Zinsniveau sichern - BSV?

Diskutiere Zinsniveau sichern - BSV? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir wollen gerne in ca. 3 - 5 Jahren eine Immobilie erwerben zum Preis von etwa 400.00 EUR. Derzeit haben wir etwa 80.000 EUR...

  1. SirAtze

    SirAtze

    Dabei seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    wir wollen gerne in ca. 3 - 5 Jahren eine Immobilie erwerben zum Preis von etwa 400.00 EUR.

    Derzeit haben wir etwa 80.000 EUR Eigenkapital, die auf schlecht verzinsten Tagesgeldkonten liegen. Ein Bekannter sagte mir, man könne diese Summe in einen Bausparvertrag einzahlen und sich damit die niedrigen Zinsen festschreiben lassen.

    Kann mir jemand dazu Tipps geben? Ist das sinnvoll? Fallen dabei nicht viel zu viele Gebühren an?

    Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Faserland, 2. Juli 2010
    Faserland

    Faserland

    Dabei seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr. Ing
    Ort:
    Hamburg
    Ja, kann Sinnvoll sein,

    z.b. Bausparvertrag der schnell Zuteilungsreif wird über ca 200.000€ abschließen. Sofort 80.000 Einzahlen und dann den günstigen Zins sichern.

    Ich habe ähnliches vor, aber die Tilgung muss auch zum Einkommen passen.



    Chris
     
  4. baubau

    baubau

    Dabei seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Hessen
    Die monatliche Rate bei einem BSV über 200 Tsd. wird aber ziemlich sportlich ausfallen...
     
  5. #4 bluesky99, 2. Juli 2010
    bluesky99

    bluesky99

    Dabei seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Berlin
    Ist auf jeden Fall eine Überlegung, einen Baustein der Finanzierung zu sichern. Aber dran denken, das wenn Du nen BSV machst und in Anspruch nehmen willst, die meist auch den 1. Rang im Grundbuch haben wollen, wenn jetzt noch ein Annuitäten dazu kommt.....

    Die Frage ist wie hoch eure monatliche Sparleistung in den nächsten 3-5 Jahren aussieht. Wie Faserland geschrieben hat, gibt es durchaus die Möglichkeit die 80k einzuzahlen und den BAusparer dann in 2-4 Jahren in Anspruch zu nehmen, je nach Tarif, Tilgunshöhe usw.

    Ihr könnt ja mal ganz unverbindlich die Rechner im Internet von den Bausparkassen nutzen oder nen Berater aufsuchen. Denke auch, dass wegen der relativ hohen Raten maximal 200.000 aus dem BSV kommen sollten. Laßt euch einfach mal die Raten und alles ausrechen. Dabei bedenken, dass ich die restlichen 200k auch dann noch woanders bezahlen müßtet.
     
  6. #5 marzipan, 2. Juli 2010
    marzipan

    marzipan

    Dabei seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Hamburg
    Wenn schon Bausparer dann doch eher. Über 200K abschliessen. Mit möglichst kleiner Rate besparen und wenn ihr ihn dann tatsächlich nutzen wollt mit der Kohle auf einen Schlag voll machen!

    Das mit Grundbuch 1. Rang könnte tatsächlich ein Problem werden. Ist das auch bei niedrigen Bausparern so? Habe selbst auch einen kleinen für 50K den ich auf einen Schlag vollmachen könnte. Wenn die aber dann dafür in den ersten Rang wollen hab ich wahrscheinlich wieder nix davon :(
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sollte kein Problem werden, einfach bei der BSpk. fragen. Üblicherweise gehen die nachrangig.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 pauline10, 2. Juli 2010
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Die BSK, die da in Frage kommt, hat gerade 100.000 Strafe zahlen müssen weil sie die bisherigen "Schätzgebühren" trotz bereits gerichtlich erteilten
    Verbotes, in ähnlicher Form mit andrem Namen weiter verlangt haben.

    Das sind eben seriöse Geschäftspartner.

    Wenn die Kurse in den nächsten 4 bis 6 Wochen nicht weiter in den Keller gehen würden (sie werden es aller Voraussicht nach tun), würde ich Münchener Rück oder BASF als Parkplatz wählen. Aber auch erst seit ich damit Erfahrungen gesammelt habe. Früher hätte ich das nicht gewagt.

    Die zahlen im Frühjahr mehr Dividente als es irgendwo an Zinsen gibt. Aber es besteht eben ein Kursrisiko und auch ein möglicher Kursgewinn. Wenn man 3 Jahre Zeit hat, gibt es bestimmt einen Zeitpunkt, um mit Gewinn abzuspringen.

    pauline
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Davon kann ich nur abraten, zumindest so lange man keine ausgesprochene Zockermentalität hat. Hier geht es um Geld parken für eine in 3 Jahren geplante Investition und nicht um Vermögensaufbau. Da sollte man eine andere Strategien fahren. Zinserträge o.ä. sind jetzt uninteressant, Kapitalsicherung und Terminplanung hat Vorrang.

