Zementestrich Trockenheizen max. Belastung

Diskutiere Zementestrich Trockenheizen max. Belastung im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir suchen derzeit nach einer Lsg. um unseren Estrich, der in vier Wochen kommen soll, trocken zu heizen. Unsere...

  1. schattn

    schattn

    Dabei seit:
    26. September 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dip.-Ing. (FH) Elektrotechnik
    Ort:
    Coburg
    Hallo zusammen,

    wir suchen derzeit nach einer Lsg. um unseren Estrich, der in vier Wochen kommen soll, trocken zu heizen.

    Unsere Heizungsanlage besteht aus einem Holzofen mit Wassertaschen, einer Solaranlage (16 qm) sowie einem elektr. Heizstab und versorgt über die Fußbodenheizung das gesamte Haus. Bis auf den Ofen ist alles soweit eingebaut.

    Aus Angst davor, dass uns die Kosten einer reinen elektrischen Estrichtrocknung auffressen würden, wollten wir unseren Puffer zumindest parallel schon mit Holz beladen. Nachdem dieser aber eigentlich erst später im Wohnzimmer, also auf dem Estrich, aufgestellt werden soll, hatte ich die Idee, diesen schon NACH der 3-wöchigen Wartezeit (zwischen Estricheinbringung und Begin der Aufheizphase) auf den Estrich zu stellen.

    Bei einem Ofengewicht (inkl. Wasser) von ca. 280 kg würde ich hier dann halt einige Schaltafeln o. ä. unterlegen, bis der Estrich trocken ist. (Ofenmaße: Höhe/Breite/Tiefe: 1343/586/539 mm). Zwischen Ofen und Holz würde ich dann noch eine nichtbrennbare Schicht einplanen.

    Was meint ihr dazu?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und Du willst dann die nächsten 2-3 Wochen ständig vor dem Ofen sitzen und schauen dass die Heizkreistemperatur immer schön konstant bleibt?

    Was die Last betrifft, frag´ Deinen Estrichleger ob er das absegnet. Der muss ja den Kopf dafür hinhalten. Ich hätte bei 300kg Bauchschmerzen, aber ich bin auch kein Estrichleger.

    Irgendwas passt da auch nicht, denn einmal sprichst Du von Puffer, dann von Ofen inkl. Wasser mit 280kg, gleichzeitig aber auch 16m2 Solar? Wer aber stellt einen Pufferspeicher in´s Wohnzimmer? Und was sollen die paar Liter Wasser überhaupt puffern? Was passiert wenn der Estrich trocken ist? Wird dann wieder abgebaut damit die Bodenbeläge verlegt werden können?

    Gruß
    Ralf
     
  4. schattn

    schattn

    Dabei seit:
    26. September 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dip.-Ing. (FH) Elektrotechnik
    Ort:
    Coburg
    Nee, nee. Soviel Zeit hat man als Bauherr auch nicht.. :D Hab` mich in der Hektik mal wieder nicht richtig ausgedrückt: Den Ofen würde ich schon richtig an den Heizkreis anschließen. Beheizung UND Regelung erfolgt über die Heizungsanlage.

    Heizungsanlage, inkl. Puffer, steht im Keller. Im Technikraum (Keller) wurde bereits vor Wochen Estrich verlegt. Dort sind wir also soweit fertig und betriebsbereit.


    Ja, aber dann muss ich ja nur der Ofen demontiert und verschoben werden um dort Bodenbeläge zu verlegen. Aufwand hält sich in Grenzen...
     
  5. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Aussage unserer Baufirma war, daß der Estrich nach ca 10 Tagen seine Festigkeit erreicht hat, alles was dann kommt ist nur noch Trocknung. Demnach müsste mit 3 Wochen ausreichend Festigkeit erreicht sein. Ob der Estrich insgesamt für eine örtlich begrenzte Last von 300kg ausgelegt ist, wäre zu klären, wobei das 4 Personen die eng beeinander stehen auch hinkriegen.
     
