Zeltdach oder Pultdach? - Ähnliche Themen

  1. Feuchteschutz Pultdach und Blitzschutz

    Feuchteschutz Pultdach und Blitzschutz: Servus liebes Forum, ich baue zur Zeit mein EFH. Der Rohbau steht und das Dach ist drauf. Es handelt sich um ein Pultdach welches mit Prelaq...
  2. Dachschalung Pultdach zu dünn?

    Dachschalung Pultdach zu dünn?: Guten Tag, ich baue einen Neubau und habe ein Pultdach mit 5 Grad. Hier ist eine OSB - Platte mit 18mm verbaut worden. Ich habe eine...
  3. Doppelstehfalz-Pultdach undicht

    Doppelstehfalz-Pultdach undicht: Hallo, ich hatte heuer mehrmals einen Wassereintritt bei einem im Frühjahr 2014 verlegten Dopplestehfalz-Dach (Pultdach, Dachneigung 7°, unter dem...
  4. Pultdach

    Pultdach: Hallo, bin neu hier und muss jetzt mal einfach "Kenner" befragen, da mir die Suche im www zu viele Antworten und Lösungen gab. Nach einer...
  5. Zeltdach versus Satteldach

    Zeltdach versus Satteldach: Hallo, sehr dankbar wäre ich für Eure Meinung hier, ob ein Zeltdach einem Satteldach vorzuziehen ist. Im speziellen Fall wurde per Bauvoranfrage...