    Die BSV Variante ist dafür gar nicht so übel, vorausgesetzt man findet einen passenden Tarif UND kann sich diesen dann auch leisten. Das sollte man halt genau durchrechnen. Im Langfristbereich sind sie normalerweise nicht so attraktiv, aber wie gesagt, rechnen, rechnen und nochmals rechnen.

    Gruß
    Ralf
     
  10. musiker

    musiker

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Ich bin normalerweise kein Freund von Bausparverträgen, aber in diesem Fall, wo es darum geht, das Zinsniveau zu sichern, könnte es Sinn machen. Lasst Euch aber verschiedene Angebote machen, die auch unterschiedliche Einzahluntstermine für die 80000 vorsehen. Wenn mich nicht alles täuscht, war es bei meinem ersten BSV für die Zuteilungsreife besser, den Betrag erst später einzuzahlen.

    Lasst Euch auch genau ausrechnen, wie hoch die monatlich Rate nach Zuteilung ist. BS-Verträge müssen i. d. R. recht schnell getilgt werden, und da Ihr in jedem Fall noch einen 2. Kredit braucht, könte sich das ungünstig auswirken.

    Aktien kämen für mich nicht in Frage, wenn jetzt schon feststeht, dass ich das Geld in 3 - 4 Jahren brauche. Was machst Du, wenn der Kurs dann gerade schlecht ist? Und wenn er gut ist, musst Du den Kursgewinn versteuern. Klar kann man Glück haben, aber es kann auch gründlich daneben gehen.
     
  11. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Ich würde dieses Pferdchen umgekehrt aufzäumen:
    Wie schon in einem Beitrag erwähnt, ist die Monatsrate bei Bausparverträgen sehr hoch. In der Regel entspricht die 6 %o der Bausparsumme, was dann bei 200T€ rund 1.200,-€ monatlich werden. Plus die restliche Finanzierung!!!!!!!
    Also, mal herausklamüsern, wie hoch die monatliche Belastung aus Zins und Tilgung werden darf und dann rechnen. Da kommt u.U. ganz was anderes raus als ein BSV mit 200T€!:think
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Und einen Einzelvertrag über 200T€ würde ich auch nicht unbedingt abschließen, sondern den Betrag aufteilen, evtl. auch noch über verschiedene Tarife. Jeder Tarif hat Vor- und Nachteile, das sollte man wissen.

    Weiterhin sollte man darüber nachdenken wieviel zusätzliches EK in den 3 Jahren aufgebaut werden kann, so dass man die finanzielle Situation zum Baubeginn besser abschätzen kann.

    "festschreiben" ist relativ. Bitte daran denken, dass eine BSpk. zum aktuellen Zeitpunkt (Abschluß des BSV) die Auszahlung des Darlehens nicht zusichern/garantieren kann.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Welche niedrigen Zinsen werden dabei v.a. gesichert? Sind damit die mageren Sparzinsen der BSK gemeint, sind diese denn höher als die des Tagesgeldes, nach Abzug der Gebühren (bei einem Tarif, bei dem auch die Darlehenszinsen attraktiv sind gegenüber dem Bankdarlehen)?

    Vermutlich gibts bei 3-5 Jahren auch noch (etwas) bessere Anlagen als Tagesgeld, und wenns nur ein Sparbrief o.ä. ist.

    Und ist diese "Zinssicherung", sofern wir dann wirklich vom Darlehen reden, nicht auch eine reine Spekulation darauf, daß wir in der genannten Zeit eher höhere Annuitätenzinsen haben? Es ist nicht ausgeschlossen, daß wir dann gleich niedrige wie heute oder sogar noch tiefere haben werden. Heute ist ja selbst auf die Inflation kein Verlass mehr!

    Gruss Seev
     
  14. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    So sehe ich das auch.

    Bei 1% Abschlussgebühr und 1% Guthabenverzinsung hat man erstmal 4 Jahre lang eine negative Verzinsung.
    Wenn dein Geldmarktkonto durschnittlsich 1,5% pa. bringt, dann hast du nach 5 Jahren 86182€. Bei einem BSV mit niedriegen Darlehenszinsen hast du dann etwa 80200€.
    Das ganze gleicht einer Zockerei auf stark steigende Zinsen und von Zockerein halte ich gar nichts. Wenn die Zinsen in 3-5 Jahren nicht auf über 6% steigen, dann hast du mehrere Tausend Euro verbrannt.

