Zimmer lärmdämmung

Diskutiere Zimmer lärmdämmung im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich hoffe ihr hab eine gute und noch Möglichkeit relativ Günstige Idee. Also Folgende Problematik: Ich wohne im Hotel Mama und ich...

  1. #1 IngoAndor, 03.12.2007
    IngoAndor

    IngoAndor

    Dabei seit:
    03.12.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studien
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    ich hoffe ihr hab eine gute und noch Möglichkeit relativ Günstige Idee.

    Also Folgende Problematik:
    Ich wohne im Hotel Mama und ich kann mir leider auch garnichts anderes leisten.
    Und meine kleine Schwester wohnt direkt im Zimmer neben an.
    Ich würde gerne im meinen Zimmer einen Lärmschutzschicht aus was auch immer aufbringen um uns beiden ein schöneres neben einander leben zu ermöglichen.

    Mein Idee war es mir eine paar lagen "Glaswollen" (oder wie das Zeug heißt) zu legen und diese dann an die angrenzende Wand zu pappen darüber dann noch ein paar Rigips platten und dies dann an der Wand verschrauben.

    Könnte so etwas Klappen oder ist der Nutzen in Relation zum Aufwand nicht wirklich vorhanden.

    Hab ihr bessere Ideen??

    Ich danke schon einmal im Voraus.

    MFG
    Ingo
    :winken
     
  2. #2 Landbub, 03.12.2007
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Da müsste man sehr weit ausholen und du musstet sehr viel mehr Details liefern.

    Ganz allgemein gilt, und das wird deine Idee mit der Glaswolle relativieren:

    Mit Masse dämmt man Schall!

    Man kann bestimmten Frequenzen auch mit wohldurchdachten / berechneten Masse-Feder-Systemen entgegenwirken, generell hilft gegen Luftschall aber erst mal eine schwere Wand. Wie der Körperschall sich ausbreitet (Boden/DEcke/Seitenwände) wäre zu utersuchen. Da kann man nachträglich meist wenig machen.

    Wenns um was Spezielles geht (du musst Saxophon üben z.B.), dann hilft ein Raum im Raum, also eine schallgedämmte und entkoppelte Kabine.
     
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.806
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    @ Landbub

    gute Antwort, aber auch keine !:confused:

    Sicher bringt eine Vorsatzschale mit MiWo etwas, Masse - 2 x GKB- Miwo und luftspalt den Rest.

    Entkoppeln Trennband- Keine Berührung ( oder entkoppeln ) zur bestehenden Wand , was bleibt ist Längsschallübertragung, was nicht machbar ist, geht nicht ( ohne viel aufwand )

    Peeder
     
  4. #4 Landbub, 04.12.2007
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Peeder, das müsste man jetzt ausrechnen. Und ja, sicher bringt die "was". Wenns um Stimmen (reden) geht, evtl sogar viel genug. Meist stören aber die Bässe, wenn nebenan Musik gehört wird. Und bei sagen wir mal <200Hz wird deine Konstruktion messbar eine Verbesserung bringen, subjektiv aber kaum.
     
  5. #5 th_viper, 04.12.2007
    th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ich denke, wenn die Wand die Schwachstelle ist, bringts subjektiv sehr viel.
    Auch im Bass. Ein raumseitig dünn beplanktes Ständerwerk ergibt einen wirksamen Plattenschwinger.
    Dazu ne dickere, schwere Platte auf die Wandinnenseite.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich denke, daran dürften die bereits genannten Konstruktionen scheitern. Der Aufwand für eine ordentliche Entkopplung ist nicht zu verachten.

    Eine Vorsatzschale mag ein paar dB bringen, doch bei welchen Frequenzen? und was ist mit der Schallübertragung über die restlichen Wände oder über den Boden?

    Und dann stellt sich noch die Frage, um was für einen Wandaufbau handelt es sich? KS, Ziegel, oder vielleicht Ständerwerk mit GK Platten?

    Gruß
    Ralf
     
  7. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.806
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    nun ja, vielleicht lebe ich in einer anderen Welt, mit den Bässen haben wir uns in den 70er zugedröhnt, tapfer hintern G 3 gestanden, ohne Ohrenschutz, heute geht alles nur noch mit Hörgerät :cry:cry

    Nichts gegen eine Gute Anlage, oder höchsten Hörgenuss, aber es handelt sich mal um eine einfache Frage, die auch unkompliziert beantwortet werden sollte.