  6. planfix

    planfix Gast

    der ofen gehört auf die rohdecke, nicht auf den estrich!
     
  7. schattn

    schattn

    Dabei seit:
    26. September 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dip.-Ing. (FH) Elektrotechnik
    Ort:
    Coburg
    Obwohl ich auf diesem Gebiet absolut keine Ahnung habe, hatte ich das ursprünglich auch gedacht.

    Lt. Ofenhersteller ist das aber kein Problem. Meine Bedenken wurden mit dem Argument: "Wir rüsten den ja auch bei bestehenden Häusern nach..." entkräftigt.

    Das schöne am Bauen ist, dass jeder was anderes sagt...:mauer
     
  8. planfix

    planfix Gast

    das würde den verkauf nicht fördern ;)

    im zweifelsfall frag deinen statiker nach der belastbarkeit des geplanten estrichaufbaues.
     
  9. schattn

    schattn

    Dabei seit:
    26. September 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dip.-Ing. (FH) Elektrotechnik
    Ort:
    Coburg
    Nee, nee! Die Antwort kenne ich schon... Ich habe einen Statiker von der Sorte "Oberangsthase". Der hatte in meiner Bodenplatte soviel Eisen eingeplant, dass
    selbst der Archi staunte: "Sowas habe ich noch nicht gesehen!"

    Gaaaaaanz toll!!!
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, vielleicht hat sich der Statiker auch was dabei gedacht Was der Archi dazu sagt wäre mir erst einmal völlig egal. Der wird im Schadensfall dankend abwinken und Dich an den Statiker verweisen.

    Gruß
    Ralf
     
  11. schattn

    schattn

    Dabei seit:
    26. September 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dip.-Ing. (FH) Elektrotechnik
    Ort:
    Coburg
    Na bestiiiiimmt.... Anzieg der Gedanke daran schont Nerven!

    Wie das dann aber wirklich läuft sieht man ja seit Jahren in Bad Reichenhall... Als Bauherr bis du erstmal der D....

    Aber egal jetzt. Ich suche nach wie vor nach Vorschlägen zu meiner Frage.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Planfix hat das doch geschrieben.

    Gruß
    Ralf
     
  14. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Guten Abend,

    mir ist zunächst unverständlich, warum Estriche nie vollständig beschrieben werden.

    Oder handelt es sich in diesem Fall um einen Verbundestrich?

    Ein freundlicher Gruß
    svjm
     
Thema:

Zementestrich Trockenheizen max. Belastung

Die Seite wird geladen...

Zementestrich Trockenheizen max. Belastung - Ähnliche Themen

  1. Max Spalt PU Schaum?

    Max Spalt PU Schaum?: Hallo Liebes Bauexperten Forum, Ich habe mir eine ETW zugelegt.. Diese befindet sich momentan im Rohbau. Da ich oben eine Dachgeschosswohnung...
  2. Zementestrich oder Fließestrich

    Zementestrich oder Fließestrich: Hallo, bei mir im Vertrag steht, dass Fließestrich, bzw. "schwimmender Heizestrich" in den Wohnräumen zum Einsatz kommen soll. Um mit einem...
  3. Gabione mit Bauschutt (Zementestrich) befüllen?

    Gabione mit Bauschutt (Zementestrich) befüllen?: Im Garten am Hang soll eine 100cm hohe Gabione auf 4-6m Länge für eine Terassierung und etwas mehr ebene Fläche sorgen. Da sowieso gerade im UG...
  4. Höhenausgleich Keller Zementestrich

    Höhenausgleich Keller Zementestrich: Servus zusammen, ich habe bei mir im Keller eine Wand entfernt. Nun habe ich zwischen den beiden Räumen einen Höhenversatz im Boden von 35mm....
  5. Kellerlücke schließen - Belastung eines Holzbalkens

    Kellerlücke schließen - Belastung eines Holzbalkens: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einem kleinen Projekt. Bei uns gibt es einen Kellerabgang der eine Lücke hat. Die Lücke ist in erster...