    Mein Tipp: bis zur Investition möglichst viel EK aufbauen und dann die passende Finanzierung finden.
     
  15. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Genau! Denn zuerst das passende Objekt, und dann die passende Finanzierung. Alles andere macht unflexibel und wird damit immer teurer als nötig. Unter normalen Umständen bist Du ohne BSV besser dran.
     
  16. #15 pauline10, 4. Juli 2010
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Von Diskontierung einer Finazierungsalternative habe ich jetzt hier noch garnichts gehört.

    Vieleicht ist das ja für Experten auch zu schwierig. Ein Prof. einer FH hat gemeint, das sei höhere Finanzmathmatik. In seinem Manuskript hat er doch tatsächlich den Sinn zweier Finanzierungen mit unterschiedlich hohen Raten und unterschiedlichen Laufzeiten aus der jeweiligen Summe der einzelnen Zahlungen ermittelt und die Fälligkeit glatt unterschlagen. Wenn selbst die Batcheler und Master solchen Unsinn erzählt bekommen und dann noch für die Klausur lernen müssen, sollte man sich besser an sein Küchenlatein und das was man den gesunden Menschenverstand (soweit vorhandne) halten.

    pauline
     
  17. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Wow, das ist höhere Finanzphilosophie!:biggthumpup:
    Wobei ich jetzt nicht ganz verstanden hab wer die Batcheler sind??
    Alles andere ist ja völlig klar, ne?

    Mann, heute ist aber auch heiß und schwül . . .
     
  18. marzipan

    marzipan

    Dabei seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Hamburg

    Die nackten Zahlen sprechen dafür/dagegen. Geb ich dir vollkommen recht. Aber es gibt noch 1. ganz entscheidenden Vorteil beim BS. Erstmal abgeschlossen wird man zum Sparen gezwungen ;)

    Wenn ich keinen abgeschlossen hätte wäre die Kohle ziemlich sicher einfach nebenbei für irgendwelchen Kleinkraum rausgeflossen.
     
  19. KlausK

    KlausK Gast

    Batcheler = Bachelor
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    o.k. aber auch für den Zweck des konsequenten Ansparens gibt es mehrere Möglichkeiten, ein BSV ist dafür das ungeschickteste und Gebührenintensivste. Ist halt blöd, wenn man mehr Gebühren zahlt als man Zinsen bekommt, dann kann man's eigentlich gleich bleiben lassen!

    Ein ganz normaler Sparplan!
    Da wird man genauso wie beim BSV zum sparen "gezwungen" und das kostet überhaupt keine Gebühren und man bekommt je nach Laufzeit 3,00 - 4,30% Guthanbenzinsen, also etwa 4x soviel wie beim BSV. Der Threadersteller hätte damit nach 5 Jahren schon über €92.000, also ein Unterschied zum BSV von mehr als €12000.
     
  22. #20 Johnny1609, 16. Juli 2010
    Johnny1609

    Johnny1609

    Dabei seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    Schömberg
    3-4,3% Zinsen

    echt lustig! :e_smiley_brille02:
     
Thema:

Zinsniveau sichern - BSV?

Die Seite wird geladen...

Zinsniveau sichern - BSV? - Ähnliche Themen

  1. Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?

    Widerstandsfähige (Tritte, Ramme...) Türe, günstig? "Metalltüren" statt Holztüren?: Hallo. Gibt es Türen die Gewalt standhalten, ohne dass man eine Spezialtüre mit "Panzerlegierung" braucht? Also so wie hier:...
  2. Spezialschrauben bei Tür entfernen? (Rosette)

    Spezialschrauben bei Tür entfernen? (Rosette): Hallo! Wir versuchen gerade eine Elektronische Schließanlage zu installieren, stoßen aber dabei auf das Problem, dass sich die Außenabdeckung...
  3. Wie rissigen Putz "sichern"

    Wie rissigen Putz "sichern": Hallo Experten, ich möchte gerne mein Wohnzimmer Renovieren bzw. bin schon dabei. Nachdem ich jetzt die immer wieder übertapezierten Tapeten der...
  4. Nachforderung von Sicherheiten durch Bank

    Nachforderung von Sicherheiten durch Bank: Folgendes Beispiel: Grundschuld eingetragen 75.000 Euro. Darlehen über 75.000 wurde blanko ausgezahlt ohne Verwendungsnachweise. Getilgt wurden...
  5. Gartengelände unterschiedlich tief abgegraben. Wer muss sichern?

    Gartengelände unterschiedlich tief abgegraben. Wer muss sichern?: Hallo, in unserer Neubau-Häuserreihe (hanglage) wurde die Landschaft zum Anlegen der Gärten unterschiedlich tief abgegraben. In unserem Fall...