    Beginnen wir alle unsere Probleme mit diesen Fragen, so muss als erstes Messungen angestellt werden-- relativ Günstige Idee- gescheitert
    Dann ziehen wir einen Archi hinzu, der die beste Mittellösung errechnet --relativ Günstige Idee-- gescheitert
    Dann brauchen wir die richtigen Handwerker, die es in die Tat umsetzen--relativ Günstige Idee-- gescheitert

    Dann bauen wir doch gleich einen Raum im Raum, z.B. Knauf Cube heiss das Ding , glaub ich, gelagert auf einen freitragenden Boden mit Silentblöcken, und wir haben das Zimmer vergoldet.
    relativ Günstige Idee-- gescheitert. :mauer

    relativ Günstige Idee-- Ohrenschützer :konfusius

    und was machen wir, wenn die Schwester nun vom Schlagzeug zur Blockflöte wechselt ?

    gruss Peeder

    vor lauter Wald die Bäume nicht mehr sieht
     
  8. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Vielleicht ergibt sich das mannigfache Scheitern der Loesungsansaetze daraus,
    das das Problem falsch erkannt wird und eine Loesung hier zu suchen ist. :e_smiley_brille02:
     
  9. #9 IngoAndor, 05.12.2007
    IngoAndor

    IngoAndor

    Dabei seit:
    03.12.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studien
    Ort:
    Köln
    Möchte keinen toten raum haben ich möchte nur die stimme meiner schwester und ihre musik nicht so laut hören wenn die mucke noch leicht da ist das nicht so schlimm
     
  10. #10 buddelchen333, 05.12.2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    Offensichtlich hast Du ja eine kleine Schwester mitten in der Pubertät. Ich habe vier kleinere Geschwister, sowas hätte ich mir damals nicht bieten lassen...Entweder Gewalt:eek: oder ab in die Bibliothek :e_smiley_brille02: , da arbeitest Du wenigstens ohne Ablenkung, durch z.B. das inet....
     
  11. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    4.806
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Na also,geht doch,nee Vorsatzschale 1 cm vor der Wand :konfusius

    Peeder
     
  12. #12 Schauhi, 19.01.2009
    Schauhi

    Schauhi

    Dabei seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemikant
    Ort:
    Großdingharting
    Lärmdämmung für Hobbyraum

    Hallo!

    Da ich extra deswegen keinen neuen Thread aufmachen wollte und das Thema hier relativ passt würd ich euch gerne eine Frage stellen da ich mich persönlich nicht so damit auskenne.

    Ich wohne in einer 52m² Wohnung in einem Gebäude mit noch 3 Mietern und einem EDEKA Laden. Das komplette Gebäude gehört zum Glück meinen Schwiegereltern und wir haben unten im Keller noch einen ca. 20-30m² Raum (ich habs noch nicht gemessen).
    Das Problem ist folgendes, ich arbeite nebenbei noch selbstständig im EDV-Bereich und mache Studioaufnahmen von kleineren und für kleinere Musik-Bands.
    Jetzt müsste ich diesen Raum eben für meine Nebentätigkeiten umbauen. Meine Freundin und ich würden eben gerne diesen Raum so Umbauen dass er nicht gleich wie ein Tonstudio oder dergleichen aussieht sondern eher wie ein "normales" Zimmer evtl mit Holzverschläge an Decke und Wände und am Boden einen Teppich. Nur weiß ich nicht wie ich die Wände/Decke passend dämmen lassen kann damit von den Verstärkern etc. nicht die Lautstärke zu stark rauskommt. Wie gesagt Nebenmieter und der Laden.
    Das gute ist es ist ein kompletter Kellerraum (Decke/Wände alle aus Beton). Noch eben ein Problem dann wegen dem Holzverschlag mit Dämmung ist dass ich einen rießigen Heizkörper an der Wand dran hab der dann eben auch verschwinden muss und wie macht man das dann dort mit der Dämmung?

    So war für den anfang mal genug.
    Also wie sollte ich jetzt da am besten dann Dämmen und mit was?

    Ich werde die Tage noch Fotos von den Raum einstellen.

    Mfg Stephan
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wird schwierig. Man kann mit Vorsatzschalen arbeiten und den Zwischenraum zu den bestehenden Wänden dämmen, aber wenn man das richtig machen möchte, dann müßte man auch einen Zwischenboden einziehen und auch die Decke abhängen.

    Wie sieht´s mit der Raumhöhe aus?

    Gruß
    Ralf
     
  14. #14 Schauhi, 19.01.2009
    Schauhi

    Schauhi

    Dabei seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemikant
    Ort:
    Großdingharting
    Die Raumhöhe ist über 2 Meter. Ist sehr hoch der Raum. Das Problem das du sagst mit dem Boden ist dass ich eben nur mit Teppich arbeiten kann weil da eine Stahltür drin ist und vom EStrich (schreibt man das so?!) bis zur Leiste der Tür nur wenige cm sind wenns sogar nur 1cm ist.

    Wie gesagt wenn ich Daheim bin hol ichmir den Schlüssel und messe mal alles aus und mach Fotos zur Veranschaulichung.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Öffnet die Tür nach Innen?
    Evtl. kann man zumindest im Bereich in dem sich die Verstärker befinden (oder Schlagzeug oder....) einen Zwischenboden einziehen damit der Schall nicht direkt auf den Boden übertragen und von dort im ganzen Haus verteilt wird.

    Gerade Schlagzeuger können ein Lied davon singen.......das bumm bumm hört man meilenweit. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  16. #16 Schauhi, 19.01.2009
    Schauhi

    Schauhi

    Dabei seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemikant
    Ort:
    Großdingharting
    Die Tür öffnet nach innen soweit ich´mich erinnere ...

