Zentrale Abluft mit WRG in Kombination mit Fernwärme

Diskutiere Zentrale Abluft mit WRG in Kombination mit Fernwärme im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Da sich ja im Forum geballts Fachwissen bündelt hoffe ich hier einige Anregungen zur Lösung meiner haustechnischen Konzeption zu finden. Worum es...

  1. BMarcus

    BMarcus

    Dabei seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Münster
    Da sich ja im Forum geballts Fachwissen bündelt hoffe ich hier einige Anregungen zur Lösung meiner haustechnischen Konzeption zu finden.
    Worum es geht: Wir beginnen mit der Planungsphase unserer Doppelhaushälfte (7,5m x 10m im lichten) und haben bislang folgende Konstruktion im Kopf.
    Holzrahmenbau AW: 200mm Ständerwerk + 60mm Holzweichfaserplatte + 40mm Luftschicht + Verblendmauerwerk (Vorgabe B-Plan).
    Der Dachaufbau wird dämmtechnisch vergleichbar ausfallen.
    Fenster mit 3-Scheibenverglasung. Das Gebäude wird nicht unterkellert und wird 2 Vollgeschosse + Dachgeschoss erhalten. Hauptausrichtung Nord/Süd eine Giebelwand nach Osten. Das gesamte Haus soll eine Fußbodenheizung erhalten. Vorgesehen ist ein Standard gem. KFW Effizienshaus 70. Soweit kein Problem.
    Jetzt stehen wir vor der Frage Heizung und Lüftung. Der Kauf des Grundstücks war an die Nutzung der städtischen Fernwärme gekoppelt, was für uns jedoch vorteilhaft ist, da der örtliche Versorger einen zertifizierten Primärenergiewert von 0,0 hat, was sich für die Einhaltung der KFW-Erfordernisse vorteilhaft auswirkt.
    Bei dem Thema der Lüftung schwimmen wir aber. Zu einer KWL mit zentraler Zu- und Abluft können wir uns nicht durchringen.
    Das liegt zum einen an den Kosten hat aber auch andere Gründe die jetzt auch garnicht Gegenstand der Diskussion sein sollen.
    Unser Favorit wäre eine Lösung mit zentraler Abluft und dezentraler Zuluft. Was mir aber nicht klar ist, ob es in der Komination mit der Fernwärme sinnvoll ist hier noch eine Brauchwasser WP einzubinden. Macht das Sinn?
    Könnt Ihr Hersteller empfehlen? Ich habe schon viel gutes über Tecalor gehört. Mit welchen Kosten müssen wir in etwa rechnen?
    Ich weiß, ich weiß, wie lang ist ein Stück Strick! Aber ich will nur eine Hausnummer zur Orientierung.
    Ich bin für jede Hilfe dankbar die dazu beiträgt das Chaos in meinem Kopf zu beseitigen.

    Marcus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    es gibt durchaus Geräte mit WRG die ohne Luftverteilsystem auskommen.

    Kompakt mit Wärmetauscher und jeweils einer Luftein - und Auslassöffnung

    oder Geräte die im Tandembetrieb arbeiten. Da wird die Zuluft von einem reingeblasen und vom anderen abgesaugt. Das absaugende speichert dann einen Teil der Wärme in einem Speichermedium. Nach einer gewissen Zeit wird die Richtung umgedreht und das vorher absaugende bläst nun die Frischluft ein die dann die gespeicherte Wärme aufnimmt.

    Andere Möglichkeit wäre eben die mit der BWP

    oder nur zentrale Abluft ohne Wärmerückgewinnung (wie in der EnEV-Referenzhütte)
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Frage ist, wie hoch sind die Verbrauchskosten über Fernwärme?

    Mit einer BW-WP lässt sich relativ günstig WW erzeugen, aber ob das auch wirtschaftlich sinnvoll ist, hängt von den Investitionskosten und dem zukünftigen Verbrauch ab.

    Gruß
    Ralf
     
  5. BMarcus

    BMarcus

    Dabei seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Münster
    Die Frage die sich mir stellt, lohnt die Kombination mit Fernwärme?
    Wenn ich für die FW 6500Euro für den Anschluß zahle und dann eine zentrale Abluftanlage ohne WRG ist das erstmal der einfachste Weg. Wenn ich jetzt eine BW - WP als Abluftanlage nutze wie groß ist der Gewinn? Oder Lohnt es sich vielleicht sogar auf die FW zu verzichten und nur mit einer Abluft WP bzw. Luft WP mit Abluftnutzung zu heizen?
     
  6. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    und darfst Du das auch? Anschlußzwang?
     
Thema:

Zentrale Abluft mit WRG in Kombination mit Fernwärme

Die Seite wird geladen...

Zentrale Abluft mit WRG in Kombination mit Fernwärme - Ähnliche Themen

  1. Heizungswartung Abluft und Zuluftschrauben nicht befestigt

    Heizungswartung Abluft und Zuluftschrauben nicht befestigt: Heute war der Schornsteinfeger da, um unsere Hydrotherm Altus zu prüfen und stellte mit Schrecken fest, dass die Schrauben zu Abluft und Zuluft im...
  2. Systemtrennung FBH und Fernwärme

    Systemtrennung FBH und Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe vor in einem älteren Haus mir in einigen Räumen eine FBH einzubauen (BAD und Küche). Im gesamten Haus liegt Fernwärme....
  3. Dachboden: Kombination Schüttung und Dämmwolle

    Dachboden: Kombination Schüttung und Dämmwolle: Hallo zusammen, über unseren ungedämmten Dachboden (Holzbalkendecke mit Schlacke/ Beton o.ä. gefüllt) wurde nun die Elektrik verlegt und für zwei...
  4. Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.

    Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.: Hallo, wir sind gerade in der Planung bezüglich eines Neubaus. Wir bauen auf 4 Stockwerken. Wohnfläche 185m2. Zwei Stockerke liegen unter dem...
  5. Dachfenster: Rolladen und Hitzeschutz in Kombination?

    Dachfenster: Rolladen und Hitzeschutz in Kombination?: Hallo! Wir planen gerade ein breites (140cm) Dachfensterband aus drei Elementen (z.B: 98/140/98)) für ein Wohnzimmer. Rollläden sind als...