    Da kann ich ein Lied von singen mit den Schlagzeugern. Das war in meinen Bands immer das Hauptproblem. ;)

    z.B Der Cousin von meiner Freundin spielt auch in einer Band die im Keller seiner Eltern probt. Im alten Heizungsraum. Die haben 3 Wände mit Eierschachteln und 1 Wand mit Teppich zugemacht aber da geht ein abluftrohr nach drausen das hört sich an wie ein Verstärker. Wahnsinn so im Grunde dämmt ihr raum schon aber das Schlagzeug da es diereckt auf dem Teppich am Boden steht macht einen lärm .. vor allem die Bassdrum.

    Naja zum Thema zurück. Ich hab mir auch schon überlegt, dass ich evtl so eine kleine Extra Kabine baue wo ich eben Vertärker abnehmen kann, weil Schlagzeuge nehm ich da unten nicht auf weil da bekomm ich dann Zoff ... ;)
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann kannst Du gleich die NF direkt aus dem Verstärker auf´s Mischpult ziehen und der Junge spielt mit Kopfhörer.

    Ist aber nicht das Gleiche....die Raumakustik hat schon einen erheblichen Einfluß auf den Klang. Spätestens wenn´s ein bischen lauter wird, klingt die NF direkt vom Verstärker richtig langweilig. Da muß die Raumakustik dazu und dann ein hochwertiges Mikro.

    Oder man muß die ganzen Effekte dazumischen oder digital aufbereiten. Macht aber auch viel Arbeit.

    Gruß
    Ralf
     
  18. #18 Schauhi, 19.01.2009
    Schauhi

    Schauhi

    Dabei seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemikant
    Ort:
    Großdingharting
    Ja das schon klar dass die Raumakustik eine große Rolle spielt aber beim Verstärker is es ja extra blöd mit dem abnehmen weil du ein "offenes" Mikrofon da hast das alle Geräusche mitaufnimmt.
    Was ist ein NF?

    Also findest du die Lösung mit der Extra Kabine nicht so gut? Sondern eher das Zimmer einfach gut abdämmen und einfach den verstärker auf einen "doppelten" Boden stellen und beim aufnehmen die Klappe halten? ;)
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    NF = Niederfrequenz

    Also das Audiosignal als Wechselspannung....:(
    Wenn man´s einfach erklären soll....doch nicht so einfach. :o

    Beispiel:

    E-Gitarre mit Abnehmer, Kabel geht direkt in den Verstärker. Der Verstärker liefert diese NF einmal an den Lautsprecher und einmal an Ausgänge an die man weitere Verstärker, Mischpulte o.ä. anschließen kann.

    Vielleicht wird´s so klarer.

    Gruß
    Ralf
     
  20. #20 Schauhi, 19.01.2009
    Schauhi

    Schauhi

    Dabei seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemikant
    Ort:
    Großdingharting
    Ach so ja jetzt mir klar ...
    Verstärker (AMP) ohne Box ins Mischpult und so...

    naja nicht so mein Fall hört sich bescheiden an. Ich hab ja extra das ganze Zeug dicke Boxen etc. damals bei meinen Eltern noch im Haus hatte ich ein extra Zimmer mit Schalldichtertür etc. und keine Nachbarn... ;)
     
Thema: Zimmer lärmdämmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zimmer lärmdämmung

    ,
  2. lärmdämmung für zimmer

Die Seite wird geladen...

Zimmer lärmdämmung - Ähnliche Themen

  1. DG-Zimmer als Speicher angegeben [gelöst]

    DG-Zimmer als Speicher angegeben [gelöst]: Hallo zusammen, die Verkäufer eines Hauses von 1976 haben angegeben, ein Zimmer im DG (ca. 10qm Grundfläche) ursprünglich als Speicher (= keine...
  2. Balken der Holzbalkendecke durchgängig oder je Zimmer

    Balken der Holzbalkendecke durchgängig oder je Zimmer: Guten Abend zusammen, wir sind an der Kaufprüfung eines Reihenmittelhauses mit 3 Wohnungen. Kellerdecke ist eine Betondecke, alle anderen Decken...
  3. Magerbeton auf Betonplatte mit 10cm in einem Zimmer?

    Magerbeton auf Betonplatte mit 10cm in einem Zimmer?: Hallo, ich möchte in einem weniger benutzten Zimmer im Haus auf der vorhandenen Betonplatte eine 10cm dicke Magerbetonschicht aufbringen. Vorher...
  4. Chemiegeruch (Lösemittel?) aus Zimmer entfernen

    Chemiegeruch (Lösemittel?) aus Zimmer entfernen: Hallo, kurzgefasst habe ich folgendes Problem: Seit mehreren Monaten versuche ich verzweifelt, die offensichtlich stark belastete Raumluft in...
  5. Boden eines Zimmers tieferlegen

    Boden eines Zimmers tieferlegen: Hallo, es geht um eine Eigentumswohnung aus den 1960er Jahren, die möglichst barrierefrei gestaltet werden soll. Das Badezimmer liegt leider 4-5...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden